Breitenstein Südharz

  • Wunderschönen guten Morgen an alle ,bedanke mich recht herzlich für die neue Nachrichten.Ja Das runterladen hat bei mir auch nicht geklappt trotz des einen Euros. Des weiteren würde ich die Hilfe gerne annehmen betreffend der Friedhofsverwaltung ich denke wir sollten ihn jetzt noch einmal eine Woche geben, und dann ein Haken. Beim Telefonat hat man mir besteht, die Schrift müsste erneuert werden und die Kreuze müssten noch trocknen aber wie gesagt das ist jetzt bestimmt schon fünf Monate her und wie ich im Februar auf dem Friedhof war war die Kreuze in Ordnung.Versuche heute noch etwas zu recherchieren und schreibe heute Abend noch einmal rein. Nun wünsche euch noch allen einen Gesegneten Sonntag

  • mein Fehler, ich bin nicht nochmal zum Anfang des Themas zurückgegangen. Und nein, ich habe den Text nicht gelesen. Ich bin ja gern beim Einkauf behilflich, das beinhaltet aber nicht das Füttern und aufs Töpfchen setzen :-)

    Hallo Chris!


    Alles gut! Unter Fehlern verstehe ich etwas anderes. ;) Und selbst wenn! Sie passieren. Wir sind alle Menschen.


    Beim Füttern und aufs Töpfchen setzen sind wir einer Meinung. :) Aber (um bei Deinem Bild zu bleiben): Hier geht es ja beim Einkauf schon los. ;)

    Vielleicht wäre es ja möglich, dass ein User, der den Artikel bereits gelesen hat, über die darin enthaltenen Kernaussagen berichtet.

    Letztlich hatte ich die gleiche Stoßrichtung wie Wirbelwind. Es hätte ja sein können, dass Du aus der Gegend stammst, vielleicht ein Digital-Abo der MZ und den Artikel gelesen hast. Nachdem Du so direkt nach dem Zeitzeugen gefragt hattest.


    Ich hatte mich auch mit den Bestellmodalitäten nicht im Detail beschäftigt. Mit einem Tagespass, so er möglich ist, hätte ich kein Problem. Ansonsten könnte ich mit einem (vierwöchigen Probe-)Abonnement - oder wie auch immer - der Mitteldeutschen Zeitung hier in Bayern eher wenig anfangen.


    Viele Grüße, schönen Sonntag Euch allen!


    Frank/Evergreen

  • Ja Das runterladen hat bei mir auch nicht geklappt trotz des einen Euros.

    Hallo Eulemann!


    Ich vermute (ich habe den Bestellprozess eben mal angestoßen), das liegt daran, dass der Artikel 15 Jahre alt ist. Das war vor dem digitalen Zeitungszeitalter. Auf diesen Artikel - die elektronischen ePaper- und Digitalarchive greifen bei vielen Medienhäusern erst später - wirst Du mit einem Tagespass nicht mehr zugreifen können.


    Da hilft dann nur eins: Bei der zuständigen Lokalredaktion anrufen und nachfragen, welche Möglichkeiten es gäbe, an den Bericht ranzukommen. Viele Redaktionen haben in ihren Kellern noch die gebundenen Ausgaben der zurückliegenden Jahrzehnte stehen oder haben die alten Bestände mit der Umstellung aufs Digitale an Archive abgegeben. So könntest Du vor Ort nachblättern und dir eine Kopie machen (lassen).


    Des weiteren würde ich die Hilfe gerne annehmen betreffend der Friedhofsverwaltung ich denke wir sollten ihn jetzt noch einmal eine Woche geben, und dann ein Haken. Versuche heute noch etwas zu recherchieren und schreibe heute Abend noch einmal rein.

    Mein Angebot, dich zu unterstützen (auch wenn es darum ginge, die örtliche Zeitung einzuschalten), steht. Gib einfach nochmal Bescheid hier.


    Viele Grüße!


    Frank/Evergreen

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe die Redakteurinim Internet auswendig gemacht ,und habe ihr direkt eine Mail geschrieben ob sie so gut sein kann Und uns den Artikel zukommen lassen kann.


    Hier fehlt ein Gruß....

  • Hallo,

    bei der Suche im Internet bin ich unter Breitenstein auf den Eintrag gestoßen, dass am Waldesrand seit 1950 ein Mahnmal an 5 Häftlinge des KZ Mittelbau-Dora, die ums Leben kamen sowie an einem von einem Förster erschossenen, namentlich bekannten polnischen Häftling erinnert. Da scheinen sich zu Kriegsende in und um Breitenstein einige Tragödien abgespielt zu haben.

    MfG Wirbelwind

  • Moin,

    naja, das mit dem Förster scheint ja widerlegt worden zu sein. Oder habe ich da was verwechselt.

    Grüße,

    Justus

  • Hallo Justus,


    danke für den Hinweis. Dein Hinweis stimmt natürlich. Als das Mahnmal 1950 aufgestellt wurde, gab es diesen Kenntnisstand sicherlich noch nicht. Nur hätte ich gleich darauf verweisen können.


