Polizei-Nachrichten-Kompanie 12

  • Hallo zusammen,


    Ist es schon schwer, zu den Bataillonen und Regimentern der Ordnungspolizei detaillierte Angaben zu erlangen, sieht es bei den „Regiment-Einheiten“ wie Nachrichten-Kompanie, Panzerjäger-Kompanie, Granatwerfer-Kompanie teilweise noch schlechter aus.



    Die eigenständigen Polizei-Nachrichten-Kompanien, die ab 1942 aufgestellt und jeweils einem Regiment der Ordnungspolizei zugeführt und unterstellt wurden – wobei die Unterstellungen aber auch wechseln konnten! – gehören zu den etwas weniger dokumentierten Einheiten der Ordnungspolizei.



    Die Pol.Nachr.Kp. 12 war die zweite Kompanie, die bei der Polizeiverwaltung Königsberg aufgestellt wurde (daher die Nr. 12, die zweite Kompanie im Bereich Stettin war die Pol.Nachr.Kp. 22, die zweite Kompanie im Bereich Dresden die Pol.Nachr.Kp. 42…)


    Aufstellungsdatum ist mir nicht bekannt.



    Aus dem Polizei-Dienstpass von Fritz Friedrich Kl.:


    17.01.1941 – 09.04.1941 Pol. Batl. 307, Gen. Gouv, Biala-Podlaska, anschließend bei der PV Litzmannstadt.


    10.03.1942 – 29.04.1942 Nachr. Anfänger-Lehrgang Eilenburg, abgebrochen


    28.07.1942 – 16.12.1942 3. Nachr.-Anfäng.-Lehrg., mit Erfolg besucht Pol.-Schule f. Nachr.-Wesen in Eilenburg


    Danach erhielt Kl. die Erkennungsmarke: Nachr. Kp. Pol.Regt 17 – 61 –


    Bescheinigung über die Teilnahme an den Abwehrkämpfen in Staraja-Russa


    23.02.1943 - 25.02.1943 im Verband der 18.Inf.Div. (mot)


    26.02.1943 – 10.03.1943 im Verband der 225.Inf.Div.


    11.03.1943 – 15.03.1943 im Verband der 30.Inf.Div.

    Anschließend wurde Kl. anscheinend nach Lübeck versetzt…Aus anderer Quelle geht hervor



    „Mitgemachte Einsätze und Gefechte“ der Polizei-Nachrichten-Kompanie 12


    8.6.1943 – 7.6.1944 Einsatz im Generalgouvernement


    8.6. – 27.6.1944 Bandenkampfunternehmen „Sturmwind I und II“ im Verband der 176.Res.Inf.Div. im Raum Lublin


    6.7. – 8.7.1944 Bandenkampfunternehmen „Heuernte“ im Raum von Sieldce, KdO Warschau


    10.7. – 29.7.1944 Abwehrschlacht um Grodno bei Unterstellung unter Kampfgruppe von Gottberg


    30.7. – 7.9.1944 Abwehrkämpfe am Augustowski-Kanal bei Unterstellung unter Gren.Div. Ostpreußen II (562.)


    10.9. – 11.11.1944 Einsatz an der Weichselfront Warschau bei Unterstellung unter Kampfgruppe Rohr, 73.Inf.Div. und Festungskommandanten Warschau.


    13.11.1944 – 5.1.1945 Bandenkampfunternehmen „Schneegestöber“ im Raume von Cilli im Verbande des Höheren SS- und Polizeiführers Laibach



    Laut der Übersicht „Pol.Nachr.Kompanien – Gliederung und Stärke“ vom 15.2.1944 unterstand die

    Pol.Nachr.Kp.12, Heimatstandort Königsberg, dem SS-Pol.Rgt. 17,


    lt. einer Übersicht vom 16.8.1944 N-Kp. 12: 1 Offz. (Hptm. d.Schp. Buchmann), 37 Unterf. u. Männer,

    davon 30 von N-Kp. 12, 3 von N-Kp. 172, 3 von N-Staffel I./PolSchtzRgt 34, 1 von N-Kp. 307,


    Am 20.10.1944 war die Kompanie noch beim SS-Pol.Rgt 17, sie macht nach den o.g. Einsätzen die Verlegung mit dem SS-Pol.Rgt 117 nach Slowenien mit…


    Am 20.4.1945 wurde laut Chef der Ordnungspolizei, Kdo II P 2 a 3 – 71 Nr. 43/45 (II), Berlin, den 20.April 1945, Schnellbrief, der SS-Ostuf. u. Oberleutnant d.SchP. Werner Kuhnert, PV Berlin, SS-Nr. 186 306, N-Komp. 12, SS-Pol.Regt. 17, noch zum SS-Hauptsturmführer und Hauptmann der Schutzpolizei befördert…


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo allerseits.


    Mein "Alter Herr", Jahrgang 1914 war im P.B.308.

    Vielleicht kann etwas aus seinen Notizen zu diesem Thema beitragen.


