Panzerdivision Clausewitz

  • Schönen Abend,

    in meinen Recherchen zu den Ereignissen in den Apriltagen 1945 im Raum Celle-Uelzen bin ich darauf gestoßen, dass nördlich von Uelzen um den 10.April der Stab des XXXIX Panzerkorps unter General Denker stationiert war. Die vom OKW direkt befehligte neu formierte Panzertruppe sollte die vorrückenden Alliierten aufhalten.

    Zur Unterstützung in diesem Vorhaben ist ein Marschbataillon zur besonderen Verwendung in Eschede aktiv gewesen, welche die R 191 zerstörte, um das Vorrücken der bereits bei Celle angekommenen 15. Schottischen Infanterie-Division unter General Berber aufzuhalten. Am 12. April erhält der General Berber den Auftrag, von Celle nach Uelzen vorzugehen.

    Der Vorstoß beginnt am 13. April. Am 13. April treffen die Einheiten in Eschede ein und ziehen weiter nach Uelzen. Auf der zum Teil hinter Eschede unpassierbaren zerstörten R191

    müssen sie auf Nebenwege ausweichen.

    Am 12. April in den Vormittagsstunden hat die Wehrmacht die Zerstöraktion der R191 durchgeführt. In den Mittagsstunden gab es Aufklärungsflüge der "Engländer", über diesem Gebiet, über welches die 15.Schottische Division am 13. April nach Uelzen vorgedrungen ist. Während dieser Aufklärungsflüge haben diese Tiefflieger zwei deutsche Soldaten erschossen.

    Diese wurden an Ort und Stelle als unbekannte Soldaten am Straßengraben beerdigt, so berichtet es die Escheder Chronik. Über weitere Kämpfe der nach Uelzen vorrückenden Schotten mit der Panzerdivision "Clausewitz" habe ich nichts gelesen.

    Wer kann mir diese geschilderten Vorgänge in irgendeiner Form bestätigen? Nach meinen Kenntnissen hatte das Marschbataillon 176 (Infanterie) zur besonderen Verwendung den Auftrag der Zerstörung der R 191. Gibt es hierzu irgendwelches Wissen? Wo und wie endete der Einsatz der Panzertruppe "Clausewitz"?

    Gruß

    Heiko

  • Hallo Heiko,


    hier zunächst der Eintrag aus dem Lexikon der Wehrmacht zu der Panzer-Division Clausewitz, die als letze Panzerdivision der Wehrmacht im April 1945 aufgestellt wurde:


    http://www.lexikon-der-wehrmac…rdivisionen/ClausPD-R.htm.


    Nachfolgend die ausführliche Schilderung von der Aufstellung bis zur Vernichtung der Panzer-Division Clausewitz, sofern noch nicht bekannt:


    http://f15919.nexusboard.de/t1…insaetze-Vernichtung.html.


    Viele Grüße

    Nicco

    Edited once, last by Nicco ().

  • Hallo Nicco,

    vielen Dank für deine Links zu den Informationen.

    Ist ja alles sehr genau geschildert über "Clausewitz". Vielen Dank nochmal.

    Gruß

    Heiko

  • Hallo

    Das Marsch-Btl. als solches ist mir bei der Clausewitz noch nicht untergekommen.

    Muss aber nichts heißen. Vielleicht war es ja kein Marsch-Btl. sondern ein Ausb.Btl..

    Eventuell ist es ja weiter marschiert und zur Wiederaufstellung der 84.ID benutzt worden.


    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo, guten Morgen,

    ich bin mir auch nicht sicher und noch am recherchieren. Es geht dabei um meinen Vater, der der im Juli 1941 in der Ukraine schwer verwundet wurde. Ab Sept. 1941 als garnisonsverwendungsfähig und mit einer neuen EM in die Stabskompanie Inf.Ersatz-Reg.116 Marbach/Lahn gegliedert wurde. Danach eingesetzt in der Kompanie Landesschützen-Btl.633 und bis April 1944 in der Kompanie Kriegsgefangenen Dachdecker-Btl. IX.

    Ab April 1944 in der Stabskompanie Grenadierregiment 982 in dem Ausbildungs-Btl. 57 in Siegen als Obergefreiter 1.Stufe tätig.

    Ab 1.4.1945 im Marsch-Btl. zur bes.Verf. 176 (Infanterie).

    Meine Mutter wusste noch, dass der Vater sich zuletzt aus dem Raum Eschede gemeldet hat. Am 12.April ist er gefallen beim Angriff von englischen Tieffliegern. Wie ich bereits geschildert habe, gab es am 13.April den Vorstoß der 15. Schottischen Division von Celle nach Uelzen.

    Meine Vermutung war nun, dass die Truppe meines Vaters in Richtung "Clausewitz" zur Auffüllung unterwegs war (Als Marsch-Btl. z.bes.V.).

    Nun habe ich aber gelesen, dass am 12.4.1945 vormittags eine Truppe den Auftrag hatte, die R191, die Straße von Celle nach Uelzen zu zerstören, um den schottischen Vormarsch zu bremsen (Dieser begann laut Befehl am 13.April) Genau in der Truppe, die diesen Vormarsch also bremsen sollte, muss mein Vater tätig gewesen sein, als die englischen Aufklärer am 12.April das Gebiet überflogen.

    Es gibt eine schottische Marschskizze, in welcher ein neuer Weg, der wegen der zerstörten R 191 genommen wurde, eingezeichnet ist.

