Breitenstein Südharz

  • Komisch das da überhaupt nix von unserem Thema erwähnt wird.

    Hallo Chris!


    Nur wenige, etwa 20 junge Soldaten blieben zurück, sie sollten Breitenstein verteidigen. Einer dieser jungen Soldaten, schoss in der Mitte des Dorfes mit einer Panzerfaust auf die herannahenden Panzer. "Er wurde angeschossen und verblutete. Die Sanitäter durften ihm nicht helfen", berichtet Westphal. Sein Grab und vier weitere sind auf dem Breitensteiner Friedhof erhalten. Wo die anderen deutschen Soldaten gefallen waren und wer sie begraben hat, weiß auch die Ortschronik nicht mehr zu berichten.


    Immerhin - zumindest deute ich es so - könnte es in dem Artikel einen Bezug zu den Gräbern auf dem Friedhof geben; auch wenn Eulemann immer von vier Grabstätten in Breitenstein geschrieben hatte. In dem Artikel ist von fünf die Rede.


    Vielen Dank übrigens, Chris, dass Du dich so reinwühlst in das Thema!


    Dir, lieber Eulemann, noch einmal alles Gute - vor allem für die OP und die kommende Zeit!


    Viele Grüße!


    Frank/Evergreen

  • Hallo,

    verfolge natürlich den Thread weiter. Schön, dass nun der besagte Artikel der Mitteldeutschen Zeitung im Forum zu lesen ist. Ich gehe auch davon aus, dass es 5 Gräber auf dem Breitensteiner Friedhof gibt, wo dt. Soldaten ruhen.

    Außerdem sollte nochmal versucht werden, mit dem Zeitzeugen, Herrn Westphal, Kontakt aufzunehmen, sofern er noch lebt. Er kennt doch die Dinge vor Ort. Nochmal, mir will es nicht in den Kopf, dass italienische Kriegsgefangene erschossen wurden, weil sie bei der Verlegung eines Starkstromkabels mitwirkten. Da muss noch etwas anderes gewesen sein.

    MfG Wirbelwind

    PS. Auch von mir alles Gute Eulemann und vor allem rasche Genesung.

  • Wunderschönen guten Abend euch allen, Ja es waren fünf Gräber aber es existieren nur noch vier weil SS Mann der verblutet ist ist in den neunziger Jahren zurück nach Wien überführt worden. Mein Nachbar ist der Westphal sein Bruder von dem habe ich auch ein paar Sachen erfahren, Ich glaube auch dass irgendwas nicht stimmt mit den Italienern wann hat die Baracken auch gleich nach dem Krieg entfernt , Da sind viele Sachen die nicht so richtig zusammenpassen aber sind ja die richtigen Leute dran dann werden wir das schon rauskriegen ich danke euch noch mal von Herzen. Und wünsche euch noch einen schönen guten Abend

  • Guten Morgen Forengemeinde,


    wie wärs wenn ein durchgeknallter Forscher zum frühen Morgen mit einer neuen Arbeitshypothese daherkommt? :-)

    (zum Glück bin ich ja keiner)


    Ich habe gestern und auch jetzt schon wieder ein wenig gestöbert im Internet. Und bin fündig geworden zu Breitenstein.

    Und diesmal in einem Dokument vom vorigen Jahr, sogar etwas amtlichen!


    Altlasten sind das Stichwort.


    Was haltet ihr von meiner neuen Hypothese:

    Es ist mehrfach von Bombenkratern um die Baracke zu lesen, großen Bombenkratern. Aber nirgendwo wird auch nur mit einem Wort erwähnt, dass es einen Luftangriff auf Breitenstein gab.

    Was wenn das nun keine Bomben waren?

    Was wenn dort andere Sprengmittel zur Detonation gebracht wurden?

    Was wenn die Häftlinge wegen dieser Sprengmittel erschossen wurden, weil sie irgendwelche Neuentwicklungen waren?


    Im Altlastenregister von Breitenstein gibt es nämlich einen Sprengplatz!

