Hilfe zur Entzifferung Handschrift/Sütterlin oder auch nur Sauklaue

  • Liebe Diana,


    vielen Dank für die "Übersetzung".

    Jetzt muss ich "nur noch" herausfinden ob mein Urururopa Peter oder Paul hieß...


    Ich bedanke mich seeeehr herzlich bei Dir für Deine Mühen.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

  • Hallo zusammen,


    anbei noch eine Geburtsurkunde meiner Urgroßmutter. Hier habe ich eigentlich schon alle Daten, netterweise wurde der Mädchenname meiner Ururgroßmutter aufgeschrieben Agnes Brandt geborene B....

    Darf ich wieder um eine Entschlüsselung betteln?


    Im Voraus vielen Dank und viele Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

  • Hallo, Kay,


    Deine Ururgroßmutter hieß mit Mädchennamen Bubner; richtig entziffern kann man den Namen auf der Heiratsurkunde von 1913. Hast Du die?


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    :) Ich hab die von 1912...

    Auf dieser ist der Name tatsächlich besser zu lesen, sorry. Da hab ich wohl vor lauter komischer Buchstaben die "einfachen" übersehen.

    Wenn Du Lust hast, kannst Du mir noch die Namen der Eltern des Willy mit ü Pünktchen verraten, welche auf der Heiratsurkunde drauf sind.


    Wobei im Generellen es mit der Schreibweise der Namen nicht wirklich eine Richtung gegeben hatte, oder. Denn diesen Willy mit ü-Pünktchen gab es mal nur mit y oder auch nur mit i und das bei der Schrift... Ohne Euch (Dich) wäre ich aufgeschmissen. DANKE!


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay

  • Moin, Kay,


    Du meinst den Willy August Wilhelm Pirk, der Mann Deiner Urgroßmutter? Dessen Eltern hießen Friedrich Ernst Pirk und Friederike Auguste Charlotte, geborene Denzin.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo liebes Forum,


    Ich habe eine Karteikarte angehängt, welche ich leider nur teilweise entziffern kann.

    Ich kann den Namen, das Geburtsdatum, den Nachtwächter, Tuchen und Eberswalde lesen, dann beginnt das Raten.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn die Schriftexperten mir etwas auf die Sprünge helfen könnten, Danke schon mal im Voraus.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

  • Hallo liebes Forum,


    Ich habe mal wieder zwei Textpassagen einer Sterbeurkunde welche Ihr gerne entziffern dürft... ;)

    Es handelt sich um den Landsturmmann Ernst Emil Steige, welcher bei der 1. Kompanie des Reserve-Infanterie-Regiment 34 am 25.03.1916 gefallen ist.

    Die Verlustliste bei genealogy (Ancestry) ist bekannt.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus... Ich Frage auch noch mal zum Post #27, ob die Schriftkünstler hier noch etwas anderes (mehr) entziffern können.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

  • Hallo Kay,


    ich probier es mal. Wäre aber schön wenn es gegen gelesen wird.


    Ernst Steiger I.:

    "am Narocz-See, bei den Gute Mokryza,

    am fünfundzwanzigsten März

    des Jahres tausendneunhundertsechzehn"


    Ernst Steiger II.:

    "gefallen sei. die genaue Zeit des

    Todes ist nicht festgestellt worden.


    Wort.... 25 Druckkarten gestrichen"


    Gruß

    Lothar


    Danke Waltraut für das Gegenlesen :thumbsup:

    Edited 3 times, last by Albert64: Korrektur von Lesefehler. ().

  • grüß euch,


    bei I:

    am Narocz-See, bei dem Gute Mokryza

    tausendneunhundertsechzehn

    bei II:

    Vorstehend 25 Druckworte gestrichen


    Bitte Lothar, gern.


    Post #27 schau ich mir morgen an.


    Grüße,

    Waltraud

    Edited 2 times, last by WMeier ().

  • Hallo Waltraud, Hallo Lothar,


    ich bedanke mich bei Euch für die Hilfe beim Entziffern und das Bild. Und wieder ist ein Puzzlestein gefunden und ein Mitglied der Familie meines Kollegen identifiziert.


    Danke Euch... (ich freue mich auf die Übersetzung oben... )


    Liebe Grüße vom Bodensee

    Kay

  • grüß dich Kay,


    also mehr als ein Versuch ist es nicht:

    linke Seite:

    . | ? lt. RL/? v(om) 25.2.37

    . | wiedereingetr(eten) am 1.11.30

    gestr(ichen) u(nd) A. lt. Brdb|g (Brandenburg?) Abr März 33

    Ausgetreten : 1.11.29 lt. RL|/? v. 25.2.37

    .

    .

    Geburtsort Wilhelmsdorf

    .

    Stand ?

    1.11.30 "/Schön/? ?? ??

    Bemerkungen: Tuchem

    . ?

    rechte Seite:

    Wohnort Tuchen

    Wohnung ? Mittelstr. 41

    . Tuchem

    Woltersdorf?

    Ortsgruppe Eberswalde

    Gau Berl. Brdbg

    ?erm 7/36/89

    Wohnort B.(erlin) Rummelsburg

    Wohnung B. Hptstr. (Hauptstr. ?) 79

    Ortsgruppe Berlin

    Gau Berlin

    ?


