Bitte um Hilfe

  • Guten Tag, ich transkribiere gerade das Kriegstagebuch meines Schwiegervaters. Er war bei der Division G.D. und 1944 in Rumänien. Eine Textstelle, in der es anscheinend um eine Waffe geht, gibt mir Rätsel auf. Ich lese "E-Schecks" oder "E-Scheckd", aber das ergibt für mich keinen Sinn. Kann es sich um eine im Heer übliche Abkürzung handeln? Für eine Auskunft wäre ich dankbar.

    unbekannt (FILEminimizer).jpg

  • Hallo,


    willkommen im FdW!


    In der Tat, das ist knifflig. Würde Dir aber betreffend "E-Schecks" beipflichten; auch wenn ich nicht erklären kann, was es damit auf sich hat. War Dein Vater bei den Funkern?


    Und wie hast Du das andere rot markierte Wort transliteriert? Mit "Baurat"?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo,


    könnte jemand den Satz mit dem "Baurat" und den "E-Schecks" mal ausschreiben? Mit Scheck wurden auch Fomulare zum Bezug bestimmter. der Rohstoffregulierung unterliegender Güter bezeichnet.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Diana und Hallo, Thilo (darf man zwei Beiträge auf einmal beantworten?),

    nein, kein Funker, Schwiegervater war wohl ursprünglich Krad-Melder, aber seit Mitte des Monats Juni 44 fuhr er ununterbrochen mit schwerem LKW durch Rumänien und Ungarn.

    Ja, das unterstrichene Wort habe ich mit Baurat transkribiert. Der gesamte Text dieser Seite:


    In der Frühe des 22. fuhren wir dann gen Spiridonesti. Als wir dort in der Nacht ankamen, war unser Haufen gerade am Abrücken. Die Div. ging in Ruhe. Das hat sie sich auch redlich verdient. Für uns hieß es nun weiterfahren bis zur neuen Unterkunft. Ein Marsch, von Uzi u. Bombenmusik begleitet, voll Staub und Dreck, lag am Abend der 23. 6. Hinter uns. Wie waren wir froh! Doch lange sollte die Ruhe nicht dauern. Der Baurat der Div. brachte uns schon am glichen Abend neun ……… Und so rollten wir am 24. Früh schon wieder ab. Eine mir vollkommen unbekannte Bergstraße führte mich zum Schafspass. „Schafspass“! Diesen Namen werde ich nie in meinem Leben vergessen. Diese Straße war nur 2,80 breit u. mein Wagen fast 2,50m! Links tiefer Abgrund und rechts die Steilwand.


    Wenn es sich um Schecks handelt - gut möglich - wundert mich nur, dass sie dann mit mindestens zwei schweren LKWs unterwegs waren. Vielleicht für den Rückweg mit dem eingetauschten Material ? Von Ersatzteilen ist des öfteren die Rede. Da leider aus dem Text nicht hervorgeht, wo die neue Unterkunft ist, kann ich auch den Schafspass nicht finden, aber das ist eine andere Sache.Herzlichen Dank, wenn es keine Waffen-Abkürzung ist, dann werden es sicher Ersatzteile-Schecks sein!

    Barbara

  • Hallo Barbara,


    im Zusammenhang passen die E-Schecks als Materialzuweisung o.ä.


    Quote


    Ein Marsch, von Uzi u. Bombenmusik begleitet,

    die Uzi war noch nicht entwickelt, es wird Ari gemeint sein.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo, da muss ich mich jetzt als vollkommener Laie outen. Ich habe mich nie für Krieg und Waffen interessiert, bis ich jetzt die Tagebücher meines verstorbenen Schwiegervaters gefunden habe. Ich fand es wichtig, etwas über eine Zeit zu erfahren, über die er nie gesprochen hat. Und ich tue mich sehr schwer - eine für mich fremde Schrift und fremde Begriffe. Am schlimmsten sind die Ortsnamen....

    "Uzi" hatte ich schon mal gehört, und ich habe das einfach so gelesen. Aber natürlich, wenn ich es jetzt betrachte, heißt es eindeutig Ari (was auch immer das ist)

    Ganz herzlichen Dank, wieder ein Fehler ausgemerzt!

    Barbara


    Nachtrag: Hab gerade nach Ari gegoogelt - eine Pistole?? Damit habe die Russen im Krieg geschossen?? Oder die Deutschen?.

  • Hallo Barbara,


    Ari steht für Artillerie.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo, ja, das passt viel besser als eine Pistole! Vor ein paar seiten hieß es nämlich "Der Russe greift jetzt mit schwerer Ari und mit Fliegern an"

    Danke!

    Barbara

  • Hallo, Barbara,


    Quote

    Am schlimmsten sind die Ortsnamen....

    Du kannst gerne jederzeit diese Textpassagen hier einstellen. Alte Heereskarten könnten behilflich sein, Orte zu lokalisieren, die es heute vielleicht nicht mehr gibt.


    In welcher Einheit war Dein Schwiegervater genau?


    Noch was. Wir ziehen am besten mal vom Untersub der Waffensysteme um zum Untersub Dokumente. Spricht was dagegen?


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,

    es spricht natürlich gar nichts dagegen, Ich tu mich hier mit den Subs und Untersubs eh etwas schwer und weiß nicht ganz genau, wo ich wirklich richtig bin.

    Schwiegervater war, wenn ich das richtig herausgefunden habe, anfänglich beim Grenadier-Regiment 1029 Großdeutschland, das wurde dann aber wohl im Mai 44 eingegliedert in die Panzergrenadier-Division Großdeutschland. Ob sich das noch mal geändert hat? Es gibt noch ein Dokument von 1945, da steht plötzlich Stabskompanie 829. Division

    Aber wo wir gerade bei Untersubs sind: Wo frage ich denn am besten nach Abkürzungen, die anscheinend den Fuhrpark und dessen Instandhaltung betreffen?


    Lieben Gruß

    Barbara

  • Hallo, sollte eigentlich neue statt neun heissen.

    das E stimmt, aber bei scheck ist das S ist sicher kein S ,vergleich mal mit dem S bei Schafspass, ist ganz anders geschrieben


    Hier fehlt ein Gruß....