Unbekannte NSDAP Uniform

  • Hallo liebes Forum,


    eventuell kennt sich hier ja einer mit den Uniformen der NSDAP aus und kann mir bei der näheren Bestimmung helfen.

    Den Dienstrang kann man ja anhand der Kragenspiegel bestimmen - Obergemeinschaftsleiter. Aber von welchem "Bereich"? Kreisleitung? Ortsgruppenleitung?

    Des Weiteren kann ich die Armbinde, sowie die Abzeichen nicht eindeutig bestimmen...


    Vielen Dank!

    LG MaxFritz Jansen SW.jpg

  • Guten Abend ans Forum und an die Anfragende oder den Anfragenden,


    um die Parteiebene (Reich, Gau, Kreis pp.) des Uniformträgers bestimmen zu können, müsste man die Farbe der Kragenspiegel eindeutig erkennen können.

    Denn die verschiedenen Parteiebenen hatten auch unterschiedliche Farben.

    Aber auf einem Schwarzweiß Foto?

    Ansonsten überlassen ich das Feld unseren Parteiuniform-Spezialisten.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    die Armbinde könnte einen Block- vermutlich aber eher einen Zellenleiter ausweisen.



    Gruß


    Ulf

  • Hallo Maxomix,


    die helle Paspel kann deuten auf Kreisleitung oder Ortsgruppe. Ich nehme in diesem Fall aber an

    es ist Ortsgruppe.

    Die Kragenspiegel sind dann laut Unterrichtstafel der NSDAP (1944) von einen Obergemeinschaftsleiter.

    Es ist schwierig zu sehen ob die Eichenblätter an der Armbinde schmall sind oder ob es die etwas

    breiteren sind. Schmall ist Blockleiter oder Zellenleiter; die breiteren sind für Ortsgruppenleiter.

    Beschreibung laut Organisationsbuch 1943.


    Hoffe damit gedient zu haben?

  • Hallo,


    Ortsgruppenleiter ist m. E. auszuschließen, da bei der Armbinde für diese Funktion die Eichenblätter durch einen doppelten Goldstreifen gerahmt sind.



    Grüße


    Ulf

  • Hallo,


    der Rang ist Ober-Gemeinschaftsleiter, allerdings ist auf s/w-Fotos die Ebene nicht erkennbar, also Ortsgruppen,- Kreis-, Gau,- oder Reichsleitung.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Ulf71 und Thilo.

    danke


    ULf71: stimmt, doppelter Goldstreifen;

    Thilo: meiner Meinung nach gab es die getragene Armbinde nicht bei Kreis und Gau

    und sicherlich nicht bei der Reichsleitung.

    Wenn ich Rundschreiben Nr. 14 der Gauwaltung von Franken nachsehe, kann es

    eigentlich nur ein Blockleiter sein (mit goldenem Stern in der Mitte des HK). Das Thema

    ist oft schwierig mit s/w Fotos.


    Hier fehlt ein Gruß...

  • Guten Tag zusammen,


    ich habe mich vor Jahren mal mit Uniformrn und Orden beschäftigt,

    bevor ich mein Interessengebiet gewechselt habe.

    Von daher habe ich noch reichlich Bücher davon,

    so auch "Deutsche Uniformen und Abzeichen 1933.1945" von Brian Davis / Ian Westwell.


    Ein Obergemeinschaftsleiter hat einen goldenen Streifen unter den Sternen,

    dieser hier hat aber zwei Streifen, deutlich erkennbar durch eine schwarze Unterteilung.

    Somit wäre das ein Hauptgemeinschaftsleiter.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Super, vielen Dank für eure Antworten!
    Deswegen bin ich mir bei der Armbinde nicht sicher, da ich bisher nur welche mit goldenen Streifen gesehen habe. Auf meinem Foto sind diese eindeutig weiß.

    Das Eichenlaub ist mMn ein breites, da das letzte Eichenlaub bis kurz vor das Hakenkreuz geht; bei den schmalen Streifen wird es etwa in der Mitte durch den weißen Hintergrund des Hakenkreuzes geschnitten.


