Feldpostnummern zuordnen, KGL Sagan/Schlesien

  • Guten Morgen allerseits,

    gleich zu Beginn des neuen Jahres weitere Fragen in die Expertenrunde:

    Ich suche Spuren des vermissten Uffz. Wilhelm Böse. Den Briefen an seine Familien zufolge hatte er folgende Feldpost-Nummern:

    Juni 1940: 36960 A

    Mai 1944: 02745 B

    Sept. 1944 - 1.1.1945 : 20987 A

    Wilhelm Böse soll zuletzt im Dezember 1945 im Kriegsgefangenenlager Sagan gesehen worden sein.

    Für "sachdienliche" Hinweise zu den FP Nr. sowie zu dem Gefangenenlager Sagan bedanke ich mich im Voraus !

    Ich wünsche allen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr !

    Gruß Hinrich

  • Grüß Gott Hinrich,


    FPN 36960 A Stab III. Artillerie Regiment 225 1940

    FPN 02745 B 1. Kp Lehrstab Kampfschule 20 Lw Felddivision sein 1944

    Siehe auch Anhang


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    Files

    • 36960.PNG

      (15.14 kB, downloaded 11 times, last: )
    • 02745.PNG

      (17.76 kB, downloaded 10 times, last: )
  • Hallo Eumex,


    beim Lehrstab ist keine 1. Kompanie aufgeführt, nur der Stab selber.


    Feldpost-Nummer : 02745

    (1.8.1943-23.3.1944) 14.2.1944 Lehrstab Kampfschule 20. Feld-Division (L),


    Da macht doch der Kennbuchstabe B keinen Sinn, oder täusche ich mich?



    Und bei der FPN 20987 ist laut https://www.mob-finder.online/feldpostnummern/ ab 10. November eine weitere Einheit aufgeführt, und Hinrich gibt den Zeitraum für die Feldpost von September bis Jahresanfang 1945 an.


    (15.2.1942-30.7.1942) Stab I u. 1.-4. Kompanie Schützen-Regiment Oslo, dann Stab I u. 1.-4. Kompanie Schützen-Regiment 146, dann Stab I u. 1.-4. Kompanie Panzergrenadier-Regiment 146

    (10.11.1944-Kriegsende) 19.3.1945 Stab u. 1.-4. u. Versorgungs-Kompanie Feldersatz-Bataillon 87.


    Da passt doch auch etwas nicht.



    Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Grüß Gott Achim,


    ist mir auch schon aufgefallen, Artillerie, Luftwaffe,Panzergrenadier, passt nicht so richtig zusammen....

    Vor allem die Luftwaffe dazwischen kommt mir spanisch vor....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Moin Hinrich,


    ist da eventuell ein oder mehrere Zahlendreher bei den FPN drin?


    Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Guten Abend allerseits,

    zunächst vielen Dank für Eure Mühe. Die FPN habe ich so von den Angehörigen übermittelt bekommen. Ich frage nochmal nach und melde mich wieder .

    Gruß

    Hinrich

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    im Zweiten Weltkrieg gab es in Sagan zwei deutsche Kriegsgefangenenlager, nämlich das Stammlager (Stalag) VIII C des Heeres und das Stalag III der Luftwaffe.

    Im Februar 1945 eroberte die Rote Armee Sagan. Die vormals deutschen Lager wurden nun sowjetische Lager für deutsche Kriegsgefangene. Am 01.Sptember 1945 übergaben die Sowjets ihre deutschen Kriegsgefangenen in Sagan an die Polen. Deutsche Kriegsgefangene sollen als Zwangsarbeiter im Schlesischen Kohlebergbau verwendet worden sein.

    Vom Anfragenden wäre es hilfreich, die Geburtsdaten von Wilhelm Böse hier einzustellen, damit gezielt in anderen Datenbeständen nachgeschaut werden könnte.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Guten Abend Peter,

    Wilhelm Böse wurde am 17.2.1914 in Daverden geboren. Eine Spurensuche in der Online-Datenbank des Volksbundes und auch im "Karteikasten" des Bundesarchivs war erfolglos.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hinrich

  • Guten Abend ans Forum und an Hinrich,


    auf dem Gefallenen-Denkmal in Daverden wird Wilhelm Böse gedacht, allerdings nur mit Vorname und Name.

    Bei Ancestry habe ich ihn nicht gefunden und auch nicht in polnischen Digital-Archiven.

    Aber bestimmt gibt es hier im Forum noch weitere Ideen, wo noch gesucht werden könnte.


    Mit freundlichen Grüßen


    Peter

    (PH)

  • Hallo Hinrich


    Ich würde Dir vorschlagen oder den Verwandten von Wilhelm Böse dass Ihr mal bei der Kirchengemeinde von Daverden nachfragt.

    Möglicherweise existiert ein Eintrag im Kirchenbuch/Register.


    Ich würde auch beim Ordnungsamt/Standesamt Daverden nach dem Familienbucheintrag schauen.

    Möglicherweise gibt es dort einen Aktennotiz bzw. Aktennummer.


    Grüße Thomas

  • Guten Abend Thomas,

    weder aus dem Kirchenbuch noch aus dem Standesamtsregister gibt es weiterführende Erkenntnisse. Wilhelm Böse ist auf Antrag seiner Ehefrau/Witwe im Jahre 1962 vom zuständigen Amtsgericht für tot erklärt worden. In der Verfügung heißt es, dass er im Dezember 1945 das letzte Mal im Lager Sagan gesehen worden sein soll.

    Die von mir eingestellten FPN habe ich anhand der Briefumschläge nochmals geprüft. Sie sind tatsächlich so, wie ich sie oben bezeichnet habe. Aus den Feldpostbriefen ist zu entnehmen, dass er zunächst in Hamburg/Wentorf stationiert war, dann am Frankreichfeldzug teilgenommen hat. In allen anderen Briefen feht jegliche Ortsangabe, lediglich aus "i.O." lässt sich wohl "im Osten" schließen. Bekannt ist zudem, dass Wilhelm Böse vermutlich 1942/43 einige Monate in Dänemark auf einem Bauerhof einquartiert war und sich dort freundschaftliche Beziehungen zu der dortigen Familie entwickelt haben.

    Für heute mit Gruß

    Hinrich

  • Hallo Hinrich


    Zumindest müßte es dann mit der 25. Panzer-Division bzw. mit dem dazugehörigen Panzergrenadier-Regiment 146 im Januar 1945 passen.


    Ich werfe nun mal was ein was ich denke.

    Anfang Januar lag diese Division nördlich von Radom so steht es im LdW - siehe oben im Bericht der 25.Panzer Division.

    Am 13.1.45 war dann laut den Karten der Vorstoß zur HKL. Allerdings brach die Linie relativ schnell ein.

    Am 16.1.45 versuchte man vermutlich nochmal zu Halten, hat aber nach schweren Kämpfen sich dann nach Westen abgesetzt.

    Laut den Karten war Sagan am 12.2.1945 noch in deutscher Hand. Man kann hier erkennen das Teile der 25.PD in Richtung Sagan unterwegs waren.


    Es könnte sein dass W.Böse um diese Zeit in Gefangenschaft gekommen ist, früher glaube ich nicht.

    Siehe die Karten die ich Dir angehängt habe. Die Ausschnitte sind so auch datiert.


    Im März 45 stand die Division dann südl. von Stettin.


    Aber wie gesagt das könnte so gewesen sein.


    Grüße Thomas