Bezeichnungen bei Orden und Ehrenabzeichen im Soldbuch deuten

  • Hallo allerseits,

    ein Verwandter von uns war Teil des SS Pol.Art.Rgt. laut Soldbuch. Jetzt versuche ich noch Näheres herauszufinden und vielleicht bringen die Bezeichnungen bei den Orden und Ehrenzeichen noch etwas mehr Licht ins Dunkel?

    Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus

    Mia


    orden-und-ehrenzeichen.jpg

  • Hallo Mia,

    es wurden verliehen das Eiserne Kreuz 2. Klasse am 07.09.1941 und das Eiserne Kreuz 1. Klasse am 19.12.1942.


    Weiterführende Informationen zum Eisernen Kreuz findest Du hier: Eisernes Kreuz 1. und 2. Klasse


    Gruß aus dem Norden

    Achim

    In Memoriam: Richard Möller *06.06.1907 MIA 16.01.1945 und Wolfgang Möller *04.02.1936 +11.05.2012

  • Hey Achim,

    vielen Dank für Deine Antwort!
    Das mit dem Eisernen Kreuz hatte ich schon herausgefunden. Ich meinte eher jeweils die Zahlen über der Bezeichnung SS-Pol.Div. Weißt Du damit auch etwas anzufangen?

    Viele Grüße aus dem Norden zurück
    Mia

  • Hallo Mia,


    beim EK II war es die 653. Ordensverleihung 1941 der SS Polizei-Division die so in die

    Orden-Verleihungsliste einhetragen wurde.

    und beim EK I die 6258. Ordensverleihung 1942

    Ob die Verleihungslisten erhalten sind müsstest Du im

    Bundesarchiv MA in Freiburg erfahren können.


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo nochmal,


    vielen Dank für eure Hilfe!
    Es sind also Nummern auf Verleihungslisten. Da werde ich nicht weiter nachforschen. Denke nicht, dass das einen großen Mehrgewinn an Infos bringt.
    Ich werde aber bestimmt noch mit weiteren Fragen bei euch anklopfen. Danke nochmal!


    Grüße
    Mia

  • Guten Abend zusammen,


    ich finde das "bemerkenswert",

    1941 gab es gerademal 600 Verleihungen des EK II,

    das ja Voraussetzung für die Verleihung des EK I war.

    Und 1942 haben wir über 6000 Verleihungen des EK I?


    Eine Division mit über 6000 EK I- Trägern?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo allerseits,

    hier noch etwas aus dem Soldbuch (bzw. deren Abschrift - warum auch immer) meines Verwandten:

    lazarett-holland.jpg

    Wie es aussieht kam er frühestens gegen Ende 43 oder Anfang 44 nach Holland. Ich habe jetzt schon viel gegoogelt, was er da gemacht haben könnte. Er war ja ursprünglich in der SS Pol. Div., die meines Wissens nicht in die Niederlande verlegt wurde. Vielleicht könnt ihr anhand der Bezeichnungen "3. Truppe" und "2. Truppe (?)" ablesen, was er dort gemacht hat? Ich habe über den Seyß-Inquart im Internet nachgelesen. Der wohnte ja direkt bei Wassenaar. Wie es aussieht waren sie zu der Zeit hauptsächlich damit beschäftigt an Widerstandskämpfern und vielen anderen Unschuldigen Rache zu üben. Gruselig ...

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

    Mia

    Edited once, last by Mia78 ().

  • Hallo Mia,


    in der letzten Spalte der Tabelle wird beschrieben mit welchem Ergebnis dein Verwandter aus den in der ersten Spalte aufgeführten Lazaretten entlassen worden ist.

    K.V. am Ende der oberen Zeile bedeutet, dass er wieder "Kriegsverwendungsfähig" war, und in den beiden folgen Zeilen steht, dass er "zur Truppe", d.h. wieder zu seiner (oder einer neuen) Einheit entlassen wurde.