    MfG Wirbelwind

  • Wunderschönen guten Tag,

    als erstes bedanke ich mich an allen die hiermit machen. Die Geschichte mit dem Förster habe ich von einem Augenzeugen gehört. Da gibt es zwei Förster in der Gegend, die angefangen geschossen haben. DM am Breitenstein hat mir der Augenzeuge erzählt.

    Dass zwei geflüchtete Strafgefangene bei ihm nachts nach Lebensmitteln gesucht hätten, darauf hin hat der Förster einen erschossen der andere wäre entkommen . Dann gibt es noch einen zweiten Förster, wo der Sohn seinem Vater informiert hat, dass im Scheune Flüchtlinge gesehen hat. Bei dieser Meldung des Sohnes stand ein SS Offizier in der Nähe und hat sich dann diesem Thema Angenommen.

    Ich hätte noch eine Frage in die Runde wo bekomme ich Luft Aufnahmen vom Harz von 1945 hier hat jemand eine Empfehlung. Ich bedanke mich bei allen und wünsche allen noch einen schönen Abend.

    Edited once, last by EnkelJustus: Rechtschreibung, Interpunktion, Grammatik korrigiert ().

  • Guten Tag Eulemann,


    ich habe jetzt definitiv das letzte Mal Deutschlehrer gespielt, um Deinen Wortschwall in so etwas wie halbwegsbar lesbare Form zu bringen. Ganz offenbar diktierst Du ins Handy oder Tablet und gehst nicht einmal drüber, um wenigstens die phonetischen Irrtümer Deiner Siri oder Alexa zu korrigieren.


    So nicht!


    Ich habe wirklich Verständnis für Probleme, die man aus verschiedenen Gründen mit der deutschen Sprache haben kann. Aber es sich mit der Diktierfunktion einfach zu machen, läuft hier nicht. Mit allem Respekt und und aller Freundschaft: wenn noch so ein Post kommt, lösche ich den umgehend!


    Ansonsten weiterhin viel Spaß im Thema.


    Grüße,

    Justus

  • Wunderschönen guten Tag an allen ich habe heute diese E-Mail bekommen.


    Sehr geehrter Herr oder sehr geehrte Frau ......,



    hiermit bestätigen wir Ihnen den Eingang Ihrer E-Mail vom 20. September

    2020, welche wir zuständigkeitshalber an unseren Landesverband

    Sachsen-Anhalt zur weiteren Veranlassung übermittelt haben.



    Unser Geschäftsführer, Herr Sch., wird Ihren Hinweis prüfen und

    sich mit Ihnen in Verbindung setzen, sobald ein Ergebnis seiner Bemühungen

    vorliegt.



    Bis dahin bitten noch um ein wenig Geduld.



    Mit freundlichen Grüßen



    Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.


    Schriftgröße auf normal gesetzt, persönliche Daten entfernt, Diana

  • Hallo Eulemann!


    Danke für die Info! Ich deute es richtig, dass Du die Angelegenheit mit den Soldatengräbern dem Volksbund übergeben hast? Danke dafür!


    Dann ist das Thema, meine ich, in besten Händen und weitere Nachfragen bei der Friedhofsverwaltung erscheinen mir erst einmal nicht angebracht. Das wäre dann doch etwas zu viel des Guten, hier weiteren Druck aufzubauen.


    Ich hätte Dich ansonsten - weil ich Dir meine Unterstützung angeboten hatte - dieser Tage noch einmal angeschrieben und mich erkundigt, was Sache ist.


    Hast Du von der Zeitungsredakteurin beziehungsweise der Autorin des Artikels eine Rückmeldung erhalten?


    Und noch etwas: Vielleicht könntest Du Deinen letzten Post noch einmal editieren? Mich hat die Schriftgröße gerade fast erschlagen am Rechner. Außerdem wäre ich vorsichtig mit der namentlichen Nennung der Referentin - ähnlich wie bei den hier im Forum eingestellten Antwortschreiben des Bundesarchivs, in denen die Namen von Sachbearbeitern unkenntlich gemacht werden.


    Du zitierst hier aus einer vertraulichen E-Mail, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war.


    Viele Grüße!


    Frank/Evergreen

  • Wunderschönen guten Abend vielen Dank für den Tipp hab ich gar nicht dran gedacht ich habe das raus kopiert.


    Hier fehlt erneut der Gruß, wo liegt das Problem? Huba

  • Hallo,

    die Stiftung ,,KZ Mittelbau-Dora" hat geantwortet. Leider nichts Neues dabei, was nicht bereits im Thread bekannt ist. Die besagten Kriegsgefangenen sollen bei der Verlegung eines elektr. Kabels eingesetzt gewesen sein. Im Zusammenhang mit dem Tod von 2 russ. Kriegsgefangenen hätte der staatsanwalt 1948 Ermittlungen aufgenommen. Ob in diesen Unterlagen etwas zu den erschossenen ital. Kriegsgefangenen steht, ist mir noch nicht bekannt, weil ich an dies Dokumente noch nicht heran gekommen bin. Ob Herr Westphal der Lokalhistoriker ist, von dem Frau Dremel schreibt muss ich noch herausfinden.