    Grüße, Waltraud

  • Hallo Liebe Waltraud,


    vielen Dank für die Entschlüsselung.

    Mit den zusätzlichen Informationen, welche ich habe, macht das ganze nun Sinn, bzgl. diesem Austreten, Eintreten, gestrichen usw. usv.

    Dieses Schreiben, oder besser diese Schreiben des RL (Reichsleitung der NSDAP, Reichsschatzmeister) vom 25.2.1937 sind Schreiben des Herrn Oberndorfer einmal an den Gauschatzmeister des Gaues Berlin (Herr Otto Dé Mars) und den Gauschatzmeister des Gaues Kurmark (Herr Karl Schultz) bzgl. der Mitgliedschaft (Bezahlung seiner Beiträge), da es hier "Unstimmigkeiten" gab. Tatsächlich hatte er vom November 1929 bis März 1930 keine Beiträge bezahlt (welch ein hartes Los...), cool ist, dass dieser Schriftverkehr auch auf der Karteikarte vermerkt wurde, hätte ich nie gedacht (lesen können).

    Die Orte Tuchen, Woltersdorf, Berlin Rummelsburg, Hauptstraße 79 und Brandenburg passen alle zu seinen Stationen. Einzig der Geburtsort Wilhelmsdorf passt mit seinen Daten nicht überein, da sollte eigentlich Wilhelmshof stehen. Aber schon damals war es mit den genauen Daten nicht so weit her...


    Bei dem Stand oder Beruf, könnte da "Tiefbauarbeiter" stehen? Da dieser Beruf in diesen Schreiben genannt wurde? Wenn man das Wort lange genug anstarrt könnte es sein, oder?


    Nochmals, vielen Dank an alle... Ich melde mich sicher wieder mit irgendwelchen komischen Buchstaben... 8)


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay

  • hallo Kay,


    freut mich, dass sich dir der Sinn erschließt.

    Tatsächlich kann man "Tiefbauarb" = Tiefbauarbeiter lesen.

    Wilhelmsdorf steht da, aber wenn du für Wilhelmshof andere Quellen hast, passt es wohl? Ansonsten wär das nächstgelegene Wilhelmsdorf ein Ortsteil der Stadt Brandenburg an der Havel.


    Ja und wennst wieder seltsame Hieroglyphen hast......

    LG, Waltraud

    Edited once, last by WMeier ().

  • Hallo liebes Forum,


    ich hatte es ja angedroht, dass ich mich wieder melden werde... 8)

    Diesmal wieder ein paar Buchstaben von der Heiratsniederschrift der Stadt Hülben zur Heirat der Eheleute Schmauder/Leibfahrt.

    Ich kann soweit alles entziffern (wenn man diese Schrift öfters ansieht, denke ich, ich kann sie bald fließend lesen...), außer folgenden Worten:

    Den Aufenthaltsort/Geburtsort der Braut... hier denke ich Ettingen oder ganz wild Dettingen an der Ems (wegen dem a/E), aber das sind nur "Vermutungen".

    Beim Beruf des Vaters der Braut bin ich mir nicht sicher, hier könnte Schmied stehen, beim Beruf des Vaters des Bräutigams stehe ich komplett auf dem Schlauch.

    Den Nachnamen der Mutter der Braut, hier denke ich Maria Agnes, geb. Schutzler???

    Und mein letztes "?", wäre der Geburtsname der Mutter des Bräutigams, hier hatte ich Wau gelesen, aber wegen den "Besonderheiten" bei den Doppelbuchstaben und meinem Ausdruck des Alphabetes könnte da ggf. auch Mann stehen, was meint Ihr?


    Freue mich wieder auf viele Antworten...

    Schönen Feiertag (an die die einen haben)


    Grüße vom Bodensee


    Kay

  • grüß dich,


    - Dettingen a / Ems

    - Johann, Friedrich Schmauder, Straßenwart

    . Elisabeth geborene Mann B. 130 <--- Eintrag im Heiratsregister?

    . Johann, Christoph Leibfahrt, Schmied

    + Maria Agnes geborene Schnitzler Dettingen a/ Ems


    Geht schon ganz gut das Lesen:thumbup:

    Den Strich zur Verdoppelung des n hast du ja erkannt. Deutlich der Unterschied zum Kringel über dem u bei Schmauder.

    Musst dich aber nicht scheuen Lesehilfe in Anspruch zu nehmen, mach ich auch, wenn ich nicht sicher bin.

    Also bis zum nächsten Mal.


    lg, Waltraud

  • Moin zusammen,


    Ihr merkt, ich habe frei (Feiertag) und vergeude diesen vor dem Rechner mit der Suche nach Verwandten. Draußen schneit es sowieso nur.

    Ich habe unten wieder was angehängt. Hier habe ich Probleme beim Nachnamen der Braut (Kucher?) und beim Eintrag "geschieden"...


    Freu mich...


    Kay

  • hallo,


    Magst net gern Schlitten fahrn? Na dann Familienforschung.


    Nachname der Braut: Kuder - d analog bei Schmauder

    geschieden: Christine geb(orene) Epple


    Wenns net stimmt, korrigiert es bestimmt noch Jemand.


    lg, Waltraud