Eisenbahn-Sicherungseinheiten

  • Eisenbahn-Sicherungseinheiten


    Einführung, Begriff und Aufgaben


    Die Aufgaben waren der Eisenbahnsicherungsdienst und örtliche Truppennuternehmungen.


    Deutscher Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien ist eine übergeordnete gliederungsmäßige Bezeichnung.

    Die Aufgaben nahm immer der Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 6 bzw. Eisenbahn-Sicherungs-Stab 6 war.


    Den Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstäben unterstanden:

    Sicherungs-Bataillone

    Landesschützen-Bataillone

    Kroatische Eisenbahn-Sicherungs-Bataillone

    Ustascha-Ersatz-Einheiten (Volksdeutsche)

    Streckenschutzzüge, Panzertriebwagen und Panzerzüge

    Kroatische Polizei-Einheiten später in Polizei-Freiwilligen-Bataillone umbenannt.


    Aufgeteilt in Eisenbahn-Sicherungs-Abschnitte A bis F, diesen Abschnitten unterstanden Panzerzüge, Panzertriebwagen, Deutsche Sicherungstruppen, Polizeibataillone, Sicherungseinheiten der Verbündete.

    Die Eisenbahn-Sicherungs-Abschnitte A bis E werden in den Quellen ab 01.09.1943 als solche bezeichnet.

    Eisenbahn-Sicherungs-Abschnitt F kam ca. Mai 1944 hinzu.


    Der Eisenbahn-Sicherungs-Abschnitte 5 unterstand nicht dem Deutschen Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien.


    Kein KStN vorhanden.


    Sollstärken 04.10.1943

    Deutscher Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien: 5 Offiziere, 1 Beamter, 6 Unteroffiziere und 17 Mannschaften

    Eisenbahn-Sicherungs-Abschnitt-Stab: 3 Offiziere, 2 Unteroffiziere, 14 Mannschaften und 3 Hiwi.

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 16 times, last by Matthias Köhler ().

  • Deutscher Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien

    Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 6 / Eisenbahn-Sicherungs-Stab 6


    Aufstellung

    Mit Befehl vom 18.08.1943 aus dem Stab der 1. Festungs-Infanterie-Brigade Kreta (aus Stab 713. Inf.Div.) umbenannt in Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 6

    Mit Befehl vom 30.08.1943 in Eisenbahn-Sicherungs-Stab 6 umbenannt.


    Unterstellung:

    Befehlshaber Deutscher Truppen in Kroatien

    01.09.1943 XV.(Geb.) Armee-Korps

    24.09.1943 bis 14.03.1944 LXIX Armee-Korps z.b.V.

    19.12.1944 XXXIV. Armee-Korps


    Feldpostnummer

    08646 Eisenbahn-Sicherungs-Stab 6

    40560 A-E Landesschützen-Bataillon 823

    09171 Panzerzug 6, 09.11.1944 gestrichen

    34267 Panzerzug 64

    35917 Panzerzug 65

    03410 Streckenschutzzug D 206

    56835 A-D Sicherungs-Bataillon 265

    56866 A-D Sicherungs-Bataillon 356


    Einsatz

    Mit Stand vom 13.01.1944 war der Deutsche Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien für die Hauptstrecken:

    Reichsgrenze - Agram - Novska (Nord- und Südstrecke) - Vinkovci - Indija - Semlin, bzw. Vinkovci - Essegg und Runa - Vrdnik zuständig.

    In dieser Zeit wurden Stützpunkte mit und ohne Wachtürme errichtet.

    16.09. bis 31.12.1944 Ortsunterkunft Slav. Brod


    Gliederung 01.09.1943

    Stab mit Funktrupp, Landesschützen-Bataillon 823 (Stab, 1. bis 3.Kp.), Landesschützen-Bataillon 924 (Stab, 1. bis 3.Kp.), Landesschützen-Bataillon 925 (Stab, 1. bis 4.Kp.), Sicherungs-Bataillon 265 (Stab, 1. bis 3.Kp.) und Sicherungs-Bataillon 356 (Stab, 1. bis 3.Kp.). Streckenschutzzug D 206, Panzerzüge 6, 65 und 64.


    Gliederung 01.01. bis 01.03.1944

    Landesschützen-Bataillon 823 mit Stab u. 1. bis 3. Kompanie unterstellt.


    Gliederung 01.12.1944

    Stab mit Funktrupp, Landesschützen-Bataillon 823 mit Stab u. 1. bis 3. Kompanie, Panzer-Draisinen Zug, Panzerzug 206 (!), Stab Ust.Standarte XIV


    Personal

    Kommandeur: Oberst Heribert von Larisch 23.11.1942 bis 31.10.1943

    Kommandeur: Oberst Hermann von Eschwege W.d.G.für Oberst Larisch 26.07. bis 24.08.1943 (von Larisch auf Divisionsführer-Lehrgang) ab 11.11.1943 als Kommandeur bis 05.07.1944

    Kommandeur: Oberst Hans Hartnack 30.07. bis 01.12.1944

    Adjutant: Oberleutnant Löhlein 01.12.1944

    Kommandeur Landesschützen-Bataillon 823 Major Friedrich.


