Fotos aus dem Nachlass eines Oberleutnants der Aufklärenden Artillerie (Beobachtungs Abteilung 7)

  • Liebe Forengemeinde,


    Ich sichte momentan den Nachlass meines Opas, den ich selbst leider nie kennenlernen konnte.

    Dabei habe ich eine Unzahl an Fotos gefunden, die ich alle fotografiert habe. U.a. dabe eine Postkarte, aus dem "Niemandsland" (ich nehme an, Ostfront?), auf die er auf der Vorderseite etwas in Kurzschrift geschrieben hat.

    Kann das zufällig jemand entziffern? :-)



    Wen es interessiert, ich habe die Fotos bisher noch ungeordnet (Ordnung kommt hoffentlich nach und nach) hier hochgeladen: https://photos.app.goo.gl/7uXpLajpp8CYdMUo9


    Ich freue mich über eure Hilfe!


    Ganz liebe Grüsse,

    Sara

  • Grüß Dich Sara,


    die damalige Kurzschrift entspricht nicht ganz der gegenwärtigen Einheitskurzschrift. Aber lesen kann man es schon.


    Der Text:

    Hast Du meinen letzten Brief erhalten? Schreib bitte bald wieder!


    Wir würden uns über weitere Fotos freuen!


    Herzliche Grüße

    Bert

  • Danke dir Bert! Das hilft ungemein, denn die Postkarte war von meinem Opa an meine Oma (damals noch seine Freundin) addressiert ;-) Das macht Sinn, wahrscheinlich war die vorherige Post verlorengegangen.


    Dann gleich ein Nächstes (hoffentlich gehört das nicht in "Orden" etc.). Soweit ich erkennen kann, trägt mein Opa das EK1 und KVK1 mit Schwertern. Was ist denn der Orden / Abzeichen o.ä., der rechts darunter hängt? Ist das die Zugehörigkeit zur Artillerie?

    Was kann man den von der Spange auf seiner Uniform noch so entziffern? Falls überhaupt?


    Glg

    Sara

  • Grüß Dich Sara,


    Deine Kenntnisse sind ja schon ziemlich weitgehend, was Orden anbelangt. Ich bin nich gerade der Spezialist in dieser Sache, da gibt es aber im Forum schon Teilnehmer, die Dir bei Deiner Fragen weiterhelfen

    können.


    Grüße

    Bert

  • Hallo Sara


    Das Abzeichen rechts vom EK 1 dürfte das Reichssportabzeichen sein!

    Je nach Alter deines Opas käme noch daß Deutsche Turn und Sportabzeichen 1919 in Frage!

    Die Unterschiede sind nur gering.

    Kannst du die Ordensspange versuchen etwas größer ein zu stellen?

    Die Zugehörigkeit zur Artillerie erkennt man an der Waffenfarbe an den Schulterklappen.

    http://www.lexikon-der-wehrmac…er/Truppenkennzeichen.htm


    Gruß Arnd

  • Hallo Sara,


    wie Arnd schon geschrieben hat, handelt es sich um das Reichssportabzeichen.

    Das Foto des Urkundenhefts ist in Deiner Fotosammlung enthalten.


    Mit freundlichem Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012


  • Danke Achim und danke Arnd!

    Anbei das Foto des Urkundehefts des Reichsportabzeichens, für alle Interessierten - da sieht man das Abzeichen auch als Druck auf der rechten Seite recht gut.


    Glg,

    Sara

  • Guten Abend Sara,


    dein Opa trägt außerdem,

    Medaille zur Winterschlacht im Osten

    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/mwio.html

    Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938 /Österreich

    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Orden/medai.html

    Medaille zur Erinnerung an den 01.Oktober 1938/Sudetenland

    SA-Wehrsportabzeichen

    https://www.ehrenzeichen-orden…hen-in-bronze-2-form.html

    besser zu erkennen hier,

    https://photos.google.com/shar…5NWhUVmROVEtLY0ZVU0FFVll3


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Guten Abend Sara,

    Medaille zur Erinnerung an den 01.Oktober 1938/Sudetenland

    Hallo zusammen,


    hiermit ist so gut wie bewiesen Sara, dass dein Opa schon am Sudeteneinsatz teilnahm. Es ist selten, dass man heute noch diese Nachweise geben kann!

