Nachrichten- und Sanitätskompanie - zuletzt Flughafen Gumrak - Entkommen kurz vor Besetzung des Flughafens durch die Sowjets (17.1.1943)

  • Hallo allerseits,

    mein Vater (Bernahrd Fröde/Niedersachsen) wurde im Dezember 1939 eingezogen und kam zur Grundausbildung nach Braunschweig. Danach hat er wohl den Frankreichfeldzug mitgemacht und war stationiert in Paris. Dort war er im Musikkorp (Waldhornist). Da mein Vater studierter Musiker war, kam er in eine Nachrichten-Sanitätskompanie und von Frankreich aus ging es dann nach Russland und Stalingrad. Dort war er bis kurz vor der Einnahme des Flugplatzes Gumrak durch die Sowjets. Auf Anweisung seines Vorgesetzten ist er kurz vor der Einnahme des Flugplatzes durch die Sowjets, mit 6-8 Kameraden durch den Kessel und die Kalmückensteppe, entkommen. Sie haben einen letzten Zug erreichen können und sind so einer Gefangennahme entkommen. Sie haben sich mit letzter Kraft an den Puffern eines Waggons hochgezogen. Sie haben sich, um nicht zu erfrieren geboxt. Ein Kamerad hat es nicht geschafft. Er ist erfroren. Nach Aussagen meiner Mutter, kam mein Vater nach dieser Flucht erst einmal in ein Lazarett (TBC) und danach nach Norwegen.
    Vor 1 1/2 Jahren habe ich einen Antrag bei der WAST gestellt. Ich bekam die Nachricht, dass keine Personalunterlagen des Heeres und der Luftwaffe vorliegen. Die Suche wird dauern, da in verschiedenen Verzeichnissen und Karteien ermittelt werden muss. Es gibt lediglich eine Meldung, dass er 05.01.1940 in der Nachrichten-Ersatz-Kompanie 216/Grenadier-Regiment 517 war. Seine Erkennungsmarke lautet -197-I.E.Kp216, Dienstgrad Unteroffizier.

    1. Frage: Ist mit dem Entfernen von der Truppe nicht der Tatbestand einer Fahnenflucht erfüllt?
    2. Frage: Wie weit mussten sie laufen, um eine Bahnstation zu erreichen?
    3. Wieviele Soldaten sind eigentlich durch eine Flucht aus Stalingrad entkommen?
    4: Gibt es vielleicht Angehörige von Soldaten, die mit meinem Vater entkommen sind? (Es gab einen Kameraden, der nach dem Krieg im Weserbergland Pastor war.)

    Für die Beantwortung meiner Frage/n danke ich jetzt schon einmal im Voraus!!

    Gruß von Eli!

  • Moin Eli


    ohne genaue Einheit, geht da nicht viel.


    Hier ein paar San.- Einheiten die in Gumrak eingesetzt waren.


    (Nachrichten-Sanitätskompanie ) ?


    Gruß many



    1)

    Das Kriegslazarett 541 gehörte zu dem Kreis, die 1942 in Stalingrad zum Einsatz antraten. Aber kein einziges der vier Kriegslazarett-Abteilungen, geriet in den Kessel.



    Ende November 1942 befand sich Kriegslazarett-Abteilung 2/541 in Tacinskaja.

    Leichtkranken-Kriegslazarett-Abteilung 4/541 und Kriegslazarett-Abteilung 3/541 in Zirnov.



    In den letzten Novembertagen begann der Aufbau der Lazarett-Basis Gumrak, die ein Drittel der anfallenden Verwundeten aufnehmen sollte. Sie wurde unterhalten durch das voll einsatzbereite Armeefeldlazarett 1/542, Teile des Kriegslazaretts 1/541 und der Armee-Sanitätskompanie 1/542 sowie die Sanitätsmaterialausgabestelle Kapovka mit 100 Tonnen Sanitätsmaterial und durch weitere freiwerdende Divisions- und Korps Sanitätseinrichtungen arbeitsbereit gemacht.



    Am 9. Dezember 1942 wurde auf dem Flugplatz Pitomnik eine Großkrankensammelstelle eingerichtet, um Schwerverwundete ausfliegen zu können. Sie wurde von Teilen der Armee-Sanitätskompanie 542 und des Kriegslazarett 1/541 versorgt und in den nächsten Tagen durch Zuführung weiterer Sanitätseinrichtungen der Korps verstärkt.

    ---------------------


    2.)

    Standorte Sanitätseinheiten



    ----------------


    3.)

    Die 44. Infanterie-Division führte neben den zwei Sanitäts-Kompanien auch ein Feldlazarett mit.