    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis IV


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 26 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 1

    Eisenbahn-Sicherungsabschnitt E


    Aufstellung

    Am 20.05.1943 durch Wehrkreis XI aufgestellt


    Feldpostnummer

    58840 Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 1/E

    36811 Landesschützen-Bataillon 925

    36521 Panzerzug 23


    Einsatz

    16.09. bis 19.10.1944 Ortsunterkunft Novska


    Gliederung 01.09.1943:

    Stab mit Funktrupp, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone X und VII, 2. u. 3.Kp. Ustascha Ersatz-Batl. (Volksdeutsche)

    Dugo Selo (ausschließlich) - Ivanić-Grad - Križ - Popovača - Ilova - Banova Jaruga - Novska - Borovac.


    Gliederung 01.01. bis 01.03.1944:

    Stab mit Funktrupp und Panzerzug 23, Landesschützen-Bataillon 925 mit Stab 1. bis 4.Kp., kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone X und VI.


    Gliederung 30.04.1944:

    Stab mit Funktrupp, Landesschützen-Bataillon 925 (Stab mit Funktrupp, Stabskp. und 1. bis 4.Kp.,Landesschützenkp. 2./924, Streckenschutzzug D 206, kroatische Eisenbahn-Sicherungs-Batailone X und VI.

    01.05.1944 wird Streckenschutzzug D 206 zum Sicherungs-Abschnitt F kommandiert

    09.07.1944 Panzerzug 23 mit Standort Sisak unterstellt


    27.11.1944 Gliederung und Einsatz:

    0411-4.jpg


    Gliederung 01.12.1944

    Stab mit Funktrupp, Panzer-Triebwagen, le. Sp. Zug 303, Landesschützen-Bataillon 924 (Stab u. 1. - 3. Kp.), kroatisches Eisenbahn-Sicherungs-Batailon VII.


    Personal

    Kommandeur: Oberst Rudolf Haun 29.05.1943 bis 06.02.1944

    Kommandeur: Oberstleutnant Kttock 19.10.1944

    Kommandeur: Landesschützen-Bataillon 925 Major d.R. August Mitterwallner (ab 30.10.44 Kdr. Sich.Btl. 1025)


    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis XI


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 36 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 2

    Eisenbahn-Sicherungsabschnitt B


    Aufstellung

    Am 20.05.1943 durch Wehrkreis XII aufgestellt


    Feldpostnummer

    56119 Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 2/B

    56866 A - E Sicherung-Bataillon 356

    58810 A - E Transport-Sicherung-Bataillon 202

    38739 A - E III./Polizei-Regiment 3

    57414 A - E Polizei-Bataillon Schäfer / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 10

    26010 A - E Polizei-Freiwilligen-Bataillon 3 (kroat.)


    Einsatz

    16.09. bis 30.12.1943 Ortsunterkunft Brod


    Gliederung 01.09.1943

    Stab, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone IX und VIII, 1.Kp. Ustascha Ersatz-Batl. (Volksdeutsche) und kroatisches Eisenbahn-Ersatz-Batailon (Stab u. 1. bis 3.Kp.)

    Aufgeteilt in Sicherungs-Abschnitt 1 und 2

    Sicherungs-Abschnitt 1:

    Eingesetzt an der Strecke Strizivojna - Mikanovci - Vinkoyci/Borova - Tovarnik - Kukujevci.

    Sicherungs-Abschnitt 2:

    Eingesetzt an der Strecke: Kosovac - Nova Gradiska - Staro Petrovoselo - Nova Kubela - Stupnik - Slav. Brod - Strizivojna,.


    Gliederung: 01.01. bis 01.03.1944:

    Abschnitt-Stab mit Streckenschutzzug D 206 und Panzerzug 6, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone IX und VIII, kroatisches Eisenbahn-Ersatz-Batailon und I./Ustascha Ersatz-Bataillon.

