Scharfschützenabzeichen - ein Foto aus dem Zweiten Weltkrieg

  • Hallo,


    hat jemand ein Foto (aus dem Zweiten Weltkrieg) von einem Soldaten mit Scharfschützenabzeichen?


    Vielen Dank für jede Hilfe

  • Hallo "dookolarzeszy",


    ich glaube, dass Deine Anfrage eher Aussicht auf erfolgreiche Beantwortung hat, wenn Du uns mitteilst, warum Du so ein Foto suchst. Für eine private Suche? Für eine Forschungsarbeit? Brauchst Du einen Abgleich mit eigenen Fotos?

    Ein paar mehr Informationen wären gut...


    Viele Grüße,

    Justus

  • Ich suche solche Bilder für private Zwecke, denn in den mir zur Verfügung stehenden Quellen habe ich nur ein einziges gefunden, das Gefreiter Matthäus Hetzenauer zeigt (Anhang).

    Files

    • mh.PNG

      (226.85 kB, downloaded 112 times, last: )
  • Hallo,


    denke nicht, daß man sich einen Gefallen tat, es im Feld zu tragen. Könnte bei einer Gefangennahme zu Schwierigkeiten führen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Ich suche solche Bilder für private Zwecke, denn in den mir zur Verfügung stehenden Quellen habe ich nur ein einziges gefunden, das Gefreiter Matthäus Hetzenauer zeigt (Anhang).

    Hallo,


    das Scharfschützenabzeichen war in der jeweils höchsten verliehenen Stufe an der Uniform auf dem rechten Unterarm zu tragen. Auf dem Foto von M. Hetzenauer kann es sich also eigentlich nicht um das besagte Abzeichen handeln.


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo Tilo/ Kwer,


    Allerbergertrug das Scharfschützenabzeichen genau dort, wo es auf dem o. a. Foto zu sehen ist und zwar am großen Dienstanzug.

    Wacker, Albrecht:" Im Auge des Jägers", auch wenn dies im Widerspruch zum " 34. Führerbefehl vom 20.08.1944" steht, also so wie Du schreibst, am rechten Unterarm.

    Allerdings sind Funktionsdienstgradabzeichen darunter zu tragen, so dass auch in einem solchen Falle das Scharfschützenabzeichen nach oben kommt.

    Nebenbei: Die 10. SS Pz. Div. "Frundsberg" hatte ein eigenes Scharfschützenabzeichen in Form einer weißen Pfeifenschnur.


    Gruß Karl

    BERICHTUGUNG:


    Das o. a. Foto zeigt - nach erneutem Studium - Josef (Sepp) Allerberger und NICHT Hetzenauer.

    Edited once, last by Karl Grohmann: Berichtigung ().

  • Hallo in die Runde an Alle, spannender Beitrag.

    Also ich habe in vielen Jahren noch kein Trägerbild gesehen. Das hat mit mehreren Faktoren zu tun. Späte Stiftung war das Abzeichen Fluch und Segen zugleich. Segen, war es doch i.d.R. mit weiteren Auszeichnungen verbunden. Nahkampfspange und oder EKs. Fluch, wer als Träger in Gefangenschaft gerät hatte wohl sein Leben ausgehaucht. Das gleiche galt fürs Gewehr, daher wurde beides inkl. Soldbuch vor einer Gefangennahme rasch und weit entfernt... Für jeden ersichtlich war der Träger ja ein " Killer " im wahrsten Sinne der Bedeutung. Wer so ein Bild hat bitte hier einstellen das wäre der Hammer. Das o.a. Bild aus dem Buch vom Autor Kaltenegger hat ja nun wirklich einige Retouschen. Verleihung des Deutschen Kreuzes in Gold ist bei M.H.,nicht gesichert. Ebenso wurden Nahkampfspange und das Scharfschützenabzeichen eingefügt. Ggf. auch das Ritterkreuz vermute ich. Meine Infos habe ich u.a. aus einem Artikel im Intern. Militaria Magazin und anderen Publikationen.

    Also bleibt gesund und gerne weitere Infos..LG Volker