    Nov. 1937 - Sept. 1940 Polizeiausbildung u. Dienst in Duisburg-Hamborn, unterstellt dem Komando d. Schutzpolizei DU


    Okt. 1940 - März 1942 Kriegsdienst mit Pol.-Bataillon 308 in Polen u. Rußland; Raum: Balistok, Kaluga – Medyn, Wjasma, Juchnow u. Rollbahn Smolensk


    Juli 1942 - Mai 1945 Kriegsdienst mit Pol.-Nachr.-Kompanie 42 in Rußland, Polen, Oberschlesien; u.a. d. Pol.-Rgt.17 zugeteilt o. direkt den in den einzelnen Kampfgebieten operierenden Divisionen d. Heeres.

    Raum: u.a. Staraja -Rusca -Ilmensee - Grodno


    im März 1943 Pol.-Nachrichten-Einh, aufgestellt in Oberschlesien


    Juli 1943 - Aug. 1943 221. Heeres-Div.unterstellt, Nachr.- Komp.12, Pol.rgt. 17; Staraja -Rusca -Ilmensee


    Aug.1943 - Juni 1944 in Polen mit Nachr.- Komp.12, Pol.rgt. 17

    Juli 1944 - Aug 1944 in Grodko mit Nachr.- Komp.12, Pol.rgt. 17


    Aug.1944 - Febr.1945 Pol.-Nachr.-Komp.289, Mährisch Oscua, Oberschlesischer Raum


    Febr.1945 - Mai 1945 Pol.-Nachr.-Komp.289, Heeres-Nachr.-Abtg. 65 unterstellt


    Auf einem Foto (wo unbek.) ist ein Opel-Blitz verm. Typ 1,5-32 mit Kz.: Pol-51865 zu sehen.


    Allen gute Gesundheit

    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,



    vielen Dank für diese Angaben,



    "Kriegsdienst mit Pol.-Nachr,-Kompanie 42 in Russland".... das dürfte ein Schreibfehler sein, denn sonst nennst Du die Kompanie 12???


    Bei "Mährisch Oscua", kann es sich da eventuell auch um Mährisch Ostrau gehandelt haben? Dort im Lager Heinrichsdorf lagen zu unterschiedlichen Zeit auch Nachrichten-Einheiten der Ordnungspolizei...


    Eine Pol-Nachr.-Komp. "289" ist mir leider nicht bekannt, eine solche Nummernbezeichnung gab es bei der Ordnungspolizei m.W. nicht!!


    Gibt es in Deinen Aufzeichnungen noch Angaben zu den Offizieren der Kompanien usw.?



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland


    Richtig Deinerseits, ersten beiden Schreibfehler bzw. Fehldeutung.


    Doch er notiert 2-mal eindeutig so oben wiedergegeben.


    Namen der Kommandeure und Offiziere kann ich nicht finden


    Er erzählte einst, beim Heranrücken der Sowjet-Armeen mit einigen wenigen die Flucht gen Heimat ergriffen zu haben.

    An einem Fluß angekommen sei das Vorhaben aufgegeben worden, diesen zu durchschwimmen.

    Wären sie auf die andere Seite gelangt, wären sie in die Hände der Amerikaner gefallen.

    So aber wurden sie von Tschechischen Soldaten aufgegriffen und den Russen übergeben worden.

    Das war zum 6. Mai 1945 hin, an dem er in russische Kriegsgefangenschaft geriet.


    Besten Dank für Euer Engagement


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,



    dann besteht ja zur Zeit ab August 1944 noch ein wenig Klärungsbedarf, denn wie geschrieben, ist m i r diese Polizei-Nachrichten-Kompanie 289 unbekannt, ebenso ein Einsatz bei der Heeres- (Divisions-) Nachrichten-Abteilung!


    Aber vielleicht finden sich ja noch Ergänzungen!!



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Wolfgang,


    wo kam Dein Vater gebürtig her? Mein Großvater Hugo Franz kam von Ostreußen am 10.06.1937 zur Ausbildung ebenfalls zur Polizeiwache nach Duisburg-Hamborn. Dein Vater und Hugo müssen sich gekannt haben, weil beide die Ausbildung zum Schutzpolizisten gemacht haben. In Duisburg-Hamborn gab es zu jener Zeit eine "Kaserne" in der Ziegelhorststr. 12-14. Ich habe mal ein Foto gesehen, die Kaserne war ein herrschaftliches Haus. Die Ausbildung wurde am 15.02.1938 in Duisburg-Neudorf auf der Fraunhoferstr. fortgesetzt. Hier befand sich damals die Hundertschaft der Polizeiverwaltung Duisburg. Anfang des Jahres war ich dort auf "Spurensuche". Noch heute ist dort die Hundertschaft stationiert. Das Gelände ist sehr beeindruckend, weil dort einige Bereiche noch fast im Originalzustand sind wie zum Beispiel die Pferdeställe. Zum Polizei-Bataillon 308 findest Du einen Absatz im Buch von Rolf Michaelis "Der Einsatz der Ordnungspolizei 1939-1945", Seite 47; mehr findest Du bei Wolfgang Curilla - aber das weißt Du sicher alles selber. Für Hugo ging es im Februar 1940 nach Aussig bzw. zur weiteren Verwendung zunächst ins Generalgouvernement.


    Schön, dass Du wenigstens noch Infos aus 1. Hand bekommen hast, meine Großmutter hat angeblich alles vernichten müssen, was an Hugo erinnerte.


    Liebe Grüße


    der Stefan