Der Weg der 9.Infanterie-Division

  • Hallo Ralph !


    Ein paar Fakten :


    4. Dezember 1941

    9.ID ist Armeereserve ( nur Sicherung ohne Kampfeinsatz, Auffrischung) (3)


    5. Dezember 1941

    Glinskoje westl. Isjum. (6)


    9. Dezember 1941


    1/3 der 9.ID (IR 116) war im Einsatz zusammen mit 97.lei ID. 2/3 Armeereserve. (3, 36)

    Fdl.Angriffe bei AOK 17 gegen das IV. AK. (36)


    11. Dezember 1941

    Unterstellung des IR 116 unter die 97. JgDiv (50)


    12. Dezember 1941

    9.ID wurde bei Isjum von 298.ID abgelöst und an den besonders stark angegriffenen rechten Flügel der 17.Armee verlegt. (10, 36) Wegen schlechter Wegeverhältnisse verblieb der DivGefStd in Petrovskaja. IR 36 im Raum Barwenkowa – Nowo-Dmitrowka. (43)


    14. Dezember 1941

    U.: IV.AK, AOK 17, HGr Süd (42-331)

    Zuführung weiterer Teile ( auch Teile IR 36) der Division über Artemowsk zum rechten Flügel AOK 17. (36)

    IR 36 der 97. JgDiv unterstellt. (50)



    18. Dezember 1941 – 30. Januar 1942

    Division ist aufgeteilt bei IV. AK (2/3) und XXXXIV.AK (1/3 =IR 57) – hier zusammen mit 298.ID und später noch mit zusätzlichen Teilen der 68.ID - eingesetzt. (3)


    29. Dezember 1941

    Übernahme des Abschnitts Troizkoje – Kaganowitscha von 97. JgDiv mit den IR 116 und IR 36. DivGefStd Artemowsk-Süd. (50)


    im Januar 1942

    Der Roten Armee gelang ein Einbruch (ab 18.1.) in die Front mit Schaffung eines BK bei westlich Isjum. („Pestbeule von Isjum“). (14)


    23. Januar 1942

    Schwere Abwehrkämpfe mit Abweisung von fdl Angriffen in Rgts.-Stärke. (3)


    26./27. Januar 1942

    Feindeinbruch auf rechtem Divisionsflügel. Unter hohen Feindverlusten wurde Einbruchsstelle im Nordwestteil von Troizkoje bereinigt. (3)


    1. Februar 1942

    Zusammen mit 298.ID steht 1/3 der Division bei Losowaja (60km südwestl. Isjum). Der andere Teil stand im Raum Artemowsk. (3, Karte, 39)


    6. Februar 1942

    Division war wieder zusammengeführt beim IV.AK im Einsatz. (3)


    Die Zahlen in Klammern sind für mich Hinweise auf die jeweilige Quelle, die gerne erfragt werden kann.


    Gruß Herbert

  • Hallo Andre,

    kannst du noch einmal nachschauen ob du die Rückseite des Gruppen Befehls vom 19.1.42 findest.

    Vielleicht gibt es dort einen Hinweis über die Verwendung von IR.57

    Danke

    Gruß Ralph

    Files

    Namen, die keiner mehr nennt, Marion Gräfin Dönhoff.

  • Hallo Ralph,

    unten im Anhang weiteres zum 19.01.42


    Lg Andre


    Quelle: Nara T-315 R-517

    Files

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

    Edited once, last by ayrtonsenna ().

  • Hallo Herbert,

    beim Betrachten der Grafik 10.1.1942 habe ich festgestellt,

    das dem IR.116 und dem IR.57 jeweils ein Batl. fehlt.

    Können das die 2 Batl sein, die am 6.12.41 in Wel.Komyschewacha (1941, 83jpg ) aufgelöst wurden?

    Für 10.1.42 sah man die Lage noch ganz entspannt denke ich.

    Da jeder hier weiß das ich eine Leseschwäche bei taktischen Zeichen habe.

    Ich sehe auf der Grafik 2 Motorräder , 0 Pz. ,9 Sturmgeschütze oder nur LKW ??

    Und die gängige Art der Infanteriebewaffnung auf der linken Seite der Graphik.

    Könntest du als Lehrstunde auflösen, wenn du möchtest?

    Danke

    Gruß Ralph

  • Hallo !


    Zur Antwort auf post 162 zum Verbleib des IR 57 : Befehl des LII. AK auf NARA T315 R 514 Blatt 365 mit Datum 13.12.41.

    Keine Ahnung , ob Andre dieses Dokument schon eingestellt hat...

    Jedenfalls geht daraus der Verbleib und Unterstellung des GR 57 bei der 298. ID hervor und die Unterstellung der 298. ID beim XXXXIV. AK.


    Gruß Herbert


    Edit. Für eine Erklärung von Soll/Ist - Grafiken und/oder Vergleich mit KSTN (Kriegsstärkenachweisen) bin ich ganz sicher der falsche Ansprechpartner !

  • Hallo Ralph,

    unten im Anhang den von Herbert erwähnte Befehl des LII. AK vom 13.12.1941

    Den hatte ich noch nicht eingestellt.


    Lg Andre


    Quelle: Nara T-315 R-514

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten im Anhang weiteres zu 1942.


    Lg Andre


    Quelle: Nara T-315 R-517

  • Hallo Ralph,

    unten im Anhang weiteres zu 1942.


    Lg Andre


    Quelle: Nara T-315 R-517

  • Hallo Ralph,

    unten die letzten für heute.

    Weiteres folgt zeitnah.


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

  • Hallo Andre,

    Danke für die Rückseite, leider nicht das was ich erwartet hatte.

