Reiter-Regiment = Kavallerie-Regiment?

  • Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Zur Zeit bschâftige ich mich mit dem ausführlichen Bericht über die .Kavaleriedivision, den ich im BA gefunden hatte .

    Dabei ist oft die Rede von " Reiterregiment" und " Kavalerieregiment" und ich frage mich, ob es nur eine Umbenennung ist oder ob es gewaltige Unterschiede zwischen beiden gibt .

    Vielleicht kann mir jemand das kurz erklären ?

    Im voraus danke ich Ihnen .

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria

  • Hallo Johannes Maria,


    Dabei ist oft die Rede von " Reiterregiment" und " Kavalerieregiment" und ich frage mich, ob es nur eine Umbenennung ist oder ob es gewaltige Unterschiede zwischen beiden gibt .

    da Reiterregimenter und Kavallerieregimenter bis zur Mobilmachung zeitgleich nebeneinander bestanden,gab es demnach natürlich auch einige Unterschiede in deren Organisation.

    Ein Kavallerieregiment bestand damals aus 5 Reiterschwadronen,3 Radfahrschwadronen,1 motorisierten und 1 Nachrichtenschwadron.

    Im Gegensatz dazu bestand ein Reiterregiment aus 5 Reiterschwadronen mit leichten und schweren Maschinengewehren und 1 Stabsschwadron,welche wiederum Pionier-, Pak und einen Kavalleriegeschützzug beinhalteten.


    Aus den Kavallerieregimentern sollten zudem im Kriegsfalle sowie für Manöver insgesamt 3 Aufklärungsabteilungen gebildet werden.

    Des weiteren finden sich bei den Kavallerie- sowie Reiterregimentern auch zahlenmäßige Unterschiede bei den Friedensstärkenachweisungen.



    Gruss Chris


    (Quelle:Freiherr von Wechmar,Dienst bei den Waffen - Heft 2 Kavallerie)

  • Hallo! Ich grüsse Sie alle .

    Vielen Dank an Nicco und Operation Bergahorn für die freundlichen Antworten und Hinweise .

    Ich beschäftige mich nach wie vor mit dem langen und ausführlichen Bericht über den Einsatz der .Kav.Div , den ich im BA kopiert habe .

    Dabei frage ich mich wie groß eine Schwadron sein mag ? So wie eine I.Kompanie oder ?

    Im Bericht steht ,dass die Pferde insgesamt während des Krieges gegen F 1350 km gelaufen sind . Die Pferde sollten alle 200 km neu beschlagen werden und ich frage mich , wieviel Hufeisen insgesamt benutzt worden sind ???

    Und zum Schluß: Was bedeutet : 7.rtd.Artl.Rgt.1.


    Im Voraus vielen Dank für Ihre freundliche Geduld...

    Herzliche Grüsse .

    Johannes Maria

  • Hallo Eumex.

    Vielen Dank für den freundlichen Hinweis .

    Heute bin ich mit Zahlen beschäftigt...

    Ist eine Abteilung im Reiterregt so groß wie eine kp in der Infanterie ?

    Wie groß ist eine Schwadron?

    Wie groß ein Btl?

    Haben Schwadron, Abteilung und Btl die selben Stärken in einer Radfahrbtl ?


    Andere Schwierigkeit : In Französischen Büchern ist die Rede davon , dass die WH im Juni 40 in Saumur im Rahmen der 1.Kav.Div auch Panzer eingesetzt hat. ???

    Im Archiv der 1.Kav.Div (aus dem B.A), habe ich nichts darüber gelesen . Kann man hier im LdW genau erfahren über welche Waffen die 1.Kav verfügte ?

    Viellleicht kannst Du mir dabei auch Hinweise schicken ?

    Im Voraus bedanke ich mich .

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria .

    Vivat Bavaria!

  • Guten Abend,

    die Abteilung ist das "Bataillon" und die Schwadron ist die "Kompanie" bei der Kavallerie.

    Bei der 1. Kavalleriedivision gab es in der Grundgliederung keine Panzer. Natürlich konnten aber der Division jederzeit Panzer von einer Panzerdivision zugeteilt werden. Das ergibt dann die sog. "Truppengliederung", also die Gliederung für den Einsatz im Gefecht.

    In einem Erfahrungsbericht der 1. KavDiv zum Frankreichfeldzug ist z.B. erwähnt, dass der Division Panzer zugeteilt werden konnten.

    http://www.wwiidaybyday.com/Ei…rfahrungenfrankreich.html


    Vielleicht ist auch der Erfahrungsbericht der 1. Kavalleriebrigade aus dem Polenfeldzug von Interesse:

    http://www.wwiidaybyday.com/Ei…/1kberfahrungenpolen.html


    Die 1. Kavalleriebrigade ist der Stammtruppenteil der 1. Kav.Div. Aus dieser Brigade entstand nach dem Polenfeldzug im Herbst 1939 die Division.


    Grüße

    Jörg

  • Hallo Nemere .

    Vielen Dank für diese Antwort.

