Streifen auf Hs 126

  • Hallo

    Was war der Sin von die 2 Streifen auf den Rumpf von die HS 126?

    Danke

    Sehe gelbe Pfeil.


    Vonharzen

    Files

    • Hs3.jpg

      (100.77 kB, downloaded 113 times, last: )
  • Hallo,


    Hm, geht das auch ein wenig grösser? ;)


    Dann hätte man auch eine Chance etwas zu erkennen.


    Danke & Gruss

    Gerhard

    Edited once, last by mika1606 ().

  • Hallo, Vonharzen. Und alle Andere.

    Vonharzen sprich über diese Zeichnungen + Markierung wo auf dem Flugzeug zu Merken sind.

    https://germanwarmachine.com/i…apons/aircraft/Hs_126.jpg


    Es sind 4 Streifen mit Zahlen.

    1. Ab hinten 1000

    2.) 500

    3.) 100

    und Ganz vorne mit einem Andere winkel 4.) 50.


    Persöhnlich, sowie die Winkel sich ändern, Dachte ich nach der Last oder Gewicht????

    Aber 1000 Kg Last für ein so kleines Flugzeug???

    Grüße Gerard

  • Hallo,

    ich VERMUTE, dass die Ziffern die verschiedenen Streifen bezeichnen für die die Flughöhen. Je ein Streifen hat Gültigkeit für diese Höhe. Dazwischen muss "interpoliert" werden. Die Streifen/Marken sind ein Maß für den Vorhalt in verschiedenen Flughöhen. Evtl. für den Bombenwurf, in Ermangelung eines vernünftigen Zielgeräts.

    Ist aber nur eine Vermutung.

    Gruß, Uwe K.

    "Was sprechen die Diesel, Johann? - Die Diesel sind zufrieden, Herr Kaleu."

  • Hallo,


    ich denke, Uwe hat das Rätsel gelöst.

    Die Linien geben den je nach Flughöhe (50, 100, 500, 1000 m) jeweils anderen Vorhaltewinkel für den Bombenwurf an:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…istik#Horizontaler_Abwurf

    "Im Fall einer rein optischen Zielerfassung ermittelt der Bombenschütze nicht die Entfernung zum Ziel, in der er die Bombe auslösen muss, sondern misst den Winkel zwischen Flugzeug und dem Ziel, bis dieser Winkel dem der Höhe und Geschwindigkeit angemessenen Vorhaltewinkel entspricht. Der Tangens des Vorhaltewinkels ergibt sich aus:" (Siehe Bild).


    Je größer die Flughöhe, desto größer der Vorhaltewinkel.

    Die Reisegeschwindigkeit der Hs 126 ist laut Wikipedia 300 km/h, deshalb ist der Winkel für Höhe 1000 m so groß.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo und habe etwas weiter Geforcht. wo ich auf eine Farbige version kam. So hier dieses Streifen hatten sogar Verschiedenen Farben.

    [img]<a href="http://www.airwar.ru/image/idop/spyww2/hs126/hs126-c1.jpg">http://www.airwar.ru/image/idop/spyww2/hs126/hs126-c1.jpg</a>[/img]

    Diese Farben, haben nichts zu tun mit der Einheiten wo das Flugzeug sich Befand, denn ob 2/NAGr.12

    oder die weiteren, hatten die selben Farben auf den streifen.

    Stimmt auch nicht denn:

    https://nemaloknig.com/picimg/…2/18320/183202/pic_54.jpg 5 (H)/ 32

    Es gebe weitere bilder mit skin, wo kein Schwarze farbe gab, aber es gab immer 4 streifen. kein weniger oder mehr.


    Für die Bomben last, hier 10x10Kg Bomben oder 2x50 Kg und die Maximale Flughöhe konte 8800 Meter Fliegen.

    Grüße Gerard

    Edited once, last by leclerc ().

  • Hallo

    vielen Dank. Ich erinnere: "Die Linien geben den je nach Flughöhe (50, 100, 500, 1000 m) jeweils anderen Vorhaltewinkel für den Bombenwurf an:".

    Korrekt???

    Gruss


    Von Harzen.

  • Guten Tag,

    Vonharzen,

    Sorry, ich habe die Anfrage erst jetzt gesehen.

    Die Striche an der Hs 126 sind Hilfsvsierlinien für Bombenabwurf. Die gab es auch bei anderen als Behelfsstörbombern an der Ostrfront eingesetzten Flugzeugen wie Ar 66, He 46, Fi 156.

    Einige davon sind in meinem alten Bildband "Stukas, Jagdbomber, Schlachtflieger" (Stuttgart 1986) abgebildet.

    Beste Grüße

    G. Aders

  • Guten Tag


    Danke für die Hilfe. Aders? haben sie Info über HS 126 Einheite in Flandern während Mai 1941 ?

    MFG


    Von Harzen

  • Hallo. vonHartzen,

    Mai 1941? Nicht 1940?

    41 könnten das allenfalls eine Ergänzungs- oder Schuleinheit gewesen sein.

    Nein, ich habe d a keine Unterlagen - Leidr.

    Beste Grüße

    G. Aders

  • Hallo Anders,


    nun habe ich mal in meiner Sammlung nach diesen Hilfsvisierlinien (wieder was gelernt!) am Flugzeugrumpf geschaut:


    Bei der Hs126 hab ich diese bei den meisten abgebildeten Nahaufklärern auch gefunden.

    Beim Storch gar nicht, obwohl viele Bilder, komisch.

    Bei den Ar66, He46 habe ich nur Vorkriegsaufnahmen


    Was mich aber wundert, bei der Hs123 als Schlachtflieger fand ich auch keine, warum?


    Grüße, ZAG

  • Hallo ZAG,

    auf die Gefahr hin, dass sie Herren Moderatoren mir unzulässige Eigenwerbung vorhalt:

    Schau mal in meinen alten Biöldband "Stikas, Jagdbomber, Schlachtflieger", Motorbuch Stuttgart, 1986. Da sind eine ganze Reihe Abbildungen von Behelfskampf und Störflugzeugen drin mit Hilfsvisierlinien. Beim Storch waren es Leisten an der Tragflächenstrebe. Die Hs 123 hatte, da vorn vornherein als Schlachtflugzeug konzipiert, eine Visiervorichtung vor der Frontscheibe.

    Beste Grüße

    Gebhard Aders

  • Hallo Andres,


    vielen Dank für die Aufklärung !

    Aha, beim Storch Leisten an der Tragflächenstrebe.

    Und Hs123 hatte ein Visier.

    Danke nochmals

    Grüße, ZAG