Dokumente Berlin Bundesarchiv

  • Hallo zusammen,

    Ich habe jetzt drei verschiedene Dokumente die ich gern aus Berlin aus dem Bundesarchiv hätte.

    Soweit ich das verstanden habe kann man dann entweder selbst nach Berlin fahren oder einen professionellen Auftragsdienst beauftragen.

    Mir ist nicht bekannt wie gross die gefundenen Dokumente sind und ich schrecke etwas vor den Kosten zurück.

    Gibt es eine private Möglichkeit hier über das Forum ? Ist jemand in Berlin in der Nähe des Bundesarchives um Kopien gegen Aufwand zu erstellen ?


    Gruss

    Michael

  • Hallo Michael,

    Betreff: Verschiedene Dokumente, Bundesarchiv Berlin


    ich fahre zwar nicht nach Berlin, wohne jedoch in Hamburg und habe die Moeglichkeit nach diesen

    Dokumenten in der Bundeswehr-Universitaet HH-Jenfeld nach Deinen Dokumenten zu schauen.


    Welche Dokumente sind es denn ?

    Herzlichen Gruss

    Bernd Ziesemann


    Suche alles von der 464. Gren.- u. Ausb. Division, Zeit: Januar-Maerz 1945, Schlesien:)

    Bernd Ziesemann

  • Hallo Michael,


    Archivgut wird entweder vom Archivar oder durch speziell beauftragte Firma mit dem kopieren beauftragt. Welche Abteilung hat denn das Archivgut.

    Bundesarchiv Lichterfelde oder in Reinickendorf?

    Gruss Wattwurm

  • ich schrecke etwas vor den Kosten zurück.

    Hallo Michael,


    hast du es vor, komplette Akten kopieren zu lassen, oder welche Größenordnung schreckt dich ab? Soweit ich überblicke, sind die Kosten der Firma nicht höher, als in den anderen Archiven üblich. Darüber hast du dich bestimmt schon hier


    https://www.bundesarchiv.de/DE…df?__blob=publicationFile


    informiert. Ich denke, wenn es sich jemand finden sollte (ich würde das bestimmt nicht machen, denn am Ende heißt es - brauche ich nicht, kannst die Kopien behalten), dann werden die Kosten nicht geringer ausfallen.


    Meine Empfehlung: ruf bei Barch einfach an, rede mit denen, lass dich aufklären und danach entscheide, ob es die Sache für dich Wert ist.

    Gruß Viktor

  • Hallo Michael,


    nun erkläre doch einfach mal, welche das sind?

    Eventuell hat der Eine oder Andere diese sogar!:/

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo,

    entschuldigt bitte die späte Antwort.

    Es handelt sich um private Dokumente von meinem Grossvater bzw. Grossonkel.

    Ich weiss gar nicht wie umfangreich die Dokumente normalerweise sind.

    Es sind 3 Personenbezogene Unterlagen der SS

    ,SA und NSDAP von meinem Grossvater und einem Grossonkel


    Gruss

    Michael

  • Hallo Michael,


    also keine Dokumente aus dem

    Bundesarchiv!


    Willst du die privaten Dokumente dort

    abgeben?


    Stelle doch bitte mal Unterlagenauszüge

    deines Großvaters hier rein, damit wir das

    beurteilen können!8)

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo deproe,

    Ich dachte Berlin Lichterfelde sei das Bundesarchiv ?! Hier die Unterlagen, die ich anfordern will.


    Gruss

    Michael


    R 9361-III Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS

    und SA

    Archivsignatur : R 9361-III/92937

    Alte Signaturen : VBS 283 / 6025010777

    Benutzungsort : Berlin-Lichterfelde

    Name : Keicher, Josef

    Geburtsdatum : 28.12.1916


    R 9361-II Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der

    NSDAP / Parteikorrespondenz

    Archivsignatur : R 9361-II/221530

    Name : Faforke, Theodor

    Geburtsdatum : 14.12.1902

    Alte Signaturen : VBS 1 / 1020026997

    Benutzungsort : Berlin-Lichterfelde


    R 9361-III Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der SS

    und SA

    Archivsignatur : R 9361-III/566699

    Name : Faforke, Theodor

    Geburtsdatum : 14.12.1902

    Geburtsort : Mersin

    Alte Signaturen : SA / 4000000778

    Benutzungsort : Berlin-Lichterfelde

  • Hallo,

    welche Sachen hast du denn von

    Deinem Großvater und Onkel?


    Eventuell hilft das, um Dir zu

    helfen.......


    Das könnte auch was für die SS-Experten

    sein!

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

    Edited once, last by deproe ().

  • Lieber Michael,


    seit dem 01.01.2019 gibt es zusätzlich die Abteilung PA in Reinickendorf des Bundesarchiv. Das sind die Bestände der ehemaligen Deutschen Dienststelle-WASt. Die BDC Unterlagen liegen in Lichterfelde.


    gruss Wattwurm

  • Hallo Michael,

    ich habe vor ein paar Wochen von beiden Dienststellen des Bundesarchivs in Berlin Dokumente erhalten.


