Gräberkarteikarten gefallener Deutscher Soldaten online !!!

  • Hallo zusammen,

    ach das ist ja interessant. Um gleich auf den Punkt zu kommen hat jemand darauf Zugriff und könnte mir den Scan meines Grossonkels zukommen lassen ?


    Gruss

    Michael

  • Moin Michael!


    Schickst du mir die Daten deines Großonkels per PN?


    Gruß

    Christian

    Suche Informationen über die 170. Infanteriedivision

  • Hallo zusammen,


    aus gegebenem Anlass möchte ich erneut darauf hinweisen das sich nicht an dieser Regel nichts geändert hat.


    Das Einstellen ist untersagt , die Ausnahme ist klar und eindeutig definiert !


    In diesem Sinne.

    Gruss Dieter

  • Guten Abend zusammen,


    danke auch von mir an die Bekanntgabe des Links! Habe mich gleich mal angemeldet und dort meinen Urgroßvater gefunden. Die Todesursache war mir grob bekannt; nun bin ich aber sicher, dass er nicht leiden musste. Das beruhigt ein wenig meine Seele. Seinen Bruder konnte ich auch finden; seine Todesumstände sind aber noch weiter (relativ) unklar.

    Meine Frage an euch ist, ob jemand die Abkürzung "I. G. Bauch" der Gräberkarteikarten kennt. Ich dachte da an "Infanterie Geschütz Bauch". Was meint ihr dazu?


    Beste Grüße und bleibt gesund

    Felix

    Suche alles zur 207. ID (Sicherungsdivision), mit besonderem Augenmerk auf dem IR 374, ab Oktober 1942 GR 374!

  • Hallo Felix


    Damit liegst du vollkommen richtig


    I.G Infanterie Geschoss Bauch

    A.G Artillerie Geschoss

    A,g. Spl. Artillerie Splitter oder Granat Splitter



    Es gibt da jede menge Abkürzungen


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Hallo Felix,


    es bedeutet "Infanterie-Geschoß(Kugel)-Bauch" (Bauchschuß, in der Regel nicht zu überleben).


    Gruß

    Dieter

  • Guten Morgen Stefan und Dieter,


    danke für eure schnelle Aufklärung! Die Bürokratie von damals erstaunt mich immer wieder aufs neue. Egal, ob die Berichte in den NARA-Rollen, die Wehrpässe oder eben jetzt die Gräberkarteikarten. Das so viel dokumentiert worden ist, hätte ich nicht für möglich gehalten.


    Beste Grüße

    Felix

    Suche alles zur 207. ID (Sicherungsdivision), mit besonderem Augenmerk auf dem IR 374, ab Oktober 1942 GR 374!

  • Hallo zusammen,


    ich möchte euch nochmal einen Hinweis zur Arbeit mit den Gräberkarteikarten geben.

    Der eine oder andere hat sich ja enttäuscht über die eingeschränkte Suchfunktion bei Ancestry (z.B. Suche nach Einheiten nicht möglich) geäußert.

    Die Karteikarten können ebenfalls auf Fold3.com eingesehen werden. Fold3 gehört zur Ancestry Firmengruppe.

    Der Vorteil ist die deutlich bessere Such- und Filterfunktion. So ist eine Suche u.a. auch über die Einheiten (military entity) möglich.


    Mal als Beispiel eine Suche für die 10. U Flott:

    https://www.fold3.com/search?g…litary.service=10+U+Flott


    Auch ein Filtern nach Todesjahr etc ist möglich.

    Ein Anmelden auf der Seite ist mit den Zugangsdaten von Ancestry möglich.


    Ich konnte so bisher ~1200 Gefallene der 383. ID ,nur im Zeitraum 02/42 bis 10/42, herausarbeiten.


    Nachteile die mir bisher aufgefallen sind:

    - nur Englisch

    - Indexierung gefühlt etwas besser als bei Ancestry, aber immernoch nicht richtig gut.

