28.05.1945 Ordensfragen

  • Hallo,


    bei der Durchsicht eines KTB´s der >Skl/ des Seekommandanten von S-H< ist mir aufgefallen, daß unmittelbar nach Kriegsende über Vorschläge zu einer Lösung der Trageweise von Orden/ Auszeichnungen nachgedacht wurde.


    Ist bekannt, ob diese Überlegungen zunächst weitergeführt wurden? Die spätere offizielle Trageweise ist bekannt.


    Gruß

    Dieter

    3383.0707 orden 28.05.45.jpg3383.0708 orden 28.05.45.jpg

  • Guten Abend ans Forum und an Dieter,


    die beiden Kopien sind offensichtlich aus einem Zusammenhang gerissen worden.

    Es wäre hilfreich die Seite mit der Anschrift ( der Dienststelle oder was auch immer) des Verfassers ggf. auch diejenige mit seinem Namen einzustellen.

    Am 28.05.1945 hatten die Deutschen bereits bedingungslos kapituliert. Waren da "ewig Gestrige" am Werke, die den 08.Mai 1945 nicht akzeptieren wollten?

    Wer verbarg sich am 28.05.1945 hinter der Seekriegsleitung bzw. dem Seekommandanten von Schleswig-Holstein?

    Mit allem Respekt, aber sich am 28.05.1945 Gedanken um die Trageweise von Orden/Auszeichnungen einer vernichteten Wehrmacht zu machen ist genauso wichtig wie das Platzen einer Bratwurst in Hamburg oder das Umkippen eines Sacks Reis in China.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo,


    am 28.5.1945 war in Schleswig-Holstein so manches möglich.:/ Die Briten hatten dort ca. 1,15 Millionen dt. Soldaten interniert. In den sog. Sperrgebieten "F" und "G", herrschte noch bis zu deren Auflösung am 12. Oktober 1945 bzw 21. März 1946(!!) die gewohnte deutsche Ordnung.

    Dazu gehörten natürlich auch solch überlebenswichtige Regeln zum Tragen von Orden=O<X....und die dt. Gerichtsbarkeit.


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo,


    am 28.5.1945 war in Schleswig-Holstein so manches möglich. :/ Die Briten hatten dort ca. 1,15 Millionen dt. Soldaten interniert. In den sog. Sperrgebieten "F" und "G", herrschte noch bis zu deren Auflösung am 12. Oktober 1945 bzw 21. März 1946(!!) die gewohnte deutsche Ordnung.

    Dazu gehörten natürlich auch solch überlebenswichtige Regeln zum Tragen von Orden =O<X ....und die dt. Gerichtsbarkeit.

    siehe hierzu:

    Smith, Arthur: "Churchills deutsche Armee".


    Churchill wollte sich zunächst die deutschen internierten Soldaten als Sicherheit, falls es mit Russland zum Zerwürfnis kommen sollte, zurückhalten, was zu Protesten durch Stalin führte. Es zeichnete sich nämlich der Kalte Krieg in den ersten Ansätzen ab....


    Gruß Karl

  • Hallo,


    es ging darum, eine Tragweise zu schaffen, die ohne NS-Symbole auskommt, aber dennoch als Auszeichnung erkannbar blieb. Das fand dann in der "57er-Regelung" mit neuen Ehrenzeichen ohne Hakenkreuz eine Lösung.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941