    Ist in der Liste unter Nr.11000 geführt (fast am Schluß)


    https://gemeinde-suedharz.de/w…04-Anlage02-Altlasten.pdf


    Jetzt muß nur noch ein Ortskundiger herausfinden, ob der Sprengplatz identisch ist mit dem Platz der "Bombenkrater", dem Standort der Baracke.


    Na dann mal fohes Grübeln! :-)

    Chris

  • ... Es gibt mehrfach Unterlagen für die Kommandos zum Bau der Starkstromleitung, aber nichts zu Breitenstein ...


    Hallo,


    in der Datenbank der Universität Amsterdam ist für den Ort Breitenstein mindestens ein Nachkriegsverfahren vor dem Landgericht Halle aus dem Jahr 1951 verzeichnet, die Urteile sind dort gegen Gebühr erhältlich.


    Gruß, J.H.


    Verfahren Lfd.Nr.1261

    Tatkomplex: Verbrechen der Endphase

    Angeklagte: Lat., Marianne 1½ Jahre ; Lat., Richard 8 Jahre
    Gerichtsentscheidungen: LG/BG Halle 510106 Az.: 13aStKs57/50

    Tatland: DDR

    Tatort: Breitenstein

    Tatzeit: 450406

    Opfer: Häftlinge

    Nationalität: Polnische

    Dienststelle: Privatperson

    Verfahrensgegenstand: Zwei entflohene KZ-Häftlinge wurden, als sie einen Stall verliessen, in dem sie übernachtet hatten, vom Angeklagten verfolgt und beschossen, wobei einer der Häftlinge getötet wurde


    Veröffentlicht in DDR-Justiz und NS-Verbrechen Band V


    Weitere Urteile zu Kriegsverbrechen in der Region Südharz könnten über das Ortsverzeichnis und auch beim KL Dora zu finden sein. In einem Urteil wird z.B. eine Beteiligung der Gestapo/SiPo in Niedersachswerfen an Kriegsverbrechen erwähnt.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich,

    was hat jetzt mein Zitat mit Deiner Aussage zu tun?

    Ich habe geschrieben das es kein Kommando Breitenstein beim Bau der Starkstromleitung gab.


    Aber Danke für das Puzzleteil.

    Wird aber nichts mit den Italienern zu tun haben, denk ich mal.


    Gruß

    Chris

  • Hallo Frank,

    muß mich wiedermal entschuldigen :-(


    Du hast natürlich Recht, die Soldatengräber sind eine unserer Baustellen.

    Ich bin dermaßen auf die Italiener fixiert, da hab ich das einfach nicht auf dem Schirm gehabt.


    Gut das einer den Überblick behält!

    Danke!


    Chris

  • ... was hat jetzt mein Zitat mit Deiner Aussage zu tun? ....

    Hallo,


    Deiner Reaktion entnehme ich, dass ich mir jetzt einen weiteren Hinweis auf eine Namensliste des Kommando Trautenstein sparen kann. Dann noch viel Erfolg bei der weiteren Recherche!


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich, Hallo Eulemann,

    Johann Heinrich- sei jetzt nicht irgendwie angefressen, ich kenne die Namensliste und auch das Foto der Gefangenen, bringt uns hier nix.


    Eulemann- an der Liste der Altlasten hängt ja noch die Karte von Breitenstein dran, da solltest Du doch erkennen ob dort die Baracken standen, wo der Sprengplatz war. Dein Einwand, dass die Einwohner was davon mitbekommen hätten, wenn es dort Sprengungen gegeben hätte, hält nicht unbedingt stand. Hat denn jemand was von Bombenabwürfen und einem Luftangriff mitbekommen? Klingt schon sehr spannend, was Du da noch berichtest, zwecks Mienen und starken kämpfen. Also auf jeden Fall müssen die Einwohner mehr wissen. Es gab aber definitif einen Sprengplatz und da wurde auch gesprengt, also hat das auch jemand gehört. Vielleicht sollte ich die Umweltbehörde anschreiben, was sie für Quellen zu dem Sprengplatz haben.


