Kennzeichen-Rätsel Me.321 Ösel

  • Hallo Forum,

    hallo Kundige.


    Aus einer Bilderserie Ausschnitte von Fotos, die mit zwei Giganten 1941 auf Ösel zusammenhängen. Ich vermute, daß diese Maschinen zur Versorgung der 61.ID auf Ösel eingesetzt waren.


    Meine Frage zu den Kennzeichen der Maschinen:


    1.) Zu welchem Verband (Staffel) gehörten sie, welcher Einsatzflughafen könnte es gewesen sein, Pärnu?

    2.) Sind die Flugtage nach Ösel nachvollziehbar?

    3.) Hat eine der beiden Maschinen bei der Landung Bruch gemacht? Auf einem Bild sieht es so aus, als ob der Heckausleger bereits kanibalisiert wurde.


    Gruß

    Dieter


    Scann_19.jpgScann_20.jpgScann_18.jpgScann_21.jpg

  • Hallo Dieter!

    Quote

    Für die Kampfarbeit wurden die Mitarbeiter an der Front verteilt: GS-1 (GS - Giganten-Schleppstaffel - Schleppgeschwader "Giants"), befehligt von Leutnant Meltzer, nach Norden geschickt; GS-22 (Leutnant Schafer) - ins Zentrum; GS-4 (Leutnant Paul) - im Süden. Außerdem verließ die Reserve GS-2 (Leutnant Bauman). Schwierigkeiten traten bereits im Stadium des Aufstiegs zu fortgeschrittenen Flugplätzen auf. Es war unmöglich, sie ohne Zwischenlandungen zu erreichen, weil Die Abschleppdauer betrug nicht mehr als 2 Stunden, in denen nicht mehr als 400 km überwunden werden konnten. Die Vorbereitung auf den zweiten Flug erforderte viel Aufwand und Zeit. Dazu sind Traktoren, Wagenheber, verschiedene Geräte, Werkzeuge usw. erforderlich. Die "Riesen" wurden mitgebracht, und die Räder des Fahrgestells und der Beschleuniger mussten mit Transportflugzeugen geliefert werden. Außerdem war das Abschleppen von "Drei" bei schönem Wetter nur tagsüber möglich. Aufgrund häufiger Fehlfunktionen gab es ungeplante Landungen an unvorbereiteten Orten, von denen aus die Segelflugzeuge von Hauptmann Gumich in einem Ju 90-Flugzeug evakuiert wurden. Aber wie auch immer, die GS-1 Staffel erreichte Riga, die GS-22 nach Orscha, die GS-4 nach Winniza.


    Nur der erste Stab musste an Landungsoperationen teilnehmen, für die tatsächlich Me 321 geschaffen wurde. Die "Riesen" wurden in Schlachten um den Mondmond-Archipel in der Ostsee eingesetzt. 14. September 1941 eine Gruppe von Segelflugzeugen lieferte Fallschirmjäger auf etwa. Saaremaa (ösel) während eines erfolglosen Versuchs, die 43. Küstenbatterie am Kap Kubossaare zu erobern. Wie Meltzer sich erinnerte, landeten Segelflugzeuge nicht am Ort der sowjetischen Batterie, sondern nördlich davon. »Unglückliche Landung und Sicherungslandung am Ufer ... haben dazu geführt, dass die Operation fehlgeschlagen ist. Der Angriff vom Meer aus wurde abgewehrt, die Landung in der Luft wurde eingekreist, und erst am 15. September gelang es ihnen, Menschen in Schlauchbooten herauszubringen. Als die Deutschen dennoch Moonsund eroberten, versorgte Me 321, der aus Estland flog, Jäger der JG 54, die auf Saaremaa (Flugplatz Mennuste) stationiert waren. Von den Einsätzen lieferte der „Riese“ Treibstoff und Munition mit einer Gesamtmasse von 17 Tonnen an die Wasserstraße, obwohl die große Tragfähigkeit von Segelflugzeugen im Allgemeinen nicht beansprucht wurde.


    Hier kanst du die Restlische von der Geschichte Lesen:

    https://translate.google.fr/tr…enc%2Fglider%2Fme321.html

    Grüße Gerard

  • Hallo Gerard,


    vielen Dank für die Informationen, später werde ich den Link gerne nutzen.


    Hier die W1+SS im (Schlepp)Flug nach Saaremaa.


