Catch-22 Miniserie 2019 Hulu

  • Hallo,


    Ich habe heute die Mini Serie Catch-22 fertig geschaut.


    Die Serie basiert auf dem Gleichnamigen Buch von Joseph Heller und es gibt auch bereits einen Film von 1970 mit Allan Arkin und Art Garfunkel.


    Obwohl ich vor allem auch die Kriegsfilme aus den 1970er Jahren sehr Schätze (Vor allem Die Brücke von Arnheim) waren mir bisher weder Film noch Buch bekannt.


    Man sollte vielleicht vorher wissen das die Serie eine Satire teilweise auch eine schwarze Komödie ist das man weiß worauf man sich einlässt.

    Auch geht es weniger um den 2. Weltkrieg an sich sondern eher um die Prämisse des Krieges und insgesamt passen manche Sachen besser auf den Vietnam Krieg.


    Ich fand die Serie insgesamt sehr Unterhaltsam und es gibt einige Punkte in der Serie die ich besonders gut/interessant fand.


    Dabei sticht vor allem Heraus das der Haupt Protagonist John 'YoYo' Yossarian absolut untypisch für viele vor allem amerikanische Kriegsfilme eben absolut kein Held ist. Sondern alles andere, er ist egoistisch und versucht vor allem seine eigene Haut zu retten. Er ist durchaus Intelligent und Fähig er lässt sich zum Bombenschützen ausbilden da die Ausbildung lange dauert und er hofft das der Krieg vorbei ist bevor seine Ausbildung beendet ist.

    Als dies nicht der Fall ist geht es in den Einsatz.

    Die Prämisse des Protagonisten ist im Grunde das immer wenn er kurz davor ist seine Anzahl in Missionen (Mission Count) zu Erfüllen wird der Mission Count erhöht.

    Nicht zuletzt deshalb versucht er immer wieder sich mit erfundenen oder selbst zugefügten Erkrankungen von Missionen zu drücken.

    Dazu gibt es noch eine reihe anderer Figuren die alle Bewusst überzeichnet sind zum Beispiel ein Mess Officer der einen Schwarz Markt betreibt der schon sehr Bald völlig abstruse Züge annimmt.


    Insgesamt fängt die Serie auch sehr gut ein wie das Leben von Piloten der USAAF und RAF in der zweiten Jahreshälfte 1944 gewesen sein muss. So ist zum Beispiel die so gut wie nicht mehr existente Luftwaffe und das starke Flak Feuer ein Thema.

    Insgesamt ist es eine gelungene Satire die, natürlichs ehr überzeichnet, die Grausamkeit des Krieges und die Wiedersprüchlichkeit und Sinnlosigkeit mancher Abläufe beim Militär auf die Schippe nimmt.


    Gruß Philip