    Gruß Claas


    Ich Suche alles über die 383. ID, speziell GrenRgt 532.

  • Hallo Class


    Danke für den Hinweise mit Fold3 und der Einheits suche

    ist zwar etwas kompliziert aber ich konnte jetzt endlich einige gefallen finden die in der selben Einheit waren

    wie mein vermisster Urgroßvater. Das bringt mich ein großes Stück weiter.


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Hallo zusammen,


    auf den Karteikarten findet sich neben demografischen Daten auch die Angabe nach dem "Ersatz-Truppenteil". Wie ist diese Angabe zu deuten?


    Beispiel:

    Truppenteil: 10. Komp. Jäg. Regt 9 (L)

    Ersatztruppenteil: Feld. Ers. Abt. d.Lw. 2, Ahlhorn


    Die WASt (milit. Werdegang) sagt zu dem gleichen Soldaten:

    25.11.1940 Fliegerh-Horst-Kommandantur Leck

    26.09.1943 10./Jäger-Regiment 9 (L)


    Die infanteristische Ausbildung der Soldaten fand in Ahlhorn statt, bevor die ausgebildeten Soldaten an LW-Felddivisionen, Fallschirmjäger oder wie in dem Beispiel erwähnt an Jäger-Einheiten. Steht somit die Angabe des Ersatztruppenteils für die zuvor angehörte Einheit?


    Für Eure Mühen wie immer vielen Dank im Voraus.


    Freundliche Grüße


    Jan-Bernd

    Suche alles zum Thema Fliegerhorst Vechta + Ahlhorn!

  • Hallo Jan-Bernd,


    Quote

    infanteristische Ausbildung der Soldaten fand in Ahlhorn statt,

    nicht zwingend denn der Ersatztruppenteil des Luftwaffen-Jäger-Regiment 9 war die

    Feld-Ersatz Abteilung der Lw. 2 in Ahlhorn.


    Vorher war der Protagonist bei der Flieger-Horst-Kommandantur Leck und kam dann zum

    Luftwaffen-Jäger-Regiment 9

    Es ist anzunehmen das der Protagonist sofort in Leck angefangen hat oder ggf.

    vorher bei einem Lw. Bau-Btl war.



    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ich darf aber noch einmal nachhaken. Wofür steht denn nun die Angabe Ersatztruppenteil? Warum wurde diese Angabe überhaupt getätigt?

    Wenn er dort nicht seine Grundausbildung erhalten hat, dann dient der Ersatztruppenteil den "Haupt"-Truppenteil, in diesem Fall das Lw Jäger-Regt. 9 personell aufzufüllen?


    Für Deine Mühen vielen Dank im Voraus!


    Freundliche Grüße


    Jan-Bernd

    Suche alles zum Thema Fliegerhorst Vechta + Ahlhorn!

  • DORNBURGKARTEI


    Das, was letztes Jahr von ancestry unter dem etwas reißerischen bis unzutreffenden Titel "Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten 1939-1948 *" veröffentlicht wurde, ist die sogenannte "Dornburgkartei". - Deckt also evtl. knapp die Hälfte aller infrage kommenden Namen ab. Man sollte dazu auch diese Informationen beachten:


    https://www.bundesarchiv.de/DE…t-pa.html?chapterId=63002


    und


    https://www.bundesarchiv.de/DE…eit/graeberkartei-pa.html



    (* erstens sind bei weitem nicht nur "Gefallene", sondern sämtliche nur denkbaren Arten von Todesfällen enthalten - darunter sehr viele, die gerade in der Gräbersuche des Volksbundes NICHT zu finden sind, weil der Todesfall z. B. im Heimatgebiet eintrat und eine Bestattung auf einer Kriegsgräberstätte nicht vorlag ! Dann das Jahr 1948 im Titel; 1948 kann niemand mehr "gefallen" sein. Die Einträge mit dem angeblichen Todesjahr 1948 stellen sich bei näherem Hinsehen in den allermeisten Fällen als Indexierungsfehler heraus, oft mit dem wirklichen Jahr 1943.)