    1) Zu meinem Großvater und des Bruder von der Dienststelle Reinickendorf (ehemals Deutsche Dienststelle, zuvor WASt), die Karteikarten, Kosten: jeweils 15,34 €


    2) zu meinem Urgroßonkel von der Dienststelle in Lichterfelde (von ihm gibt es insgesamt 4 Akten)


    Zunächst einmal würde ich per E-Mail allgemeine Fragen an das Bundesarchiv stellen. Auf diese Weise erfuhr ich z. B. dass die Seitenzahl der 4 Akten meines Urgroßonkels maximal 200 Seiten betragen, dass eine Akte zwischen 2 und 50 Steiten enthält, dass mein Urgroßonkel SS-Offizier war...

    Die allgemeinen Fragen kosten noch nichts. Über das Forum konnte ich dann noch weitere Infos über die Dienstaltersliste der SS herausfinden.

    Diese Infos haben mir zunächst ausgereicht.

    Nach einiger Zeit rief mich dann mein Sachbearbeiter beim Bundesarchiv am Arbeitsplatz an. Ich habe dann schon im Telefonat mit ihm viele interessante Infos erhalten, daraufhin habe ich den Benutzungsantrag ausgefüllt, eingescannt und an das Bundesarchiv per E-Mail geschickt.

    Zunächst erhielt ich die Karteikarten (NSDAP-Zentralkartei, NSDAP-Gaukartei und die Karteikarte der Reichsärztekammer), ein Besuch beim Bundesarchiv während des Pfingsturlaubs in Potsdam und Berlin war geplant, ich musste noch einen Antrag auf Schutzfristverkürzung stellen und den Termin meines Besuches mitteilen.


    Leider bekam ich keine Terminbestätigung, so dass aus dem Besuch nichts wurde. Nach dem Urlaub rief mich der Sachbearbeiter aus dem Homeoffice wieder an und teilte mir mit, dass vor September 2020 gar kein Besuch möglich gewesen wäre, wegen Corona. Im Telefonat teilte er mir mit, dass wenn ich die kompletten Akten kopieren lassen wollte, das sich auf 120 € belaufen würde.


    Ich habe ihm dann mitgeteilt, was mich persönlich interessierte und habe dann die SS-Ahnentafel (für den Stammbaum), die Lebensläufe mit den Bildern (mein Urgroßonkel hat erneut geheiratet), den R.u.S. Fragebogen und die Parteistatistische Erhebung von 1939, die die NS-Mitgliedschaften auflistet erhalten. Die Rechnung habe ich noch nicht bekommen.


    Also mein Tipp richte eine E-Mail an das Bundesarchiv in Lichterfelde mit ein paar allgemeinen Fragen zu den Akten deines Großvaters, dann bekommst Du recht schnell Antwort vom zuständigen Sachbearbeiter und mit ihm besprichst Du am besten telefonisch alles weitere, was Dich aus den Akten interessiert und was es kostet.

    Liebe Grüße

    Kleingaertner

  • Hallo deproe,

    Eigentlich weiss ich nur die persönlichen Geschichten von meinem Grossvater, dass er bei der Waffen SS war, offensichtlich in Russland eingesetzt und für die Pferde zuständig.

    Keine Einheit oder weiteres, zweimal hatte er wohl Glück, dass er den Truppentransport mit dem Flugzeug verpasst hatte, da die Maschinen abgeschossen wurde. Meines Wissens war er ein niedriger Rang aber ein glühender Nazi.


    Der Grossonkel Theodor Faforke, hat sich jetzt doch als Grossonkel höheren Grades, vermutlich 3.Grades herausgestellt. Ich bin hier erst einer Fehlinformation aus der Familie aufgesessen, die sich nach Recherche in den Taufbüchern als falsch erwies. (Genealodzy.pl u.a. Quellen)

    Ich hatte ihn schon einmal hier im Forum erwähnt hier war es einfacher an Informationen Online zu kommen, da er Offizier war.


    Die Akte meines Grossvaters interessiert mich aktuell mehr, da ich an ihn persönliche Erinnerungen besitze.

  • Hallo Kleingärtner,

    Danke für die ausführliche Beschreibung, das lässt schonmal einigermassen hoffen an eine Abschätzung vorab zu kommen. Mir wurde in einer ersten Anfrage vor Monaten nur kurz geantwortet ich solle den Benutzungsantrag ausfüllen. Ich werde das dann wohl einfach ausfüllen und versuchen dabei an weitere Informationen zu kommen.

    Dass es eine SS Ahnentafel für jeden SS Angehörigen gab wusste ich nicht, das wäre natürlich ebenfalls interessant.


    Gruss

    Michael

  • Hallo Michael,


    oh, das ist wirklich nicht viel..........:/


    Keinen Dienstgrad, aber mit Pferde bei der Waffen-SS.

    Vielleicht lässt sich damit was für die SS-Experten anfangen,

    eher wohl nicht!


    Kannst du einen Zeitrahmen setzen, von wann bis wann

    da oder dort im Einsatz?

    bis dann
    gruss Det


    Bitte Alles zur Vorbereitung und Durchführung des Sudeteneinsatzes 1938…...........

  • Hallo an Alle,


    in der Abschuss Liste der 2.(F)/100 stehet das am 16.01.45, BO Lt. Kempe (vm), Bf Fw. Blank (vm), Uffz. Uhlmann,-(zur.)

    was bedeutet das – zur ?


    Grüße


    kaukasus

  • Hallo kaukasus,


    hat es einen tieferen Sinn, einen wortgleichen Post in mehreren Themen zu posten?

    Gruß Viktor