SS-Kampfgruppe Hohn/Hahn

  • Hallo,


    Ein niederländischer Freiwillige (ehemalig Frw.Leg.Niederlande) wurde in März 1945 versetzt nach einer neuer Einheit in Linz. Das Soldbuch (ich habe leider kein Foto) dieses Niederländischen Freiwilligen enthält den folgenden Eintrag:

    • Abgegeben am 22.4.1945 10.(gp.)/SS-Pz.Gren.Rgt.”Der Führer“


    Daneben sagt ein Beförderungsschein (auch leider kein Foto):


    • 22.4.1945 Beförderung zum SS-Rottenführer (3./SS-Kampfgruppe Hahn/Hohn)


    Die Versetzung zur SS-Panzerdivision Das Reich ist sowieso ungewöhnlich, aber eine SS-Kampfgruppe mit dem Namen Hohn/Hahn kenne ich nicht.


    Wer kann mich mehr erzählen über diese SS-Kampfgruppe Hohn/Hahn?


    Grüsse Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hello Bram


    It's SS-Kampfgruppe Hahn , that is the remains of the 24. SS-Karstjäger-Brig.


    The Kdr ist:


    Werner Hahn

    B:2.10.01 Krischow

    Stubf. Kdr,SS-KG.Hahn (Karstjäger) 4.45

    Stubf. Ia,24.Waffen-Geb.Div 3.45

    Stubf. Kdr,SS-Geb.Jg.AuE.Btl.7 2.45

    Stubf. Kdr,SS-Geb.Jg.AuE.Btl.6 8.44

    Stubf. SS-FHA 11.43

    Hstuf. Kdr,SS-Geb.Jg.AuE.Btl.6 7.43

    SS:23546 Stubf:9.11.43 Hstuf:21.2.43

    A-SS,Stubf:10.9.39 Hstuf:12.9.37

    Ostuf:20.4.35 Ustuf:26.4.34

    EKI:5.9.40 CEKII: KVK.II,WBS



    Regards Moniroth

  • Hallo,


    zur 24.SS Karstjäger-"Brigade/Division" und zu SS Stubaf Werner Hahn,


    finden sich Angaben im Bundesarchiv Freiburg unter BA-MA N 756/189 (Sammlung Vopersal).

    Demnach soll Hahn nur bis zum 10.2.45 "Divisionskommandeur" gewesen sein und sein Nachfolger bis Mai 45 SS Oberführer Adolf Wagner (?).

    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Moniroth und Ingo,


    Herzlichen dank. Ich habe jetzt noch mehr Fragen.


    Was sollte denn 3./SS-Kampgruppe Hahn bedeuten? Und war die 10.(gp.)/SS-Pz.Gren.Rgt.”Der Führer“ ein Teil dieser Kampfgruppe.


    Grüsse Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hi

    Soll heißen:

    3.Kp./Ka.Gru.Hahn


    Ich denke mal eher nicht. Zu weit auseinander die beiden Divisionen.

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan,


    Es bleibt merkwürdig dass die Beförderungsschein und das Soldbuch einander zugehöhren.


    Dieser Freiwillige hat auch gesagt dass er dieser Kampfgruppe Hahn zugehörte. Sehr merkwürdig mit diesem Soldbuch.


    Grüsse Bram

    Interesse an Freiw.Legion Niederlande und 4.SS-Freiw.Pz.Gr.Brig. Nederland (später 23.SS-Freiw.Pz.Gr.Div. Nederland).

  • Hi

    Es mag sein das er dorthin kommandiert wurde, aber er wäre dort niemals angekommen. Jedenfalls zu diesem Datum.

    Es sei denn es gab eine andere Ka.Gru. mit diesem Namen.

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo


    elements of 10.(gp.)/SS-Pz.Gren.Rgt.”Der Führer“ was in Prag in 4.45 and SS-KG.Hahn (Karstjäger) was in Slovenia and and Austria. It''s only a 3-4 hours drive away .


    Grüsse

    Moni

  • Hallo Moni,


    hast Du konkrete Quellenangabe für die Existenz der SS Kgr. Hahn im April 1945 in "Slovenia and Austria". Welche Orte sind auf deutsch gemeint?