    16.09.1943 Raum Brod siehe Gefechtsbericht im Anhang

    1.JPG2.JPG3.JPG4.JPG5.JPG

    6.JPG7.JPG

    19.10.1944 Ortsunterkunft Andrijevci


    27.11.1944 Gliederung und Einsatz

    0412-4.1.jpg


    Gliederung 01.12.1944:

    Stab mit Funktrupp, Panzerzug 64, Panzer-Draisinen-Zug, Sicherung-Batailon 356 (Stab u. 1. - 4. Kp.), Transport-Sicherung-Batailon 202 (Stab u. 1. - 4. Kp.), III./Polizei-Regiment 3 (Stab u. 1. - 4. Kp.), Polizei-Bataillon Schäfer (Stab u. 1. - 3. Kp.), kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone IX und VIII. (Polizei-Einheiten nur taktisch unterstellt)


    29.12.1944 Gliederung und Einsatz

    1.JPG1a.JPG


    Personal

    Kommandeur: Oberst Kurt Pfilzner 20.05.1943 bis 15.11.1944

    Kommandeur: Oberst Schwarze 19.10.1944

    Kommandeur: Oberstleutnant Gustav Herold 15.01.1945 bis 00.02.1945, war Btl.Fü.Sich.Btl. 356

    Hauptmann Johannes Lehmann, verm. März 1945

    Kommandeur: Polizei-Freiwilligen-Bataillon 3 Hauptmann Scherer

    Kommandeur: 6./Polizei-Regiment 3 Hauptmann Knobloch

    Kommandeur: Polizei-Freiwilligen-Bataillon 10 Hauptmann Schläfer

    Kommandeur: Transport-Sicherungs-Bataillon 202 Major Edelmayer

    Kommandeur: 3./202 Hauptmann Krisch

    Kommandeur: Sicherungs-Bataillon 356 Major Ehnert

    Kommandeur: 1./356 Hauptmann Löbel

    Kommandeur: 2./356 Hauptmann Pfeifer

    Kommandeur: 3./356 Hauptmann Staps

    Kommandeur: 4./356 Hauptmann Klinger


    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis XII


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 30 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 3

    Eisenbahn-Sicherungsabschnitt D


    Aufstellung

    Am 20.05.1943 durch Wehrkreis III aufgestellt


    Feldpostnummer

    58166


    Einsatz

    Raum Vinkovic

    Gliederung: 01.09.1943 bis 01.03.1944:

    Stab mit Funktrupp, Panzerzüge 104, 105, Kroatischer Panzerzug 1 und 2, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone XIV, XV, XVI, XVII.


    Gliederung 01.12.1944:

    Stab mit Funktrupp, Panzerzüge 104, 105, Kroatischer Panzerzug 1, Sicherung-Batailon 1024 (Stab u. 1. - 4. Kp.), Transport-Sicherung-Batailon 574 (Stab u. 1. - 5. Kp.), kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone XVI, II./Ustascha-Eisenbahn-Sicherung-Batailon.


    Personal

    Kommandeur: Oberst Freiherr von Kittlitz und Ottendorf 20.05.1943 - 29.04.1944

    Kommandeur: Oberst Walter Steinhäuser 29.04.1944

    Hauptmann d.R. Ernst Hamm bis 25.05.1944, versetzt als NSFO zum Stab Mil.Befh.Südost.


    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis III


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 21 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 4

    Eisenbahn-Sicherungsabschnitt A


    Aufstellung

    Am 20.05.1943 durch Wehrkreis IV aufgestellt


    Feldpostnummer

    58795

    41471 Stab u. 1.-3. Kompanie Landesschützen-Bataillon 924


    Einsatz

    Gliederung 01.09.1943

    Stab mit Funktrupp, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone IV, V und VII.


    Gliederung: 01.01. bis 01.03.1944:

    Stab mit Funktrupp, Panzerzug 65, Landesschützen-Bataillon 924 mit Stab, 1. bis 3.Kp., Sicherungs-Bataillon 265, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone IV, V und VII.


    Gliederung 30.04.1944:

    Stab mit Funktrupp,

    Taktisch und Truppendienstlich: Landesschützen-Bataillon 924 (Stab, 1. u. 2.Kp.), Eisenbahn-Sicherung-Batailon IV, V, VII. Domobrina, Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 265.

    Taktisch: Panzerzug 65, I./Ustascha Ersatz-Bataillon, 1./1., 5./5. und 10./5. Kroatische Geb.Jg. Rgt.


    1944 Eisenbahn-Streckenschutz Novska bis Slovanski Brod

    09.07.1944 Panzerzug 65 und Panzertriebwagen 15 unterstellt mit in Standort Popovaca.

    Gendarmerie Hauptmannschaft Brod, Pol.Btl. Schäfer, Frw.Pol.Btl. 10

    19.10.1944 Ortsunterkunft Agram


    27.11.1944 Gliederung und Einsatz

    0411-3.jpg


    Gliederung 01.12.1944

    Stab mit Funktrupp, Panzerzug 23 mit Panzer-Späh-Wagen und Panzer-Triebwagen 15, Panzerzug 65 mit Panzer-Späh-Wagen und Panzer-Triebwagen 32 und 33, Landesschützen-Bataillon 925, Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 265, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailon IV, Ersatz-Bataillon I./Ustascha-V.M


    1945 Raum Agram


    Personal

    Kommandeur: Oberst Karl-Alfred von Saldern 20.05. bis 29.09.1943

    Kommandeur: Oberst Alfons Storch 20.09.1943 bis 00.03.1945 vermisst

    Adjutant: Oberleutnant Haffer 19.05.1944

    Kommandeur: Landesschützen-Bataillon 924 Hauptmann Nefzer

    Kommandeur: Sicherungs-Bataillon 265 Major Schöller



    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis IV


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 20 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittsstab 5


    Aufstellung

    Am 11.06.1943 als Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab zbV unter Verwendung der Personale der F.Kdr. 545 (Afrika).

    13.06.1943 umbenannt in Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 5

    Aufgelöst mit Befehl vom 06.12.1944


    Unterstellung

    Deutscher Verbindungs-Stab beim I. Kgl. Bulg.Okkupations-Korps


    Feldpostnummer

    59313 Eisenbahn-Sicherungs-Abschnittstab 5

    30517 Stab u. 1.- 3. Kompanie Landesschützen-Bataillon 977, ab 28.07.1944 Stab u. 1.-4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 977

    46117 6. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562 --> 07.03.1944 4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 977, 28.07.1944 gestrichen

    31457 Stab u. 1.- 3. Kompanie Landesschützen-Bataillon 288, 02.01.1945 gestrichen

    29854 Stab Landesschützen-Bataillon 562

    30273 1. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562 --> 25.02.1944 4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 288 --> 07.03.1944 1. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562

    31783 2. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562

    32893 3. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562 --> 25.2.1944 4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 1277 --> 5.3.1945 3. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562

    33332 4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562

    45394 5. Kompanie Landesschützen-Bataillon 562 --> 7.3.1944 4. Kompanie Landesschützen-Bataillon 288, 02.01.1945 gestrichen



    Einsatz

    11.03.1944 im Raum Lazarevac, Sopot, Mladenovac und Smed. Palanka.

    19.03.1944 Führer der Verteidigung für Mladenovac der Kdr. Eisb.Sich.Abschnitt 5.

    07.04.1944 Zur Bekämpfung der Tito-Kräfte muß eine Vernachlässigung der Sicherung weniger wichtiger Objekte in Kauf genommen werden. Die Bahnstrecke Smederevo - Radinac kann daher bis auf weiteres ungesichert bleiben.

    Am 15.08.1944 waren die LS 562, 288, 977 u. RSK II./2, sowie die Panzertriebwagen 209, 203, 106 unterstellt, i Bereich der bulg. 27. Inf.Div. beim I. Kgl. Bulg. Okkupations-Korps.

    RSK = Russisches Schutzkorps

    20.09.1944 O.U. Velika Plana, Streke Belgrad - Nisch - Sofia und Belgrad - Saloniki


    Personal

    Kommandeur: Oberst Paul Diesner 09.06.1943 - 19.03.1944



    Ersatztruppenteil

    Wehrkreis IV


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 24 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungsabschnitt C


    Aufstellung


    Feldpostnummer

    57035 Eisenbahn-Sicherungsabschnitt C

    56899 A-E Sicherungs-Bataillon 356

    34267 Panzerzug 64


    Einsatz

    16.09. bis 19.10.1944 Ortsunterkunft Kuma


    Gliederung 01.09.1943

    Stab mit Funktrupp, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone XI, XII und XIII und 1.Kp. Ustascha Ersatz-Batl. (Volksdeutsche)

    Aufgeteilt in Sicherungs-Abschnitt 1 und 2,

    Sicherungs-Abschnitt 1:

    Eingesetzt an der Strecke Kukujevci - Martinci - Mitrovica - Kuma - Indija - Str. Pazova - Zemun

    Sicherungs-Abschnitt 2:

    Eingesetzt an der Strecke Indija - Beska - Čortanovci - Sremski Karlovci - Novi Sad


    Gliederung: 01.01.1944:

    Stab mit Funktrupp und Panzerzug 64, Sicherungs-Bataillon 356, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Batailone XI, XII und XIII.


    Gliederung: 01.02. bis 01.03.1944:

    Stab mit Funktrupp und Panzerzug 64, Sicherungs-Bataillon 356


    Gliederung 01.05.1944:

    Scherungs-Bataillon 356, Panzerzug 64


    27.11.1944 Gliederung und Einsatz

    0412-3.jpg


    27.11 - 23.12.1944 Standort Novogradisca


    Gliederung 01.12.1944

    Stab mit Funktrupp, Ustascha Eisenbahn-Sicherung-Batailone I./XIV und II./XIV, kroatische Eisenbahn-Sicherung-Ersatz-Batailon.


