Kiew 1941/1942

  • Hallo Reinhilde.

    Quote

    Im Laufe des Ersten Weltkrieges wurden vom 5. bis 15. Juli 1915 alle etwa 240.000 Deutschen aus diesem Gebiet zwangsausgesiedelt, mit Ausnahme der Familien, die ein Mitglied bei der russischen Armee hatten.


    Dies Ansagt schon der Grund, warum dein Opa Geflüchtet war.

    Denn ob 1910 Geflohen ist oder erst 1915, 1910 Gab es sicher schon ein Ersten druck, so dass die Famillie Alles Angesamelt hatte und auf die Reise ging.

    Und heutzutage Gehöhrt Wolhynien zu der Ukraine, aber 1793-1917, hier war sie unter Russische Territorium.

    Und in den Jahre 1880 Gab es 325 000 Deutsche sprachriege, dann 1900-1910 ,Nur noch 250 000. und die Restlische 40 000 konnten ab 1915 weiter leben, alle anderen wurden zu flucht Gezwungen.


    Und weiter denke ich, dass Ossieka eine Ehemaliege Deutsche kolonie war, wo ab 1915 als Geister Kolonie wurde, denn alle Deutsche befanden sich auf dem Fluchtweg. Sowie Selona oder Korodok.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolhynien

    Also zu eine Liste von 240 000 Ausswandern zu kommen.?

    Diese kann sicher der Russische Staat haben. Wenn sie Richtig Gebe, denn eine Warnung zu bekommen Entweder haben sie Familie wo in der Armee ist, oder Flüchten sie, dies bennent man drohung, aber dies war auch ja bei den Alten jahren, so wenn es so eine Warhnung gab war sie sicher muntlich, und nicht Geschrieben, denn es gab sicher noch eine hohe quote von leute wo nicht lesen könnten.


    und wass denkst du über Nachzufragen bei dem Wolhynier-Umsiedler-Museum

    http://umsiedlermuseum-wolhynien.de/

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc ().