Major, zuletzt Oberst der Schutzpolizei Gotthold Witkugel oder Wittkugel

  • Hallo zusammen,

    im AHF wurde heute nach dem Major, zuletzt Oberst der Schutzpolizei Gotthold Witkugel, geschrieben auch "Wittkuge"l, gefragt... anscheinend ein Offizier der Feldgendarmerie?

    Zu seiner Verwendung habe i c h bisher nichts gefunden, lediglich diese Angaben:

    Sachbearbeiter für Polizeisport beim Hauptamt Ordnungspolizei, O Kdo KR Nr. 33/13/38, Berlin NW 7, den 20.Januar 1939

    Sammlung der Min. Erl. über den Betrieb der Leibesübungen in der Ordnungspolizei, gez. Brenner

    Anschriftenliste der Polizeisportvereine

    ..

    69 Krefeld-Uerdingen a. Rh. Maj. Witkugel Pol.-Verwaltung

    ...

    Hier haben wir also im Januar 1939 einen Major "Witkugel" bei der PV Krefeld-Uerdingen...

    In der Reichsrangliste der Polizei 1.9.1941 Majore der Schutzpolizei lfd. Nr. 652 heißt es:

    Witkugel (so im Original), Gotthold, geb. 20.8.1892, keine Angaben zum Familienstand, zu Kindern, zur Mitgliedschaft in der NSDAP und/oder der SS aber: Anmerkung „Am 1.5.1941 übernommen. RDA wird noch festgesetzt“

    Also wie kann ein Major d.Sch. - diesen Dienstgrad nehme ich jetzt mal auch für 1939 an - zunächst 1939 einen Polizei-Sportverein führen, aber erst zum 1.5.1941 in die Schutzpolizei übernommen werden....??

    Sollte er dann bei Feldgendarmerie eingesetzt worden sein, habe i c h bisher nichts zu seinen Einsätzen.

    Laut RRL 1.9.1944 Oberste (mit Nachträgen) lfd. Nr. 125 Gotthold Wittkugel, nun mit zwei "t", aber dem gleichen Geburtsdatum, geb. 20.8.1892, verheiratet, keine Kinder, 24.11.16 Lt., 1.7.21 Oblt., 1.4.26 Hptm (RDA 30.6.26), 18.2.33 NSDAP Nr. 1 537 307, 1.5.41 Major (RDA 25.4.35), 1.1.42 Oberstleutnant (RDA 21.12.41), 30.1.45 Oberst, keine SS

    Sollten also Ergänzungen möglich sein, sind diese gerne gesehen

    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,

    bin wieder mal durch einen Namen auf eine Spur gestossen, in der ein Major Wittkugel als Referent IIIC der Abwehrleitstelle Paris im Jahr 1943 gelistet ist. Der Name tauchte auch schon in einem CIA-Dokument auf..

    Dann Suche mit "Wittkugel Krefeld" : https://books.google.de/books?id=5QVIA…krefeld&f=false

    Seite 376 09.11.1938 Krefeld

    "Danach versuchte ich Dr.Hürter, den Polizeichef unserer Stadt, zu erreichen, als nächstes Major Wittkugel, seinen Vertreter, und schließlich den Chef der Gestapo."

    Ich habe einen Dr.Emil Hürter als Stadtrat in Krefeld als Dienstvorgesetzen der Politischen Polizei ab 1933 (und ab Mai 1938 bis Kriegsende Bürgermeister in Krefeld), könnte also passen..

    Dann mal im Adressbuch 1938 Krefeld-Uerdingen geschaut, und

    Witkugel, Gotthold.jpg

    Gotthold Witkugel war also nicht nur Vorsitzender des Polizeisportvereins sondern vor allem Polizeidirektor der Stadt Krefeld-Uerdingen


    Gruß Frank

    Edit:

    Noch einen Hinweis auf Major Witkugel bei der Abwehrstelle VI im Ref IIIC gefunden:

    http://www.westervoort1940.nl/AST_Munster.html

    Edited 2 times, last by micha18 (April 28, 2020 at 2:05 AM).

  • Hallo,

    Gotthold Witkugel stammte aus Eberswalde und war 1916 Vizefeldwebel im IR 160.

