Polizeieinheit in Lodz / Litzmannstadt 1943 bis 1945

  • Hallo Forum,


    ich versuche den Lebensweg meines Großvaters besser zu erforschen.


    Fast sein ganzes Leben hat er im Staatsdienst verbracht, zuerst beim kaiserlichen Deutschen Heer, dann bei der Reichswehr, der Schutzpolizei, dem Justizdienst, der Wehrmacht, wieder in den Justizdienst, zurück zur Schutzpolizei und abschließend wieder im Justizdienst bis zur Rente Anfang der 60er Jahre.



    1943 bis 1945 war er bei der Schutzpolizei in Lodz / Litzmannstadt als Hauptwachtmeister in der Wachabteilung der Schutzpolizei 5. Kompanie Litzmannstadt und danach als Kompanie Hauptwachtmeister (Spiess) einer nicht weiter bezeichneten 2. Kompanie tätig.


    Ich kann seine Einheit nicht genau bestimmen bzw. finde kaum konkretes darüber.


    Folgende Informationen habe ich:


    Er selber beschrieb später im "Fragebogen" seinen Einsatz lediglich als "Polizeireserve Warthegau"


    Ich habe eine Bescheinigung über Ausbildung bei der "Wachabteilung der Schutzpolizei 5. Kompanie Litzmannstadt" vom 14.4.1943


    Dort war er kurze Zeit als Ausbilder und Zugführer tätig.


    Weiterhin habe ich eine auf den 12.01.1944 datierte Beurteilung / Zeugnis, vermutlich von seinem Kompanieführer 2. Kompanie Hauptmann der Schutzpolizei Schwesig, Res.Pol.Btl. Litzmannstadt.



    Der Hauptmann Schwesig wird verschiedentlich in der Literatur erwähnt:



    Bei Shmuel Krakowski „Das Todeslager Chełmno/Kulmhof: der Beginn der Endlösung" ist zu lesen:


    …der Apparat, der die Entscheidung ausführen musste, war die deutsche Ordnungspolizei und aus deren Reihen vor allem jene Abteilungen der Schutzpolizei, die für die Bewachung des Ghettozauns zuständig war.


    Kommandiert wurde diese Einheiten von den Offizieren Fischer, Henschel, Laggies, Schwesig; sie alle bekleideten den Rang eines Hauptmanns.



    Bei Wolfgang Curilla in "Der Judenmord in Polen und die deutsche Ordnungspolizei 1939-1945" bezieht sich bei der Nennung von Hauptmann Schwesig auf Krakowskis Werk.


    Weiterhin schreibt Curilla aber von zwei Kompanien die als Reserve Polizeibataillon (Getto) bezeichnet werden.



    Weiß jemand welcher Einheit Hauptmann Schwesig angehört hat?



    Es ist alles etwas schwammig und mehrdeutig:



    Polizeireserve Warthegau


    Wachabteilung der Schutzpolizei 5. Kompanie Litzmannstadt


    Polizei-Bataillon Litzmannstadt


    Res.Pol.Btl. Litzmannstadt


    Reserve Polizeibataillon (Getto)


    Alles das gleiche, aber was genau?


    Vielen Dank für die Hilfe!



    Gustav.jpg


    Zeugnis Schwesig_compressed.pdf


  • Hallo Iron Gustav,


    herzlich willkommen hier im Forum.

    Erstmal vielen Dank für diesen wirklich toll gelungenen Einstiegsbeitrag. Es sind viel Grundinformationen enthalten, mit denen man etwas anfangen kann, schafft wirklich nicht jeder Neuling. 8):thumbsup:


    Warum hat aber noch niemand geantwort?


    Das hat ganz sicher nicht mit Dir zu tun, denn die eingesetzten Polizeiformationen in Litzmannstadt stellen uns bis heute noch vor einigen Problemen. Weiterhin gehört dieser Bereich auch nicht speziell zu meinem Hauptinteressengebiet und daher fällt auch mir eine genaue Zuordnung besonders schwer.


    Hier ein paar erste ähnliche Angaben aus dem Archiv unseres Forumsmitglieds RolandP, herzlichen Dank dafür, die auch zeigen sollen vor welchen Zuordnungsproblemen wir in etwa stehen.


    Am 01.01.1942 verfügte die Schutzpolizei Litzmannstadt einschließlich Hilfspolizisten über 86 Offiziere und 2 556 Mann.

    (Curilla, Polen, S.115,HSSPF Posen v. 29.3.1942, BA R 70 Polen/198/Bl. 91)


    In einem Bericht des KdSch Litzmannstadt vom 30.01.1942 wird ein “Polizei-Bataillon Lodz“ genannt – neben dem Res.Pol.Btl. (Ghetto). Ferner bestand auch eine Polizei-Schwadron Litzmannstadt.(Curilla, Polen, S.115, Anm. 17)


    Ein Polizei-Wachbataillon I des Wehrkreises XXI wurde durch die Erlasse des Chefs der Ordnungspolizei vom 9.9.1942 und des BdO Posen vom 15.9.1942 im September 1942 aufgestellt. (Curilla, Polen, S. 232, s.a. Klemp, Nicht ermittelt, S. 326: Das I. Polizei-Wach-Bataillon XXI (?) Posen wurde im Herbst 1942 aufgestellt worden, u.a. wurde zu diesem Zeitpunkt die Polizeikompanie Leslau (die bereits seit 1940 bestand) in dieses Bataillon eingliedert)


    Im 00.02.1942 gab es neben dem I. Pol.Wach-Btl. XXI Posen (wurde später I. Bataillon im Pol.-Regt. 23) auch noch ein II. Pol.Wach-Btl. XXI Litzmannstadt (Lodz).

    (Kannapin, S. 565)


    Bei der Niederwerfung des Aufstandes der polnischen Heimatarmee in Warschau 1944 war weiterhin eine sogenannte Polizei-Kompanie Litzmannstadt eingesetzt.


    Für mich ist das relativ unübersichtlich und selbst Wolfgang Curilla hatte die Offiziere in seinem Buch nicht genau zuordnen können.


    Eins steht aber anhand deines interessanten Schreibens bisher eindeutig fest, dein Großvater diente in einer 2. Kompanie unter Hauptmann d.SchP. Hermann Schwesig, geboren am 12.07.1895. Demnach ein Polizei-Bataillon, nur welches?:/


    Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

    Edited 2 times, last by Policeman ().

  • … unter Hauptmann d.SchP. Hermann Schwesig, geboren am 12.07.1895 ...

    Hallo,


    für den genannten Hermann Schwesig ist im Bundesarchiv eine Sachakte zu finden, allerdings wird er in der Inhaltsangabe (anscheinend falsch?) als "Hauptmeister" bezeichnet, die Laufzeit ist dort mit 1943 angegeben:

    Quelle: Bundesarchiv/Invenino


    Gruß, J.H.


    VBS 1045 (R 70-SOWJETUNION)/ZB 7744 A. 07 

    1943

    Personalunterlagen des Hauptmeisters
    Name: Schwesig, Hermann

    Geburtsdatum: 12.7.1895
    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!