    Die Sanitäts-Kompanie 1/44., die Sanitäts-Kompanie 2/44 und das Feldlazarett 44 fanden ihr Schicksal im Kessel von Stalingrad. Quelle: (Stille Helden Ares Verlag)



    1.Sanitäts-Kompanie 44



    Oberstabsarzt Dr. Helmuth Scholz, Chef der 1. Sanitäts-Kompanie 44 Seit dem 29. Januar 1943 vermisst.



    Oberarzt Dr. Fritz Steiner, in November 1940 zur bespannten 1.Sanitäts-Kompanie 44 versetzt.

    Nach Rückkehr aus einem Heimaturlaub ließ er sich am noch am 8. Januar 1943 mit einer He 111

    in den Kessel nach Gumrak einfliegen, obwohl klar war, dass es eine Rückkehr nicht gab.

    Am 29. Januar 1943 in sowjetische Kriegsgefangenschaft geraten. Entlassen im November 1948.

  • Das Kriegslazarett 541 gehörte zu dem Kreis, die 1942 in Stalingrad zum Einsatz antraten. Aber kein einziges der vier Kriegslazarett-Abteilungen, geriet in den Kessel.


    Ende November 1942 befand sich Kriegslazarett-Abteilung 2/541 in Tacinskaja.

    Leichtkranken-Kriegslazarett-Abteilung 4/541 und Kriegslazarett-Abteilung 3/541 in Zirnov.

    Moin Many,


    die oben aus Deinem Post rot markierten Bezeichnungen sind falsch verwendet!

    Es handelte sich jeweils nicht um Kriegslaz.Abt., sondern um Kriegslazarette bzw. um ein Kriegslazarett- und zwei Leichtkranken-Kriegslazarette.


    Es gab auch nicht das Kriegslazarett 541! Es gab vielmehr 2 Kriegslazarette und 2 Leichtkranken-Kriegslazarette der Kriegslazarett-Abteilung 541.


    Leser verlassen sich darauf, daß hier die Angaben stimmen (auch bei den Standorten der Sanitätseinheiten) - da sollte man schon sehr genau und zuverlässig arbeiten ...

  • Hallo Eli,


    herzlich Willkommen bei uns im Forum !


    Quote

    ohne genaue Einheit, geht da nicht viel.


    stimmt, aber ein bisschen haben wir ja.


    Quote

    05.01.1940 in der Nachrichten-Ersatz-Kompanie 216

    Diese Kp. gehörte zum Infanterie-Ersatz-Regiment 216 und das lag zu dieser Zeit in Nordheim (Niedersachsen)
    Braunschweig liegt ca. 80 km NO von Nordheim


    Seine Feldeinheit war das Infanterie-Regiment 516/Grenadier-Regiment 516. Das Regiment gehörte zur 295. Infanterie-Division

    Die Division ging im Januar 1943 in Stalingrad unter.

    Aus den Resten wurde die Div. in Norwegen neu aufgestellt und lag als Besatzungstruppe im Raum Molde/Mittelnorwegen

    dort blieb sie bis Kriegsende.


    Wenn er TBC hatte war er bis zu Ausheilung nicht dienstfähig


    Fakt ist das er zu einen Zeitpunkt als das noch möglich war mit dem Zug? aus Stalingrad herausgekommen ist


    Soweit passen die Fakten zu den Erzählungen/Überlieferung.


    Gibt es sonst noch Unterlagen/Fotos zum Vater aus der Zeit ?

    Gruss Dieter

  • Moin Jürgen


    Lange nichts von von dir gehört, hast hier ja ein bisschen Farbe rein gebracht.


    Bezeichnung:

    Das Kriegslazarett 541 / Kriegslazarett / Kriegslazarett-Abteilung / Kriegslaz. 3/541 / Kr. Laz. 3/541 / Krgs. Laz. Abt. 1/551 / Krgs. Laz. Abt. (mot.) 2/551 / Lchtkr. Krgs. Laz. Abt. (mot.) 3/551 /

    Lchtkr. Krgs. Laz. Abt. 4/551 / 2 Kriegslazarette und 2 Leichtkranken-Kriegslazarette der Kriegslazarett-Abteilung 541. usw.


    was ist richtig, was ist falsch, alles Quatsch.



    ich weiß das ich mir, mit dem Projekt „Standorte Sanitätseinheiten“ Kritik anhören muss, muss ich mit Leben.


    Nur ich glaube, dass dein Beitrag „Eli“ bei ihrer Suche nicht weiter hilft.

    Es gab auch nicht das Kriegslazarett 541!