    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Guten Tag ans Forum,

    habe einen Witkugel zweimal in den Ministerialblättern gefunden und zwar:

    • Witkugel, Major der Schutzpolizei, von der staatlichen Polizeiverwaltung Mannheim zur Schutzpolizei der Gemeinde Krefeld übernommen, MBliV 1941, Nr.21, vom 21.05.1941, S. 888
    • Witkugel, Poliverwaltung Mannheim, ernannt vom Major der Schutzpolizei zum Oberstleutnant der Schutzpolizei, MBliV 1942, Nr. 6, vom 11.02.1942, S. 297 f.

    Laut Ausarbeitung von Frank war Gotthold Witkugel bereits im Adressbuch der Stadt Krefeld-Uerdingen von 1938 dort als "Pol.Direktor" wohnhaft. Dann wäre er allerdings "Kommandeur der Gemeinde-Schutzpolizei" mit dem Dienstgrad "Gemeindepolizei-Direktor" gewesen, was dem Dienstgrad eines Majors der Schutzpolizei im staatlichen Bereich entsprochen hätte. Ich gehe mal davon aus, dass dieses mit "Pol.Direktor" gemeint war.

    Laut Roland wäre Witkugel dann mit WIrkung vom 01.05.1941 im gleichen Dienstgrad von der kommunalen Polizei in die staatliche Polizei übernommen worden.

    Weitere Orts- und Verwendungswechsel gehörten dann zur Fortsetzung der Offizierskarriere, wie es so üblich war.

    Aber wenn Witkugel im November 1941 schon Oberstleutnant der Schutzpolizei war, hätte er dann 1943 nur als Major bei der Abwehr gewesen sein können?

    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie

    Peter

    (PH)

    Edited once, last by Danuser (April 28, 2020 at 10:39 AM).

  • ... In der Reichsrangliste der Polizei 1.9.1941 Majore der Schutzpolizei lfd. Nr. 652 heißt es: Witkugel (so im Original), Gotthold, geb. 20.8.1892 ...


    Hallo,

    u.a. aus dem Bestand R 19/Hauptamt Ordnungspolizei im BA/Lichterfelde lässt sich die Schreibweise des Familiennamen Witkugel und das Geburtsdatum 20.08.1892 bestätigen. Es gibt dort noch einen weiteren Eintrag zur Personalakte eines OTL (im Heer) Fritz August Heinrich Witkugel, geb. 25.6.1888 - möglicherweise ein älterer Bruder?

    Gruß, J.H.


    VBS 1069 (R 19)/ZB 3878
    Witkugel, Gotthold

    Bestandsbezeichnung: R 19

    Geburtsdatum: 20.8.1892

    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    VBS 1069 (R 19)/ZB 3925
    Witkugel, Gotthold

    Bestandsbezeichnung: R 19

    Geburtsdatum: 20.8.1892

    Unterlagenart: Sachakte

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    R 9361-I/42519
    Witkugel, Gotthold

    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP

    Aktenzeichen: D-88/1940

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 253 / 3409004283

    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Quelle: Bundesarchiv/Invenio

  • Hallo zusammen,

    da die Geburtsurkunden von Eberswalde online sind, habe ich mir erlaubt ;), die Geburtsurkunde von Gotthold August Fritz Witkugel herunterzuladen. Auch sein Vater Friedrich Witkugel war bereits im Polizei-Dienst tätig.

    Gotthold Witkugel selbst ist 1974 laut Nebenvermerk verstorben.

    Beste Grüße

    Quelle: ancestry, die leider aus Witkugel einen Withugel gemacht hat und man ihn deshalb nicht sofort finden kann

  • Alle drei genannten "Witkugels" gehören zusammen: Polizeiinspektor Friedrich Witkugel in Bonn ist der Vater von Gotthold, Polizeioffizier und Fritz, Major der Abwehr.

    Edited once, last by Nordsiek (September 28, 2020 at 8:14 PM).

  • Hallo,

    im 1. Weltkrieg (1914) gab es einen Polizeiinspektor Friedrich Witkugel in Bonn. Vielleicht ein Verwandter?

    Gruß,

    JR

    Hallo zusammen,

    eine Familie Angehörige hat mir folgen Information dazu zugesandt.

    "In einem Teil wird vermutet das Friedrich Witkugel eventuell mit Gotthold Witkugel verwandt sei.
    Dies kann ich bestätigen, da es Vorfahren meines Sohnes sind. Friedrich Witkugel war der Vater
    von Gotthold und Polizeiinspektor in Bonn."

    Gruss Dieter