Ich suche Informationen zu meinem Opa

  • Hallo zusammen!


    Mein Opa hieß Otto Karl Frydasz, geb 29.01.1907 in Groß Kirschbaum, Pommern.

    Ich versuche gerade einen Stammbaum zu erstellen und suche natürlich auch Hintergrundinformationen.

    Das einzige was ich durch Erzählungen weiß, er war beim Frankreichfeldzug dabei und geriet dort wohl in Gefangenschaft.

    Allerdings ist die Information nicht 100%ig.


    Ich bedanke mich schon mal für die Mühen.

    Edited once, last by DirkF ().

  • Hallo Dirk,


    hast Du Dich schon ans Bundesarchiv/WASt gewandt?


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,

    nein noch nicht, ich versuche erst mal alle Informationen zusammen zu tragen die ich per Internet bekommen kann.

    Die WASt kommt als nächstes.

    Gruß Dirk.

  • Hallo Dirk,


    mit den Angaben wird es ohne WASt nichts.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Tag ans Forum und an den anfragenden Dirk,


    Thilo hat absolut recht: Anfrage ans Bundesarchiv stellen und die Antwort abwarten! Danach konkrete Zusatzfragen stellen!

    Mir ist in der Anfrage aufgefallen, dass der Opa im "Frankreichfeldzug" in Kriegsgefangenschaft geraten sein soll. Der Frankreichfeldzug / Westfeldzug fand 1940 statt.

    Und seit 1940 war der Opa dann wo in Gefangenschaft? In Frankreich kann es nicht gewesen sein, da hier ja entweder die deutsche Wehrmacht als Besatzungsmacht agierte oder im damals noch unbesetzten Teil Frankreichs Petain als deutscher Kollaborateur. Falls der Opa schon 1940 in britische Kriegsgefangenschaft geraten sein sollte, was ich eher in Frage stellen möchte, so kann das Bundesarchiv ggf. auch Auskunft zur Kriegsgefangenschaft geben.

    Dirk, Deine Informationslage zum Opa ist tatsächlich "megadünn". War er beim Heer, bei der Luftwaffe oder wo sonst? Bei welcher Waffengattung ? Erfahrungsgemäß gibt es eigentlich keine Familie, in der nicht Dokumente zur Militärgeschichte eines Verwandten vorhanden sind und wenn es nur ein Foto oder eine Rentenberechnung ist.

    Also nochmals: Anfrage ans Bundesarchiv!


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • ... Mir ist in der Anfrage aufgefallen, dass der Opa im "Frankreichfeldzug" in Kriegsgefangenschaft geraten sein soll. Der Frankreichfeldzug / Westfeldzug fand 1940 statt.

    Und seit 1940 war der Opa dann wo in Gefangenschaft? In Frankreich kann es nicht gewesen sein, da hier ja entweder die deutsche Wehrmacht als Besatzungsmacht agierte oder im damals noch unbesetzten Teil Frankreichs Petain als deutscher Kollaborateur …

    Hallo,


    natürlich sind während der Kämpfe im Westfeldzug deutsche Soldaten in französische Kriegsgefangenschaft geraten und dort auch bis zum Ende der Kampfhandlungen verblieben! Die Freilassung aller noch in französischem Gewahrsam befindlichen deutschen Soldaten war daher auch eine Bedingung des Waffenstillstandsvertrages, der der französischen Regierung am 22.Juni 1940 bekanntgegeben und am 25.Juni 1940 (Eintritt der Waffenruhe um 1.35 Uhr dt. Sommerzeit) in Compiègne von den Vertretern beider Kriegsparteien unterzeichnet wurde - Zitat:


    ...

    Punkt 19: Alle deutschen Kriegs- und Zivilgefangenen in Frankreich, ebenso die Haft- und Strafgefangenen, welche wegen einer Tat zugunsten des Deutschen Reiches festgenommen wurden, sind unverzüglich freizulassen. In Frankreich oder seinen Besitzungen lebende Deutsche, die von der deutschen Regierung namhaft gemacht werden, sind auf Verlangen auszuliefern.

    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • Guten Tag ans Forum und an J.H.,


    meine Formulierung hat einen anderen Schwerpunkt als Deine. Denn bei Dirk in der Anfrage las es sich für mich so, als sei der Opa beim Frankreichfeldzug 1940 abschließend in Gefangenschaft geraten und nicht nur zeitweise. Womit wir wieder beim Thema der Anfrage ans Bundesarchiv wären.

    Denn mit den bisherigen "Nicht-Informationen" Dirks zu seinem Opa, lässt sich die Frage über Art und Weise der Gefangenschaft und deren Dauer nicht beantworten.

    J.H., schon wir zwei haben Dirks Anfrage unterschiedlich eingeschätzt und daher auch unterschiedlich beantwortet. Weitere Spekulationsmöglichkeiten halte ich für nicht ausgeschlossen.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)