    Personal

    Kommandeur: Major Hosterbach 02.03.1943

    Kommandeur Sich.Btl. 356 Major Ehnert

    Kommandeur 1./356 Hauptmann Löbel

    Kommandeur 2./356 Hauptmann Pfeifer

    Kommandeur 3./356 Hauptmann Staps

    Kommandeur 4./356 Hauptmann Klinger


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 29 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungsabschnitt F


    Aufstellung

    (vermutlich April/Mai 1944), Feldpostnummer wurde am 19.05.1944 zugeteilt.

    (Sicherungs-Bataillon 1023, Aufstellung durch Wehrkreis VI zum 10.07.1944 befohlen)


    Unterstellung

    Deutscher Eisenbahn-Sicherungs-Stab Kroatien.


    Feldpostnummer

    20278 Eisenbahn-Sicherungsabschnitt F

    46549 A-E Sicherungs-Bataillon 1023


    Einsatz

    01.05.1944 wird Streckenschutzzug D 206 zum Sicherungs-Abschnitt F kommandiert.

    27.11.1944 Gliederung und Einsatz

    0411-5.jpg


    Gliederung 01.12.1944:

    Stab mit Funktrupp, Sicherungs-Bataillon 1023 mit Stab und 1. bis 4.Kp., nur taktisch unterstellt III./Ustascha Eisenbahn-Sicherung-Batailon VIII.



    Personal


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 22 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 11 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 11 Kroatien


    Aufgestellt

    Mit Wirkung vom 01.03.1943 durch kratische Wehrmacht aufgestellt und in die deutsche Ordnungspolizei überführt.

    Zuteilung der Feldpostnummer 28.01.1944 (Berichtigung erst zum 09.02.1944!) mit Stab und 1. bis 4. Kompanie

    Im März 1945 in Polizei-Freiwilligen-Bataillon 11 unter Eingliederung des Gendarmerie-Führer Donja-Stubica umbenannt (keine Änderung der FpNr)


    Feldpostnummer

    56283 A - E


    Unterstellung

    Ab März 1944 Polizei-Freiwilligen-Regiment 3 Kroatien.

    21.10.1944 als Kampfgruppe Ibar bei der Kampfgruppe Schuster-Woldan bezeichnet.


    Einsatz

    In Kroatien Polizei

    26.10.1944 im Raum Raska in Stärke on 28 Offz. u. 240 Mann (Stab, Nach.Zug , 1. u. 2.Kp), Reste von 60 Mann der 3./Pol.Frw.Rgt. 3 in Usce.


    Betr.: Sicherung des Raumes Rudnica - 21.10.1944

    Kampfgruppe Ibar (Pol.Frw.Rgt. 3) setzt am Morgen des 22.10.1944 das neu zusammengestellte Po.Btl. Witt mit 52 Kompanien (Stärke 240 Mann) von Raska

    nach dem Raum Rudnica zur Verstärkung der dort liegenden eigenen Kräfte in Marsch.

    Mit eintreffen werden dem Btl. Witt die Flugmelde-Kompanie zbV 38 und ein russischer Reiterzug taktisch und versorgungsmässig unterstellt.

    Flugmelde-Kompanie zbV 38 wird truppendienstlich und disziplinar der Kampfgrupper Schuster-Wodan unmittelbar unterstellt.

    Auftrag:

    Säuberung des bei Rudnica nach Osten führenden Talweges und Umgebung von Bandengruppen.

    Anlegen von Stützpunkten und Vortreiben von Sicherungen im Tal bis in den Raum von Belobrdo (Straßenkreuzung), um von dort das Annähern

    feindlicher Kräfte von Osten, Nordosten oder Südosten rechtzeitig zu erkennen und am Vormarsch möglichst lange zu hindern.

    Insbesondere sind auch die aus dem Raum um Belobrdo nach südwesten auf das Ibar-tal führende Wege (bisher Bandenversorgungsweg) zu überwachen,

    um ein Vordringen feindlicher Kräfte auf diesen Wegen zum Ibar-Tal zu bemerken und zu verhindern.

    Eintreffen und Übernahme der Sicherung sind der Kampfgruppe Ibar zu melden.

    Feindbeobacgtungen sofort, übrige Meldungen termingemäss erstatten.

    gez. Schuster-Woldan

    Generalmajor u. Kampfgruppenführer


    Personal


    Stab

    Hauptmann Josef Hierl verm. Februar 1945

    Polizei-Oberwachtmeister Willi Wimmel verm. Dez. 1945(!)