    Luftbild von 45 würde schon etwas bringen, aber nun auch nicht soooo viel. Wäre eine nette Zugabe, vielleicht zeigen sie neue Wege auf.


    Von den Amerikanern hab ich noch nix gehört, wer weiß ob die antworten. Ich überleg mir dort mal noch einen anderen Ansprechpartner, irgendwas offizielles.

    Vielleicht hat ein Forianer da einen Vorschlag, bin stets für Neues zuhaben!


    Gruß

    Chris

    (habe gerade Mail an untere Bodenschutzbehörde abgeschickt)

    Edited once, last by Kukusek: Nachtrag ().

  • Hallo,

    wenn ich die Indizien, die bisher von den Forumsteilnehmern zusammengetragen wurden, mir anschaue, so scheint mir folgendes plausibel. Auf dem Sprengplatz könnte was stattgefunden haben, was geheim bleiben sollte. Das schließt ja nicht aus, dass eine Verlegung eines Starkstromkabels geplant und auch teilweise in Angriff genommen wurde. Der starke Beschuss und die erwähnte Verminung sprechen in meinen Augen auch dafür, dass es was zu verbergen galt. Hilfreich wäre es

    sicherlich, Einblicke in die After Action-Reports der in der Gegend von Breitenstein kämpfenden amerikan. Einheiten zu nehmen.


    MfG Wirbelwind

  • Guten Abend "Eulemann",


    jetzt schon wieder, zwei Posts im Minutentakt,

    ich habe weiter oben schon zwei Posts von dir zusammengefügt.

    Was soll das?

    Jeder kann hier seine Posts editieren, also ergänzen.


    Dazu, was ist mit Anrede u n d Gruß, in jedem Post?

    Sowas gibt eine Forumsregel her, nicht gelesen?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Eulemann,

    für spätere Nachforschungen, könntest Du mal einen Kartenausschnitt eingeben, in dem der Standort der Baracken zu sehen ist? Wieso wird ein Sprengplatz zum Schießstand?

    Ich werde trotzdem mit dem Amt schreiben.


    Wirbelwind- ich habe doch bereits zwei Vereine in den Staaten angeschrieben, vielleicht fällt Dir ja eine neue Adresse ein!

    Weiterhin hab ich schon geschrieben, es gab kein Kommando Breitenstein bei der Starkstromtrasse. Zeig mir eine gegenteiliges Schriftstück aus den Akten, ich laß mich gern belehren.


    Gruß

    Chris

  • Hallo Forengemeinde,


    die Akten der US- Einheiten aus dem Harz zur betreffenden Zeit sind hier zu finden



    https://www.archives.gov/research


    CI-63, CI-10, CI-327


    Falls jemand von euch ausreichend Kleingeld in der Portokasse hat.................................. :-)


    Und hier mal noch ein Lageplan, obs auf den Meter genau ist weiß ich nicht. Breitenstein-2.jpg


    bis demnächst mal wieder

    Chris


    Da man ja hier nicht zu oft schreiben soll, häng ich einfach was an.


    Liebe Mitlesende,

    hiermit ziehe ich die These vom Sprengplatz zurück.

    Warum?

    Weil ich jetzt endlich den Standort der Gedenktafe/ des Ereignisortes kenne.

    Dieser befindet sich auf dem Berg "große Harzhöhe" und dieses Gelände zählt nicht zu Breitenstein, sondern zur Gemeinde Stadt Oberharz.

    Somit kann der Altlastenkatalog nicht zutreffen.

    bis demnächst einmal

    Chris

    Edited 2 times, last by Kukusek ().

  • Guten Abend Chris!


    Dieses Forum lebt - "unser" Thread hier, der aus einem dürren Dreizeiler entstanden ist, zeigt es in besonderer Weise - von den Beiträgen seiner Mitglieder; aller Mitglieder. Gerade Du hast dich hier in diesem Thema, wie ich finde, extrem eingebracht, engagiert und vieles mit Denkanstößen vorangetrieben. Es liegt mir - nicht nur vor diesem Hintergrund - fern, mich da in irgendeiner Weise wertend einzuschalten. Und ich habe auch einen ganzen Tag lang darüber nachgedacht, ob ich mich überhaupt äußern soll.


