Deutscher Uniformen-Mix u.a. NSDAP Ärmelband März 1945 Villa Springolo Treviso mit Fragen

  • Hallo,

    habe dieses Foto in meiner Sammlung, verortet und datiert mit März 1945 Villa Springolo Treviso. Was mich überrascht ist der Uniformen-Mix. Neben Soldaten der Wehrmacht meine ich ein Mitglied des RAD zu sehen. Welcher Organisation gehört der Mann neben ihm an? Dem Kragen nach eventuell SA? Außerdem trägt einer der Männer eine Uniform mit NSDAP Ärmelband. Der Mann neben ihm mit einem Koppelschloß, das sich vielleicht zuordnen läßt. Die Frau könnte eine NSV Brosche tragen? Über einen Tätigkeitszusammenhang könnte eine rückseitige Notiz einen Hinweis liefern: Stellungsbau Abschnitt VII.

    Fragen über Fragen. Wäre über zielführende Antworten eurerseits dankbar!

    Gruß,

    JR

    xxNSDAP Ärmelband VillaSpringoloTrevisoMärz1945AbschnVIIStellungsbau.jpgxxNSDAP Ärmelband.jpgxxNSDAP AbschnVIIStellungsbau.jpg

  • Hallo Eumex,

    das ist es. Danke für den Hinweis. Vielleicht eine Schreibkraft?

    Gruß nach Bayern,

    JR

  • Grüß Gott JR,


    kann sein, heute nennt man das Sekretärin, aber auch der Junge ganz links, trägt ein Ärmelband, schade dass man es nicht besser sieht, könnte es auch , weil an der Feldbluse keine Abzeichen zu sehen sind , auch NSDAP sein, wie bei dem älteren Herrn....???

    Der ganz rechte Herr, trägt ein,,Technische Nothilfe -Ehrenzeichen" könnte also TeNo-Soldat sein,

    https://www.weitze.net/militar…en_in_Silber__219079.html

    ich glaube auch der Mann neben dem RAD-Offizier gehört zur TeNo

    kann es sich um ein TeNo Koppelschloß handeln,

    https://www.the-saleroom.com/e…4f-4b70-8bab-a46f009f8d75


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo,


    dem Hinweis von Polux auf den NSDAP-Stellungsbau bin ich einmal nachgegangen (davon hatte ich noch nicht gehört),


    und bin auch erfreulicherweise auf einen älteren Beitrag in unserem Forum dazu gestossen:


    Der Ausbau der Voralpenstellung.....


    Beste Grüße,


    Ralf

    Suche Informationen zur 1. Infanteriedivision (IR 1, IR 22, IR 43)

  • Hallo Eumex, Polux und Ralf,

    danke euch sehr für die Hinweise, die maßgeblich helfen diese eigenartige Versammlung von unterschiedlichen NS-Repräsentanten zu erklären. TeNo ist nach Eumex Beispielen wahrscheinlich. Der Hinweis von Polux auf das Ärmelband ist super.

    Interessant auch der Hinweis in dem von Ralf verlinkten Beitrag, besonders auf den bisher anscheinend zweifelhaften VII. Abschnitt:

    "In der Operationszone Alpenvorland wurde das Gebiet in sechs Abschnitte eingeteilt (12), nach anderen Angaben in insgesamt sieben Bauabschnitte (13), wobei aber für einen siebten Abschnitt bisher keine Bestätigungen vorliegen. Sechs – oder eventuell sieben – Abteilungsleiter, alle Kreisleiter der NSDAP aus dem Gau Tirol-Vorarlberg, übernahmen die Organisation und Baukoordination. Diesen wurde neben einem Hauptverbindungsführer je ein Militärverwaltungsbeamter als Verbindungsführer zur Seite gestellt, um dieser zusätzlichen Aufgabe gerecht werden zu können."

    Anhand der Beschriftung auf meinem Foto scheint einiges für einen VII. Abschnitt zu sprechen, deren Zentrale in eben jener Villa gelegen haben könnte. Fotos von Mitgliedern des NSDAP-Stellungsbau mit Ärmelband scheinen recht selten zu sein. Schön, daß es hier Leute gibt, die diesen Verband trotzdem identifizieren konnten.

