Einführung des Hoheitsabzeichen der NSDAP bei der Wehrmacht

  • Hallo zusammen,


    in diesem Thread soll es einmal über die Einführung des Hoheitsabzeichens der NSDAP bei der Wehrmacht und zur allgemeinen Übersicht,um dessen Ausführungen an den verschiedenen Bekleidungsstücken gehen.



    Um die Verbundenheit der Wehrmacht mit Volk und Staat zum Ausdruck zu bringen wurde per Verordnung des damaligen Reichspräsidenten Hindenburg am 17.2.1934 das Hoheitsabzeichen der NSDAP bei der Wehrmacht eingeführt.


    Gemäss dieser Verordnung war die Landeskokarde an der Mütze des Reichsheeres abzulegen und durch das neue Hoheitsabzeichen zu ersetzen.Gleichzeitig war auf der rechten Seite des Stahlhelms des Reichsheeres das Schild in den

    Reichsfarben schwarz-weiß-rot und auf der linken Seite das neue Hoheitsabzeichen in weißer Ausführung anzubringen.Desweiteren war das Hoheitsabzeichen in sibergrauer Stickerei über der Tasche auf der rechten Brustseite des Rockes bzw.der Bluse anzubringen.


    Für die Reichsmarine waren die entsprechenden Hoheitsabzeichen in goldener bzw. goldgelber Ausführung anzubringen.



    Gemäss der Verfügung des Chefs der Heeresleitung (Nr.440/34 Wehr A.Allg.IV A.Z.64) vom 17.2.1934 hatte die Veröffentlichung der Verordnung in der Presse durch das Reichswehrministerium in den Zeitungen frühestens am 20.2.1934 zu erfolgen,wobei

    eine Benachrichtigung der Presse zu unterbleiben hatte.


    Passend dazu habe ich nachstehend einen Presseartikel der Hamburger Nachrichten vom 20.2.1934 über die Einführung des Hoheitsabzeichens der NSDAP bei der Wehrmacht.

    Hamburger Nachrichten 20 Feb..jpg



    Am 20.2.1934 wurde vom Reichswehrminister verfügt (Az.64 c 32 V 3 VI A Nr.121.2.34),dass die Truppen der Standorte Berlin und Potsdam das neue Hoheitsabzeichen zum Heldengedenktag am 25.2.1934 am Stahlhelm tragen sollte.

    Verfügung .jpg



    Dabei handelte es sich um ein versuchsweise getragenes Hoheitsabzeichen,zu welchem nach Adolf Schlicht und John Angolia "Die Deutsche Wehrmacht - Uniformierung und Ausrüstung 1933-1945 Band 1 Das Heer" keine näheren Informationen vorliegen.

    Im Anhang habe ich dazu einmal ein Bild dieses Stahlhelm-Versuchszeichens sowie einen Ausschnitt vom Heldengedenktag 1934,bei welchem dieses zum ersten mal in der Öffentlichkeit getragen wurde.





    Gruss Chris

  • Hallo zusammen,



    Bereits durch Verfügung vom 5.4.1934 (Der Reichswehrminister 64c 32 V 3 VIa Nr. 513.4.34) wurde das Versuchszeichen am Stahlhelm jedoch durch ein verbessertes Hoheitsabzeichen ersetzt.

    Diese waren widerum sofort nach Eintreffen,jedoch innerhalb eines Standortes gleichzeitig am Stahlhelm anzubringen.


    Die Ausführungsbestimmungen für die Hoheitsabzeichen am Rock/Feldbluse vom 24.4.1934 (Der Reichswehrminister 64 c 32 V 3VI A Nr.616.4.34) regelte ausserdem,dass das Hoheitsabzeichen erstmals am 1.5.1934 anzulegen war.

    Demnach trugen:

    -Generale und Beamte mit Genaralsabzeichen handgestickte Hoheitsabzeichen aus Goldgespinst.


    -Offiziere und Beamte mit Offiziersabzeichen am Gesellschaftsrock hangestickte Hoheitsabzeichen aus Silbergespinst,

    am Dienstrock (Feldbluse) aus Aluminiumgespinst gewebte und auf Tuch aufgesteppte Hoheitsabzeichen,

    am weissen Rock aus Neusilber (Generale in Gold) gestanzte Hoheitsabzeichen mit Anstecknadel


    -Unteroffiziere und Mannschaften am Dienst- und Ausgehrock (Feldbluse) aus silbergrauem mercerisiertem Baumwollgarn gewebte Hoheitsabzeichen,

    am eigen Rock aus Aluminiumgespinst gewebte und auf Tuch aufgesteppte oder auf Tuch handgestickte Hoheitsabzeichen


    Bilder vom Volksrenntag in Karlshorst am 29.4.1934 zeigen jedoch den damaligen Reichswehrminister Generaloberst von Blomberg bereits mit den neuen Hoheitsabzeichen an der Uniform.