    Aber: Es drängt immer noch alles in mir, Dir dieses Feedback zu geben (versteh´ es bitte so!) - deswegen tue ich es; von einfachem Mitglied zu einfachem Mitglied, von "Gelbling" zu "Gelbling" und als jemand, der seine Meinung nicht hinter dem Berg hält, wenn ihm etwas wichtig ist.

    Hallo Johann Heinrich, was hat jetzt mein Zitat mit Deiner Aussage zu tun?

    Johann Heinrich- sei jetzt nicht irgendwie angefressen, ich kenne die Namensliste und auch das Foto der Gefangenen, bringt uns hier nix.

    Ganz ehrlich? Wenn mir hier im Forum ein Insider mit weit mehr als 6000 Beiträgen zur Seite springen würde, wäre ich froh und würde einen diplomatischeren Ton wählen beziehungsweise weniger forsch agieren. Es ging in diesem Thema ja immer um eine ganze Fülle an Aspekten rund um Breitenstein (Eulemann wollte irgendwo ja "alles" wissen) - längst nicht nur um die italienischen Kriegsgefangenen.


    Du selbst hattest diese Seite hier verlinkt, die die Geschehnisse rund um Breitenstein in den letzten Kriegstagen und die Erschießung von KZ-Häftlingen zum Thema hat:


    Braunschweiger Geschichtsblog


    Johann Heinrich bringt in seinem Post #85 ein Nachkriegsverfahren ins Spiel, das - wenn ich es recht deute - mit genau diesen Ereignissen zu tun hat (Verfahrensgegenstand: Zwei entflohene KZ-Häftlinge wurden, als sie einen Stall verließen, in dem sie übernachtet hatten, vom Angeklagten verfolgt und beschossen, wobei einer der Häftlinge getötet wurde). Er dockt direkt beim Thema "Breitenstein" an, um das es in diesem Thread geht, teilt sein Wissen und seine Quelle - und bekommt dafür eine "vor den Kopp".

    Wirbelwind- ich habe doch bereits zwei Vereine in den Staaten angeschrieben, vielleicht fällt Dir ja eine neue Adresse ein!

    Und hier geht es weiter: Wirbelwind meint es gut, äußert seine Gedanken, gibt einen Impuls - und erfährt umgehend eine "Maßregelung". Zumindest wirkt es in diesem Zusammenhang so auf mich.

    Hallo Forengemeinde, die Akten der US-Einheiten aus dem Harz zur betreffenden Zeit sind hier zu finden (...) Falls jemand von euch ausreichend Kleingeld in der Portokasse hat.................................. :-)

    Ich wage zu behaupten, dass das Kleingeld in den Kassen der Mitglieder und ihr Wissen in den Schubladen und auf den Festplatten ihrer Rechner bleiben wird, wenn Du hier in dieser Weise die Hoheit über Themen, Unterthemen und erwünschte Fragestellungen an Dich reißt.


    Nimm´s mir nicht übel. Ich lese aus Deinen Beiträgen durchaus heraus, dass Du gerne einmal lockerer und mit einem Hang zur Ironie kommunizierst. Aber ich wollte und musste diesen "Zwischenruf" einfach loswerden - nicht zuletzt, weil Du selbst in diesem Thread schon bemängelt hattest, Du habest den Eindruck, hier sei Hilfe nicht erwünscht.


    Viele Grüße!


    Frank/Evergreen

  • Wunderschönen guten Tag wünsche ich allen Forums Mitglieder die das lesen.


    Ich möchte einmal ganz kurz zu den letzten Eintragungen Meine persönliche Meinung äußern.


    Ich habe hier ein Eintrag gemacht vor ein paar Wochen, weil mich die Geschichte des Ortes interessiert. Und zwar aus folgendem Grund: wir alle und speziell dieses Forum hat nach meinem Dafürhalten, auch eine Verantwortung gegenüber der zukünftigen Generation. Mich hat vor ein paar Tagen jemand gefragt warum ich mich für die Kreuze die vielen Einsätze, ich habe geantwortet wenn wir das vergessen was gewesen ist macht die zukünftige Generation manche Fehler wieder.


