Frage zur Mütze

  • Hallo,

    das angehängte Foto zeigt Major d.R. Eckart von Eichborn, ein Kavallerist.

    Nun dachte ich mir aber die Mütze die er trägt hätten nur die Gebirgsjäger.

    Das Foto ist aus den Personal-Karteien dürfte also seine Richtigkeit haben.

    Meine Frage hatte die Kavallerie ähnliche Mützen?

    Major d.R. Eckart von Eichborn.jpg


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo Uwys,


    ab der zweiten Jahreshälfte 1943 wurde die Einheitsfeldmütze eingeführt, die das "Schiffchen" ganz ablösen sollte. Ist das Foto datiert? Dann wäre das relativ eindeutig. Gegen Gebirgsjäger würde auch die Farbe sprechen, da die Bergmützen heller als das normale Uniformtuch waren. Bei Bedarf kann ich gerne noch die ganzen Details dazu raussuchen, das war erstmal der erste "Deutschuss" aus dem Gedächtnis.


    VG
    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo,

    ich danke dir.

    Leider ist das Foto nicht datiert.

    An die Graue Farbe der Gebirgsjägermütze hatte ich auch gerade erst gedacht.


    servus

    uwys

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo,


    sehr gerne; ich denke, die Einheitsfeldmütze (M43) passt ziemlich gut, der Schirm ist länglicher, die beiden Knöpfe sind da... Damit könnte man das Foto dann auch Zeitlich einordnen auf Mitte 1943 bis Mitte 1945.


    VG
    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Guten Tag ans Forum,


    habe mal meine Literatur über Kopfbedeckungen zu Rate gezogen.

    Sowohl für die Bergmütze als auch für die Einheitsfeldmütze habe ich für die Mützenkörper nur eine Farbbezeichnung nachlesen können: nämlich feldgrau.


    Der Unterschied zwischen den beiden Mützen war die Länge des Schirmes. Dieser war bei der Bergmütze kürzer als bei der Einheitsfeldmütze.

    Aber auf dem beigefügten Foto von Major von Eichenborn die Schirmlänge definitiv zu bestimmen? Ich vermag es nicht.

    Meiner Einschätzung nach spricht aber nichts dagegen, dass auf dem Foto eine Einheitsfeldmütze in Offiziersausführung getragen wurde.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie

    (PH)

  • Hallo Danuser,


    mir war in Erinnerung, dass die Bergmütze für Offiziere aus hellem Tuch war (und ich kann mich auch an Fotos erinnern, wo man die Farbunterschiede zur Uniform gut sah):

    http://www.wehrmacht-lexikon.d…bergmuetzen/offiziere.php

    Bei Schlicht/Angolia (Die deutsche Wehrmacht Band 1, S.70) habe ich dazu möglicherweise die Auflösung gefunden: "Eigene Bergmützen waren meist aus einem etwas helleren, oft hellgrauen Trikotstoff..."


    VG

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Guten Tag ans Forum und an unseren THWler,


    zur Farbgebung von Bergmütze und Einheitsfeldmütze hatte ich mich noch einmal in meine Literatur vertieft.

    Zum einen gab es bei den Mützen wohl Farbunterschiede wegen der besseren/feineren Stoffqualität bei Offizieren, die sich ihre Kopfbedeckungen bei Uniformausstattern kaufen konnte und solchen von Mannschaften/Unteroffizieren, die ihre von den Kleiderkammern bekamen. Ein weiterer Unterschied ist bei der feldgrauen Farbe durch die Friedens- und dann Kriegsqualität der Mützenstoffe bedingt gewesen, wobei es ab 1944 ja die Farbe "Feldgrau 44" (eine bräunlichere Farbkombination als bisher) gab. Möglicherweise lassen sich so die helleren Farbtöne von eher "friedensmäßig" beschafften Bergmützen von Offizieren zu Standard-Einheitsfeldmützen erklären.

    Was mir fehlt und was ich bisher auch nicht als Erlass/Bekleidungsvorschrift gesehen habe, ist ein amtlicher Beleg über die hellere Mützenfarbe bei (Offiziers-)Bergmützen.

    Zumal militärische Bekleidungsteile und Bekleidungszubehör auch bei der Wehrmacht genau definiert worden ist.

    Ich wage mal zu sagen, dass es "einfach so" hellere Bermützen nicht gab.

    Da die Einheitsfeldmützen ja erst nach den bereits getragenen Bergmützen eingeführt wurden, ist ein direkter Vergleich ja auch erst ab 1943 möglich. Zu einem Zeitpunkt also, als sich die feldgraue Uniformfarbe qualitativ bereits farblich verändert hatte.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    ich bin auch zu wenig Uniformexperte, um da aus dem Kopf die Vorschriften zu zitieren; werde aber auch mal die Augen offen halten. Das mit den helleren Stoffen fiel mir in der Vergangenheit häufiger auf; möglicherweise gibt es auch einen Zusammenhang zum Österreichischen Bundesheer; die übernommenen Gebirgsjägereinheiten trugen oft noch Uniformteile weiter. Anbei mal ein Foto einer ostmärker TN-Einheit im Westen 1940, die 1941 in die Wehrmacht übernommen wurde. Hier trugen auch einfache Mannschaften (Nothelfer) neben der normalen Feldmütze (Schiffchen) die Bergmütze mit Edelweiß. Oben rechts die hellere Farbe im Vergleich zum "normalen" feldgrau der Uniformblusen zu erkennen.


    Bei der Einheitsfeldmütze (M43) von Major von Eichborn sind wir uns ja aber einig. :thumbsup:


    VG
    THWler

    Files

    • Bergmütze.jpg

      (199.57 kB, downloaded 32 times, last: )

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutzdienst (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

    Edited 2 times, last by THWler ().