    Sonst hatte ich nicht auf dem Schirm das Ende Jan. die 101.le.Div. den Abschnitt um Wysskriwa stabilisieren musste.(das ist wohl der Feindeinbruch vom 26. 27.1.aus Troizkoje)

    Ich hätte nicht gedacht das im Jan. bei Artemowsk so hoher Feinddruck herrschte.

    Vielleicht kannst du ja noch irgend etwas über IR.57 im Raum Losowaja im Januar finden?

    Vor kurzem habe ich noch gedacht, sie fahren mal eben mit dem Bähnle runter.

    Es war wirklich die Hölle.

    Gruß Ralph

    PS. ich habe gerade gesehen das am 29.12 von Div Stab. zum 1.Batl. IR.57 (sieht zwar wie IR.37 aus) Fernsprechverbindungverbindung bestand.

    Files

    Namen, die keiner mehr nennt, Marion Gräfin Dönhoff.

    Edited once, last by Bludau Ostpreußen ().

  • Hallo Ralph,

    es war alles andere als ein Sonntagsausflug gewesen.

    Starker feindlicher Gegendruck von russischer Seite, teilweise abgekämpfte Regimenter,

    mangelnder Nachschub, noch dazu der harte Winter 1941, zehrten sehr an der 9.ID

    Werde morgen, alles was ich finden kann, hier einstellen.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Forum ,

    ich habe gerade im Lexikon IR.57 nachgeschlagen.

    Und da kommt : Im Herbst 1941 wurde das Infanterie-Regiment 57 bis auf die 9. (Radfahr)-Kompanie aufgelöst. Ab dem 15. Oktober 1942 als Grenadier-Regiment 57 wieder aufgestellt.

    Ich glaube da stimmt etwas nicht?

    Gruß Ralph

    Namen, die keiner mehr nennt, Marion Gräfin Dönhoff.

  • Hallo Ralph,

    unten das was ich zum IR 57 zu 01.42 gefunden habe.

    Weiteres folgt.


    Lg Andre


    Quelle: Nara T-315, R-517

    Files

    • 57.ID.jpg

      (126.58 kB, downloaded 5 times, last: )
    • 57.ID 1.jpg

      (145.67 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID, 2.jpg

      (140.53 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 3.jpg

      (159.58 kB, downloaded 8 times, last: )
    • 57.ID 4.jpg

      (171.61 kB, downloaded 7 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten weiteres.


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 8.jpg

      (157.81 kB, downloaded 5 times, last: )
    • 57.ID 9.jpg

      (171.83 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 7.jpg

      (170.18 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 5.jpg

      (161.48 kB, downloaded 2 times, last: )
    • 57.ID 6.jpg

      (157.44 kB, downloaded 3 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten weiteres.


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 10.jpg

      (159.41 kB, downloaded 2 times, last: )
    • 57.ID 11.jpg

      (127 kB, downloaded 1 times, last: )
    • 57.ID 12.jpg

      (160.18 kB, downloaded 1 times, last: )
    • 57.ID 13.jpg

      (116.84 kB, downloaded 1 times, last: )
    • 57.ID 14.jpg

      (166.28 kB, downloaded 2 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten weiteres zum IR 57


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 15.jpg

      (115.82 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 16.jpg

      (177.29 kB, downloaded 2 times, last: )
    • 57.ID 17.jpg

      (136.92 kB, downloaded 1 times, last: )
    • 57.ID 18.jpg

      (160.21 kB, downloaded 1 times, last: )
    • 57.ID 19.jpg

      (159.95 kB, downloaded 2 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten weiteres zum IR 57


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 22.jpg

      (156.58 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 20.jpg

      (168.98 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 21.jpg

      (156.48 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 23.jpg

      (152.59 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 24.jpg

      (199.9 kB, downloaded 3 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten weiteres zum IR 57


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 25.jpg

      (184.22 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 26.jpg

      (187.85 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 27.jpg

      (204.16 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 28.jpg

      (180.23 kB, downloaded 3 times, last: )
    • 57.ID 29.jpg

      (174.85 kB, downloaded 4 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Ralph,

    unten der zu 01.1942


    Lg Andre


    Quelle: wie oben

    Files

    • 57.ID 30.jpg

      (195.7 kB, downloaded 6 times, last: )
    • 57.ID 31.jpg

      (203.12 kB, downloaded 4 times, last: )
    • 57.ID 32.jpg

      (215.13 kB, downloaded 6 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,

    ich habe deine neuen Dateien nur mal überflogen

    und möchte ein kurzes Fazit ziehen aus meiner Sicht.

    Ich habe noch einmal eine Karte zusammengebastelt um etwas Übersicht über die Verlegung Dez.41/ Jan.42 zu gewinnen.

    Also sie (IR.116, IR.36 ) sind "nicht" von Isjum mit der Bahn runtergefahren, sondern bis nach Barwenkowo marschiert

    und von dort über Sslavjansk nach Artemowsk gefahren. denke ich.

    Zu Losowaja meine ich, bei Entstehung der (Beule von Isjum 18.Jan.) ,

    ist ein Stab IR.57 oder eine Poststelle mit der ID.68 ausgewichen und hat die Lage etwas verzerrt ?

    (zu ID.298 sehe ich keinen Zusammenhang) Aber man weiß ja nie?

    Das II. Batl. IR.57 saß wahrscheinlich in Barwenkowo "fest" , weil die Bahnlinie bei Sslawjansk blockiert war und marschierte am 2.1.42 in Richtung Artemowsk los .

    Das I. Batl..IR.57 da bin ich mir noch nicht sicher.

    Andre, ich meine was für Dez.41 herausgekommen ist das ist schon viel, dagegen liegt das restl. Jahr 1941 noch voll im Nebel.

    Wir machen ruhig weiter, hoffe ich.

    Gruß Ralph