Auszeichnungen meines Urgroßvaters

  • Guten Tag alle zusammen!

    Ich habe zu Weihnachten den Wehrpass und ein paar andere Gegenstände aus der Dienstzeit meines Urgroßvaters erhalten. Leider ist es mir nicht gelungen die ihm am 12.11.1943 verliehene Auszeichnung zu identifizieren und erbitte nun die Hilfe dieses Forums. Die 2. Auszeichnung konnte ich als KVK 2. Klasse mit Schwertern identifizieren. Mein Urgroßvater diente bei der Kriegsmarine als Unteroffizier in Gotenhafen falls diese Information hilft.

  • Guten Abend,


    Also ich lese:


    12.11.43 Ungarische Erinnerungsmedaille mit Schwertern und Helm

    30.1.44 Kriegsverdienstkreuz II Kl. und Helm.


    Gruß Heidy

  • Hallo,

    dein Urgrossvater erhielt einen ungarischen Orden. Ungarische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern und ?. Es wäre auch interessant die Seiten 12 und 13 einzustellen. Er gehörte wohl zu irgeneiner Einheit der Kriegsmarine auf der Donau,

    Gruss

    Rainer

    P,S,: Willkommen im Forum

    Suum cuique

  • Hallo Heidy,


    das ist das Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit SCHWERTERN.


    Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Hallo Achim,


    Verflixt, stimmt. Danke für die Berichtigung. Kann mir schon keine zwei Zeilen mehr merken.


    Gruß Heidy

  • Grüß GottTadelwackel,



    kann es sein, dass der Urgroßvater schon im 1.Weltkrieg gedient hat....

    ich kenne eine solche Medaille nur mit der Aufschrift 1914-1918....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Tadel Tadelwackel und hallo in die Runde,

    Wie schon oben berichtet müsste Dein Urgroßvater bereits im ersten WK gedient haben.

    Bis 1944 zogen sich die Verleihungen diesbezüglich hin. Dazu gab es eine längliche, rosafarbene Bescheinigung.

    Diese Auszeichnung der ung. Regierung konnten alle WK 1 Waffenbrüder der ehemaligen. Deutschen Armee auf Antrag erhalten. Auf Wunsch stelle ich das hier gerne mal ein. Anbei die Vorder und Rückseite der Auszeichnung an einer Bremer Spange. Oft wurde die Vorderseite mit Helm und Jahreszahl 14-18 nach innen getragen. LG von Volker

  • Soweit ich weiß (habe auch nochmals meinen Onkel gefragt, der wusste leider nichts zu diesem Thema) wohnte die Familie schon damals in Österreich. Vielleicht kontaktiere ich mal das Kriegsarchiv.

    Ich bedanke mich bei allen die bei der Identifizierung der Medaille mitgeholfen haben!

  • Hallo Tadelwackel und hallo in die Runde,

    Ich glaube schon, dass er im ersten WK noch Soldat war. Opa war Jahrgang 01 und hat immer erzählt, dass seine Freunde, 2 Monate älter, noch eingezogen worden sind. Es müsste dann aber noch das Ehrenkreuz, Frontkämpfer oder Teilnehmer, verliehen worden sei. Gem. Auszeichnung der Ungarn wäre hier dann das Frontkämpferehrenkreuz 34-35 zutreffend...

    PS: HI Tadelwackel, bitte mach Dich doch mit den Forumsregeln vertraut möchte ich dir ganz lieb ans Herz legen..

    Euch allen alles Gute, bleibt gesund und LG Volker

  • Hallo,

    das mir vorliegende Soldbuch behandelt nur seine Zeit als Unteroffizier (ab 1.7.1941 Bootsmannsmaat), jedoch weiß ich durch Bilder dass er davor mindestens als Gefreiter tätig war (auf einem Bild mit Schulterklappen für die Marineunteroffizierslehrabteilung "O"). Es kann natürlich sein, dass ihm zu dieser Zeit bereits Auszeichnungen verliehen worden sind, oder vielleicht sogar schon während der Zwischenkriegszeit.

    BEARBEITUNG: Auf dem Bild als Gefreiter steht hinten Gotenhafen 1940, was ziemlich sicher für einen Dienstantritt vor dem 1.7.1941 spricht

    MfG

    Tadelwackel