    Schöne Grüße,

    JR

  • ... verortet und datiert mit März 1945 Villa Springolo Treviso. Was mich überrascht ist der Uniformen-Mix ...


    Hallo,


    beim DHI in Rom gibt es die Datenbank mit einem Verzeichnis der deutschen Truppen und NS-Organisationen in Italien, in der auch für die Stadt Treviso einige Einträge verzeichnet sind - darunter z.B. Dienststellen des Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz (GBA). Vielleicht gehörten die abgebildeten Personen zum Stab oder waren Mitarbeiter dieser Dienststelle, d.h. z.B. aus den in der Region befindlichen NS-Organisationen (RAD, OT, TN usw.) jeweils ein zum Stab des GBA abgestellter Mitarbeiter/Verbindungsmann? Möglicherweise ist das ein Erinnerungsfoto dieses "bunten Haufens" aus allen möglichen Einheiten?


    Hier die 21 Datenbankeinträge zu Treviso, damit könnte man die weitere Suche evtl. etwas eingrenzen: http://militari-tedeschi.dhi-r…Modus=trunkiert&Zeilen=10

    Die Dienststelle des Arbeitseinsatzstabes des GBA befand sich demnach in der Via Re Umberto 25 in Treviso, leider finde ich auf die schnelle kein Vergleichsbild des dortigen Gebäudes.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    unter der von Johann Heinrich angegebenen Adresse ist bei Google Map kein Treffer zu verzeichnen. Es könnte sein, daß der Straßenname verändert wurde.


    Es sind mit der Adresse "Via Re Umberto Trevisa" einige Fotos der Straße und der Gebäude aus den 1920er bis ~1944 zu finden. Eine Ähnlichkeit zu dem

    (Teil)Gebäude auf dem Foto konnte ich nicht herstellen.


    Ist das Gebäude eventuell auf einem weiteren Foto vollständiger abgebildet?


    Gruß

    Dieter

  • ... bei Google Map kein Treffer zu verzeichnen ...


    Hallo,


    es gibt zwar auch heute noch zahlreiche Villen in der Stadt, aber zu einer "Villa Springolo" ist mit Bezug zu Treviso leider auch nichts zu finden... :(


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo ihr beiden u. alle anderen,

    vielen Dank für die neuen Anregungen, die ich aufgenommen habe. Das Foto oben ist ein geringfügig beschnittener Ausschnitt eines etwas größeren Fotos, auf dem man die angeschnittenen Fenster einen Zentimenter mehr sieht.

    Dieser Umstand, ausdauernde Recherche im Netz zum damaligen Namen der Villa und ein Abgleich mit der von J.H. verlinkten Datenbank ergibt für mich folgendes Resultat: Es ist wahrscheinlich nicht der Standort des GBA, sondern des Sicherungsabschnitts VII, da hinten auf dem Foto wie angegeben das Foto rückseitig ähnlich beschriftet ist (Stellungsbau Abschnitt VII). Zudem hat sich durch eine Internet Recherche ergeben, daß die Villa Springolo in Treviso einer Gräfin Fralco gehörte, deren Erben das Haus relativ kurz nach dem Krieg an eine Schwesternschaft verkaufte, die daraus ein Krankenhaus machten, das l’ospedale di San Camillo in der Viale Vittorio Veneto 18 . Das gibt es heute noch, stark erweitert. Aber das ursprüngliche Gebäude steht noch an der Adresse und ist über Google Maps im Bild zu sehen. Eine genaue Betrachtung ergibt für mich eine Übereinstimmung der Fensterfassung auf dem Foto mit dem Original, so daß ich davon ausgehe, daß zumindest der heutige Standort dank eurer Mitarbeit ermittelt werden konnte. Ob es nun tatsächlich der Standort des Sicherungsabschnitts VII ist, oder doch des GBA (wobei der Name des damaligen Standorts nicht mit dem heutigen Namen des Standorts der Villa übereinstimmt), kann ich nicht mit letzter Sicherheit feststellen. Momentan tendiere ich zum Sicherheitsabschnitt VII.

    Bis hierhin erstmal besten Dank an alle Zuträger! So macht Forum Spaß!

    Gruß,

    JR

    PS: Bin mal auf die Idee gekommen andere prominente Gebäude in der damaligen Via Re Umberto zu googlen, die liegen heute in der Via Indipendenza. Also ist die Viale Vittorio Veneto 18 mit der Villa definitiv an einem anderen Ort als der GBA Standort. Damit bin ich jetzt ziemlich sicher, daß wir den richtigen Ort mit dem heutigen l’ospedale di San Camillo gefunden haben.

    Edited once, last by IR75 ().

  • Hallo zusammen,


    Ich muss noch kurz etwas korrigieren. Die Technische Nothilfe wurde offiziell immer nur als TN abgekürzt. TeNo wurde Sie nur in den 20er Jahren von Gewerkschaften, etc. (also den "Gegnern" in Streikzeiten genannt. Diese Abkürzung hat sich leider bei den amerikanischen Sammlern und vielerorts eingeprägt, wenn auch sie niemals amtlich oder richtig war.


    Ich kann leider auch der Darstellung von Eumex nicht folgen:

    - Das Abzeichen hat m.E. im Inneren kein Zahnrad, etc. Auch wurde dieses (sehr seltene) Ehrenzeichen in Silber nur bis 1934 getragen.

    - Es ist kein Hoheitszeichen auf dem linken Oberarm erkennbar.

    - Das Feldbindenschloss lässt m.E. nicht unbedingt den TN-Adler (sondern nur irgendeinen) erkennen. Auch gab es dieses Feldbindenschloss (nur für Führer) nur in Verbindung mit einer Binde aus Tresse silber/schwarz (bzw. gold), nie mit Leder.

    - Die Uniformen passen in keiner Weise zu den zu dieser Zeit getragenen dunkelblauen (Inland) oder polizeigrünen (Feldeinsatz, ab 1943) Uniformen der TN. Die "feldgrauen" Einheiten waren zu dem Zeitpunkt des Bildes schon als Technische Truppen Teil des Heeres, die Einsatzgruppen der Luftwaffe trugen weiter blaugrau. Auch trugen alle TN-Einheiten stets die besonderen Kragenspiegel.


    M.E. sind auf dem Bild gar keine TN-Angehörigen zu sehen (mehr kann ich leider auch nicht beitragen zum Thema).


    VG
    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

    Edited once, last by THWler ().

  • Nabend THWler,

    auch durch Ausschlußverfahren kommt man weiter. Danke für Deine Anmerkungen!

    Schönes Wochenende!

    JR

  • Hallo zus,


    diese Feldbinde kenne ich nur für NSDAP (keine andere NS-Organisationen) Kreisleiter aufwärts.

    Das Schloss Alu, golden eloxiert, mit braunem Koppelleder.


    Grüße, ZAG

  • Hallo,


    es dürfte sich bei der Villa Springolo um das Wohnhaus des Malers Nino Spingolo, 1886-1975, der in Treviso lebte, gehandelt haben.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,

    freue mich über die neuen Beiträge.

    ZAG, es scheint viel für NSDAP zu sprechen, da ähnliche Koppelschlösser in diesem Zusammenhang wenig Sinn machen (z.B. Justizverwaltung).

    Thilo, interessanter Hinweis. Gibt es eine Quelle, durch die die Verbindung von Villa und Maler belegt wird? 1948 gilt jedenfalls, wie oben von mir erwähnt: "Villa Springolo, un fabbricato signorile dell’Ottocento a due piani, di proprietà della Contessa Falco."

    (http://www.verolanuova.com/angelo/2000/09_2000.htm)

    Einen schönen Tag,

    JR

  • Hallo,

    habe mal das Stadtarchiv in Treviso angeschrieben. mal sehen, ob da eine Antwort kommt...

    Schöne Grüße,

    JR