2./Gren Rgt 976 - 2.Stamm-Kp. Grenadier-Ersatz-Bataillon 423

  • Hallo -


    ich habe vor einiger Zeit Krankenbuch-Unterlagen fuer meinen vermissten Onkel erhalten. Da meine militaerischen Kenntnisse NULL sind, hoffe ich, dass jemand von Euch mir weiterhelfen kann.


    Mein Onkel ist vom 2./Gren Rgt 976 -2 Stammkp Gren E Btl 63 Anfang April 1944 mit dem Lazarettzug 1109 in ein oesterreichisches Lazarett gekommen, weil er an der ungarischen Grenze gesundheitliche Beschwerden hatte. Am 2.5.44 wurde er operiert und am 8.6.44 "bed" zum Gren Ers Btl 423 nach Neuburg/Donau entlassen.

    Seine Erkennungsmarkennummer wurde im Lazarett mit 1552 erfasst.


    Nun habe ich gelesen, dass das Gren Ers Btl 423 aufgeloest und mehrfach umbenannt und unterstellt wurde. Weiss jemand von Euch wo das Btl zuletzt eingesetzt wurde und wem es unterstellt war? Kann jemand von Euch sagen, ob es stimmt, dass die Amerikaner einen Teil der deutschen Gefangenen an die Russen in die Gefangenschaft uebergeben haben und einen anderen Teil nach Amerika gebracht haben ? Weiss man wohin die gekommen sind ?


    Koennte es sein, dass mein Onkel nach der Meldung beim Gren Ers Btl423 sofort einen Fronturlaub bewilligt bekommen hat oder war das eher unueblich? Es existiert ein Foto, das im Sommer nahe Danzig, in seinem Heimatort, aufgenommen wurde und ihn in Uniform zusammen mit seinen Schwestern zeigt.

    Kann mir jemand sagen, was im Erkennungsmarkenarchiv zu den einzelnen Marken registriert ist?


    Fuer Eure Hilfe danke ich Euch.

    Angelika

    Jugend ist verfuehrbar - gestern und auch heute.

  • Moin,


    also, die Beschriftung der Erkennungsmarke deines Onkels scheint diese zu sein: 2. Stammkompanie des Grenadier Ersatz Bataillons 63 mit der Erkennungsmarkennummer 1552 ( alles Soldaten dieser Einheit hatten diese Beschriftung und mit fortlaufender Nummer, sprich der erste Soldat Nr.1 , der zweit Nr. 2 usw. )http://www.lexikon-der-wehrmac…fErsBat/InfErsBat63-R.htm


    Dies war eine Ersatzeinheit, welche unter anderem Rekruten ausbildete, welche nach der Ausbildung (meistens)zu anderen Truppenteilen an die Front wechselten.


    Er wurde wahrscheinlich nach November 1942 Soldat, weil bis dahin die o.g. Einheit noch Infanterie-Ersatz Bataillon 63 hieß.

    Ok, irgendwann oder gleich nach seiner Ausbildung kam er dann zum Grenadier Regiment 976 http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/367ID.htm



    Nachdem er zum Grenadier Eratz Bataillon 423 kam http://www.lexikon-der-wehrmac…ErsBat/InfErsBat423-R.htm - wird er wahrscheinlich je nach Schwere der Krankheit auch erstmal dort geblieben sein, wenn er bedingt K.v. gewesen ist. Urlaub wäre durchaus möglich, wenn er schon lange nicht mehr auf Urlaub gewesen ist, oder als Genesungsurlaub.




    Da dein Onkel nur bedingt kriegsverwendungsfähig war, wird er wahrscheinlich bis zum Schluss bei GrenErsBtl423 gewesen sein, außer er ist wieder genesen, dann könnte er theoretisch überall hingekommen sein. Sprich dann würde die Spur in Leere verlaufen.


    Das Gren.Ers.Btl. 423 war der Division 407 http://www.lexikon-der-wehrmac…ionNr/DivisionNr407-R.htm


    unterstellt, welche Ende März 1945 zur Ausbildungsdivision Bayern http://www.lexikon-der-wehrmac…ionen/AusbDivBayern-R.htm


    kam, welche wiederrum in die 212. Volks-Grenadier-Division http://www.lexikon-der-wehrmac…erdivisionen/212VGD-R.htm


    eingegliedert wurde und an den Kämpfen im Taubergebiet in Nord-BaWü und dem Rückzug in die Alpen teilnahm.



    Ist dein Onkel in der Vermisstenbildliste des Deutschen Roten Kreuzes geführt?


    Hast du einen Antrag auf Aukunft bei der WASt/Bundesarchiv gestellt?

    https://www.bundesarchiv.de/DE…terlagen-persbezogen.html


    Sind irgendwelche Dokumente,Asuweise aus der Zeit erhalten?