    Aber im Archiv ist die Rede von Abteilung und von Btl , auch für die Radfhreinheiten ???

    Also wie ist das zu verstehen?

    Mit vielen Dank und herzlichem Gruß.

    Johannes Maria .

    .

  • Hallo,

    Aber im Archiv ist die Rede von Abteilung und von Btl , auch für die Radfhreinheiten ???

    Dazu müsste ich wissen, was im Archiv genau steht.

    Es gab zunächst ein Radfahrbataillon 1, daraus wure 1937 die Radfahr-Abteilung 1. Ich zitiere aus dem "Lexikon der Wehrmacht":

    "Das Radfahr-Bataillon 1 wurde am 1. Oktober 1935 in Tilsit, im Wehrkreis I, aus Teilen der Berliner und der Ostpreußischen Bereitschaftspolizei sowie einer Kompanie des Infanterie-Regiments 43 aufgestellt. Das Bataillon wurde ab dem 1. Oktober 1936 der 1. Kavallerie-Brigade unterstellt. Am 1. Oktober 1937 wurde das Bataillon zur Radfahr-Abteilung 1 erweitert. Es gliederte sich jetzt in:

    Stab mit Nachrichtenzug und Panzerspähzug
    1. - 3. Radfahrschwadron mit drei Zügen mit je 3 lMG und 1 leichten Granatwerfer sowie 1 Zug mit 4 sMG
    schwere Schwadron mit 2 Kavalleriegeschützzügen, Pak-Zug, Granatwerferzug und Pionierzug


    Mit dieser Gliederung nahm die Abteilung am Polenfeldzug teil. Ab dem 25. Oktober 1939 wurde die Abteilung der 1. Kavallerie-Division unterstellt. Im Mai und Juni 1940 nahm die Abteilung am Westfeldzug teil. Im September 1940 verlegte die Abteilung als Besatzungstruppe ins Generalgouvernement."

    http://www.lexikon-der-wehrmac…nPanzer/PDEinheiten24.htm


    Grüße
    Jörg

  • Hallo Nemere !

    Vielen Dank für die Antwort .

    demnach ist eine Abteilung doch grösser als ein Btl, oder? ( Das Btl wurde zur Abteilung erweitert??)

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

  • Hallo,
    nein nicht zwingend, es wurde eigentlich nur die Bezeichnung geändert. Bei einigen Waffengattungen der Wehrmacht wurde aus Traditionsgründen die Bezeichnung "Abteilung" verwendet, z.B. bei den sog. "Schnellen Truppen" wie der Panzertruppe, der Kavallerie, aber auch bei der Artillerie. Bei der Artillerie wurde ja auch die Bezeichnung "Batterie" statt "Kompanie" gebraucht.
    Bei der Umwandlung des Radfahrbataillons 1 zur Radfahr-Abteilung kann es sein, das die schwere Schwadron neu oder in geänderter Gliederung aufgestellt wurde. Ich habe aber keine Gliederung des ursprünglichen Radfahrbataillons 1.

    Grüße
    Jörg

    Edited once, last by Nemere ().

  • Hallo Jorg .

    Vielen Dank.Wieder was gelernt!

    Also die Bezeichnung "Batterie" bezieht sich auf dieMannschaft, nicht auf die Geschütze ?

    Aber hat eine Batterie eine bestimmte Anzahl von Geschützen?

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

  • Hallo,


    „Batterie“ ist einfach die organisatorische Bezeichnung für einen militärischen Truppenteil. Das hat nichts mit den Mannschaften oder mit Geschützen zu tun.

    Normalerweise spricht man beim Militär von der „Kompanie“, zum Beispiel der Infanteriekompanie, der Pionierkompanie oder der Nachrichtenkompanie. Bei vergleichbaren Truppenteilen der Artillerie (und verwandter Truppen) nannte man stattdessen dieses Einheiten aus Gründen der Tradition „Batterie“.


    Batterien gab es bei


    a) der „schießenden“ Artillerie (also mit Geschützen oder Nebelwerfern/Raketenwerfern) ausgerüsteten Einheiten). Dabei war die Zahl der Geschütze bei den Batterien sehr unterschiedlich, bei der schwersten Artillerie war es teilweise nur 1 Geschütz pro Batterie.

    Die klassische Batterie leichter Feldhaubitzen bei der Infanteriedivision hatte bei Kriegsbeginn 4 Geschütze 10,5 cm.

    Eine Batterie schwere Feldhaubitzen bei der Infanteriedivision hatte bei Kriegsbeginn 4 Geschütze 15 cm, bei Kriegsende waren es dagegen planmäßig 6 – allerdings nur noch mit zwei Batterien pro Abteilung.

