Soldatenfriedhöfe

  • Hallo alle miteinander
    der deutsche Soldatenfriedhof in Kunersdorf (Wriezen) wird dank einer privaten Spende wieder hergerichtet. Der Spender ist 95 jährig. Der Friedhof wurde im Febr. 1945 angelegt. Mit Unterlagen aus den 50 Jahren, die später ab und zu ergänzt wurden, werden die Grabnummern abgeglichen und den gefallenen deutschen Soldaten wieder ihr Name zugeordnet, wenn vorhanden. Die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Besonderer Dank hierbei auch an den Gedenkstättenverein aus Neuküstrinchen. Bilder der Restaurierung werden nachgeliefert.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo alle miteinander
    nach der Sanierung der Kriegsgräberstätte Kunersdorf findet die Einweihung am 26.Nov.2017 um 14.00 mit der offiziellen Übergabe an die Gemeinde (Neutrebbin/Kunersdorf ?) statt.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo alle miteinander

    die Arbeiten zur Neugestaltung der deutschen Kriegsgräberstätte auf dem Mallnower Dorffriedhof sind nun abgeschlossen. Die 18 Metallkreuze mit je 4 Namen für die 1945 in und um Mallnow gefallenden deutschen Soldaten blieben unverändert. Finanziert wurden die 2500 Euro teuren Arbeiten aus dem Fonds des Landkreises. Es ist wieder eine saubere Kriegsgräberstätte entstanden.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo Dietrich,


    hast du Fotos davon?


    Meine vom Sommer 2014 sind dann ja wohl überholt?


    Beim VDK sind die aktuellen Bilder sicherlich sehr willkommen.


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Roland
    leider muß ich mich bei der Finanzierung erst einmal verbessern, es wurden 25000 Euro in die Kriegsgräberstätte investiert und nicht 2500 Euro. Nein noch keine Bilder, aber bei der nächsten Fahrt nach Frankfurt/Oder werden welche gemacht und ich stelle sie dann ein.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo Roland, Hallo alle miteinander
    nun wie versprochen die Bilder von der rekonstruierten Deutschen Kriegsgräberstätte in Mallnow. Leider waren wir noch eine Stunde zu früh, denn dann wäre der Rasen gemäht und gesprengt worden, man sieht auch dort die extreme Trockenheit.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo alle miteinander

    die nächsten Bilder der Deutschen Kriegsgräberstätte Mallnow.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo Dietrich,


    vielen Dank für die Bilder.


    Jetzt hat die Grablage wieder ein Gesicht.


    Weißt du, ob die Kriegsgräber in Döbberin auch saniert wurden?


    Ich hatte dort vor 4 Jahren Fotos gemacht und bei der Gelegenheit

    auch ein paar Leute vom Kreis gesprochen, die sagten, dass auch

    dort eine Sanierung vorgesehen ist.


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo Roland
    von einer Rekonstruktion der Kriegsgräberstätte in Döbberin ist mir nichts bekannt (im Moment herrscht dort der Straßenbau vor). Es gibt noch deutsche Kriegsgräber in Schönfließ und im Wald von Petershagen, bei Frankfurt/Oder. Sehe aber gerne dort auch einmal vorbei und halte das dann in Bildern fest.
    MfG
    Dietrich

  • Hallo Roland, Hallo alle miteinander
    war,wie versprochen, die Woche auf dem kleinen aber sehr gepflegten deutschen Soldatenfriedhof in Schönfließ/Lebus. Alles bepflanzt, gegossen und geharkt, selten das man im Oder Bereich solche gepflegten Kriegsgräber findet. Nun aber einige Bilder dazu.
    MfG
    Dietrich

  • Kriegsgräberstätte Meersburg-Lerchenberg 1.WK


    Hallo,


    anbei ein Pressebericht zur Umbettung von deutschen Soldaten, die im 1.Weltkrieg als Verwundete in der Schweiz interniert waren, in Lazaretten verstarben und dort zunächst für 20 Jahre auf verschiedenen Friedhöfen beigesetzt wurden.

    Quelle: Vorarlberger Tagblatt, Folge 292 vom 19.Dezember 1938, Seite 2


    Da es in der Schweiz kein dauerndes Ruherecht für Kriegstote gab, wurden die Überreste dieser Soldaten durch den Volksbund exhumiert und im Jahr 1938 über Konstanz auf die zu diesem Zeitpunkt erst im Bau befindliche Kriegsgräberstätte auf dem Lerchenberg bei Meersburg am Bodensee überführt. Der Volksbund hat dort eine Geschichts- und Erinnerungstafel mit Hintergrundinformationen zu dieser Kriegsgräberstätte errichtet: https://www.volksbund.de/media…gstafel-lerchenberg.html#


    Gruß, J.H.