    Grüße,

    Ralf

    Suche Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

  • Hey, danke für eure Antwort!
    Schade, hatte gehofft, dass die Hinweise noch etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.
    Ich kann euch auch das ganze Blatt zeigen.
    lazarett.jpeg


    Pleskau und SS-Laz. Berlin sind mir schon klar. Was aber ist mit dem SS-Laz. Berlin Abt III? Ob er wohl Erfrierungen hatte? Und dfg. heißt ja dienstfähig. Das heißt aber auch, dass er eigentlich nicht wieder in den Krieg konnte, oder?
    Nachtrag: Habe gerade herausgefunden, was die Abteilung III im SS-Lazarett - Berlin war. Er soll wohl auch Neurodermitis gehabt haben. Meine Oma sagte wohl mal, dass er eines Tages heimkehrte und sie ihn kaum erkannt habe. Vielleicht eine psychische Sache.


    VG Mia

  • Hey und danke nochmal für eure Antworten!
    schlichi
    Danke, die Schlüssel hatte ich schon gefunden. Deshalb hatte ich auch schon an Neurodermitis gedacht. Habe nochmal genauer geschaut und Erfrierungen sind dann ja ausgeschlossen, da sie eine extra Nummer hatten.

    Eumex
    Also ist eher davon auszugehen, dass er in Holland keine Untergrundkämpfer gejagt hat?

    Das würde mich zumindest ein bisschen freuen ...

    VG Mia

  • Hat noch jemand das PDF "Der Himmler hat uns ja alle in eine Uniform gesteckt"? Die Links hier im Forum und außerhalb funktionieren nicht mehr. :(

  • Hallo Mia,


    also Du hast also das Soldbuch vorliegen... und stellst hier immer ein paar "Häppchen" ein... man kann an Hand dieses Gesamt-Dokumentes so einiges herausfinden, nur müsste man es sehen...


    In den Niederlanden lag die Polizei-Artillerie-Ersatz-Abteilung, nach 1943 als V. Abteilung in das SS-Artillerie-Ersatz-Regiment eingegliedert... das war die Ersatzeinheit für Angehörige des Polizei-Artillerie-Regiments...

    dieses war Teil der Polizei-Division, die man 1942 in die Waffen-SS überführte...


    Diese Abteilung wurde dann ab etwa 1944, zusammen mit den anderen Ausbildungs- und Ersatzeinheiten der Waffen-SS, zur Küstenverteidigung mit eingesetzt...


    Für die Aufgabe "Untergrundkämpfer jagen" wurden u.a. Einheiten der Ordnungspolizei eingesetzt...


    Weiterhin viel Erfolg beim Suchen


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hey Roland,

    ich habe nur eine teilweise Abschrift des Soldbuchs (warum auch immer) und ansonsten kann ich nur sagen, dass es auch noch andere Angehörige gibt, die es vielleicht nicht so gut finden, wenn ich alles, was ich habe, einfach so hier veröffentliche. Ich hoffe, Du kannst das verstehen.

    Danke für deine weiteren Infos!

    Ich werde bestimmt noch einige andere Fragen hier posten, wenn ich darf und dazu komme.
    Ansonsten sind wir noch im Bundesarchiv fündig geworden und werden diese Unterlagen anfordern. Das kann sich ja auch noch ewig hinziehen.

    Auf jeden Fall ist es ziemlich spannend, verwirrend und auch unglaublich traurig auf den Spuren eines Nazi-Großvaters zu wandeln und man stellt sich unglaublich viele Fragen, die zum größten Teil vermutlich trotzdem unbeantwortet bleiben werden.

    Einen schönen Abend noch
    Mia

  • Grüß Gott Mia,


    warum ,,Nazi-Großvater"...????


    Nur weil er in der Waffen SS,oder Wehrmacht war , muss man nicht automatisch Nazi sein....

    Circa 17 Millionen Deutsche waren in der Wehrmacht und Waffen SS, meinst Du das waren alles Nazi...


    Also nicht alles über einen Kamm scheren...


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex,

    es hat schon seine Gründe, warum ich das so schreibe.
    Dass es viel mit Indoktrination, wirtschaftlicher Notlage etc. zu tun hatte, ist mir allerdings auch klar.

    Grüße Mia