    Hier gab es aber ein,


    Kriegslazarett-Abteilung 541

    Standorte Sanitätseinheiten



    da sollte man schon sehr genau und zuverlässig arbeiten


    stimmt, nur wer nicht arbeitet, der kann auch keine Fehler machen…..


    die oben aus Deinem Post rot markierten Bezeichnungen sind falsch verwendet!


    die Bezeichnungen, sind zum größten Teil aus der Angegebenen Quelle Übernommen.



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Moin Jürgen


    Lange nichts von von dir gehört, hast hier ja ein bisschen Farbe rein gebracht.

    Moin Many,


    tja, so ist das eben, wenn man mal vom Forum gesperrt wird :rolleyes: - daraufhin habe ich mich dann halt auf unbestimmte Zeit erst mal selbst gesperrt ... 8)

    Tja, das ist eben nicht alles Quatsch, wen man sich auskennt! Sehr schade, daß Du das noch so ausdrückst, wo Du Dich doch nun schon mindestens zwei Jahre mit diesem Thema beschäftigst. :rolleyes:


    Ich kann Dir sehr genau sagen, was hier absolut richtig ist - das, was ich geschrieben habe: Es gab vielmehr 2 Kriegslazarette und 2 Leichtkranken-Kriegslazarette der Kriegslazarett-Abteilung 541.


    Die dazu gehörigen Abkürzungen, wie Du einige nennst, sind dann "Geschmackssache".


    Das ist doch ganz einfach zu verstehen: Eine Kriegslazarett-Abteilung führte i. d. R. 2 Kriegslazarette und 2 Leichtkranken-Kriegslazarette - manche sogar deutlich mehr. Punkt.

    Aber niemals hatten Kriegslazarett-Abteilungen Nummern für Untergliederungen / Einheiten wie 1./, 2./, 3./ 4./ usw. vor ihrer Nummer!

    Daher gab es auch niemals z.B. ein Konstrukt wie eine Leichtkranken-Kriegslazarett-Abteilung (mot.) 3/551!


    Deine Angaben "[...] Kriegslazarett-Abteilung 2/541 [...]. Leichtkranken-Kriegslazarett-Abteilung 4/541 und Kriegslazarett-Abteilung 3/541 [...]" sind, ganz objektiv, nun mal falsch.


    Korrekt müßte Deine Angabe eben heißen "Kriegslazarett 2/541 in Tacinskaja, Leichtkranken-Kriegslazarett 4/541 und Leichtkranken-Kriegslazarett 3/541 in Zirnov". Der Oberbegriff "Abteilung" hat hier nichts zu suchen.

    ich weiß das ich mir, mit dem Projekt „Standorte Sanitätseinheiten“ Kritik anhören muss, muss ich mit Leben.

    Falsch. Nicht wegen des Projekts selbst, das ist halt nun mal eine Datensammlung aller erreichbaren Informationen zu Standorten, so, wie sie eben zu finden sind - mal richtig, mal falsch angegeben. Ihr laßt Fehler darin eben stehen, warum auch immer, wohl zunächst mal aus Zeitgründen ...

    Ich finde es nach wie vor sehr gut, daß Du / Ihr das vor zwei Jahren mal auf die Beine gestellt habt und bis heute konsequent weiterführt!:thumbup:Und ich weiß nur zu gut, wieviel Arbeit darin steckt.

    Allerdings eben wegen der (noch) fehlenden Verifizierung auch eine Unmenge fehlerhafte Angaben ...


    Aber wegen dieser leider immer wieder - immer noch - kreuz und quer gehenden und öfters eben falschen Verwendung fixer Sachbegriffe solltest Du Dir die Kritik mal aufmerksam anhören.

    Darauf muß man halt mal achten, sich das richtig aneignen und Fehler dann selbst bemerken. Bei Regimentern, Bataillonen /Abteilungen und Kompanien / Batterien wißt Ihr doch auch Bescheid, was in welche Größenordnung gehört - warum nicht bei prinzipiell so einfachen Strukturen wie Kriegslazarett-Abteilungen und ihren Kriegslazaretten und Leichtkranken-Kriegslazaretten?

    nur wer nicht arbeitet, der kann auch keine Fehler machen…..


    die Bezeichnungen, sind zum größten Teil aus der Angegebenen Quelle Übernommen.

    Ersteres ist bei genauer Betrachtung eine Ausrede für nicht bemerkte Fehler ...


    Und bei aus irgendwelchen Quellen übernommenen Inhalte ist niemals garantiert, daß sie allein deswegen auch fehlerfrei sind, weil sie irgendjemand mal irgendwann so angeben hat (der sich damit auch nicht auskannte)!