    MfG Wirbelwind

  • Wunderschönen guten Abend wünsche ich allen ich war im Krankenhaus zur Behandlung, und bin jetzt Corona bedingt da ich im Rhein-Main-Gebiet wohne aus Sicherheit in mein Ferienhaus in den Harz gefahren. Ich war vorhin einmal spazieren und war selbstverständlich wieder auf dem Friedhof und ratet mal, was noch nicht da ist. Ich habe euch mal Bilder gemacht und stelle sie hier ein wünsche allen noch ein schönes Wochenende und freue mich von euch zu hören.


    Entschuldigung an alle ich habe beim hochladen Probleme gehabt mit der Verkleinerung.


    Auf dem Bildern ist die Stelle zu sehen, wo die vier Kreuze standen drei waren namentlich eine war unbekannt. Seit Mai sind sie verschwunden circa. So lange kann das doch in der Regel nicht dauern oder wie denkt ihr darüber. Ich wünsche allen noch mal ein schönes Wochenende und freue mich von euch zu hören


    betreffend den Italienern, war ich auch vor Ort von der Harzhöhe hat mir ein Augenzeuge gesagt geht ein Weg Kerzen gerade runter. Den bin ich gelaufen am Ende dieses Weges sollen Baracken gestanden haben die habe ich aber noch nicht gefunden, was auffällig ist das von Dem Ort wo die Erschießung stattfand zu den Baracken eine gerade Linie ist sprich ein Weg und genau auf diesem Weg Findet sich Einschläge von großen Bomben also Bombardierung, im ganzen übrigen Wald, sind keine Einschläge mehr vorhanden. Dies ist schon sehr auffällig die so besprochene Höhe 553 ist von diesem Ort nicht weit weg da soll es, ja auch irgendwelche Gerüchte geben. Ich persönlich frage mich immer noch warum man die Leute dann wenn die nur eine Elektroleitung verlegt haben erschossen hat in den selben Stunden als die Amerikaner Angekommen sind. Vielleicht hat das doch was mit dieser Höhe 553 zu tun, kann mir irgend jemand zu dieser Höhe mehr erzählen. Laut meinem Augenzeugen im Ort es soll auch neben den Baracken ein deutsches Flugzeug abgestürzt sein laut seiner Aussage eine Me 109 Aber diesen deutschen Piloten hätte man auch erschossen teilte er mir mit wieso weiß er nicht angeblich wegen Feigheit vor dem Feind so ich denke das war erst mal genügend Stoff zum besprechen und diskutieren vielleicht weiß ja der ein oder andere noch etwas mehr schönes Wochenende euch allen

  • Guten Abend "Eulemann",


    ich habe zwei Posts gelöscht,

    vier (!) Posts zusammengefügt.


    Hier findet kein Wettbewerb statt, wer die meisten Posts innerhalb kürzester Zeit erstellen kann,

    jedem Mitflied steht die Editierfunktion zur Verfügung.


    Zudem wurde dir schon mehrmals in Sachen Anrede und Gruß auf die Sprünge geholfen,

    warum klappt das nicht?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Eulemann,

    warum wiederholst Du die Gerüchte?


    Was ist mit dem Zeitungsartikel?

    Hast Du Heinz Westphal ausfindig gemacht?


    Du fragst wieso die SS- Leute Gefangene erschossen haben? Makaber- aber das haben SS -Leute damals eben so gemacht. Es sollte keine Zeugen geben, egal für was.


    Gruß

    Chris

  • Guten Morgen Chris ,


    Man könnte es auch so formulieren: es gab Angehörige der SS , die Gefangene erschossen haben. Es gab auch SS Leute,

    die das nicht gemacht haben.


    Herzliche Grüße


    Heidy

  • Hallo Heidy,

    hast Recht, hab mich falsch ausgedrückt. Ich wollte sagen- es gab keine "vernünftigen" Gründe Gefangene zu erschießen, es wurde eben gemacht.

    Aber es ist unbestreitbar das die SS keine Zeugen hinterlassen wollte, also darf ich das wohl auch verallgemeinern.


    Nochmal zum eigentlichen Thema.

    Vielleicht gibt es in den Kriegstagebüchern der Amerikaner Hinweise aus Breitenstein?

    Gibt ganz sicher Spezialisten hier die wissen wo man da suchen muß.


    Gruß

    Chris

  • Guten Tag Chris,


    Quote

    also darf ich das wohl auch verallgemeinern.

    nein, das darf man eben nicht.


    Ich kenne deinen Wissensstand bezüglich "der SS" nicht,

    deinen Wissensstand über die verschiedenen Gliederungen der SS, welche Gliederung welche Aufgaben hatte,

    pauschalisieren ist sicher nicht der richtige Weg.


    Was ist denn für dich "die SS", die keine Zeugen hinterlassen wollte?


    Les dir nochmal Heidys Post durch...


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,

    ich lasse mich jetzt nicht auf eine Diskussion darüber ein, welche Gliederungen welche Ziele verfolgten und mit welchen Mitteln sie Völker ausrotten wollten!

    Laß uns beim Thema Breitenstein bleiben.

    Gruß

    Chris