    Vielleicht findet man noch Bilder oder andere Informationen aus 1938?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo zusammen,


    Laut verfügbaren Material, Hinweisen und Informationen folgender zeitlicher Werdegang

    des damaligen Kanonier Marquart, Josef :



    Hitlerjugend : ab 1.1.1934


    RAD-Angehöriger : vom 3.4.1937 bis 23.10.1937 ( auch Verleihung Edelweiss )


    SA-Sportabzeichen-Bronze : 1.10.1937


    Verpflichtung : vom 11.11.1937 bis 30.9.1939 ( Kanonier/Gefreiter )


    Teilnahme Österreich-Einsatz : März 1938 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Arischer Nachweis : 12.9.1938


    Teilnahme Sudeteneinsatz : Oktober 1938 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Soldbuch : 1.8.1939 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Unteroffizier : 1.11.1939 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Reichssportabzeichen : 29.11.1939


    Unterleutnant : 1.4.1941 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Leutnant : 1.5.1942 ( 3.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Lehrgang Batt.-Offz.(Licht)Jüterbog : 7.6. bis 26.6.1943 ( 3./Beob.Abt. 29 )


    Zahlmeisterei ( Beihilfe ) : 26.7.43 ( Beobachtungsabteilung 29 )


    Tropenuniform : 13.6.1944 ( 1.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    "Neuer" Wehrpass : 22.12.1944


    Oberleutnant : 1.3.1945 ( 1.Batterie-Beobachtungs-Abteilung 7 )


    Entlassung : 5.5.1945

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Lieber Det.


    Das ist ja mega! Danke dir :-) so übersichtlich dargestellt liest sich das schon besser. Bis dato hatte ich das nur ungeordnet in meinem Kopf und zur Niederschrift für später aufgeschoben!

    Bzgl. des Ariernachweises: ich schau über Weihnachten was ich noch so finde. Da er erst am 12.9.39 eingeholt wurde, kann es mit der Beförderung zum Unteroffizier zusammenhängen? Wer musste einen Ariernachweis erbringen? Quick & Dirty Google sagt mir, dass das v.a. für SS und NSDAP Angehörige der Fall war? Den Unterlagen zu schliessen und soweit ich weiss, war mein Opa nicht bei der SS (aber vielleicht Mitglied der NSDAP?) - oder was meint ihr? Die Uniformen und auch der Titel Lt./Oberleutnant, bzw. Teil der aufklärenden Artillerie macht es unwahrscheinlich dass er irgendwie bei der SS war? Oder wollte er vielleicht zur SS und wurde nicht genommen? Oder war er "einfach" Mitglied der SA?

    Wenn man das noch rausbekommt... ansonsten muss ich mich / müssen wir uns gedulden, bis ich Rückmeldung vom Bundesarchiv erhalte.


    Hallo zusammen,


    hiermit ist so gut wie bewiesen Sara, dass dein Opa schon am Sudeteneinsatz teilnahm. Es ist selten, dass man heute noch diese Nachweise geben kann!

    Vielleicht findet man noch Bilder oder andere Informationen aus 1938?

    Bzgl. Sudetenland, da schau ich noch was ich finden kann - was die Geschwister haben!


    Liebe Grüsse,

    Sara

  • Hallo Sara,


    das mit dem 12.9.1939 stimmt so nicht, was du da schreibst.

    Es ist 12.9.1938.

    Ich denke mal, du musst jetzt erstmal, wie ich oben schon bemerkte,

    die zeitliche Schiene anhand den Jahren dokumentieren.

    Dann bekommst du einen gewissen Überblick, der dir helfen wird,

    alles zwischenzeitliche besser einzuordnen.

    Habe dir nur einen groben Werdegang deines Opas darstellen wollen.

    Ich mache es so auch immer, wenn ich mich mit dem

    umfangreichen Thema des "Sudeteneinsatzes" von 1938 beschäftige.

    Wenn du Infos zu dieser Thematik hast, werde ich immer ein

    offenes Ohr haben.

    Laut der Vergabe der Sudetenmedaille ist die Batterie deines Opas

    im Bereich des VII. A.K. eingesetzt worden.

    Der "FROBEN", den du ja wohl kennst, gibt dies auch her.

    Meines Wissens wurde die B 7 dem Regimentsstab des A.R. 7

    während des Einsatzes unterstellt oder zugeordnet, das wiederum

    der 7. Infanteriedivision unterstand!

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Anbei das Foto des Urkundehefts des Reichsportabzeichens

    Hallo,


    das Heft trägt die Unterschrift von Hermann Specht, später Oberstleutnant und Fhr. eines Werfer Regiments.


    Gruß

    Walter

  • Hallo Sara,


    zur "Postkarte" im Niemandsland... das ist gestellt! Wenn das "echt" wäre, also unter

    Einsatzbedingungen, dann läge der Fotograf auf der "falschen" Seite der Drahtrolle...

    also bereits auf der entsprechenden Seite. Zudem hat man die bestmögliche Lichtstimmung

    genutzt. Wenn man Bilder aus dem Einsatz sieht, ist der Fotograf fast immer auf Höhe

    der Füße bzw. liegt weiter hinter dem Mann am Drahtverhau, man sieht Ihn somit immer

    nur von hinten... Trotzdem interessant mal ein solches "Heldenfoto" zu sehen ^^


    Bg und frohes Fest

    Taiko