    M.W. kämpften die Reste der 24. SS GebDiv. bis zum 9. Mai 45 am SÜDÖSTLICHEN Alpenrand, also weit entfernt von der 10./PzGrRegt 4"Der Führer".

    Zum Kriegsende sammelten sich viele überlebende Karstjäger in einem Lager bei LIENZ(!) in Osttirol (dh. nicht LINZ a.d.Donau).


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo Moni,


    vielen Dank für deine Infos. Dennoch scheint mir die Angelegenheit etwas "verfahren":/


    Die 24. SS Karstjäger-"Division" war Ende März/Anfang April 45 beim Unternehmen Winterende im Raum Baischitza-Plateau - Tronver Wald nordöstl. Görz in Slowenien eingesetzt.

    Von dort aus an die Donau ist es KEIN Weg von 3-4 Stunden Autofahrt!

    Angesichts des Brennstoffmangels, fehlenden LKW Transportraums und auch der 100%gen alliierten Luftüberlegenheit war ein Strassentransport nach Linz a.d. Donau illusorisch. Gleiches gilt auch für den E-Transport. Angesichts der Luftüberlegenheit und Mangel an rollendem Material wäre ein E-Transport über die Alpen eine Sachen von vielen Tagen gewesen.


    Im Ausgangsthread macht mich einen Angabe stutzig:

    "März 45 versetzt nach neuer Einheit in Linz." Welches war denn die "neue Einheit in Linz"?? Das Rgt "DF" war zu dem Zeitpunkt noch in Ungarn bzw. in Wien.

    Abgegeben am 22.4.45 an III./ SS PzGrRegt 4 "Der Führer"...


    Am 20./21.4.45 erhielt das Rgt "DF" letztmalig 620 Mann "unausgebildeten Ersatz".

    Am 22.4.45 war DF auf dem Marsch südwestlich St. Pölten/Niederösterreich

    Am 23./25.4.45 lah DF in der "Claudia- Stellung" bei St. Margarethen

    Am 25./26.4.45 E-Transport nach Passau


    Beste Grüße

    Ingo

  • Hi

    Mir kommt das auch etwas spanisch vor.

    Linz galt eigendlich mehr oder weniger zur Westfront. Wie Passau auch.

    Also der HGr.G und somit der 1.Armee, WK VII/XVII.

    Was gab es in Linz an W-SS? Wahrscheinlich nicht viel. Könnte er abgestellt worden sein für ein Vorauskommando?

    Auf den Weg nach Passau?

    Anderer seits ist das im März auch zu früh.

    Dann könnte er zu einen Pz. Abholkommando angehört haben.


    Sind nur meine Gedanken.

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo zusammen,


    Die “Schlüsselfrage” scheint mir zu sein, welche Dienststellung SS Stubaf. Werner Hahn den ab Mitte April 1945 denn nun konkret innehatte????

    Wenn – wie im Bundesarchiv Freiburg vermerkt – er nur bis Februar 1945 „Aufstellungskommandeur“ der Karstjäger-„Division“ war, was hat er dann bis Kriegsende gemacht??


    War er Führer eines zusammengewürfelten Haufens, genannt „Kampfgruppe Hahn“??

    Und wenn ja, wo war diese Kampfgruppe eingesetzt??


    Bevor wir das nicht wissen, stochern wir alle – so fürchte ich –nur im Nebel herum.


    Beste Grüße

    Ingo


    PS: Man sollte nicht jeder Quelle blind glauben – auch nicht dem Bundesarchiv8o. Dort ist von einem "Divisionskommandeur" bis Mai 45 SS Oberführer(!!) Adolf Wagner die Rede.


    Ein Oberführer Adolf Wagner läßt sich aber in den SS DAL aus der Kriegszeit nicht finden. Moore verzeichnet nur einen „Adolf Wagner“:

    Wagner, Adolf

    1.10.1886 in Sächsisch Regen/Siebenbürgen

    7.1943 Stubaf. Kdr.IV./SS Geb.Jäg.Rgt.14

    1.1944 Stubaf. SS-Geb.AuE.Btl.7

  • Hi

    Hahn war bis zum 10.02.1945 Kdr. derBrigade Karstjäger.

    Dann übernahm Wagner.

    Hahn wurde Ia der Division und zugleich Kdr. des Reg.59 der Division.

    mfg Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)