    Polizei-Rottenwachtmeister Michael Bernhardt verm April 1945

    Wachtmeister Josef Kromer verm. März 1945

    Wachtmeister Andreas Rein verm. März 1945


    1. Kompanie

    Oberwachtmeister Stefan Leipold verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Peter Nikolitsch verm. März 1945

    SS Rottenwachtmeister Johann Schneider verm. März 1945

    SS-Rottenführer Wilhem Dietrich verm. März 1945

    Wachtmeister Georg Kratz verm. März 1945

    Wachtmeister Michael Offenbacher verm. März 1945

    Wachtmeister Josef Rischer verm. März 1945

    Unterwachtmeister Johann Dietz verm. Okt. 1944

    Soldat Georg Grosch verm. April 1945Soldat Stefan Brandalek verm. März 1945

    Christian Baumgärtner verm. Jan. 1945

    Anton Jaki verm. Oktober 1944


    2. Kompanie

    Oberwachtmeister Jakob Seebauer verm. April 1945

    Wachtmeister Anton Baumann verm August 1944

    Wachtmeister Karl Schäfer verm. 1945

    Soldat Mathias Sebauer verm.April 1945


    3. Kompanie

    Oberwachtmeister Simon Kühn verm. Februar 1945

    Oberwachtmeister Rudolf Lahr verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Anton Ritt verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Josef Bauer verm. April 1945

    Pol. Rottenwachtmeister Martin Riedl verm. April 1945

    Wachtmeister Geoerg Borowitz verm. April 1945

    Wachtmeister Johann Eberhardt verm März 1945

    Wachtmeister Johann König verm. April 1945

    Wachtmeister Jakob Kranzpiller verm. März 1945

    Wachtmeister Albert Krepp verm. März 1945

    Wachtmeister Johann Marschall verm. April 194

    Wachtmeister Paul Messing verm. Februar 1945

    Wachtmeister Johann Platz verm. April 194

    Pol. Wachtmeister Michael Schröder verm. April 1945

    Soldat Georg Siebner verm. Oktober 1944

    Soldat Raimund Ortner verm. August 1944

    Soldat Johann Pheil verm. März 1945

    Soldat Josef Braunsar verm. April 1945

    Soldat Michael Schmidt verm. März 1945

    Soldat Stefan Polish verm. März 1944

    Schütze Anton Beck verm. Mai 1945


    4. Kompanie

    Rottenwachtmeister Georg Felk verm. Februar 1945

    SS-Rottenwachtmeister Friedrich Huber verm. April 1945

    Wachtmeister Franz Heger verm. März 1945

    Wachtmeister Willi Langnickel verm. November 1944

    Soldat Anton Strumberger verm. November 1944

    Soldat Johann Weltsch verm. 1944


    Ohne Kennbuchstaben (vermutlich Gendarmerie-Führer Donja-Stubica)

    Polizei Hauptmann Josef Kinhirt verm. März 1945

    Leutnant Franz Kaup verm. März 1945

    Oberwachtmeister Paul Fischer verm. April 1945

    Gendamerie Wachtmeister Richard Brzenczek verm. Februar 1945

    Rottenwachtmeister Jakob Mikitsch verm. 1944

    Rottenwachtmeister Joh. Falkenburger verm. April 1945

    Pol. Wachtmeister Jakob Mayer verm. April 1945

    Wachtmeister Ignatz Gerster verm. April 1945

    Obergefreiter Anton Hajek verm. März 1945

    Obergefreiter Franz Edl. verm. Januar 1945

    Gefreiter Franz Krenz verm. April 1945

    Soldat Georg Jekowitsch verm. März 1945

    Soldat Jakob Stadt verm. März 1945

    Polizist Adam Schwindt ver. April 1945

    Johann Matschwan verm. April 1945


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Waffen-SS u. Ordnungspolizei im Kriegseinsatz 1939-1945

    VBL-DRK, Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 14 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 12 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12 Kroatien


    Aufgestellt

    Mit Wirkung vom 01.03.1943 durch kratische Wehrmacht aufgestellt und in die deutsche Ordnungspolizei überführt.

    Zuteilung der Feldpostnummer 28.01.1944 (Berichtigung erst zum 09.02.1944!) mit Stab und 1. bis 4. Kompanie

    Am 17.02.1945 in Stab I und 1. bis 4. Kompanie umbenannt

    Im März 1945 in Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12 umbenannt (keine Änderung in er FpNr)


    Unterstellung

    Ab März 1944 Polizei-Freiwilligen-Regiment 3 Kroatien.