    Grüße SJ

    Suche alles zu 6. ROB Lehrgang f. Inf. VII Lenggries - 553. VGD - ab Herbst 44

  • Hallo nochmal,



    kannt du Namen und Geburtsdatum hier einstellen - bzw. wenn du möchtest kannst du ihn mir auch per persönlicher Nachricht mitteilen. Ich habe eine Liste mit ca 2400 Angehörigen der 212.VGD und unterstellter Einheiten aus dem Zeitraum Januar bis Mai 1945. Ich kann ja mal nachschauen ob er darunter ist. Vielleicht hast du ja Glück.


    Grüße Ju

    Suche alles zu 6. ROB Lehrgang f. Inf. VII Lenggries - 553. VGD - ab Herbst 44

  • Hallo,


    ich danke Dir zunaechst einmal fuer all Deine Muehe,die Du Dir mit der Antwort gemacht hast. Das ergibt fuer mich viele Informationen-

    Mein Vater hat in den 50iger Jahren vom DRK die Nachricht erhalten, dass sein Bruder einmal bei den Kaempfen in Widmannsdorf gefallen ist und spaeter noch einmal bei den Kaempfen in Danzig ums Leben kam. Das haben sie mir in den 90iger Jahren auch mitgeteilt. Beim DRK wusste man aber nicht, dass es eine Heimkehrererklaerung gibt (offenbar aus den 60iger oder 50iger Jahren), dass mein Onkel von jemandem (ich weiss nicht, ob Kamerad, Nachbar oder Freund) lebend am 08.05.1945 in der Naehe des ehemaligen Krankenhauses in Danzig-Neufahrwasser gesehen wurde. Dieser Mensch hat meinen Vater in den50iger Jahren auch einmal angerufen und ihm dies bestaetigt. Er sagte nur "ich habe Deinen Bruder Fritz in Danzig am 8. Mai gesehen - er lebt".Allerdings wollte er seinen richtigen Namen nicht nennen, weil er in der sowjetischen Zone lebte und Repressalien befuerchtete. Telefonate zwischen der Zone und West-Berlin wurden ja zu der Zeit immer abgehoert.


    Mein Vater lebt nicht mehr und ich kann ihn nicht mehr befragen.


    Der Name des Vermissten ist Friedrich Karl Senger - geb. am 16.07.1926.

    Dokumente o.ae. sind nicht vorhanden.


    In einer VBL soll er aufgefuehrt sein, aber ich weiss nicht, in welcher Liste.


    Ich werde jetzt an die WASt schreiben, um weitere Auskuenfte zu erhalten, so es denn welche gibt. Das war ohnehin mein naechster geplanter Schritt, ebenso wie eine Anfrage an das Internationale Rote Kreuz.


    Liebe Gruesse

    Angelika

    Jugend ist verfuehrbar - gestern und auch heute.

  • Hallo Angelika,


    freut mich etwas geholfen zu haben - also nach diesen neuen Informationen, wird dein Onkel bei Kriegsende NICHT bei der 212.VGD gewesen sein.



    Hier kannst du etwas zu den Kämpfen bei Danzig erfahren

    http://www.389id.de/Kampfhandlungen/Kurland.htm


    Danzig selbst wurde am 28. April 1945 von Sowjettruppen besetzt.



    Die Anfrage beim Roten Kreuz könnte, helfen, da wird vielleicht eine letzte Einheit genannt.


    Die Anfrage bei der WASt kann mehr als 6 Monate ggf. über ein Jahr dauern.



    Wenn dein Onkel bei Danzig gesehen wurde bei Kriegsende, dann wird er irgendwann im Laufe der Gefangenschaft verstorben sein.



    Eine Möglichkeit wäre noch bei einem russischen Archiv nachzufragen - ich kenne mich jedoch nicht sehr damit aus, aber sicher andere Mitglieder hier, welche dir eine Adresse/Ansprechpartner geben könnten.


    Grüße Ju

    Suche alles zu 6. ROB Lehrgang f. Inf. VII Lenggries - 553. VGD - ab Herbst 44

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “2./Gren Rgt 976 - 2.Stammkp Gren E Btl und Gren Ers Btl 423” to “2./Gren Rgt 976 - 2.Stamm-Kp. Grenadier-Ersatz-Bataillon 423”.
  • Hallo Angelika,


    die Vermissten des Infanterie-Ersatz-Bataillon 423 bzw. Grenadier-Ersatz-Bataillon 423 (Feldpostnummer: 05871) sind in der Online-Vermisstenbildliste des DRK

    in Band CF ab Seite 575 aufgelistet.

    Dazu gibt es in Band BY ab Seite 83 noch Nachträge.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Nicco,

    vielen Dank fuer Deine Hilfe. Ich habe inzwischen alles durchforstet, ihn aber nicht gefunden. Er muss irgendwo anders in der VBL zu finden sein, aber ich kenne mich nicht gut aus mit den Bezeichnungen der Bildlisten.


    Viele Gruesse

    Angelika

    Jugend ist verfuehrbar - gestern und auch heute.

  • Hallo Nicco,

    vielen Dank fuer Deine Hilfe. Ich habe inzwischen alles durchforstet, ihn aber nicht gefunden. Er muss irgendwo anders in der VBL zu finden sein, aber ich kenne mich nicht gut aus mit den Bezeichnungen der Bildlisten.


    Viele Gruesse

    Angelika

    Hallo,


    da er bei Kriegsende in Danzig gesehen wurde, wird er bei Kriegsende auch nicht mehr beim Grenadier Ersatz Bataillon 423 gewesen sein, da dieses im Westen eingesetzt worden ist.


    Grüße Ju

    Suche alles zu 6. ROB Lehrgang f. Inf. VII Lenggries - 553. VGD - ab Herbst 44

  • Hallo Angelika,


    die FPN 05871 war dem Reserve-Grenadier-Bataillon 423 zugeordnet und nicht dem Grenadier-Ersatz-Bataillon 423. Ich hatte da nicht richtig hingeschaut. Unter dieser FPN wird dein Onkel in der VBL nicht zu finden sein.


    Er kann bei Kriegsende aber auch nicht mehr bei dem Grenadier-Ersatz-Bataillon 423 gewesen sein, da diese Einheit bereits am 10. Juni 1944 aufgelöst wurde. Leider habe ich bis jetzt keine Hinweise gefunden, in welche anderen Einheiten die Angehörigen des Bataillons versetzt bzw. eingegliedert wurden. Ohne weitere Angaben, in welcher Einheit er ab dem 11. Juni 1944 gewesen ist, endet die Spur spätestens hier. Möglicherweise ist dein Onkel aber bereits auch vor der Auflösung des Grenadier-Ersatz-Bataillon 423 in eine andere Einheit versetzt worden. In beiden Fällen ist ohne eine konkrete Angabe der folgenden Einheit oder der folgenden Einheiten eine weitere erfolgversprechende Suche in der Vermisstenbildliste eigentlich nicht möglich.


    Die Aussage des Unbekannten, der deinen Onkel am 8. Mai 1945 lebend in Danzig-Neufahrwasser gesehen haben will kann stimmen oder auch nicht. Möglicherweise war dein Onkel sogar dort. Er hatte sich vielleicht in den Wirren der letzten Kriegstage von der Truppe abgesetzt oder war versprengt und wollte nach Hause. Da ist er möglicherweise in Gefangenschaft geraten und dort gestorben oder sonst irgendwie ums Leben gekommen. Wäre er am Leben geblieben, hätte er sich doch bestimmt bei seiner Familie gemeldet.


    Warum der Unbekannte seinen Namen nicht genannt hat und Angst vor Repressalien in der ehemaligen DDR hatte ist mir auf Anhieb nicht ganz klar. Er hatte doch lediglich einen Bekannten gesehen, dass ist auch in der ehemaligen DDR mit Sicherheit nicht strafwürdig gewesen oder hätte irgendwelche Aktionen gegen ihn ausgelöst. Dieser Anruf ist meines Erachtens etwas merkwürdig.


    Wenn du noch irgendwelche Informationen hast oder bekommst, wäre es schön, wenn du sie hier einstellen würdest.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo Nicco und Ju -


    erst einmal Dank fuer Eure Ausfuehrungen. Ich habe vor zwei Tagen ein ganz interessantes Gespraech mit einer Cousine gehabt.

    Wir haben uns beide daran erinnert, dass vor vielen Jahren einmal innerhalb der Familie gesagt wurde, dass mein Onkel sich entweder zu Weihnachten 1944 oder Weihnachten 1945 bei einem Familienmitglied gemeldet hat und berichtete, dass er "in der Stadt mit dem schoenen Kaese" waere. Die Familie ist davon ausgegangen, dass er in Tilsit sei. Wuerde das irgendwie Sinn machen ? Soweit ich gelesen habe,war dort am 14.01.1945 das Gren Rgt 1115, aber weiter weiss ich nicht. Ich wuenschte,ich waere frueher mal etwas mehr an der Familiengeschichte

    interessiert gewesen und nicht erst jetzt, wo die meisten tot sind.


    LG

    Angelika

    Jugend ist verfuehrbar - gestern und auch heute.

  • Hallo Angelika,


    die Schlussfolgerung auf eine Anwesenheit in Tilsit ist, aufgrund der Äußerungen deines Onkels, naheliegend und durchaus wahrscheinlich. Es besteht die Möglichkeit, dass er von dem Grenadier-Ersatz-Bataillon 423 zu dem Grenadier-Regiment 1115 kam.


    Diese Einheit war hier im Forum schon einmal Thema:


    Grenadier-Regiment 1115 der 551. Volks-Grenadier-Division.


    Möglicherweise sind diese Beiträge für dich interessant und hoffentlich hilfreich. Insbesondere, dass es offensichtlich noch lebende Angehöriger des GR 1115 und der 551. VGD gibt.


    Viele Grüsse

    Nicco