Leutnant d. R. Dr. Wilhelm Pötter (227. Infanterie-Division)

  • Hallo,


    hier ein weiterer Lebenslauf, der besonders ausführlich nach 1945 ist:


    Dr. Wilhelm Pötter

    *02.07.1904 in Waldniel, heute Schwalmtal, bei Mönchengladbach


    Studium Rechts- und Staatswissenschaften in Köln


    1936 & 1939:

    Im Adressbuch Mönchengladbach genannt als Amtsgerichtsrat.


    01.04.1941:

    Im Infanterie-Regiment 328 der 227. Infanterie-Division vom Feldwebel zum Leutnant d. R. mit RDA 1.04.41(2500) befördert; WBK Mönchengladbach, Friedenstruppteil: Infanterie-Regiment 37.

    (NARA T77 R946-0814)


    25.10.1942:

    Als Leutnant d. R. vom Infanterie-Regiment 328 zum Stab der 227. Infanterie-Division als O3 (Gehilfe des Ic) versetzt.

    (NARA T78 R913-0648)


    14.01.-20.02.1944:

    Als Leutnant d. R. in der Abteilung Ic der 227. Infanterie-Division leicht verwundet.

    (NAR T312 R1629-00731)


    1949:

    Oberlandesgerichtsrat in Düsseldorf


    1951:

    Ministerialrat in der Staatskanzlei NRW


    1954:

    Ministerialdirigent in der Staatskanzlei NRW


    1957:

    Justizministerium NRW


    01.08.1958:

    Staatssekretär im Kultusministerium NRW


    01.07.1959:

    Präsident des Verwaltungsgerichtshofes und des Oberverwaltungsgerichts


    31.07.1969:

    Ruhestand


    29.10.2002:

    Verstorben in Münster


    Bemerkenswert finde ich, dass in der Pressemitteilung des Oberverwaltungsgerichts NRW die Kriegszeit nicht erwähnt wird:

    https://www.ovg.nrw.de/behoerd…/2002/32_021031/index.php


    Gruß

    Jörg