    Feldpostnummer

    59037 A - E


    Einsatz

    In Kroatien Polizei

    Ab Oktober 1944 wie Polizei-Freiwilligen-Bataillon 11 Kroatien


    Nach VBL DRK

    1. Kp. November 1944 Raum Piskorevci

    2. Kp. November 1944 Raum Selzi

    April 1945, Raum Wies - Eibiswald - Marburg


    Personal


    Stab:

    Oberwachtmeister Michael Kaschuba, verm. Januar 1945

    Wachtmeister Josef Kirchner, verm. April 1945

    Wachtmeister Josef Patzek, verm. März 1945

    Rottenwachtmeister Peter Brandt, verm. April 1945

    Soldat Stefan Obrecht, verm. März 1945

    Soldat Wendelin Eichinger, verm. April 1945

    Soldat Josef Lamp, verm. Juli 1945

    Soldat Josef Pratscher, verm. April 1945

    Georg Schmidt, verm. März 1945

    Peter Kleiner-Kremer, verm. November 1944

    Anton Mayer, verm. Mai 1945


    1. Kompanie

    Hauptmann Lambert Knobloch, verm. Mai 1945

    Wachtmeister Johann Ebergen, verm. März 1945Wachtmeister Adam Geist, verm. März 1945

    Wachtmeister Michael Gauges, verm. November 1944

    Wachtmeister Philipp Schmidt, verm. März 1945

    Polizeiwachtmeister Adam Haber, verm. Oktober 1944

    Polizeiwachtmeister Heinrich Lamp, verm. Mai 1945

    Rottenwachtmeister Josef Kemenji, verm. Oktober 1944

    Rottenwachtmeister Adam Lahm, verm. Februar 1945

    SS-Rottenführer Jakob Jankowitsch, verm. März 1945

    Feldwebel Stefan Geckl, verm. April 1945

    Unterfeldwebel Jacob Hastenteufel, verm. April 1945

    Gefreiter Felix Junger, verm. Mai 1945Schütze Johann Himelsbach, verm. Februar 1945

    Soldat Georg Schmidt, verm. Januar 1945

    Soldat Johann Frey, verm. November 1944

    Soldat Stefan Linzer, verm. März 1945

    Reichsbahn-Polizist Anton Proboicevic, verm. Dezember 1944Konrad Fuderer, verm. verm. April 1945

    Adam Gerster, verm. November 1944


    2. Kompanie C

    Oberwachtmeister Alfred Grau, verm. April 1945

    Oberwachtmeister Josef Hubert, verm. Mai 1945

    Wachtmeister Matthias Bito, verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Josef Mack, verm, Dezember 1944

    Polizei-Rottenführer Paul Müller, verm. Mai 1944

    SS-Rottenwachtmeister Johann Schneider, verm. Mai 1945

    Unterwachtmeister Jakob Kapeller, verm. März 1945Unterwachtmeister Andreas Ginder, verm. April 1945

    Unterwachtmeister Michael Herbert, verm. Oktober 1944

    Soldat Peter Hoffmann, verm. März 1944 Soldat Matthias Wirth, verm. Oktober 1944

    Soldat Josef Bonert, verm. November 1944

    Soldat Josef Geiser, verm. November 1944

    Soldat Wendelin König, verm. 1945

    Mathias Blei, verm. Februar 1945


    3. Kompanie

    Wachtmeister Nikolaus Schwager, verm. März 1945

    Wachtmeister Mathias Moor, verm. März 1945

    Rottenwachtmeister Anton Bascha, verm. April 1945Rottenwachtmeister Heinrich Vollweiter, verm. April 1945

    Unterwachtmeister Anton Hessner, verm. April 1945

    Soldat Franz Schleer, verm. April 1945

    Soldat Philipp Thure, verm. April 1945

    Soldat Nikolaus Willi, verm. März 1945

    Soldat Stefan Wolf, verm. März 1945

    Soldat Rudilf Denzinger, verm. März 1944

    Soldat Johann Hefler, verm. März 1945

    Paul Kapp, verm. Mai 1945


    4. Kompanie

    Oberwachtmeister Herbert Klingbeil, verm. November 1944

    Oberwachtmeister Otto Korittke, verm. November 1944

    Oberwachmeister Georg Oswald, verm. April 1945

    Oberwachtmeister Franz Thurn, verm. April 1945Wachtmeister Martin Wirth, verm. April 1945

    Wachtmeister Johann Kraus, verm. November 1944

    Wachtmeister Josef Kungl, verm. März 1945

    Wachtmeister Johann Magenheim, verm. Mai 1945

    Rottenwachtmeister Matthias Bornbaum, verm. Dezember 1944

    Rottenwachtmeister Ferd. Korwieser, verm. April 1945

    Soldat Nikolaus Peck, verm. April 1945

    Soldat Josef Schütz, verm. April 1945

    Schütze Josef Sommer, verm. April 1945


    ohne Kennbuchstaben

    Unteroffizier Peter Scherer, verm. März 1945

    Soldat Anton Mauser, verm. März 1945

    Hilfspolizist Andreas Felker, verm. verm. April 1945

    Bernhard Böhmler, verm. April 1945

    Stefan Lamp, verm. 1945

    Anton Sprinz, verm. August 1944


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Waffen-SS u. Ordnungspolizei im Kriegseinsatz 1939-1945

    VBL-DRk, Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 14 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 13 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 13 Kroatien


    Aufgestellt

    Mit Wirkung vom 01.03.1943 durch kratische Wehrmacht aufgestellt und in die deutsche Ordnungspolizei überführt.