    Gruß

    Dieter

    Scann_08.jpg

  • Hallo Dieter,


    evtl. ergänzend zu leclerc:


    Die Me 321 A mit der Kennung W 1 - SS und die W2 - SF gehörten zur GS -1 unter Oberleutnant Walter Melzer.

    Gesamtbestand GS - 1: 6 x Me 321, 12 x Bf 110.

    Näheres in: Waldemar und Georg Trojka: " Messerschmitt Me 321,323 Gigant " Dort auch Fotos. ( Ist ein Teil Deiner Aufnahmen aus diesem Buch?)


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    vielen Dank für die ergänzenden Angaben. Und nein, die Fotos wurden von privater Seite zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt, der die Fotos aus dem Raum Pärnu bekommen hat.

    Ansonsten hätte ich eine Quellenangabe hinzugefügt.


    Gruß

    Dieter

  • Hallo Dieter!

    Weiter hier, habe ich jetzt diesen Bericht Gefunden, wo hinten diesem Bericht, als zweiten bericht, der Bericht von Ober-Leutnant Melzer dazugefügt wurde.


    Quelle in Russisch:

    https://pogo-on-air.livejournal.com/727533.html

    Also dies Ansagt schon, dass die Deutsche eine Operation Vorgesehen hatten, um Saarema zu Erobern.


    Aber speziell über Ösel Kämpfe wirts du nicht mehr informationen finden. Eher, muss man hier noch bei der Marine Landung nachschauen, wass sie haben in Berichte, wo die Me-321 Auftauchen.


    Die archipellen.

    https://zen.yandex.ru/media/id…-5b53570ff7330a00a97a0380


    Also karte, bitte schaue ab Riga und der Datum des 14. September 1941.

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc ().

  • Ja hallo zurrück!

    and yes.............. also jetzt als letzten zug, dachte ich, warum nicht mit Finischen Wörter Recherchen bearbeiten.

    Und tatsächlich, wass man nicht mit Deutsche oder Russische Wörter findet, hatte ich Glück.

    https://translate.google.fr/tr…t-v-more-saaremaa-2018%2F


    Hier benutze der übersetzer, bei diesem Russische sprache Forum, wird von der Deutsche Angriff auf Moondsunn Archipellen Gesprochen, aber leider habe ich keine information für den moment gelesen über die Me-321.

    Aber enhalt einiegen Wehrmacht fotos! Alle fotos wurden auf Ösel Genommen.

    Grüße Gerard

  • Hallo Dieter,


    wenn Du etwas aus 1. Hand, also von Leutnant Walther Melzer ( ohne "t") selbst lesen willst, dann:

    Wehrmacht im Kampf, Band 24: "Kampf um die baltischen Inseln 1917 und 1941 - 1944". Vohwinkel Verlag 1960, gibts antiquarisch schon unter 20.- Euro im Netz.


    Gruß Karl

  • Hallo Gerard, hallo Karl.


    Gerard, im Link ist ein Hinweis zu einer Wochenschau aus 1941, die ist mir noch nicht bekannt (noch nicht gesucht).


    Karl, ich vermute, Du meinst dieses Buch. Ich verfüge über alle KTB´s, Lagekarten zu Ösel, aber es tauchen immer wieder neue Hinweise auf, die meine Recherchen unterstützen.


    Vielen Dank, Gruß Dieter.

  • Hallo! Danke denn, ich hatte nicht auch noch die Link von diesem Forum nachgeprüft.

    Also Hier soll es um D. W. Schau nr. 578 handeln.

    https://www.net-film.ru/en/found-page-1/?search=qsaaremaa

    und ein weiteres wo über Saaremaa spricht = nr. 582

    Sowie Tonwoche video( War dies das Selbe als die Deutsche Wochenschau)?


    So habe ich sie Gefunden, in Unterschiedlichen Teilen.

    Danke für meine Neugier zu Verbessern.

    Grüße Gerard

  • Hallo Dieter,



    Ich verfüge über alle KTB´s, Lagekarten zu Ösel, aber es tauchen immer wieder neue Hinweise auf, die meine Recherchen unterstützen.

    Welches authentische Buch - ich meine nicht das KTB - würdest Du mir dann über die Kämpfe auf Ösel empfehlen?


