Artillerie Regiment 6 / 186 - 1. Abteilung - Album

  • Moin,


    mein Großonkel war Gefreiter in der ersten Abteilung des Artillerieregiments 6 / 186. Wir haben einige Fotos seiner Dienstzeit, auch das schwarze Dienstzeitsalbum, im 'Familienarchiv' erhalten. Leider hat man sich damals nicht die Mühe gemacht die Fotos zu beschriften. Später konnte er das auch nicht mehr, er fiel im August 1942 in Russland bei Karskaja durch einen Bauchschuss. Großvater erzählte von Partisanen, die seinen Bruder erschossen hätten. Verifizieren kann ich das nicht mehr, bin leider zu spät auf den Trichter gekommen mich mit der Familiengeschichte auseinander zu setzen.


    Ich poste hier ein paar Fotos mit Hinweisen auf den möglichen Ort, allerdings kann ich kaum ein Foto genau zuordnen. Den Verlauf der 186 durch den Krieg hab ich, vom LdW mal abgesehen, noch nicht können, da muss ich mir noch die nötige Literatur anschaffen. Vielleicht findet ja der eine oder andere Interessantes bei den Fotos dabei, das dabei helfen kann, andere Fotos zu identifizieren und zu lokalisieren.


    Das erste ist wahrscheinlich bei der Ausbildung 1939 gemacht worden? Soweit ich weiß, war die erste Abteilung des Regiments hier im Emsland bei Lingen stationiert? Dann dürfte das da sein?

    Files

    • 1.jpg

      (382.83 kB, downloaded 70 times, last: )
  • Hallo ins Emsland


    und ein herzliches Willkommen im Forum.


    Auf dem Foto ist eine RAD Einheit zu sehen.


    Könnte vor seiner Einberufung gewesen sein.

    Wann ist er geboren?


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo und danke sehr.

    Und schon etwas, das ich zu den Scans schreiben kann.


    1917. Das würde heißen, dass der Reichsarbeitsdienst ins Wehrmachtsalbum aufgenommen wurde, war das Usus?


    Gruß.

  • Hallo,


    nach der Machtergreifung 1933 wurden die verschiedenen freiwilligen Arbeitsdienste

    gleichgeschaltet und dem RAD der NSDAP einverleibt.

    Danach mußte jeder Junge dort eine vormilitärische Ausbildung mitmachen, die in

    regionale Arbeitsprojekte z. Bsp. dem Bau der Autobahnen aber auch Trockenle-

    gungen u. ä. eingebettet war. Die Einberufung folgte mit Beginn des Krieges häufig

    gleich danach.

    Mit Kriegsbeginn wurden einige der RAD Abteilung nahtlos in die Wehrmacht über-

    führt.

    Wenn er 1917 geboren wurde, dann wird er ca. 1935 beim RAD gewesen sein.

    Bei Kriegsbeginn war er eigentlich schon zu alt für den RAD. Außer er hatte eine

    Führungsposition übernommen.

    Es war durchaus üblich, den Start in die militärische Laufbahn mit der Zeit beim

    RAD gleichzusetzen.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,


    dann dürften dies hier also RAD-Uniformen sein? War auf derselben Seite im Album.


    Gruß.

    Files

    • 2.jpg

      (350.72 kB, downloaded 55 times, last: )
    • 3.jpg

      (48.89 kB, downloaded 45 times, last: )
  • Hallo,


    das ist korrekt.


    Gibt es ein Foto, auf dem ein Schild am Ärmel zu erkennen ist?

    Dort könnte die Nummer der Einheit vermerkt sein.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,


    nein, leider nicht. Allerdings hat jemand auf einem Stück Papier im Album die Laufbahn meines Großonkels bis kurz vor seinem Tod festgehalten. Da steht (wohl), dass er 1937 als Arbeitsmann in Lengerich/Westfalen eingestellt wurde.


    Gruß.

    Files

    • 4.jpg

      (328.59 kB, downloaded 46 times, last: )
  • Hallo,

    mein Großvater war ebenfalls in der I. Abt. AR 186 .An Fotos bin ich sehr interessiert. Ggfs. kann ich diese auch örtlich einordnen, da mir die Einsatzorte dieser von Major Henkel (Bruder des Besitzers der Persilwerke Düsseldorf) geführten Abt. gut bekannt sind. Grob vereinfacht ging der Weg wie folgt:

    - Grundausbildung in Lingen/Ems

    - ab 1940 in der Region Bloir/Loire (die erste Abt. lage im Dörfchen Fresnes)

    - Verlegung Sommer 1941: Ostpreußen (Stalopönen/Gumbinnen/Ebenrode)

    - Anfang Juli 1941 Russland.....