    Thomas: Ich glaube, dass es nur ein goldener Streifen ist. Das, was aussieht wie ein zweiter ist glaube ich die helle Paspel des aufgesetzten Stücks auf dem Kragenspiegel, oder?


    LG!

    Max

  • Hallo Max


    ich glaube das Helle (weiß) am Rand der Armbinde ist nicht nur die schmale Goldschnur, sondern vor allem ein heller (weiß, hellblau?) Saum.


    Grüße


    Ulf

  • Hallo zusammen,


    Hallo Thomas,


    Ein Obergemeinschaftsleiter hat einen goldenen Streifen unter den Sternen,

    dieser hier hat aber zwei Streifen, deutlich erkennbar durch eine schwarze Unterteilung.

    Somit wäre das ein Hauptgemeinschaftsleiter.

    wie Ulf und Max bereits vermutet haben handelt es sich auf dem Spiegel um keinen zweiten Dienstrang Streifen,sondern lediglich um den bei den Uniformen der NSDAP genannten Spiegelpaspel (bei der Wehrmacht Vorstoss genannt).

    Auf dem von Max eingestellten Bild scheint es sich zudem um einen Vorstoss/Paspel/Einfassung des Spiegels sowie des Kragens und der Hakenkreuzarmbinde in der weissen Farbe der Kreisleitung der NSDAP zu handeln.

    In diesem Fall wäre dann in Verbindung mit der Hakenkreuzarmbinde als Dienstellungsabzeichen die abgebildete Person ein Kreisleiter im Range eines Obergemeinschaftsleiters.



    Gruss Chris


    (Quelle:Organisationsbuch der NSDAP 1943)

  • Hallo Chris,


    die Armbinde eines Kreisleiters sollte beim Eichenlaub zwei goldene Paspel haben.

    Auf dem Fotos ist nur eine zu sehen.

    Vielleicht ist es schwer zu sehen, aber es kann sein dass die getragene Paspel

    doch heller blau ist und damit, wie im Organisationsbuch gezeigt: mit schmaler

    Eichenlaub Blockleiter oder Zellenleiter; mit breiter Eichenlaub der Ortsgruppen-

    leiter. Die breite des Eichenlaubes ist schwer zu erkennen.

    Obwohl s/w Fotos leicht einen betrügen, kann ich mich nicht vorstellen dass die

    Paspel rot sein kann. Und weiss laut Org,Buch mit Stern (aber zwei Paspel)

    nur der Kreisleiter.

    Am Spiegel ist nur eine Litze.


    Das Foto ist sehr wahrscheinlich im Krieg entstanden, denn dann trug man die

    Zweidornschnalle.Laut Mitteilungsblatt der RZM wurde ab November 1942 eine

    50 mm breite Zweidornschnalle getragen und wurde das Leder beschränkt auf

    50 mm (zum Zwecke der Materialeinsparung). Schnalle war wie die der Wehr-

    machtsauführung. Das Bericht war gemeint für die Hersteller L2 und L4 (Leder)

    und auch M4 (Metall).

    In der amerikanischen Zeitschrift "Military Advisor" Nummer 1 vom Winter 1999/

    2000 ist die Entwicklung und Verlauf zu dem Thema "'Political Leaders' Belt &

    Brocades" mit vierzehn Seiten beschrieben.


    Gruss,

    WE :):)

    Edited 3 times, last by Wim Saris ().

  • Hier fehlt eine Anrede....


    Vielen Dank für eure weiteren Einschätzungen.

    Ich kann im Organisationsbuch der NSDAP keinen Vermerk dazu finden, dass es eine Armbinde gab, welche nur weiße Paspeln/Streifen hatte.. überall ist von "Goldstreifen" die Rede. Die Kragenspiegel sehen aber wahrhaftig nach weiß eingefasst aus. -> Kreisleitung. Dazu passt die Armbinde aber nicht, da es eine solche in der Kreisleitung nicht gab.