  • Garnisonskirche und Ehrenfriedhof Wilhelmshaven 1939


    Hallo,


    anbei ein Pressebericht zur Garnisonskirche der Marine und dem Ehrenfriedhof in Wilhelmshaven aus dem Jahr 1939.

    Quelle: Vorarlberger Tagblatt, Folge 122 vom 31.Mai 1939, Seite 5


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo alle miteinander
    73 Jahre nach dem II.WK liegen auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Wuhden mittlerweile 66 tote deutsche Soldaten. Mit der Umbettung von weitern 17 deutschen Soldaten wurden 4 Stelen eingeweiht. Auf Ihnen werden die Namen der Gefallenden, so sie zu ermitteln waren, eingraviert. Die erste Stele enthält schon 14 Namen und weitere folgen. Anbei nun ein paar Fotos zu dieser Kriegsgräberstätte.
    MfG
    Dietrich

  • Ich habe letztens einen alten Friedhof ge- bzw. besucht, von dem es heisst, es wäre ein Soldatenfriedhof gewesen. Er befindet sich im Wald von Eichwalde bei Berlin und es ist nichts mehr zu sehen. Lediglich eine walduntypische Vegetation ist noch zu erkennen.
    Hat jemand evtl. weitere Informationen?
    Vielen Dank
    Nic

    Hallo Nic,


    anbei Infosüber den von Dir (vor 12 Jahren) vermutlich besuchten Friedhof.

    https://www.gedenktafeln-in-be…tid/waldfriedhof-karolin/


    Gruß Tilo

    Ehre die Toten

  • Hallo KWER,

    vielen Dank für die Hinweise. Das Hinweisschild und den Findling habe ich inzwischen auch gefunden, komme eben relativ selten dort vorbei.

    Es scheint also kein Soldatenfriedhof zu sein.


    Beste Grüße

    Nic

  • Guten Tag Forum.


    Ich gehe zur Zeit der Frage nach wieso das Bundesarchiv in Berlin sämtliche Unterlagen zum Tod meines Grossvaters hat und der Volksbund dergleichen nicht hat.

    Zum anderen stellt sich mir die Frage wieso es in Pokasne(ehemals Kostheim) einen Heldenfriedhof mit bekannter Grablage gibt ,der wiederum beim Bundesarchiv verzeichnet ist aber nicht beim Volksbund.

    Kann es sein das dieser Friedhof auf kirchlichem Boden ist.





    Ich würde mich freuen eine Antwort zu erhalten. Mit freundlichem Gruss Volker

  • Deutsche Kriegsgräberstätte Tarabya/Türkei - Fliegerschicksal 1.Weltkrieg


    Hallo,


    anbei ein PK-Bericht aus dem 1.Weltkrieg zum Tod des bayr. Uffz. Ludwig Preußner und seiner Beisetzung in einer Grabstelle auf dem Gelände der damaligen Deutschen Botschaft in Tarabya (Therapia) in der Türkei. Preußner war im Jahr 1915 u.a. als Angehöriger der deutschen Militär-Mission in Konstantinopel als Flieger und Flugausbilder zur türkischen Armee abkommandiert, er verunglückte im Mai 1915 mit seiner Maschine während eines Ausbildungsfluges tödlich. Ob es sich bei der in dem Bericht genannten Grabstelle im Botschaftspark um die heutige Kriegsgräberstätte handelt, ist mir leider nicht bekannt.

    Quelle: Jeversches Wochenblatt Nr.126 vom 30.Mai 1916, Seite 3 u. Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge


    Nachname: Preußner

    Vorname: Ludwig

    Dienstgrad: Leutnant

    Geburtsdatum: 10.04.1888

    Geburtsort: Hölle/Bayern

    Todes-/Vermisstendatum: 04.05.1916


    Ludwig Preußner ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tarabya. Endgrablage: Grab 185


    Er ist auch in den Verlustlisten 1914 - 1918 (bayr. Liste Nr. 272) verzeichnet, bei Ancestry und in den bayrischen Archiven lässt sich sicherlich noch weiteres zu ihm finden.


    Gruß, J.H.