• Hallo Dmitry,


    vielleicht wurde der Prototypen-Begriff "T 43", als eine Art "Maskirovka" zur militärischen Täuschung der Wehrmacht für die neueren T 34 an der Front verwendet:/?


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo zusammen.

    Den Deutschen wird das Projekt T-43 mit seinen ungefähren Parametern durch Geheimdienstberichte bekannt gewesen sein. Ich denke sie haben dann die neu aufgetretenen T-34 mit den 3-Mann-Schweisstürmen (model 1942/43 und model 1943) als T-43 angesprochen. Später (spätestens nach dem Erscheinen des T-34/85) augenscheinlich dann doch noch als T-34 Modellreihen erkannt bzw. präzisiert, bis dahin aber eben mehr oder weniger weit verbreitet als T-43 bezeichnet. Und eine Bezeichnung welche einmal "drin" ist bekommt man ja nur schwer wieder raus :-).

    Mit besten Grüßen

    Edu

  • Hallo PanzerElite,


    die Panzererkennungstafel heißt richtig:


    " Anlage zu H. Dv. 469/2a Panzererkennungstafel (Für Panzer - Beobachtungsdienst, Panzer - Warndienst usw.)

    Übersichtstafel

    der

    wichtigsten Panzerfehrzeuge

    in Sowjetrussland


    Stand: 1.2.1944 ( Beispiel, je nach Datum)

    (Übersichtstafel v. 1. 2. 1943

    ist zu vernichten)


    Wa. Prüf. 6 IV b"


    und beinhaltet noch die Sturmgeschütze. Leider habe ich nur einen Auszug.


    Gruß Karl


    (Sollte jemand ein Original haben, bitte hier einstellen! )

  • Hallo Karl,


    Danke für diese Information,

    Sehr interssant


    Die Sturmgeschütze habe ich auch, ebenso amerikansiche und britische Modelle.


    Ein Original besitze ich leider nicht, nur diese Eingescannten datein die ich vor einiger Zeit im Netz gefunden und gespeichert habe, habe leider Vergessen die Seite zu speichern.

    Ich hänge die Tafeln die ich noch habe hier gerne an.


    Gruß

    Philip

    Files

    • Rus1.jpg

      (44.75 kB, downloaded 51 times, last: )
    • Rus2.jpg

      (79.09 kB, downloaded 52 times, last: )
    • Rus3.jpg

      (57.27 kB, downloaded 48 times, last: )
    • Titelblatt.jpg

      (22.39 kB, downloaded 41 times, last: )
    • US.jpg

      (63.71 kB, downloaded 48 times, last: )
  • Quote

    Die Sowjet Union produzierte ab 1943 im Grunde nur noch 3 Panzertypen T34, KW und T26, alle anderen Panzertypen, Panzerjäger und Sturmgeschütze wurden auf dem Fahrgestell dieser 3 Typen gebaut.

    Hallo Philip,

    kleines OT, Du meinst bestimmt T-70 statt T-26, da das Fahrgestell des letzteren zu dem Zeitpunkt bereits veraltet war. Z.B., wie auch auf der einen Übersichtstafel die so angegebenen SU-76.

    Beste Grüße

    Edu

  • Hallo Leute,

    ich bin immer dafür keine Vermutungen ins Netz zu stellen, sondern Fakten!

    Wird in bekannten deutschen Unterlagen irgendwo ein Prototyp T43 genannt oder gezeigt? Nein!!!

    In der Panzererkennungstafel mit Stand 1.2.1944 wird ein sowjetischer Panzerkampfwagen T43 gezeigt.

    Hatten die Deutschen keine Ahnung das das eigentlich ein T34 war? Nein! Sie wussten das, denn in der

    Panzererkennungstafel steht: "Der Pzkpfw. T43 ist eine verbesserte Ausführung des Pzkpfw. T34".

    An der weiteren Beschreibung des T43 in dieser Panzererkennungstafel sieht man, dass noch nicht viel

    zu diesem verbesserten T34 (genannt T43) bekannt ist. Es gibt keine techn. Daten wie beim T34, KW I

    oder KW II in der selben Tafel!

