Uniform der Wehrmacht mit unbekannten Kragenspiegeln = >Angehöriger einer Heeresunteroffiziervorschule<

  • Ich wünsche einen guten Abend.

    Die Bearbeitungszeiten beim Bundesarchiv sind so wie sie sind. In der Zwischenzeit möchte ich aber mit dem arbeiten, was zur Verfügung steht. Und da gibt es dieses Photo, auf das ich mir keinen Reim machen kann.

    [img]https://abload.de/img/radjqj1k.jpg[/img]


    Was mache ich mit diesem Bild? Sind das Kragenspiegel des R.A.D.? Die Unifromjacke scheint mehrere Größen zu groß, gibt es dafür einen Grund?


    Ich freue mich über jede konstruktive Antwort.

    Mit besten Grüßen

    Eifeler

    Files

    • radjqj1k.jpg

      (43.78 kB, downloaded 75 times, last: )
  • Hallo Eifeler,


    Und da gibt es dieses Photo, auf das ich mir keinen Reim machen kann.

    auf dem Bild handelt es sich um die Uniform eines Angehörigen der Heeresunteroffiziervorschulen.

    Diese trugen sogenannte altpreussische Litzen auf den Kragenpatten,wie sie in ähnlicher Ausführung auch beim RAD getragen wurden.




    Gruss Chris


    (Quelle:Schlicht/Angolia - Das Heer)

  • Etwas verspätet möchte ich mich für die postwendende Antwort bedanken.


    Ich muss mich erst tiefer in die Thematik der Heeresunteroffiziervorschulen einlesen, um einzuschätzen, was das nun wieder zu bedeuten haben kann. Auf den ersten Blick scheint es mit der bisher bekannten Berufsausbildung unvereinbar.

    Also, vielen Dank nochmals.


    Beste Grüße

    Eifeler

    Edited once, last by Eifeler ().

  • Hallo Nicco,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich denke, ich habe die naheliegenden Quellen im Internet berücksichtigt.

    Meine Hauptfrage wäre jetzt, wie sich die Zeit an einer der Heeresunteroffiziervorschule mit einer Ausbildung für einen Zivilberuf in Einklang bringen lässt, da sie nach meinem Verständnis um die selben Lebensjahre konkurriert.


    Leider ist das erhaltene Soldbuch nur eine Zweitschrift nach Verwundung 1944 und setzt erst 1944/45 ein, sodass mir nur bleibt zu spekulieren und auf das Bundesarchiv zu warten.

    Meine Grundannahme ist aber doch richtig, dass nur Schüler die oben gezeigten Abzeichen trugen, Rahmenpersonal jedoch nicht? Dazu nämlich o.a. Link:

    Was die Uniform anbetrifft, so trugen auch die Vorschüler, obwohl sie rechtmäßig noch keine Soldaten waren, die normale Heeresuniform, doch statt der Stiefel Schnürschuhe, als Kopfbedeckung nur eine Feldmütze ("Krätzchen" genannt) usw..


    Beste Grüße

    Eifeler

  • Guten Tag,

    ich habe inzwischen weitere Fotos gefunden, die mich etwas verwirren. Sie zeigen den selben Mann, nun aber wirklich in Uniform des Reichsarbeitsdienstes.

    Leider sind sie ziemlich klein und daher ist der erste Versuch, sie zu scannen sehr undeutlich ausgefallen.

    Ich werde es erneut versuchen und das Ergebnis später hier einstellen.


    Dazu fand ich ein Bild mit verschiedenen Unteroffiziersdienstgraden der Wehrmacht, beschriftet mit: "Die Ausbilder der alten 2./ Komp des I. 949." Kann damit etwas anderes gemeint sein als das Grenadier Regiment 949 (den entsprechenden Eintrag im Lexikon habe ich gelesen).


    Irgendwie passt zeitlich die Heeresunteroffiziersvorschule nicht ins Bild.

    Ich bedanke mich bereits im Voraus für hilfreiche Fingerzeige.


    Beste Grüße

    Eifeler

  • RAD1.jpgRAD2.jpgRAD3.jpg

    Hallo,

    hier sind die angekündigten Bilder. Leider ist die Qualität der Scans schlecht, aber momentan nicht zu verbessern.

    Die Scan geben es leider nicht her, aber im Original lassen sich Uniformdetails recht gut ausmachen, beispielsweise lassen sich in Bild 3 zwei EK II ohne weiteres erkennen, selbst die Dienstgradabzeichen sind halbwegs scharf.

    Bild 1 ist rückseitig beschriftet mit " Ernzen - September", Bild 2 mit "Ruwer - Nowember (Sic!)" Diese Beschriftung kann nicht stimmen, da beide Bilder erkennbar (Baum rechts) am selben Tag und Ort aufgenommen wurden. Ferner ist ein Hinweis des Entwicklers der Bilder eingeprägt. Der ist unleserlich, bis auf "Mainz" als Ortsangabe.

    Bild 3 trägt neben o.a. Beschriftung noch die Angabe "Agfa Brovira", aber das ist vermutlich nicht sehr hilfreich.


    Beste Grüße

    Eifeler

  • Guten Tag,

    inzwischen habe ich die Auskunft zur Person vom Bundesarchiv erhalten. Darin scheint jedoch nichts auf eine der Heeresunteroffiziersvorschulen hinzuweisen.


    Scan Wehrstammrolle:

    Geburtsjahrgang 1926, gemustert am 18.6.43


    Eingestellt Reichsarbeitsdienst: 27.8.43, 3/244

    aktiver Wehrdienst am: 30.11.43

    Archivauskunft:

    Gemeldet 1943: Stamm-Kompanie Infanterie Ausbildungs-Bataillon 313

    Gemeldet 1943: Ausbildungs-Kompanie Grenadier-Ersatz-und Ausbildungs-Bataillon 313

    Gemeldet 1943: Grenadier-Regiment 949

    Gemeldet 1944: Grenadier-Regiment 949

    Gemeldet 1945: Festungs-Maschinengewehr-Bataillon 84


    Wie passen da die Kragenspiegel ins Bild?


    Beste Grüße

    Eifeler