    Zuteilung der Feldpostnummer 28.01.1944 (Berichtigung erst zum 09.02.1944!) mit Stab und 1. bis 4. Kompanie

    Im März 1945 in Polizei-Freiwilligen-Bataillon 13 umbenannt (keine Änderung in er FpNr)



    Feldpostnummer

    57780 A - E


    Unterstellung

    Ab März 1944 Polizei-Freiwilligen-Regiment 3 Kroatien.


    Einsatz

    In Kroatien Polizei

    Ab Oktober 1944 wie Polizei-Freiwilligen-Bataillon 11 Kroatien

    Februar Raum Vinkovci

    März 1945 Raum Vrpolje

    April 1945 Raum Agram - Jablanovec - Cilli


    Personal

    Stab

    Oberwachtmeister Hans Ringwald, verm. April 1945

    Wachtmeister Michael Schneider, verm. März 1945

    Rottenwachtmeister Peter Reder, verm. Februar 1945

    Soldat Ferdinand Rupp, verm. April 1945

    Soldat Lorenz Lenhardt, verm. April 1945

    Soldat Georg Fessel, verm. September 1944


    1. Kompanie

    SS-Scharführer Friedrich Pfeiffer, verm. September 1944

    Unteroffizier Jakob Schnur, verm. April 1945

    Gefreiter Johann Kaufmann, verm. März 1945

    Gefreiter Josef Boschtek, verm. März 1945

    Soldat Martin Hoffmann, verm. April 1945


    2. Kompanie

    Hauptmann Joh. Voggenthaler, verm. März 1945

    Oberwachtmeister Bruno Urbatschek, verm, März 1945

    SS-Rottenwachtmeister Anton Helmlinger, verm. Mai 1945

    Wachtmeister Adam Wick, verm. März 1945

    Wachtmeister Anton Schumacher, verm. April 1945

    Wachtmeister Josef Kremer, verm. April 1945

    Wachtmeister Johann Bubenheimer, verm. April 1945

    Unterwachtmeister Georg Heinz, verm. Mai 1945


    3. Kompanie

    Oberwachtmeister Nikolaus Thoma, verm. April 1945

    Pol.-Rottenwachtmeister Georg Ury, verm. Dezember 1944

    Pol.-Rottenwachtmeister Friedrich Hüttenberger, verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Niklaus Konrad, verm. Februar 1945

    Wachtmeister Mathias Kani, verm. April 1945

    Pol. Unterwachtmeister Franz Schmidt, verm. März 1945

    Unterwachtmeister Konrad Klaus verm. März 1945

    Gefreiter Franz Zöller, verm. März 1945

    Schütze Franz Braschel, verm. Juli 1943

    Soldat Franz Büchler, verm. April 1945

    Friedrich Sorg, verm. April 1945


    4. Kompanie

    Pol.-Wachtmeister Johann Sebele, verm. Februar 1945

    Pol.-Wachtmeister Josef Fetter, verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Friedrich Hartmann, verm. April 1945

    Rottenwachtmeister Friedrich Alter, verm. April 1945

    Soldat Adam Schleicher, verm. April 1945

    Soldat Jakob Klauser, verm. März 1945

    Pol. Anwärter Johann Maurus, verm. Oktober 1944

    Feldgendarm Jakob Gerber, verm. März 1945

    Adam Pfeiffer, verm. Februar 1945

    Franz Pfeiffer, verm. Oktober 1944

    Alois Scheuer, verm. o.A.


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.

    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Waffen-SS u. Ordnungspolizei im Kriegseinsatz 1939-1945

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 11 times, last by Matthias Köhler ().

  • Eisenbahn-Sicherungs-Kompanie Kommandant rückwärtiges Armeegebiet 582


    Aufstellung

    Als 2. Kompanie Wach-Bataillon 508 aufgestellt.

    Frühjahr 1943 in 2. Kompanie Nachschub-Bataillon 508 umgegliedert


    Unterstellung

    08.03.1943 Kommandant Smolensk, taktisch und truppendienstlich unterstellt.


    Feldpostnummer

    15335 A


    Einsatz

    05.03.1943 von Issossimicha in den Raum von Schischlowa (20 km ostw. Smolensk) Eisenbahnstation Duchowskaja verlegt. Bahnschutzreste in Abstimmung mit Kodeis mit den letzten Sperrzügen aus Ssytschewka abrollen.


    Personal


    Ersatztruppenteil


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Sammlung Köhler

    Grüße und bleib(t) Gesund - Matthias

    Edited 7 times, last by Matthias Köhler ().