Fragen zu den militärischen Operationen in Estland 1941

  • Hallo,

    mein Name ist Stephan und ich bin neu hier im Forum.


    Ich habe vom Bundesarchiv die Fotokopien der Personenkartei für einen Großonkel von mir erhalten, der in Estland 1941 als 20-jähriger gefallen ist.

    Er war laut dieser Personenkartei Schütze in der 7. Kompanie des I.R. 151 / Feldpostnr. 09701 D.


    Laut Meldung vom 25.8.1941 auf der ersten PK fiel er am 19.7.1941 um 21 Uhr in Fellin (Estland)

    In der Meldung vom 8.9.1941 steht: V1 | Anna b. Poltramsa (?) schwer verwundet

    In der Meldung vom 13.9.1941 steht: V2 | 19.7.41 Feldlaz. 161 Fellin Lpb. 584 - Lungendurchschuß 19.7.1941 verstorben.


    Auf einer weiteren Personenkarte von ihm steht laut Meldung vom 8.11.1941 | V4 | 19.7.1941 Anna tot (sic!) Er wurde auf dem Friedhof in Fellin, das heutige Viljandi, begraben.

    So weit so gut. Was mich verwundert ist, das Anna geographisch ca. 60km nördlich von Fellin entfernt ist und ich mir nicht vorstellen kann, daß man sich die Mühe gemacht haben soll, die Gefallenen 60km zu überführen um sie zu begraben, während die Kampfhandlungen weitergingen.


    Wiederum auf der ersten PK ist laut Meldung vom 11.11.41 | V4| 19.7.41 Fellin tot (Anna) mit Angabe zur Grablage


    Kann es sein das Anna ein Deckname für eine militärische Operation ist und die Operation tatsächlich in und um Fellin stattfand? Warum wurden so oft die Meldungen auf den Karten wiederholt?


    Kann man herausfinden wo sich das Feldlaz. 161 am 19.7.1941 befand und um welche militärische Operation es ging? Die Lage des Lazaretts würde eventuell den Ort Anna ausschließen.


    Was ich bisher erfahren konnte ist, das die Infanteriedivision 61 die russischen Truppen aus Estland vertreiben sollte und dies mit Hilfe der Esten auch tat.


    Gibt es Lektüre die sich speziell mit den Kampfhandlungen in Estland befaßt? Das Buch von Hubatsch - "Die 61. Infanterie-Division 1939-1945" habe ich bereits auf meiner Shopping list.


    Viele Grüße,

    Stephan.

  • Hallo Stephan,


    Zwischen dem 12 und 23 Juli 1941 stand die 61.I.D nördlich von Põltsamaa im Gefecht.

    Anbei ein Auszug aus dem Buch von Hubatsch und ein Kartenausschnitt mit den verschiedenen erwähnten Dörfern.


    Grüße

    Fredy

    Files

    • 022.jpg

      (379.05 kB, downloaded 27 times, last: )
    • 017.jpg

      (285.45 kB, downloaded 31 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Moin,


    dein Großonkel wurde beim Dorf Anna verwundet. Anna liegt ca. 10km westlich von Oberpahlen/Põltsamaa, hat also nichts mit dem größeren Anna im Norden zu tun! Auf heutigen Karten wäre das Dorf Rõstla noch zu finden, Anna liegt quasi direkt daneben. Also zwischen Rõstla und Põltsamaa.


    Vom Ort der Verwundung ist er in das zur seiner Division gehörige Feldlazarett 161 transportiert worden, welches, wie auf der PK vermerkt in Fellin/Viljandi lag. Dort ist er dann an den Folgen der Verwundung gestorben und auf der dort errichteten Grabstätte beigesetzt worden.


    Gruß

    Christian

    Suche alles zu Esten in Polizei, Wehrmacht & Waffen-SS

  • Hallo Stephan,


    zu Deinem Großonkel gibt es mehrere Karteikarten aus der Sammlung der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten.

    Hast Du diese vorliegen oder soll ich sie Dir zusenden?

    Grüße

    Dirk

  • Hallo zusammen,


    Anbei ein Kartenausschnitt mit dem gesuchten Ort " Anna " nach den guten Angaben von Christian.


    Grüße

    Fredy

    Files

    • 018.jpg

      (75.08 kB, downloaded 27 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo Fredy,


    Kartenausschnitt aus der heutigen Zeit, es müßte der Bereich im Kreis sein, wahrscheinlich "Rehevälja/ Suurekase". In Estland sind die Namen der Besitzer angegeben.


    Gruß

    DieterImage 1 Anna.jpg

  • Hallo Dieter,


    Danke für deine ergänzung, aber für mich heißt der gesuchte Ort heute " Annamõisa "

    und ist 8,8 km von Põltsamaa entfernt..


    Grüße

    Fredy

    Files

    • 002.jpg

      (94.66 kB, downloaded 17 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo Fredy,


    ich könnte versuchen, einen Bekannten in Tartu anzusprechen, ob dort in den Archiven Fotos von dem Gutsbezirk? Anna vorhanden sind.


    Zu den Karten, ausgehend von o.a. Nr.018, Fredy. Hier habe ich den Höhenfestpunkt? (Dreieck südl. der Straße) als Anhalt genommen.

    Auf der Karte 1839 ist die Ortslage von "Anna" nördl. der Straße als Dorf? eingezeichnet (roter Kreis)

    Auf der Karte 1936 ist "Anna" für die Gebietsbebauung angegeben, ebenso der "Höhenfestpunkt" (roter Kreis)

    Auf der Karte 1947 (mil-russ) ist der "Höhenfestpunkt" auf der grünen Linie, der rote Pfeil zeigt die markante Straßenkurve an, die auch in der

    Vergrößerung der Karte von 1839 zu sehen ist (Ausschnitt).


    Gruß

    Dieter1839-MS46327.png1839-MS46327a.png1936-MS46337(v).png1947-MS46317(v).png

  • Wow,


    ihr seit einfach spitze!

    DirkK ich würde mich riedig freuen, wenn du mir die Karteikarten zusenden könntest.


    Vielen Dank an alle!


    Stephan.