Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungs-Regiment 1 (Eberswalde)

  • Hallo zusammen ist etwas über dieses Regiment bekannt sprich Aufstellungsjahr, Mannschaftssträrke, Beteiligung an Kämpfen falls ja wo und wann. Was ist über den Standort Eberswalde bekannt,? Gruß Bartmann

  • Guten Abend,

    hier ist das "FschJg Ers u. Ausb Rgt 1" mit seinen 4 Btl ( u. a. QUEDLINBURG / HALBERSTADT) gemeint - Bartmann?

    Dazu gibt es einen Suchfall mit der Angabe I. Btl und "EBERSWALDE" aus dem Januar 1945.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

  • Hallo Nils,


    das Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungsregiment 1, nach ihrem Kommandanten Major Kratzert auch Regiment Kratzert genannt, gehörte zur Fallschirm-Panzer-Ersatz und Ausbildungsbrigade 2 "Hermann Göring" (Breuer), aufgestellt im März 45 im Raum Joachimsthal. Es war im April 45 in Angermünde eingesetzt,die Fallschirm-Panzer-Ersatz- und Ausbildungsregimenter 3 und 4 findet man in Schmargendorf und Sandkrug, einige Kilometer südlich von Angermünde Richtung Eberswalde. Dort wurde, so weit ich das irgendwo gelesen habe, die Ausbildung der sehr, sehr jungen "Fallschirmjäger" vorangetrieben. Sie ersetzten ab dem 21./22.4.1945 die 1. Marine-Infanterie-Division, die aufgrund des Durchbruchs an der Autobahn bei Stettin bzw. nördlich Gartz am 20.04.45, überstürzt in diesen Raum geworfen wurde (Brückenkopf Schmölln). Das Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungsregiment 1 hat eine längere Historie. Zuletzt im Januar 45 in Halberstadt mit 1. Bataillon in Quedlingburg. Es bestand zumindest zum Teil auch aus erfahrenen Soldaten und war in Schwedt bereits vor dem Abzug der 1 MID im Einsatz.



    Gruß


    Ulf


    Karte 14.04.1945.jpg Aufstellung Karte 19.04.1945.jpg Karte 25.04.1945.jpg

    Edited 3 times, last by Ulf71 ().

  • Hallo Bartmann,


    aus einem Erlebnisbericht eines Fallschrimjägers, leider ohne genaue Angabe der Einheit. Allerdings gehe aufgrund des Stationen vom Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungsregiment 1 aus:


    Geboren in 1927 in Erkner, zum 3. Januar 1945 nach Stolpmünde einberufen (wollte offenbar Flieger werden), aufgrund der Größe jedoch aussortiert und 11.01.45 nach Gardelegen zu den Fallschirmjägern. Einige Tage später dann in Halberstadt. Ab 07. März per Zug über Berlin Richtung Osten bis Angermünde und weiter bis Vierraden (Schwedt). Hier besetzen bis zum Rückzug vorderste Stellungen auf den Deichen an der Schwedter Querfahrt..


    Angehörige der Fallschirm-Panzer-Ersatz- und Ausbildungsregimenter 3 und 4 kamen z. B. direkt aus dem Barackenlager Hohenschöpping bei Velten des Fallschirm-Panzer-Ersatz und Ausbildungsbrigade 1 "Hermann Göring", oder waren schon zuvor im Einsatz und konnten dem Untergang in Graudenz entgehen.


    Gruß


    Ulf

  • Hallo Ulf, danke für den keinen Bericht. Diese Laufbahn ähnelt stark der meines Großvaters ebenfalls Jahrgang 1927. Hier fliegerische Musterung Sommer 44 in Breslau, erster halt Flieger Ersatz Battalion XVII hier Ausbildung Bordschütze , dann Gardelegen danach Fallschirmjäger Ausbildungs Regiment 4. 1945 Verwendung im Frontbereich Niederrhein Rees/Wesel, dann britische Gefangenschaft. Die Geburtsjahrgänge 27 scheinen sehr häufig zum Ende hin Verwendung bei der Fallschirmtruppe gefunden zu haben. Gruß Bartmann

  • Hi

    Ich glaube ihr bringt da etwas durcheinander.

    Die Brigade HG unterstanden nur die beiden Reg.3 und 4. Laut Gliederung.

    Reg.1 gehörte zur Fj.Ers./Ausb.Div. Es wurde nur der Brig.HG unterstellt. Blieb aber im Raum Berlin.

    Die Reg.2-4 der Div. standen in Holland. Sie sollten die Fj.Div.20 und 21 bilden.

    Das würde sich decken mit den Bahrentin in Holland.

    Jan

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten. (Johann Wolfgang Goethe)

  • Hallo Jan.


    es ist richtig, dass das Fallschirm-Jäger-Ersatz- und Ausbildungsregiment 1 der Fallschirm-Panzer-Ersatz und Ausbildungsbrigade 2 "Hermann Göring" unterstellt wurde. Sie war dann auch tatsächlich im Raum Schwedt und Angermünde bis zum Rückzug am 26.04.45 im Einsatz. Es wird in den meisten Berichten als Regiment Kratzert bezeichnet. Möglicherweise waren die Bataillone auch an verschiedenen Orten eingesetzt. Das III. war lt. Karte vom 25.04.45 der 547. VGD unterstellt. Das deckt sich mit den Erlebnisberichten und dem Einsatz auf dem Damm der Querfahrt. Kratzert selbst soll hier immer mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sein, um sein Regiment abzufahren. Die Fallschirm-Panzer-Ersatz- und Ausbildungsregimenter 3 und 4 waren südlich von Schwedt bis zum Oder-Havel-Kanal eingesetzt.



    Gruß


    Ulf


    25.04.1945.jpg

    Edited 2 times, last by Ulf71 ().