Stiftung Gefechtsspangen zur Kriegsdenkmünze 1870/71 durch Kaiser Wilhelm II. - Text der Stiftung gesucht ...

  • N'Abend zusammen,


    ich weiß, dass ich mich mit meinem Anliegen "e bissi" außerhalb des Zeitrahmens unseres Forums bewege, hoffe aber nichtsdestotrotz darauf, dass mir die Phaleristiker hier an Bord weiterhelfen können, ohne dass ich mich extra noch im SDA-Forum anmelden muss.


    Derzeit suche ich den Wortlaut der Stiftung der Gefechtsspangen zur Kriegsdenkmünze (KDM) 1870/71 durch Kaiser Wilhelm II. Der Wortlaut der Stiftung der KDM durch Kaiser Wilhelm I. findet sich im RGBl. 1871 (No. 23, S. 111-114).


    Anlässlich der 25. Wiederkehr des deutschen Sieges über Frankreich sollen durch Kaiser Wilhelm II. am 18.08.1895 auch noch Gefechtsspangen zur KDM gestiftet worden sein. Die Spangen findet man im Netz allenthalben, nur leider nicht den Wortlaut der Stiftung :(


    Mein Verdacht, dass sich der Text im RGBl. 1895 finden lässt, hat sich leider nicht bestätigt.


    Ich würde mich freuen, wenn mir hierzu jemand den Text der Stiftung und/oder die Quelle dazu nennen könnte.


    Besten Dank.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • ...Anlässlich der 25. Wiederkehr des deutschen Sieges über Frankreich sollen durch Kaiser Wilhelm II. am 18.08.1895 auch noch Gefechtsspangen zur KDM gestiftet worden sein. Die Spangen findet man im Netz allenthalben, nur leider nicht den Wortlaut der Stiftung...


    Hallo,


    leider nur als (unvollständige) Abschrift, vielleicht können ja die Ordensspezialisten hier Forum noch etwas beitragen:


    Gruß, J.H.


    Deutsches Reich.


    Jch will aus Anlaß der fünfundzwanzigsten Wiederkehr der Siegestage des Feldzuges von 1870/71 das in diesem Kriege erworbene Verdienst erneut dadurch anerkennen, daß Jch denjenigen Besitzern der Kriegsdenkmünze, welche an einer der in dem anliegenden Verzeichniß aufgeführten Schlachten theilgenommen haben, die Berechtigung verleihe, auf dem Bande dieser Denkmünze nach beifolgendem Muster für jede der von ihnen mitgemachten Schlachten eine Spange mit dem entsprechenden Schlachten-Namen zu Tragen.


    Berlin, den 18. August 1895


    Wilhelm. I. R.



    Schlacht


    1.) bei Spicheren,

    2.) bei Wörth,

    3.) bei Colombey-Nouilly,

    4.) bei Vionville-Mars la Tour,

    5.) bei Gravelotte-St. Privat,

    6.) bei Beaumont,

    7.) bei Noisseville,

    8.) bei Sedan,

    9.) bei Amiens,

    10.) bei Beaune la Rolande,

    11.) bei Loigny-Poupry,

    Nr. 12 fehlt leider

    13.) bei Orléans,

    14.) bei Beaugency-Cravant,

    15.) an der Hallue,

    16.) bei Bapaume,

    17.) bei Le Mans,

    18.) an der Lisaine,

    19.) bei St. Quentin,

    20.) am Mont-Valérien,

    21.) Belagerung von Straßburg,

    22.) Belagerung von Paris,

    23.) Belagerung von Belfort.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 2 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo J. H.,


    herzlichen Dank für die Abschrift - aus welcher Quelle stammt diese denn?


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo,


    nochmals besten Dank für die Rückmeldung.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Moin Stefan,

    ich könnte mir vorstellen, daß der Text im Armee-Verordnungsblatt von 1895 zu finden ist.

    Gruß,

    JR

  • Moin JR,


    vielen Dank für den guten Hinweis - mal sehen, ob und wie ich da rankomme.


    Im Netz bin ich übrigens auf ein Werk gestoßen, in dem der von mir gesuchte Text auch zu finden ist. Ist aber leider ein Springer-Buch (Jahrbuch der Preußischen Forst- und Jagdgesetzgebung und Verwaltung, Band 28, 1896), das gewinnbringend für nur rund 43,- EUR als E-Book angeboten wird! So bescheuert bin ich aber sicher nicht ...


    Erst mal sehen, was Gesetzes- und Verordnungsblätter hergeben bzw. was das bundesdeutsche Bibliothekssystem da anzubieten hat 8)


    Gruß, Stefan


    <edit> Gerade mal eine Suche nach dem Werk über die SULB gestartet und fündig geworden. Über die -> Staatsbibliothek Berlin ist das Werk als Online-Ressource kostenlos verfügbar :thumbup: Auf den Seiten 26-28 des Werks findet sich der gesuchte Text <edit>

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

    Edited 2 times, last by stefan_reuter ().

  • ... das gewinnbringend für nur rund 43,- EUR als E-Book angeboten wird! So bescheuert bin ich aber sicher nicht ...


    Hallo,


    und ich bin mal gespannt, ob jemand die 43,- € in das genannte Buch oder sogar noch mehr Geld vielleicht sogar in Primärquellen investiert hat und dann so bescheuert ist, die daraus gewonnenen Informationen hier im Forum kostenlos zu teilen...?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo zusammen,


    besten Dank für's engagierte Über-die-Straße-Helfen bei diesem eigentlich Off-Topic-Thema hier im Forum ;)


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)