    Zu diesen Indexierungsfehlern ist zu bemerken, dass die Aktualisierung tatsächlich sehr schleppend erfolgt - wenn überhaupt. So dauert es, wie bisher zu beobachten ist, mehrere Monate bis ein halbes Jahr, ehe mal neue Daten, etwa betreffend falsche Geburtsorte, eingepflegt werden. Problematisch sind besonders Umlaute und das scharfe ß. Mir ist ein Eintrag bekannt, in dem der Familienname "Übel" überhaupt nicht wiedergegeben wurde und nur der Vorname dasteht. Es wurde am 8.7.2020 die entsprechende Korrektur eingegeben. Bis heute ist der Datensatz nicht aktualisiert !

  • Test zur ancestry Datei "Im Kampf gefallene deutsche Soldaten 1939-48", vulgo "Bundesarchiv B 563-2", vulgo "Dornburgkartei".


    Wer bei ancestry Fehler und Lücken zur Korrektur meldet, sieht sich in einer Diskussion mit bot-ähnlichen Ansprechpartnern, alles läuft sehr zäh und mühsam. Wenn auch das "Zur Verfügung Stellen" der Datei überhaupt, wie hier schon angemerkt wurde, natürlich lobenswert ist !


    ancestry weist für diese obengenannte Datei heute (wie seit Beginn Juni 2020 unverändert, so viel ich weiß) - 2.488.380 Einträge aus !


    Ein Beispielfall. Ich habe heute 4.6.2021 die Karteikarte "G-A 199/0726" als "nicht indexiert" gemeldet.


    Nicht indexiert heißt, dass der unter "G-A 199/0726" vermerkte Name bisher NICHT durch einen Suchaufruf erfasst wird.


    Wird "G-A 199/0726" nun indexiert, müsste schon allein deswegen die genannte Zahl von 2.488.380 ansteigen.


    Jetzt wollen wir mal sehen, ob sich da was tut. Oder wie lange das dauern wird.

    Edited once, last by ehren69 ().

  • Guten Abend zusammen,


    ich möchte darauf hinweisen, daß das BA seine Benutzungsverordnung dahin gehend um den Punkt "Antrag auf Nutzung von Archivgut des Bundes durch öffentliche Zugänglichmachung im Internet (insbes. Social Media)" erweitert hat.


    Vorzugsweise sollte man diesen Antrag gleichzeitig mit seinem Auskunftsantrag stellen, denn bislang ist nicht bekannt, wie schnell eine Genehmigung auf einen Antrag auf Zugänglichmachung im Internet dauert. Wäre schließlich bedauerlich, wenn man 2 Jahre auf seine Auskunft wartet und dann nochmal 2 Jahre auf die Genehmigung der Veröffentlichung ;)


    Alles in allem eine positive Entwicklung, wie ich finde.


    Das bedeutet aber auch, daß jeder, der hier Unterlagen aus dem BA hochlädt, eine solche Genehmigung parat haben sollte. D.h. die Forenleitung behält sich vor, Anhänge zu entfernen. Die Forenregeln werden entsprechend angepaßt.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Wäre schließlich bedauerlich, wenn man 2 Jahre auf seine Auskunft wartet und dann nochmal 2 Jahre auf die Genehmigung der Veröffentlichung

    Hallo zusammen,


    Letzten Sommer musste ich leider meine Recherchen an der BA unterbrechen, weil die Archivalien digitalisiert werden sollten. Das würde auf jeden Fall noch vier Jahre dauern, wurde mir gesagt. Mit 2 Jahren Wartezeit bin ich also mehr als zufrieden.


    Wenn ich darüber nachdenke, wie viele Archivalien die Mitarbeiter bei jedem Besuch alleine für mich nachschlagen und auf mich vorbereiten mussten, gebe ich ihnen diese Pause gerne. Sie werden kein schlechtes Wort von mir über die freundliche und nette Mitarbeiter dort hören.