    Aber gehe ich recht in der Annahme, dass derartige Armbinden nur ab Ortsgruppe aufwärts getragen wurden? Oder täuscht das Foto und die Streifen (und die Paspeln am Kragenspiegel)sind tatsächlich goldfarben?


    Eine andere Geschichte ist die Pistole: diese wurde lt. o. g. Buch nur an politische Leiter der Reichs-, Gau- und Kreisleitung sowie Ortsgruppenleiter verliehen. Demnach müsste er doch mindestens ein Ortsgruppenleiter gewesen sein...


    Gruß, Max

    Edited once, last by Maxomix ().

  • Hier fehlt eine Anrede....


    Ich habe gerade beim Durchforsten meiner Dokumente einen Scan gefunden, auf dem man tatsächlich am rechten Bildrand, an der unteren Paspel einen dünnen goldenen Streifen auf der Armbinde erkennen kann. Das Foto/Belichtung/Auflösung scheint wohl einiges verschwommen darstellen zu lassen.


    Also könnte man vermuten, dass die Streifen, welche das Eichenlaub einfassen, auch in Wirklichkeit aus jeweils zwei dünnen Goldstreifen bestehen...


    LG, Max

  • Guten Abend ans Forum und an Max,


    wenn sich in der Pistolentasche eine offiziell verliehene Ehrenwaffe befunden hatte, so ist die vorstehende Aussage mit den privilegierten Trägern zutreffend. Was aber wenn nicht?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo zusammen,


    Hallo Willyeksner,

    Quote

    die Armbinde eines Kreisleiters sollte beim Eichenlaub zwei goldene Paspel haben.

    Auf dem Fotos ist nur eine zu sehen.

    damit hast du vollkommen Recht,allerdings vermute ich ebenso wie Max das die zwei goldenen Streifen auf dem Foto lediglich nur ineinander “verschwommen” sind und somit jeweils nur wie ein einzelner Streifen wirken.


    Von daher halte ich an meiner Vermutung,dass es sich auf dem Bild um einen Kreisleiter handelt,weiterhin fest.


    Gruß Chris

  • Hier fehlt eine Anrede...


    Dann könnte man abschließend sagen, dass es sich um einen Obergemeinschaftsleiter in der Kreisleitung handelt?


    LG

    Max

  • Guten Abend zusammen,


    Chris, danke,

    es ist einfach schon zu lange her mit der Beschäftigung solcher Abzeichen,

    danke für deine Berichtigung, jetzt sehe ich es auch.:)


    Max,

    fällt dir beim Lesen deiner letzen Posts etwas auf?

    Fällt dir beim Lesen der Post der anderen Mitglieder etwas auf, so alle fein mit Anrede und Gruß?

    Gehörst du auch zu den "ich bin neu hier", die es nicht für nötig halten, sich vorab die Forumsregeln zu Gemüte zu führen?


    Ab nun werde ich deine Posts, die ohne Anrede u n d Gruß daherkommen löschen,

    mal schauen, ob dir d a s auffällt.


    Beste Grüße Thomas


    P.S.: Beschwerde, per PN, an den Admin.8)

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Einen schönen guten Abend an alle Mitglieder von forum-der-wehrmacht.de und an alle die mir hier so nett geholfen haben,


    ich bitte vielmals um Entschuldigung, wenn sich hier einer der Beteiligten aufgrund des Fehlens einer Anrede sowie einer abschließenden Grußformel meinerseits missachtet gefühlt hat, das war absolut nicht meine Intention.
    Ich jedenfalls empfand die Diskussion als sehr nett und angenehm, hoffe das ging den anderen, trotz der Missachtung der Forumsregeln, genau so!
    Mit eurer Hilfe konnte ich ein wenig mehr Licht in die Familiengeschichte bringen, Danke!
    Das Thema ist dann wohl abgehakt.


    Liebste Grüße aus dem schönen Rheinland,

    Max