    Diese Neuerungen an den Uniformen des Reichsheeres wurden ebenso der damaligen Presse vorgestellt,wie in diesem Artikel der Altoner Nachrichten vom 26.4.1934.

    Altonaer Nachrichten1934 04 26 .jpgPresse 1.jpgPresse 2.jpgPresse 3.jpg




    Ergänzend habe ich im Anhang dazu noch die Anlage 10 der H.Dv.122 A "Anzugordnung für das Reichsheer" vom 14.November 1934 als Übersicht der Hoheistabzeichen innerhalb des Reichsheeres beigefügt.



    Gruss Chris

    Files

  • Hallo zusammen,



    Durch die Verfügung vom 15.3.1935 (Rw.Min. VA V5 IIIa) wurde bereits ein neues Hoheitsabzeichen für die Schirmmütze eingeführt,welches dem silbernen Hoheitsabzeichen am weißen Rock für Offiziere in verkleinerter Form entsprach.1935.jpg2.Muster.jpg



    In der Folgezeit wurde das Hoheitsabzeichen auch an einer ganzen Reihe weiterer Bekleidungsstücke getragen:


    - als "Wehrmachtsportabzeichen" durch Verfügung vom 14.5.1935 (AHM 1935 Nr.222) am Sportanzug/Sporthemd,wobei dieses Abzeichen in Form und Gestalt dem gewebten Hoheitsabzeichen am Tuchrock/Feldbluse entsprach.


    - am durch Verfügung vom 29.6.1935 (HVBl 1935 Nr.334) eingeführten Waffenrock


    - an Feldmütze und Schutzmütze für mit gepanzerten Kampffahrzeugen ausgestattenten Einheiten der Kraftfahrkampftruppen durch Verfügung vom 24.10.1935 (HVBl 1935 Nr.646)


    - das auf schwarzen Baumwollstoff gewebte Hoheitsabzeichen in Größe und Gestalltung des für die Feldbluse

    der Unteroffiziere und Mannschaften eingeführten Abzeichens durch Verfügung vom 11.11.1935 HVBl 1935 Nr.690,auf der rechten Brustseite der schwarzen Feldjacke,dem Trainnings und zivilen Skianzug,der Fussball und Handballbluse sowie auf dem linken Oberarm des Fechtanzuges.


    - an der Bergmütze durch Verfügung vom 11.2.1936 (HVBl 1936 Nr.190)


    Heer.jpg





    Aufgrund der Verordnung zur Neugestaltung des Hoheitszeichens des Reiches vom 7.März 1936 (RGBl 1936 S.145),wonach der Kopf des Adlers entgegen dem des ursprünglichen Hoheitszeichen der NSDAP nach rechts gewendet ist,

    hatte der Reichskriegsminister von Blomberg entschieden,dass an dem Aussehen der sogenannten Wehrmachtadler nichts geändert wird und der Kopf des Adlers deshalb nach links gewendet bleibt.

    In der entsprechenden Verfügung vom 9.4.1936 (HVBl 1936 Nr.473) wurde weiterhin darauf hingewiesen,dass die Hoheitszeichen der Wehrmacht die Zusammengehörigkeit von Wehrmacht und Partei betonen sollten.

    HVBl36 Adler.jpg




    Gruss Chris


    (Fortsetzung zur Kriegsmarine und Luftwaffe folgt)

  • Guten Morgen Chris,


    ich schlage vor, Du eröffnest einen Diskussionsthread parallel zum Thema. In diesen würde ich die genannten Beiträge dann verschieben.
    Ich habe bisher unter „Spam“ immer etwas anderes verstanden als Deine Definition. Im übrigen halte ich Beiträge, die sich mit offiziellen Überlegungen oder Projekten zur Einführung des Hoheitszeichens befassen, durchaus für sachdienlich. Auch in zahlreichen Fachbüchern dienen solche Exkurse zum besseren Verständnis des Ganzen.

    Es ist Dein Thread - aber es ist unser aller Forum.
    Wollen wir das mit dem Diskussionsthread, so wie von mir vorgeschlagen, machen?


    Beste Grüße,

    Justus