Luftwaffe Helferinnen in Pilsen ( Protektorat )

  • Liebe Forum!


    Eine Freundin von mir sucht Informationen über ihre Mutter, die 2017 gestorben ist. 1944/1945 war sie Luftwaffenhelferin in Pilsen. Er weiß sehr wenig über den Militärdienst seiner Mutter. Gibt es Informationen im Bundesarchiv der Helferinnen? Kann sie als Tochter diese Informationen fragen? Ihr Rat wird Ihnen sehr dankbar sein.


    Grusse


    ignaz

  • Hallo Ignaz,


    zum Einstieg in das Thema hier eine interessante Abhandlung über die Organisation der Luftraumüberwachung in Österreich und in dem Protektorat Böhmen und Mähren.


    https://unterirdisch.de/index.php?threads/beginn-und-aufbau-der-luftraumüberwachung-auf-österr-staatsgebiet-1938-45.13606/


    In Pilsen war die 15. (Flugmelde-)Reserve-Kompanie der II. Abteilung des Luftgau-Nachrichtenregiments 17.


    III.Abt. Luftgau-Nachrichten-Regiment 17


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hello Nicco,


    Vielen Dank. Sehr vollständig. Es ist ein guter Start in die Suche !


    Viele Grüße


    Ignaz

  • Hallo Ignaz,


    Quote

    Gibt es Informationen im Bundesarchiv der Helferinnen? Kann sie als Tochter diese Informationen fragen?

    ja, eine Anfrage dort könnte lohnend sein, oftmals gibt es dort Personalunterlagen zu LW-Helferinnen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    zu den Luftwaffenhelferinnen gibt es im Forum bereits mehrere Beiträge, z.B. hier: Luftnachrichtenhelferin

    Darin auch ein Buchtipp zu dem Buch "Blitzmädchen - Die Geschichte der Helferinnen der deutschen Wehrmacht" von Franz W. Seidler, das in verschiedenen Ausgaben im Handel noch erhältlich ist.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Liebe Forum,


    Ich verstehe, dass die Lufthelferinnen nur einen Monat in den amerikanischen Gefangenenlagern waren und sie dann freiließen. Einige haben möglicherweise zivile Arbeit mit den amerikanischen Besatzungstruppen erhalten (Übersetzer, Telefonbetreiber, Sekretäre usw )

    Würde diese Arbeit bei den deutschen Behörden registriert? Oder nur mit den Amerikanern? Ich denke, wenn sie bezahlt wurden, müsste es einen Rekord geben. Von dem, was ich in Dokumentarfilmen sehe, schien in den ersten Monaten der Besetzung alles sehr chaotisch.


    Vielle Grusse


    Ignaz