Besatzungslisten - Torpedoboote

  • Hallo in die Runde,


    ich hatte vom WASt Auskunft über einen Marinesoldaten bekommen, der 10/41 zur 9. Schiffsstammabteilung nach Stralsund eingezogen wurde. Als letzte Einheit wird das Marine-Grenadier-Regiment 5 genannt. Dieses wurde ja erst 02/45 gegründet. Zwischen 10/41 und 02/45 habe ich also keine Daten.

    Nun weiß ich aus persönlichen Gesprächen, dass der Mann auf einem Torpedoboot in der Maschine diente, oft von Kiel sprach (was nichts heißen muß) und dass er davon sprach, im Ärmelkanal versenkt worden zu sein und dort erst nach vielen Stunden gerettet wurde.


    Ich bin nun auf der Suche nach möglichen Besatzungslisten, um diesem Mann ein Schiff/Boot zuordnen zu können, ggf etwas über die Schlacht vor der Versenkung herauszufinden.


    PS: der Mann hatte das EK 2.Klasse. Für was bekommt man als einfacher Maschinist ein EK 2.Klasse? Könnte das EK für die Versenkung verliehen worden sein? (dann hätte ich das Verleihungsdatum als Anhaltspunkt für eine Versenkung)


    PPS: Warum gibt es beim WASt keine Angaben zwischen Einberufung und Ausscheiden? Das sollte doch "eine Akte" sein, in der die Biografie dokumentiert wurde? Die 3 Beförderungen sind ja auch dokumentiert worden in dieser Zeit.


    PPPS: die letzte Beförderung 1943 war vom Maschinenobergefreiten zum Maschinenobergefreiter d.R. Warum sollte sich jemand mitten in einem Krieg als Reservist einstufen lassen?


    Vielleicht hat jemand eine Idee, wie ich mehr herausfinden kann zu dieser Marinelaufbahn.


    Grüße,

    Daniel

  • Guten Tag ans Forum und an Daniel,


    wie soll das Forum bei der sinnvollen Suche nach fehlenden Daten eines Marine-Angehörigen helfen, wenn uns dessen Personalien unbekannt sind?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    ich dachte es gibt vielleicht sowas wie Vereine von ehemaligen Torpedobootfahrern? Oder vielleicht ein Archiv im In- oder Ausland, wo man Besatzungslisten anfragen kann? Oder ein Buch mit Namen? Ein Institut an einer Bundeswehruni, die sowas erforscht und wo man anfragen könnte?


    Welche Daten benötigst du denn?


    Grüße,

    Daniel

  • Guten Tag ans Forum und an Daniel,


    mal im Klartext gesprochen: "Vereine von ehemaligen Torpedobootfahrern", da kommen Sie Jahrzehnte zu spät. Selbst die einst jungen Burschen unter Ihnen, dürften heutzutage in ihren Rollstühlen sitzend in Seniorenheimen zu finden sein, so sie noch leben sollten. Vom Erinnerungsvermögen mal ganz abgesehen. Ich gebe einen Tipp aufs Marinearchiv, wo Sie vielleicht fündig werden könnten: https://historisches-marinearc…rewlisten/ww2/eingabe.php


    Ansonsten nehmen Sie doch den einfachen und direkten Weg: Beim Bundesarchiv wegen der Fehlzeiten unter Hinweis auf die Ihnen bekannten zusätzlichen Fakten noch einmal gezielt nachfragen.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)