    In der von mir weiter oben schon zitierten Panzer-Erkennungstafel 2 (Belehrungstafel, Stand 1.7.1944) hat

    man dann schon technische Daten zu diesem "PzKpfw. T34 neuer Art", einer verbesserten Ausführung des

    bisher bekannten T34. Bezeichnung: PzKpfw. T 34 neuer Art (Tank T 34 oder T 43). Wobei angegeben wird,

    dass es sich bei den Bezeichnungen in Klammern um rusische Bezeichnungen handelt. Also scheinen die

    Russen diesen Panzer z.T. mit T34 und z.T. mit T43 bezeichnet zu haben.

    Interessant ist bei den deutschen Unterlagen noch, dass am 1.7.1944 nicht nur die Panzererkennungstafel 2

    neu herausgegen wurde (alle Belehrungstafeln älteren Datums sind zu vernichten), sondern auch die

    Panzererkennungstafel 1 "Übersichtatafel der wichtigsten Panzerfahrzeuge in Sowjetrussland"

    (alle Übersichtstafeln älteren Datums sind zu vernichten). Hier ist nur vom "T34 neuer Art" die Rede, nicht mehr

    vom T43, aber immer noch ohne techn. Daten. Das verwendete Erkennungsfoto ist übrigens in allen Ausgaben

    das selbe!

    Zurück zum Anfang dieser Diakussion. Die 4 T43 der Pz.Jg.Abt. 281 waren wie Edu als erster richtig erkannt hat:

    T-34 Modell 1943 mit seinem Hexagonalturm und 2 Luken z.T., oder auch, mit Kommandantenkuppel.

    Und die Männer der Pz.Jg.Abt. 281 wussten schon recht gut was sie da haben, schließlich war diese Einheit seit

    Ende 1941 als Beute-Panzer-Einheit mit den verschiedensten sowjetischen Panzertypen ausgerüstet worden.

    Mit besten Grüßen


    Werner

  • Hallo allerseits,


    Bei Interesse und Gelegenheit stelle ich gerne meine Ausgabe der Panzer-Erkennungstafel 2 'Die sowjet-russische Panzerwaffe' vom 1. 7. 1944 hier ein. Ich kann sie nur jetzt nicht scannen und das Abfotografieren schafft zu große Dateien, die ich mit dem Handy nicht verkleinern kann (400kb-Grenze...). Ist ein interessantes Zeitdokument, wobei ich mich frage, bis auf welche Einheiten-Ebene sie wohl Verbreitung gefunden haben mag; hatte z.B. jede Panzerjägerabteilung eine Ausgabe?


    Witzigerweise ist unter 'Wichtige amerikanische und englische Baumuster' auch der US-57-Tonner M6 / M6A1 "Dreadnought" aufgeführt - mit dem Hinweis, er sei "In Sowjet-Rußland noch nicht aufgetreten." Konnte er auch schlecht, weil sich die Amis wohlweislich gegen einen Fronteinsatz des in seiner Auslegung überholten Monsters entschieden und die gebauten Exemplare des tatsächlich eingeführten Typs nur in der Ausbildung verwendeten (nach Chamberlain und Ellis: British and American Tanks of World War 2). Das zeigt aber immerhin, dass man schon ein bisschen Einblick in fremde Panzerküchen besaß...


    Gruß, Thomas!

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"


  • Grüß Dich Werner,


    im Buch "Die roten Panzer" von I.G. Andronikow und W.D. Mostowenko, Herausgeber Dr. F.M. von Senger und Etterlin, 1963, wird allerdings ein Panzertyp T43 nicht erwähnt. Siehe Tabelle.


    Servus


    Wolfgang


    Sowjet-Panzer-1.jpeg

  • Hallo Wolfgang,

    was willst Du mir jetzt damit sagen?

    Die Herren Andronikow und Mostowenko waren auch nicht allwissend bzw. haben Fehler gemacht.