    Ich habe ja schon mehrmals darauf hingewiesen, daß mein täglich Brot bei der Arbeit an meiner Datenbank ist, die vielen, vielen Fehler aus welchen Quellen und "Quellen" auch immer, zu finden, zu verifizieren und korrigiert in die DB aufzunehmen.

    Nur ich glaube, dass dein Beitrag „Eli“ bei ihrer Suche nicht weiter hilft.

    Und genau dasselbe glaube ich auf jeden Fall auch von Deinen allgemeinen Angaben nicht, die allein auf der Situation "Stalingrad" und Sammelwissen ("ein paar San.- Einheiten die in Gumrak eingesetzt waren") basieren. Oder?

    Worin sollte für "Eli" darin ein Nutzen liegen? Sie geht doch bis jetzt von einer "Nachrichten-Sanitätskompanie" aus, die ihr jemand nannte, und nicht von Kriegslazaretten, die ihr begrifflich unbekannt sind.

    Moin Eli


    ohne genaue Einheit, geht da nicht viel.


    Hier ein paar San.- Einheiten die in Gumrak eingesetzt waren.

    Mein Beitrag hingegen sollte einmal Dir helfen, die Fehler zu erkennen, und zweitens auch anderen, mit der Materie gar nicht vertrauten Lesern, die das sicher für bare Münze nehmen könnten, für korrekt halten könnten, weil Du das schreibst.


    Verstehe also meine Kritik bitte konstruktiv im Sinne von Anregung für das Sicherwerden im korrekten Verwenden solcher, eigentlich einfacher Begriffe, auch wenn es nicht kämpfende Truppe, sondern Sanitätstruppe war. Das ist keine Zauberei, kein Hexenwerk.


  • Moin Jürgen


    Nur kurz,


    Krgs. Laz. Abt. 1/551 , hier das Abt. also auch falsch ?


    Worin sollte für "Eli" darin ein Nutzen liegen?



    Die Karte und etwas zu den letzten Tage in Gumrak.



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Moin Many,


    ja, das ist falsch - grundsätzlich ist es so immer falsch, denn es handelte sich ja um zwei verschiedene Begriffe in einem Begriff - um a) eine San.-Einheit (das 1. Kriegslaz. 551 oder auch Kriegslaz. 1./551) und b) um deren Verband (die Kriegslaz.-Abt. 551).

    Korrekt ausgeschrieben muß es heißen "1. Kriegslaz. der Kriegslaz.-Abt. 551" oder "Kriegslaz. 1 der Kriegslaz.-Abt. 551" oder "Kriegslaz. 1./551" (wobei man bei Letzterem dann weiß, daß "551" die übergeordnete Kriegslaz.-Abt. bezeichnet, die dieses und drei andere Kriegs- bzw. Leichtkranken-Kriegslaz. führte und selbst nur aus allen vier San.-Einheiten zusammen bestand, und 1./ das ihr zugehörige einzelne Kriegslaz. bezeichnet.


    Man findet gelegentlich auch Fälle, wo jemand die beiden Kriegslaz. und die beiden Leichtkranken-Kriegslaz. jeweils getrennt durchnumerierte und dann schrieb 1. Kriegslaz. 551, 2. Kriegslaz. 551, 1. Leichtkranken-Kriegslaz. 551 und 2. Leichtkranken-Kriegslaz. 551 (die beiden Leichtkranken-Kriegslaz. also wieder beginnend mit 1. und dann 2. neu numerierte, statt von Anfang an alle vier nach 1. und 2. mit 3. und 4. durchzunumerieren).


    Andererseits waren in Kriegslaz.-Abt. nicht immer auch zwei Leichtkranken-Kriegslaz. enthalten. Dann waren 3. und 4. ebenfalls Kriegslaz. oder 1. - 3. waren Kriegslaz. und 4. ein Leichtkranken-Kriegslaz.!


    Wo es Regeln gibt, gibt es halt immer auch Ausnahmen (offizielle und hingeschluderte). Da muß man aufpassen.

  • Quote

    Nachrichten -Sanitätskompanie

    Hallo Jügen,

    in der Tat wird da wohl von mir etwas durcheinandergebracht. Lt. Bundesarchiv, wie eingangs geschrieben, war er am 05.01.1940 in der Einheit Infanterie-Nachrichten-ErsatzKompanie 216 erfasst. Es wurde aber von meiner Mutter immer gesagt, dass er Sanitäter war. Da ich über kein militärisches Wissen verfüge, habe ich da einen Fehler gemacht. Außerdem habe ich noch mit meiner Schwester gesprochen über die angebliche TB-Erkrankung. Sie meint es sei eine Lungenentzündung gewesen und daraus erklärt sich natürlich auch der weitere Einsatz in Norwegen.
    Dann möchte ich noch sagen: Ich bin überwältigt von eurer Arbeit und den vielen Informationen. Unglaublich! Danke allen erst einmal und
    Gute Nacht

    Eli

  • Es wurde aber von meiner Mutter immer gesagt, dass er Sanitäter war.

    Moin Eli,


    Musiker wurden, wie bspw. auch Geistliche, häufig als Sanitäter ausgebildet und eingesetzt.


    Letztlich aber stochern wir mit dem derzeitigen, bescheidenen Wissen noch unproduktiv im Dunkeln. Da sollte doch die Auskunft der WASt, d. h., der jetzigen Abt. PA des Bundesarchivs. Berlin, abgewartet werden. Die Bearbeitungsdauer für Auskünfte liegt i. a. noch bei über 2 Jahren.

  • Hier gab es aber ein,


    Kriegslazarett-Abteilung 541

    Standorte Sanitätseinheiten

    Moin Many,


    hab's mir eben mal durchgesehen ...


    Folgende Korrekturen sollten hier (sicher wohl auch in allen anderen ähnlichen Auflistungen Eurer gesamten Standortsammlung) vorgenommen werden:


    Im "Vorspann" und in den vier Tabellen-Überschriften:

    1. "1. Kriegslazarett Kriegslazarett-Abteilung 541" - muß lauten: "1. Kriegslazarett der Kriegslazarett-Abteilung 541" oder eben nur "1. Kriegslazarett 541"
    2. "2. Kriegslazarett Kriegslazarett-Abteilung 541" - muß lauten: "2. Kriegslazarett der Kriegslazarett-Abteilung 541" oder eben nur "2. Kriegslazarett 541"
    3. "3. Leichtkranken-Kriegslazarett Kriegslazarett-Abteilung 541" - muß lauten: "3. Leichtkranken-Kriegslazarett der Kriegslazarett-Abteilung 541" oder eben nur "3. Leichtkranken-Kriegslazarett 541"
    4. "4. Leichtkranken-Kriegslazarett Kriegslazarett-Abteilung 541" - muß lauten: "4. Leichtkranken-Kriegslazarett der Kriegslazarett-Abteilung 541" oder eben nur "4. Leichtkranken-Kriegslazarett 541"

    In sämtlichen Tabellenzeilen für 1., 2., 3. und 4.:


    "Abt." muß jeweils entfernt werden, dann stimmen die Bezeichnungen.


    Der Text unter den Tabellen muß insgesamt korrekt lauten (einschließlich korrigierter Ortsnamen) und kann so übernommen werden:


    "Das Kriegslazarett 541 gehörte zu dem Kreis der Sanitätseinheiten der 6. Armee, die 1942 in und um Stalingrad zum Einsatz antraten. Aber kein einziges seiner vier Kriegslazarette geriet in den Kessel.


    Ende November 1942 befand sich Kriegslazarett 2/541 in Tazinskaja.

    Leichtkranken-Kriegslazarett 3/541 in Obliwskaja und Leichtkranken-Kriegslazarett 4/541.


    In den letzten Novembertagen begann der Aufbau der Lazarett-Basis Gumrak, die ein Drittel der anfallenden Verwundeten aufnehmen sollte. Sie wurde unterhalten durch das voll einsatzbereite Armee-Feldlazarett 1/542, Teile des Kriegslazaretts 1/541 und der Armee-Sanitätskompanie 1/542 sowie die Sanitäts-Materialausgabestelle Kapowka mit 100 Tonnen Sanitätsmaterial und durch weitere freiwerdende Divisions- und Korps-Sanitätseinrichtungen arbeitsbereit gemacht.


    Am 9. Dezember 1942 wurde auf dem Flugplatz Pitomnik eine Großkrankensammelstelle eingerichtet, um Schwerverwundete ausfliegen zu können. Sie wurde von Teilen der Armee-Sanitätskompanie 542 [hier fehlt die Angabe, ob 1./ oder 2./542] und des Kriegslazaretts 1/541 versorgt und in den nächsten Tagen durch Zuführung weiterer Sanitätseinrichtungen der Korps verstärkt."


    Anm.: Den genauen Sachverhalt zu Gumrak, Kapowka und Pitomnik habe ich nicht gegengeprüft.


    Falls Du gelegentlich mal weitere Hilfe benötigst, kannst Du mich gerne per bekannter Mailadresse (s. Profil) erreichen.


    Ich bin dann mal wieder weg ...