Artikel mit Erinnerungen von Zeitzeugen zum Kriegsende

  • Hallo,


    im Hessischen Rundfunk lief die Reihe "1945 und ich" mit Zeitzeugenberichten:


    https://www.hr-fernsehen.de/tv…hessen,sendung-88006.html


    Dazu gibt es als Bonusmaterial Aufnahmen aus den hessischen Landkreisen von 1945, hier z.B. aus dem Vogelsbergkreis, US-Armee auf der Salzschlirfer Straße in Schlitz:


    https://www.ardmediathek.de/hr…d-ich-oder-archivmaterial


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Tag allerseits,


    in der Augsburger Allgemeine berichten auch Zeitgenossen, die bei Kriegsende erst 4 Jahre alt waren, ausführlich und detailliert über das Kriegsende, "wie sie es damals erlebten.....".

    Dass man als Vierjähriger solche Dinge bereits detailliert aufnimmt, verarbeitet und nach 75 Jahren noch in Erinnerung hat, das liegt außerhalb meiner eigenen Erfahrungen. Die genannte Zeitung war nicht gut

    beraten, solche Aussagen dieser Zeitgenossen als bare Münze hinzunehmen. Da werden Dinge erzählt, die Kinder später lediglich von Erwachsenen erfuhren......


    Grüße

    Bert

  • Hallo Interessierte,

    In der MDR-Mediathek gab es unlängst die Doku " Kriegsende in Mitteldeutschland."

    Eine damals Zehnjährige erzählte von der Flucht aus Schlesien bis zum Leben in einer westdeutschen Kleinstadt.

    Ein Dresdner Kruzianer (Kreuzchor) beschrieb die Uraufführung der Motette von Mauersberger zum Untergang Dresdens in den Trümmern .

    Ein Schüler aus Nordhausen erkannte einen verschütteten Mitschüler am bunten Pullover. Der Kopf fehlte.

    Der Nordhäuser Arzt Dr. Hermann Quosigk , geb. 1927, sammelte die "Kindheitserinnerungen der Generation von vorgestern"

    in dem "Nordhäuser Geschichtenbuch", Herausgeber "Stadt Nordhausen, Amt für Kultur u. Tourismus".

    Einige der am Kriegsende zehn- bis zwanzigjährigen Pimpfe, Jungmädchen, Volks-Sturm-Hitler-Jungen und Ausgebombten erzählen ihre Erlebnisse.

    Gruss jostdieter