    Es fehlt z.B. in der auch der PzSpWg. BA 10 und davon gab es eine ganze Menge!

    Es geht bei der Diskussion hier darum, welcher Panzer von der Pz.Jg.Abt. 281 mit T43 bezeichnet wurde.

    Das scheint doch jetzt geklärt zu sein?


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo Werner,


    ich habe daraus nur geschlossen, daß bei den Sowjets möglicherweise die Bezeichnung T43 nicht verwendet wurde. Ich kann natürlich falsch liegen. Das mit der Pz.Jg. Abt. 281 ist mir schon klar, das hast Du ja sehr ausführlich und gut erklärt.


    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Hallo,

    wobei man sogar noch anmerken kann, dass in der Aufstellung aus dem Buch die Baureihen des T-34 mit der 76mm Kanone noch zusätzlich eine alphabetische Durchbuchstabierung haben, A, B und C. Das waren m.W. deutsche Bezeichnungen um die verschiedenen Baureihen zu unterscheiden. Der Witz ist nun, dass dann die Buchstaben D, E und F, also die komplette Baureihe Model 1943 des T-34, um die es in diesem Thread hier geht, fehlen!

    Beste Grüße

    Edu

  • Hallo Edu und Peter,


    Peter, Du hast recht, der Panzer in dem Bericht ist ein "T43" (T34 neuer Art) im Einsatz bei der deutschen Wehrmacht.


    Edu, mit den Baureihenbezeichnungen T34 A, B, C und D, E, F machst Du ein großes Fass auf!

    Bis zum 1.7.1944 (Beleg: Panzererkennungstafel 2 (Belehrungstafel) gab es auf deutscher Seite nur folgende Serienbezeichnungen:

    - T34 A,

    - T34 B,

    - T34 B mit Gußturm

    Alle drei Typen hatten den ersten Turm mit der großen Luke und unterschieden sich nur in der Stärke der Panzerung.

    Weiter gab es:

    - T34 neuer Art (T43) mit neuem Turm

    und den

    - T34-85 mit neuem Turm und neuer Kanone (8,5cm KwK)


    Die Bezeichnungen T34 C, D, E und F habe ich bisher nur in der Nachkriegsliteratur gefunden, nicht in Originaldokumenten.


    Beste Grüße

    Werner

  • Hallo

    Die Bezeichnungen T34 C, D, E und F habe ich bisher nur in der Nachkriegsliteratur gefunden, nicht in Originaldokumenten.

    Werner,


    ich habe diesbezügliche Literatur. Diese Panzertypen gab es.

    Milsom, John: "Die russischen Panzer"

    Waffen Arsenal " Russische Panzer" z. B. Bd. 6.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    Deine beiden Quellen sind aber auch Nachkriegsliteratur und keine Originaldokumente.

    Das Buch von John Milsom hab ich nicht.

    Waffen-Arsenal Bd. 6 war für die damalige Zeit (1972/1975) schon interessante Literatur, aber stimmt da alles?

    - Der T34/76 A (1941) auf dem Umschlag vorne passt zur den Angaben in Originaldokumenten.

    - Der T34/76 D, vordere Umschlagseite innen, wird in seiner Bezeichnung (woher kommt sie?) nicht näher erläutert, es ist ein 1943er Modell.

    - Der auf Seite 31 als T-34/76 B beschriebene Panzer ist vom gleichen Typ wie der T-34/76 A auf dem Cover.

    - Der auf Seite 33 unten als T-34/76 B bezeichnete Turm ist der sechseckige Turm einer 1943er Ausführung.


    Ich stelle nicht in Frage, dass es diese Panzer gab, aber woher stammen die Bezeichnungen C, D, E, F?

    Wer hat da von wem abgeschrieben?

    Gefunden habe ich noch deutsche Panzerbeschusstafeln (Angaben wo ein Feindpanzer am verwundbarsten ist) vom Februar 1943,

    da gibt es den T34 A und den T34 B (verstärkt).


    Beste Grüße

    Werner