    Übrigens, es gibt eine Interessengemeinschaft "Ösel", die haben auch 2 Bücher verfasst.


    http://www.kurland-kessel.de/ig-oesel/prospekt_buch2.pdf


    Gruß Karl

  • Hallo zusammen,


    bezüglich des Namens Melzer hat sich meines erachtens eine Verwechslung eingeschlichen: Der Staffelkapitän der GS 1 hieß im September 1941 Karl-Heinz Melzer. Er ist am 9.3.1944 verstorben. Ort, Einheit, Ursache mir nicht bekannt.

    Walter Melzer war im Herbst 1941 Oberstleutnant und Kommandeur des Inf.Rgt. 151, das an der Eroberung der Baltischen Inseln beteiligt war. Das Buch "Kampf um die Baltischen Inseln....." ist von Walter Melzer verfasst.Dieser verstarb 1961. Es wäre sehr interessant zu erfahren, ob für den russischen Text über die Eroberung Ösels ein Bericht/Erfahrungsbericht des Luftwaffenoberleutnants Karl-Heinz Melzer (verfasst im Zeitraum Herbst 1941- Frühjahr 1944) herangezogen wurde oder ob es sich lediglich um Auszüge aus dem Buch Walter Melzers "Kampf um die Baltischen Inseln........" handelt. Ich vermute doch letzteres. Leider spreche ich nicht russisch und die Ergebnisse einer automatischen maschinellen Übersetzung tragen oft nicht zum Verständnis bei, verwirren eher. Aber vielleicht kann ein Forumsmitglied, das russisch spricht, die Melzer zugeordneten Passagen zweifelsfrei übersetzen und auch klären, welche Quellen der russische Autor dafür herangezogen hat.

    Grüße

    Scheinflugplatz

  • Hallo Scheinflugplatz,


    herzlichen Dank für die Klarstellung. Ich selbst bin erst dabe,i mich in Sachen Baltische Inseln schlau zu machen.


    Gruß Karl

  • Hallo,


    zum ex St.K. der GS 1 Karl-Heinz Melzer noch die Daten, um weitere Recherchen zu vereinfachen, der Rang ist zum Todeszeitpunkt angegeben:


    Hptm. Karl-Heinz Melzer (* 17.11.1916, Salida)

    Sterbedatum und -ort (nach VB-Gräbersuche): 9.2.1944 in La-Fossa (Rom), endbestattet Pomezia/I, L-297


    Die Gräberkarte (via Ancestry) nennt das Sterbedatum 10.2.1944, Sterbeort Rom.

    Die letzte Einheit war das Fallschirm-AOK 1 (FP: L 22679), die FP wurde bis Ende 43 geführt vom Gef.Stab/Gen.Kdo. XI. Fl.Korps.

    Zum Todeszeitpunkt hatte er die EM: 62832 - 75

    die Mob.Nr. der EM gehört zur 5./KG zbV 1 (Jean Höidal).


    Weitere Details sind (bei Interesse) vermutlich in seiner Offiziers-Personalakte beim BA-MA zu finden - das ist aber nicht meine Baustelle.


    V.Grüße, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo,


    Auszug: "Career Summaries Lw Offc."

    Ich habe nun mal den MELTZER ( doch mit "t") fett gemacht, den ich glaube. dass er der Staffelkapitän der GS - 1 war oder bin ich da falsch?

    Der Walther ( mit "h") Melzer (ohne "t") ( Buchautor ) kommt hier natürlich nicht vor, da nur Lw. Offz. und letzterer Kommandeut des IR. 151 war, lt. "Scheinflugplatz".