    Gruss

    Edited once, last by Kai ().

  • Moin,

    die Grundausbildung, zumindest meines Großonkels, dürfte dann wohl mit diesem Bild angefangen haben. Darf ich fragen, wo Sie die verschiedenen Standorte erfahren haben?


    Gruß.

    Files

    • 5.jpg

      (311.69 kB, downloaded 49 times, last: )
  • Moin,

    die Grundausbildung, zumindest meines Großonkels, dürfte dann wohl mit diesem Bild angefangen haben. Darf ich fragen, wo Sie die verschiedenen Standorte erfahren haben?


    Gruß.

    Ebenfalls moin,

    die Standorte weiß ich von meinem Großvater, der vor kurzem verstorben ist.


    Das Bild dürfte die Einberufung zum RAD zeigen. Es dürfte sich dabei nicht um das Kasernengelände in Lingen handeln.


    Gruss.

  • Moin,


    dann geht es hier weiter. Mein Großonkel mit einem Uffz (?) beim Appell. Das sind jetzt andere Uniformen als die Rad-Uniformen. Jetzt also Wehrmacht?


    Gruß.

  • Hallo,

    es dürfte sich um einen Offizier handeln. Das dürften hier im Forum aber sich andere besser beurteilen können. Sieht nach Grundausbildung aus. Die Soldaten ganz links dürften noch Kanoniere sein. RAD dürfte auszuschließen sein.

    Gruss.

  • Moin.


    Ich hab nochmal ein Foto aus der RAD-Zeit.


    Ich hab versucht das Abzeichen auf dem Ärmel zu vergrößern, aber es ist leider schon im Original zu klein gewesen. Nichtsdestotrotz hab ich eher das Gefühl, dass die Zahl nach 163 (oder so) ausschaut, und nicht nach 194.


    Gruß.

    Files

    • 7.jpg

      (191.95 kB, downloaded 46 times, last: )
    • 20201020_221339.jpg

      (11.11 kB, downloaded 42 times, last: )
  • Grüß Gott,


    die Zahl 163....

    das wäre dann der Arbeitsgau XVI Westfalen Nord 160-165


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo zusammen und mkerensky,


    ich lese auf Bild 4

    Am 1.11.1937 wurde er als Arbeitsmann zu Lengerich in Westfalen eingestellt...


    Bild 6

    Der Offizier auf dem Bild trägt interessanterweise Sporen an den Stiefeln.


    Bild 8

    Hier lese ich auch 1(?) 63, das würde sich mit dem Hinweis von Eumex decken.


    Grüße von

    Pummel

  • Moin,


    hier vielleicht etwas von größerem Interesse. Drei Offiziere, möglicherweise abgelichtet auf den Stufen des Stabsgebäudes. Ich hab so überhaupt keine Ahnung, wer wer ist und welchen Rang die Herren hatten. Da finden sich doch sicher unter euch ein paar Spezialisten?


    Gruß.

    Files

    • 9.jpg

      (280.11 kB, downloaded 43 times, last: )
    • 10.jpg

      (325.16 kB, downloaded 47 times, last: )
  • Guten Abend ,


    das Foto dürfte anlässlich der Verleihung des EK II.Klasse für den Offizier in der Mitte gemacht worden sein...

    Nur am Tag der Verleihung wurde es so getragen, ansonsten als Band im Knopfloch.


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo zusammen und mkerensky,


    Bild 6

    Der Offizier auf dem Bild trägt interessanterweise Sporen an den Stiefeln.

    Moin,


    auf Bild Nr. 9/10 tragen die betreffenden Offiziere ebenfalls Sporen. Grund hierfür ist, dass die I. Abt. beritten war.


    Dürfte ich fragen, wieviele Bilder dieses Album beinhaltet? Da mein Großvater Funker im Abteilungsstab war, habe ich großes Interesse an den Bildern. Neben Major Henkel ist mir namentlich Hauptmann Vollmer bekannt.


    Wurden die Bilder von Deinem Großonkel angefertigt? Soweit mir bekannt gab es in der Abteilung einen Soldaten aus Wuppertal (?), der über eine Kamera verfügte.


    Gruss.