    Ich vermisse es vielleicht, nach Berlin zu reisen, aber das ist ein anderes Thema.


    Gruß.


    Hugo

    Suche alle Informationen z. Baulehr-Batl.zbV800 (Stabskp., 1.-7.Komp, Zug u. Komp. Kürschner, Sonderstab / Sonderverband Hollmann) 1939 -1941 und Infanterie-Batl.zbV100 (Stabkp, 1. - 5.Kp) 1939 - 1941

  • Der Support bei ancestry ist mittlerweile unterirdisch. Hängt evlt. vielleicht auch mit "Verschlankungsmaßnahmen" seit der Übernahme durch die ... Firma Blackstone zusammen. Ja, doch. Davon geh ich aus. Z. B. das update der Korrekturbeiträge von Nutzern war früher üblich alle sagen wir 2,3 Monate, im Höchstfall, kann ich aus meiner Arbeit an den "Bayer. Kriegsstammrollen" seit 2009 bestätigen. Seit 2018 rasselt da allmählich alles zusammen. Man kann vielleicht noch erwarten, dass mühsam nach 1/2 Jahr mal ein Teil aktualisiert ist. Wenn überhaupt. Es kommt auch vor, dass man auf einen eindeutig und nachweislich vor 1 Jahr (Juli 2020) eingegebenen Korrekturbeitrag doch tatsächlich von Seiten des support den tip erhält "geben sie den doch nochmal ein".


    ! Man fasst es nicht. Dazu stehen die verlangten Gebühren nun doch ein bißchen, sagen wir, in einem Mißverhältnis.


    Speziell zu der "Gräberkartei" (Dornburgkartei) ist allerdings auffallend, dass die Qualität der ursprünglich seinerzeit im WK II eingegebenen Daten zu großen Teilen schauderhaft, erschreckend, schlecht ist. Die seinerzeitigen Bürokräfte scheinen zu großen Teilen, WK II Hektik, Streß hin oder her, keine rechte Beziehung zu ihrer Tätigkeit gehabt zu haben. Ulkigerweise sind dazu viele ursprünglich richtige z. B. Ortsangaben eindeutig in der Nachkriegszeit durch falsch "Korrekturangaben" verschlimmbessert worden (erkennbar z. B. an der Verwendung von Kugelschreibern, oder überhaupt am Schriftbild).


    Die Verwendung von z. B. Ortslexika zur Klärung von Zweifelsfällen scheint weitgehend unbekannt gewesen zu sein (warum auch, wenn falsche Ortsnamen gar nicht erst auffielen !)


    Selbstverständlich fielen auch angebliche Vornamen wie "Caver" nicht als unplausibel auf !


    Da hilft es dann auch nicht viel, den Datenschrott bei fehlerhafter Wiedergabe durch ancestry auch noch "dokumentengerecht" zu aktualisieren. Anzuraten wäre im Interesse heutiger Benutzer, die vielleicht was bestimmtes suchen, vielmehr eine gewiss eigenmächtige Eingabe der z. B. korrekten Ortsangaben.

  • Hallo,


    ich habe ein paar Fotos mit Gräbern gefallener deutscher Soldaten. Evtl. kann man ja anhand der Namen mehr herausfinden.


    Wtm. Horst Ficker geb. 14. 3. oder 5. 1914

    gef. 28.01.1942

    (davon gibt es Bilder vom frischen Grab und vom Begräbnis)


    Uffz. Martin Vogel gefallen 04.02.1942


    Ich hänge hier noch ein paar Bilder an.


    Viele Grüße

    Danny

  • Hallo Albert64,


    leider nicht, in meinem Ursprünglichen Beitrag ging es darum herauszufinden wo eine auf einem Bild befindliche JU-88 abgestürzt ist bzw. wo mein Ur-Opa genau im Einsatz war. Es gibt ca 50 Bilder teilweise mit Texten auf der Rückseite.


    Danke für deine Auskünfte.


    Viele Grüße

    Danny