    Wenn du schreibst, dass kein Marsch-Btl. bei "Clausewitz Panzertruppe" untergekommen ist, dann waren also die Marsch-Btl. z.bes. Verf. nur dazu da, den Vormarsch der alliierten Truppen durch Aktionen zu stören und zu verlangsamen (Ich denke an Brücke Remagen usw.).

    Die Aktion zur Verlangsamung des schottischen Vormarsches über die R191 sollte sicher der "Clausewitz Panzertruppe" etwas Luft verschaffen. Ich hoffe, dass mein angelesenes Wissen und die WAST Auskünfte durch irgendeinen "Experten" korrigiert oder vielleicht in Teilen bestätigt werden

    können.

    MfG

    Heiko

  • Hallo

    Es könnte auch ein Marsch-Btl. für die 176.ID gewesen sein.

    Die war aber im Ruhrkessel eingeschlossen.

    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,

    danke erst mal für deine Antwort. Also, es gibt einen Eintrag beim WAST, vom 1.4.1945, dass mein Vater dem Marsch-Btl. zur besonderen Verwendung 176. (Infanterie) angehörte.

    Am 12.4.1945 gefallen. Diese Einheit hatte definitiv den Auftrag, den Vormarsch der Schotten zu bremsen, die den Befehl hatten, am 13.4.

    von Celle nach Uelzen durchzukämpfen. (Nachzulesen in den Annalen über "Clausewitz" in dem Magdeburger Arbeitskreis).

    Wann ist denn nach deiner Meinung die Einkesselung gewesen? Und was heißt 176.ID ? Nach meinen bisherigen Recherchen gab es viele

    Marschbataillone, die sich irgendwie namentlich unterschieden. Mich interessiert eigentlich das unmittelbare Geschehen, an dem mein Vater

    am 12.4. bei Eschede beteiligt war. Ich möchte eigentlich wissen, ob es Insider gibt, die darüber berichten können oder Hinweise zu weiteren Quellen geben können.

    MfG

    Heiko

  • Hallo Heiko43,


    versuch doch mal an Herrn F.-W. Schulz heran zu kommen. Der hat sich doch mit dem Kriegsende in der Altmark und dem Geschehen rings um die PD ,,Clausewitz" befasst. Ob er speziell zu den Vorgängen etwas weis, was die Vorgänge betrifft, bei denen Dein Vater fiel, kann ich natürlich nicht garantieren. Ein Versuch ist es jedenfalls wert. In dem Buch von Voss/Kehlenbeck ,,Letzte Divisionen 1945-Die Panzerdivision Clausewitz/Die Infanteriedivision Schill" steht dazu nichts anderes und mehr, als dass, was Du bereits selbst recherchiert hast.


    MfG Wirbelwind

  • Hallo Wirbelwind,

    ich würde mich freuen, ob es aber "nur" mit "Clausewitz" Erfolg bringt? Diese Einheit stand in dieser Zeit nördlich von Uelzen. Ist aber etwas über die Einheit bekannt, welche eben den Vormarsch der Alliierten dorthin bremsen sollte. Ich habe gelesen, dass "Clausewitz" direkt vom OKW befehligt wurde. Dort kannte man also sicher die Bedrohung durch die Schotten, welche schon in Celle standen. Die Befehle an das Marsch-Btl. zur bes. Verfügung 176(Infanterie) zur Sprengung und Verminung der R191, dem geplanten Marschweg der Schotten, kann meiner Meinung nach nur vom OKW gekommen sein, welches die alliierten Bewegungen dort kannte . Weshalb sollte denn sonst die R191 gesprengt bzw. vermint werden, wenn man nicht der Bedrohung des "Clausewitz" etwas entgegenstellen wollte? Aber wie gesagt, das sind für mich schlüssige Zusammenhänge. Ich hätte eben gern eine Bestätigung durch "Insider", die mehr über die Bewegungen in diesem Frontabschnitt in dieser genannten Zeit wissen.

    Schönen Abend

    Heiko

  • Hallo Heiko,

    unten im Anhang ein Ausschnitt aus einer Lagekarte des OK-West vom 12.04.1945

    Leider nicht die allerbeste Qualität, aber sie zeigt doch wenigstens den Frontverlauf zum besagten Datum.


    Lg Andre


    Quelle: OK-West

    Files

    • Celle 1945.jpg

      (148.02 kB, downloaded 36 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Guten Tag zusammen,


    hier kam der Besen zum Einsatz,


    beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo ayrtonsenna,

    danke, die Karte eben vom 12.04.1945 bestätigt mir, dass das OKW genau im Bilde war, was sich in der Gegend abspielte.

    Und dass es Befehle nur von dort gab für die "Clausewitz" Truppe. Meine Vermutung, oder das "Angelesene" von mir über die Zerstörung der R191 genau am 12.04.1945 passt. Die Schotten sollten laut Befehl am 13.April von Celle über die R191 nach Uelzen vorrücken. Die R191 zu zerstören hat den Vormarsch zwar nicht verhindert, aber beträchtlich verzögert. ( In einer Marschskizze eines schottischen Soldaten festgehalten).

    Für mich ist relevant, dass mein Vater in der Truppe war, welche den Auftrag zur Zerstörung der R191 hatte. Und auf Verzögerung setzte das OKW bei der "Konsolidierung" der "Clausewitz" Truppe.

    Schönen Abend

    Heiko43