2. Kp.Füsilier-Bataillon 1711, Einsatzraum Ungarn Jan.1945

  • Guten Tag, Eumex,


    vielen Dank fuer den Anhang. Ich habe mir eben den Friedhof Budahoers angesehen und darueber gelesen . Fuer den Standort der Sanitats -Kompany 711 Bajode ,finde ich nur

    Bajót (deutsch: Bajot) ist eine Gemeinde im Komitat Komárom-Esztergom im Norden Ungarns. Das macht glaube ich Sinn.


    Ich leseNorbert Szamvebers "The Sword behind the Schield" a combat history of the German efforts to relieve Budapest 1945-Operation ' Konrad' I,II,III und verfolge die Einsaetze der 711 Infanterie Division.


    Bei wenen mein Vater dabei war ist die Frage, denn oft waren es ja nur Teile der 711 Infanterie Division.


    Ich habe irgendwo gelesen ,das die 2.Kp. Fuessilier-Bataillon1711 eine Fahrrad -Kompanie war. Darueber haette ich gern mehr gewusst, aber kann es nicht genau im internet finden.


    Schoenen Abend noch , Karin

  • Guten Abend Karin,


    Füsilier Bataillone wurden meist als Aufklärungstruppen , aus denen die meisten hervorgingen eingesetzt...oder als Feuerwehr/Eingreiftruppe , wo es brenzlig wurde engesetzt.

    Zum Thema Truppenfahrrad haben wir hier schon einen Beitrag,

    Das Truppenfahrrad (Tr.Fa. / TrFa)

    hier noch was zu den Füsiliereinheiten der Wehrmacht,

    Füsilier-Batallion Unterschied ?

    Bajot,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Baj%C3%B3t

    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Guten Abend Eumex,


    jetzt verstehe ich schon warum mein Vater in das 2.Kp. Fuessilier-Bataillon1711 versetzt wurde.

    Fantastische Fotografien in dem Word Dokument 'Das Truppenfahrrad' und die Aufgabe des Fuesilier- Batallions is aufklärend.


    Der Kartenausschnitt von Dieter zeigt sehr gut das Hauptkampfgebiet indem mein Vater sich befand.


    Kann man herausfinden ob die 2 südlichen Standorte der 'Teile der 711 Infanterie Division' auf der Standkarte vom 19 Feb.1945 von Margarete mit roten Punkten markiert, auch Teile der 2.Kp. Fuessilier-Bataillon1711 dabei hatten. Würde man sie für diese Einsätze so weit transportieren? Er hat wahrscheinlich an Konrad I und II teilgenommen.


    Er könnte am 19 Februar,Tag seiner Verwundung auch an der Operation Südwind teilgenommen haben.


    Alles Gute , Karin

  • Guten Abend Eumex,


    sind die Lazarett -Züge am 6 März 1945, in Richtung Heimat, von Bajot abgefahren? Sind sie durch Wien oder durch die Tschechoslowakei in Richtung Norddeutschland gefahren. Kann man herausfinden in welches Militär- Krankenhaus leicht-verletzte Soldaten im Kreis Buchholz eingewiesen wurden? Wie lange würde so eine Zugfahrt von Ungarn nach Buchholz wohl zu der Zeit gedauert haben?

    Mein Vater musste sich nach kurzen Zeit nur zur Behandlung vorzeigen, da alle Krankenhäuser in der Gegend überfüllt waren.

    Vielen Dank für ihre Hilfe, Karin

  • Hallo Karin,


    Quote

    sind die Lazarett -Züge am 6 März 1945, in Richtung Heimat, von Bajot abgefahren?

    das kann sein aber genau so gut sein das es noch eine Zwischenstation in Östereich oder Tschechoslowakei gegeben hat.

    Das wäre nich! ungewöhnlich.


    Die Umlaufzeit der Lazarett-Züge war zu der Zeit sehr unterschiedliche je nach Lage aber vielieich kennen "unsere Eisenbahner"

    Beispiel aus der Zeit.


    Hier wir das Buchholz in der Nordheide gemeint sein. In div. Quellen wird ein Luftwaffen-Lazarett an der Hamhurgerstr. in Buchholz genannt.

    Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es sich im das Lazarett handeln:


    Lw.-Lazarett (o) 15/XI 300 Betten Buchholz (Nordheide)


    Dieses Krankenhaus wurde nach dem Krieg noch einige Jahre als Kreiskrankenhaus genutzt.

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    vielen Dank für die Information. Das Luftwaffen-Lazarett hatte ich schon vermutet, da mein Vater ja bis Ende 1944 zur Luftwaffe gehörte. Würde wahrscheinlich weiter bleiben auch wenn er die letzten 2 Monate seiner Zeit ins Heer übernommen wurde?

    In diesem Bericht wird das Lazarett mehrmals erwähnt, https://www.jesteburg.de/medie…e/60_jahre_kriegsende.pdf

    Wir waren Anfang 1945 in der Gegend untergebracht nach unserer Flucht aus Posen.


    Es würde mich auch interessieren über die Lazarettzüge im Forum zu lesen. Habe ihre 'Eisenbahner' noch nicht gefunden.

    Alles Gute, Karin