Bild eines jungen Mannes in SA oder SS Uniform ?

  • Hallo zusammen


    Ein Internetfund eines jungen Mannes in Uniform

    Ich vermute frühe SA oder frühe SS!

    Lass mich natürlich gerne korrigieren.

    So einen Kragenspiegel habe ich noch nie gesehen!

    2021-01-16_20.30.02.jpg


    Gruß Arnd


    PS: der Mann ist Jahrgang 1913 und im April 1945 gefallen sein Name ist bekannt es geht mir nur um den Kragenspiegel

    Edited once, last by Arnd50: Ergänzung ().

  • Moin Arndt,

    als Fotograf lese ich Strauss, kannst Du den Ort entziffern?

    Danke für das interessante Foto. Hab ich auch so noch nicht gesehen.

    Gruß,

    JR

  • Grüß Gott ,


    normalerweise steht HWL für Hauptwirtschaftslager.....

    Aber ob es sowas bei der SA gab..........


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Reinhardt


    Danke für die Idee

    Hauptwirtschaftslager macht Sinn

    Zu einem SA Hauptwirtschaftslager habe ich allerdings im Internet nichts gefunden!

    Das HE am Kragenspiegel könnte auf Hessen deuten, was passen würde!

    Bin gespannt wer sich noch meldet.

    Hat jemand zufällig das Buch Die braunen Battalion von Peter Longerich im Regal da wird ab Seite 93 der Aufbau beschrieben.


    Gruß Arnd

  • Hallo zusammen,


    ich bringe mal den begriff SA-Hilfswerklager ins Spiel.

    Bei diesen Einrichtungen handelte es sich um Lager, nicht selten umfunktionierte Kasernen, in denen SA-Angehörige ohne festen Arbeitsplatz beruflich, aber auch militärisch und politisch ausgebildet wurden.


    Wenn ich auf dem Kragenspiegel richtig HWL 1/ HE II lese, dann dürfte es sich um das SA-Hilfswerklager Hessen II in der Stadt Höchst handeln.

    Insgesamt also ein Angehöriger des Sturm 1 des SA-Hilfswerklagers Hessen II.


    Mit freundlichem Gruß

    Yannik

    Suche sämtliche Bilder und Schriftstücke zum Infanterie-/Grenadier-Regiment 6

  • Hallo Yannik


    Danke dir für deine Mühe, ich denke das ist es!

    Allein in Hessen gab es mindestens 6 davon und ich habe noch nie davon gehört!

    Wie bist du darauf gekommen?

    Sollte jemand noch eine andere Idee haben bitte melden!


    Gruß Arnd

  • Hallo Arndt,

    schön, daß das Rätsel gelöst ist, schade, daß Du nicht auf meine Frage in meinem ersten Post geantwortet hast.

    Gruß,

    JR

  • Hallo Arndt,

    schön, daß das Rätsel gelöst ist, schade, daß Du nicht auf meine Frage in meinem ersten Post geantwortet hast.

    Gruß,

    JR

    Hallo JR


    Sorry

    Auf deinen ersten Post habe ich die Ergänzung zu meinem ersten Post geschrieben.

    Den Ort kann ich auch nicht entziffern!

    Kann mal beim Einsteller fragen ob er eine bessere Auflösung hat.


    Gruß Arnd

  • Hallo Arnd,


    ich habe vor Jahren mal eine heimatkundliche Schrift gelesen, in der auch das SA-Hilfswerklager Erding bei München Erwähnung fand, daher mein Wissen um die Existenz dieser Institutionen.

    Also schlichtweg geprüft, ob es derlei Hilfswerklager auch in Hessen (da HE) gab, und auf die SA-Hilfswerklager I und II gestoßen. Um dann den Zusammenhang zum Kragenspiegel herstellen zu können, musste man kein Sherlock sein.


    P.S.: In der Annahme, dass es sich also um ein frühes Foto eines Angehörigen der SA-Gruppe Hessen handelt, dürften die Kragenspiegel im Original marineblau mit weißen Buchstaben/Nummern gewesen sein, die Farben der Schnüre/Litzen waren hellblau und hochrot.


    Mit freundlichem Gruß

    Yannik

    Suche sämtliche Bilder und Schriftstücke zum Infanterie-/Grenadier-Regiment 6

    Edited once, last by Kneip ().

  • Hallo Yannik


    Respekt für deine Kombinationsgabe!

    Ich lesen ja auch eine Menge Sachen, sowas ist mir trotzdem nicht untergekommen.

    Das mit den Farben der einzelnen SA Bereiche ist mir bei der Suche nach dem Kragenspiegel aufgefallen!


    Gruß Arnd

  • Hallo Yannik,


    Quote


    P.S.: In der Annahme, dass es sich also um ein frühes Foto eines Angehörigen der SA-Gruppe Hessen handelt, dürften die Kragenspiegel im Original marineblau mit weißen Buchstaben/Nummern gewesen sein, die Farben der Schnüre/Litzen waren hellblau und hochrot.

    SA-Gruppe Hessen stimmt, der Herr hieß Paul Adam Becker geb.11.02.1913 in Richelsdorf, gefallen am 18.04.1945 bei Rosche, Kreis Ülzen.


    Woher ich das wohl weiß?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Woher ich das wohl weiß?


    Grüße

    Thilo

    Hallo Thilo


    Facebook

    Da habe ich das Bild gefunden und bin über den etwas exotische Kragenspiegel gestolpert!


    Gruß Arnd

  • Moin Arndt,

    als Fotograf lese ich Strauss, kannst Du den Ort entziffern?

    Danke für das interessante Foto. Hab ich auch so noch nicht gesehen.

    Gruß,

    JR

    Hallo JR


    Der Einsteller hat sich gemeldet

    Das Fotostudio war in Cassel

    Passt nicht so ganz zur näheren Umgebung, vielleicht dienstlich da zu tun!


    Gruß Arnd

  • Nabend Arnd,

    danke fürs Nachhaken und Einstellen. Dienstlich wäre möglich oder Besuch bei der Verwandschaft.

    Eine gute Woche,

    JR