    Bei der schweren Artillerie kommt dagegen alles vor – von einem bis zu drei Geschützen. Da gibt es beispielsweise Batterien mit drei 21 cm Mörsern, mit zwei 30,5 cm Mörsern, mit einem 35,5 cm Mörser oder mit einer einzigen 80-cm Eisenbahnkanone in der Batterie.


    b) der Flugabwehrartillerie (Flak, auch die mit Scheinwerfern ausgestatteten Einheiten der Luftwaffe hießen hier „Batterie“, obwohl sie keine Geschütze hatten)


    c) der Sturmartillerie (Sturmgeschütze)


    d) der „aufklärenden“ Artillerie (Beobachtungsabteilungen mit Vermessungsbatterie, Schallmeßbatterie, Lichtmeßbatterie usw. oder selbständige Beobachtungsbatterien)


    e) dem Kriegskartenwesen, hier gab es Batterien bei den Vermessungsabteilungen bzw. den Vermessungs- und Kriegskarten-Abteilungen.


    Solche abweichenden Einheitsbezeichnungen gab es noch in anderen Fällen. Bei einem Teil der „schnellen Truppen“ oder der späteren Panzertruppen sprach man nicht von der Kompanie, sondern von der „Schwadron“, weil man hier eine direkte Tradition von der Kavallerie herleiten wollte. Die Verwendung des Begriffs „Schwadron“ ist aber noch verworrener als bei der Batterie.


    Ähnlich unübersichtlich ist es auf der nächsten Führungsebene.

    Normalerweise bildeten mehrere Kompanien ein Bataillon. Für bestimmte Waffengattungen wurde stattdessen aber der Begriff „Abteilung“ verwendet. Eine Abteilung wiederum konnte bestehen aus:

    a) Batterien – bei der Artillerie

    b) Kompanien – z.B. bei den Panzern und Panzerjägern

    c) Schwadronen – z.B. bei den Aufklärungsabteilungen der Infanterie, den Kavallerie-Schützen-Regimentern der leichten Divisionen und der Kradschützen-Abteilung 6.

    Das ist leider manchmal etwas verwirrend, vor allem wenn Einheiten umbenannt und umgegliedert wurden.


    Grüße

    Jörg

  • Hallo Jörg .

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht .

    ich finde sehr interessant immer besser zu verstehen, denn das Militärwesen ist wirklich sehr kompliziert .

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

  • Hallo!


    Es waere hier noch hinzuzufuegen, dass die 1. Kavalleriedivision vor dem Kriege die einzige Division dieser Art im deutschen Heere war. Sie wurde dann vor Beginn des Russlandfeldzuges in eine Panzerdivision umgewandelt, die 24. Panzerdivision. In dieser wurden die alten Kavalleriebezeichnungen wie z.B. Schwadron statt Kompanie und Ritmeister statt Hauptmann weiterbenutzt. Die Division bestand fast ausschliesslich aus geborenen Ostpreussen.


    Gruss Gert

  • ... Bei einem Teil der „schnellen Truppen“ oder der späteren Panzertruppen ...

    Hallo,


    zum Erlass "Schnelle Truppen" von 1939 anbei noch ein kleines Fundstück.

    Quelle: Jeversches Wochenblatt Nr.161 vom 13.Juli 1939, Seite 2


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Grüß Dich J. H.,


    vielen Dank für diesen Interessanten Artikel.


    Besonders interessant finde ich die Bezeichnung "Kraftschützenbataillone".

    Sind damit die Kradschützen gemeint?

    Ein Fehler des Setzers?


    Viele Grüße

    Bernhard

  • ... Besonders interessant finde ich die Bezeichnung "Kraftschützenbataillone" ...

    Hallo,


    diese Rechtschreibfehler beachte ich kaum noch, davon sind inzwischen täglich überall einfach zu viele zu sehen. Und der Thread, in dem wir uns hier bewegen trägt ja auch die Überschrift Reiterregiment = Kavalerieregiment?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Thilo

    Changed the title of the thread from “Reiterregiment = Kavalerieregiment?” to “Reiter-Regiment = Kavallerie-Regiment?”.
  • Hallo,


    Quote


    Und der Thread, in dem wir uns hier bewegen trägt ja auch die Überschrift Reiterregiment = Kavalerieregiment?

    das hat mich jetzt so "uffgerescht", dass ich es geändert habe.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo !


    Um nochmal kurz auf die AUsgangfrage zurückzukommen :

    Quote

    Dabei ist oft die Rede von " Reiterregiment" und " Kavalerieregiment" und ich frage mich, ob es nur eine Umbenennung ist oder ob es gewaltige Unterschiede zwischen beiden gibt

    Ich glaube dass die Systematik in der Bezeichnung folgendermassen ist :

    selbständige berittene Einheit = Kavallerie-Regiment

    berittene Einheit im Rahmen eines grösseren Verbandes = Reiter-Regiment


    Deswegen wurde das Reiter-Regiment 21 (ursprünglich Teil der 1. Kavallerie-Division) im Frühjahr 1940 kurzzeitig in Kavallerie-Regiment 21 umbenannt.

    Herbst 1940 dann wieder zurück.


    Beste Grüsse,


    Uwe

    Seltsam, die Infanterie ! Sie fährt nicht, sie reitet nicht und unser himmlischer Vater bewegt sie doch...