    Uns hier im Forum sollte uns klar sein dass wir diese Verantwortung übernehmen, indem hier Sachen klargestellt werden ohne sie zu verschönerten. Die nackten Tatsachen sozusagen. Ich bin der Meinung, dass ich jedem dankbar bin, der Dich hier einbringt, um etwas Licht in die Vergangenheit zu bringen da wir doch täglich sehen, dass jetzt schon ein großer Teil der Vergangenheit verzerrt dargestellt wird.
    Wir hier im Forum können die Geschichte nicht verändern, wir können sie nur aufzeigen und die nächste Generation muss daraus lernen was gut und was falsch war, und wenn zum Beispiel Kreuze verschwinden oder 27 Italiener erleben verloren haben sollten wir wenigstens die Tatsachen richtig stellen damit ihr Tod vielleicht nicht umsonst war zu mindestens als Mahnung an die Gesellschaft aufzupassen.


    Daher möchte ich hier von meinem Krankenbett alle bitten weiter an diesem Thema zu arbeiten , Und ihre persönliche Belange zurückzustellen zum Wohle der Wahrheit und der Mahnung.


    Ich bedanke mich jetzt schon bei allen Mitgliedern und wünsche allen noch einen schönen Tag und freue mich von euch zu lesen.


    Grüße


    PS ich werde jetzt wahrscheinlich wieder einen Rüffel bekommen, Weil ich irgendwas falsch gemacht habe ich bitte diese schönen Voraus zu entschuldigen ich gelobe Besserung.

    Edited once, last by EnkelJustus: In Form gebracht ().

  • Hallo Eulemann,


    Du bringst mich langsam wirklich zur Verzweiflung. Hast Du wirklich nicht verstanden, was mich an Deinen Beiträgen stört? Es fehlen Absätze. Es fehlen Punkte, die einen Satz beenden an der richtigen Stelle. Es fehlt schlicht Übersicht!


    Mit dem "Bearbeiten" Button unten rechts kannst Du Deinen Beitrag noch einmal überarbeiten. Schau Dir doch einfach alle anderen Beiträg in diesem Forum an - die sehen irgendwie anders aus als Deiner. Ich möchte Dir, da Du ja noch online bist, JETZT Gelegenheit geben, das zu verbessern.


    Andernfalls kann ich Deinen Beitrag wegen Mißachtung der Forumsregeln nur löschen - und das wäre schade.


    Bitte!


    Viele Grüße,

    Justus

  • Lieber Justus

    ich kann dich nicht daran hindern den Beitrag zu löschen - ich kann es aber momentan nicht anders. Es tut mir leid. Ich kann die Nachrichten nur diktieren zur Zeit, da mein rechter Arm an Infusionen und Monitore hängt.


    Diese Sache hier im Forum ist zur Zeit das einzigste was mich ablenkt. Schaue fast jede Stunde rein, ob jemand schon was geschrieben hat. Wenn du möchtest, lese ich nur noch die Beiträge der anderen und schreibe nichts mehr rein. Die anderen Beiträge habe ich gelesen und angeschaut, deswegen habe ich diesen Artikel geschrieben weil ich möchte dass das Forum zusammenarbeitet


    Grüsse

    Edited once, last by EnkelJustus: Artikel lesbar gemacht ().

  • Moin Eulemann,


    Danke für Deine Antwort und die Erklärung. Es tut mir leid, dass Du krank bist und ich wünsche Dir gute Besserung.


    Deine Beiträge lasse ich vor diesem Hintergrund ausnahmsweise stehen (und habe sie überarbeitet. Sag‘s bitte nicht weiter, sonst greift das noch um sich, und ich habe andere Hobbies als Deutschlehrer zu spielen).

    Versuch mal, beim Diktieren die Kommandos „Punkt“ bzw. „Absatz“ zu verwenden.

    Und den abschließenden Gruß bitte nicht vergessen.


    Schönes Wochenende und viele Grüße,

    Justus