    MELTZER, Georg. 16.08.44 Oblt., 11./JG 51. Credited with one victory.
    MELTZER, Karlheinz. (DOB: 23.02.22). (DKG). 24.08.42 Uffz., 8./JG 52. 28.09.42 Uffz., 8./JG 52.
    05.11.42 Uffz., 8./JG 52. 24.03.43 Uffz., 8./JG 52. 07.05.43 Uffz., 8./JG 52. 05.07.43 Uffz., 8./JG
    52. 09.08.43 Uffz., awarded the Ehrenpokal. 14.08.43 Fw., 8./JG 52 KIA? - no details 17.10.43
    Uffz., 8./JG 52 posthumously awarded the DKG. Credited with 62 victories.
    MELTZER, Rudolf. 24.03.44 Lt., Stab I./JG 52. Credited with one victory.
    MELTZER, Walter (DOB: 15.10.15). (R, DKG). 31.01.42 Oblt., awarded DKG, III./KG.z.b.V. 1.
    11.08.42 Oblt. in Savoia Staffel. 23.12.42 Oblt., awarded Ritterkreuz, Staka in III./KG.z.b.V. 1.
    04.05.43 Oblt. in II./KG.z.b.V. 1, trf to KGr.z.b.V. 300. 15.06.43 appt Staka 7./Erg.TG (to 15.08.43).
    01.08.43 promo to Hptm. †15.08.44 (Ar 232 crash at Berlin-Schönwalde).
    .
    MELZER, Dr. ? . 01.01.42 Oblt., courier for Restkommandos(Wien)/ Stab/Luftflotte 4.
    MELZER, Alfred. (DOB: 21.11.22). 01.02.43 Ofhr., promo to Lt./A2, FAS I.
    MELZER, Fritz. (W.B.K. Leipzig III). 01.10.42 promo to Maj.(d.R./Flak). 10.11.43 appt Kdr.
    schw.Flak-Abt. 563 (still 04.45).
    MELZER, Gerhard. (DOB: 23.10.22). 01.02.42 promo to Lt.(Ing.)/A1. 24.10.43 Lt., 1.(F)/Aufkl.Gr.
    121 MIA - Ju 88 D-1 (8H+OH) lost in the Mediterranean, no details. 01.08.44 officially listed as
    MIA.
    MELZER, Heinrich. 01.01.42 promo to Maj.(Wm.). 01.05.43 with Wehrbezirkskdo. Nikolsburg, trf to
    Wehrmeldeamt Wien 4.
    MELZER, Karl-Heinz. 06.41 Oblt. (f.n. not given), Staka GS 1. 01.08.42 promo to Hptm. †09.03.44.
    MELZER, Kurt. (DOB: 23.02.04). (n.d.) Fl.Hpt.Ing.
    MELZER, Dr. (med.) Lothar. (W.B.K. Leipzig II). 01.08.43 promo to Stabsarzt (Kr.O./San.).
    MELZER, Reinhard. (DOB: 26.11.14 in Bauerwitz, Krs. Lobschütz) (R). 30.06.41 Uffz., awarded
    Ritterkreuz, Geschütz-Führer 1./Flak-Rgt. 33 (mot). †19.11.94.
    MELZER, Rudolf. 23.06.42 Maj.(z.V.), trf from Flieger-Ers.Btl. IV to Lw.Nachschub-Kp. 7/VII.
    15.01.43 Maj.(z.V.), trf from Flieger-Ers.Btl. XVII to Luftgaukdo. Rostow (to 05.04.43). 05.04.43 trf
    to Fl.Pl.Kdo. 7/III.
    MELZER, Willi. 01.03.43 promo to Oblt.
    MELZER, Dr.(med.) Wilhelm. (W.B.K. Böhm.-Leipa). 01.02.43 RDA as Ob.Arzt (Kr.O./San.).


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,

    dieser Eintrag hier ist in mehreren Punkten unvollständig oder falsch:


    > MELZER, Karl-Heinz. 06.41 Oblt. (f.n. not given), Staka GS 1. 01.08.42 promo to Hptm. †09.03.44


    Wie von mir in Beitrag #16 genannt, hier der VB-Eintrag mit korrektem Todesdatum 9.2.1944:

    https://www.volksbund.de/graeb…dad6d567383f39c8f84f31c06


    und die dazu gehörende Grabkarte im Dateianhang (unten) als historisches Bildzitat.


    Gruß, Uwe K.

    Files

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo Karl,


    und auch in der Kurz-Bio zu dem von dir markierten Transportflieger


    Hptm Walter Meltzer (* 15.101915 in Dresden) finden sich bei deZeng wieder Fakenews

    > [...] ... †15.08.44 (Ar 232 crash at Berlin-Schönwalde).


    Das korrekte Unfall- und Todesdatum ist nämlich der 15.8.1943 .

    Dazu in Abwandlung eines Merkspruchs, der den Älteren unter uns noch geläufig ist:


    "Wer historische Daten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit ....[...] ... bestraft"


    Mit Grüßen, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo Uwe,


    dann müsste man sich an die von Dir bereits genannten Herren wenden, wobei zu prüfen wäre, welche Bedeutung dieser Auflistung im Rechtsverkehr zukommt.

    Änderung nehme ich dankend zur Kenntnis und werde es in meinen Unterlagen vermerken.


    Grüße von Karl