MG42 und die 1.500 Schuss/min

  • Hallo Eumex,

    bei dieser Herangehensweise durfte aber dem MG-Schützen kein Malheur passieren, sonst war die Schließfeder trotzdem verschmutzt. Gab es denn keinen anderen Aufbewahrungsort dafür?8)

    MfG Wirbelwind

  • Hallo,


    ich meine mich zu erinnern, dass wir die Zeltplane aus dem Sturmgepäck gezogen haben, zu zweit ausgebreitet haben- im liegen -

    und dann alles fein säuberlich platziert haben, war besonders Nachts schwierig und musste endlos geübt werden.


    Gruß


    Dieter

  • Hallo Dieter, hallo zusammen,


    ihr habt das Ding echt nachts auseinander- und wieder zusammengebaut. In völliger Dunkelheit? Reife Leistung, wir haben das gerade mal so am hellichten Tag geschafft und das hat da schon ewig gedauert. Na ja, wir waren ja auch keine MG-Schützen. ;)


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo,

    wir haben das gerade mal so am hellichten Tag geschafft und das hat da schon ewig gedauert.

    Bundeswettkampf für Reservisten 1973 in Mittenwald: meine Mannschaft hat in 30 Sekunden drei in Einzelteile auf einem Haufen zerlegte Waffen(G 3, MG 3 und MP 2) in 30 Sekunden zusammengesetzt, einschliesslich der Sicherheitsüberprüfung. Ich konnte mal MG-Verschluss in 5 Sekunden zerlegen und zusammensetzen auf dem U-Vorbereitungslehrgang. Wir haben das stundenlang geübt. Das ist nur Übungssache.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • . . . ihr habt das Ding echt nachts auseinander- und wieder zusammengebaut. In völliger Dunkelheit? Reife Leistung, wir haben das gerade mal so am hellichten Tag geschafft und das hat da schon ewig gedauert. Na ja, wir waren ja auch keine MG-Schützen. ;)


    Hallo zusammen,


    kennt Ihr das nicht mehr: Zerlegen und Zusammensetzen mit dem Stiefelbeutel

    über dem Kopf ? (Ist genauso gut wie nachts.)


    Gruß

    Rudolf (KINZINGER)

  • Grüß Gott Rudolf,


    bei meiner Ausbildung, wars der Kopfkissenbezug und die Ausbilder haben die MG-Teile wo anders hingelegt als ich, war dann spannend die Teile mit Tastsinn zu finden....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Rudolf


    Das mit dem Schuhbeutel kenn ich auch, ging trotzdem flott!

    Nur als der Ausbilder, wir mit dem Teil auf dem Kopf, mit hin werfen und dann zusammen bauen anfing, hat sich einer dass Kreuz verknaxt, das gab ein "bisschen" Ärger!

    Sehe bis heute keinen Sinn in der Aktion, muss ich vielleicht auch nicht!

    Waffendrill im Lehrsaal und die Kameraden vom Heer durfen das im Freien, (Januar) machen!


    Gruß Arnd

  • Hallo,


    und im kalten Winter bereitet das " Geschäft" dann noch mehr Freude und weil es so schön war dann auch noch Patronen gurten.

    Das wars dann....


    Gruß Karl


    Kameraden vom Heer durfen das im Freien, (Januar) machen!

    Hallo Arnd,


    bist mir eine Nasenlänge zuvor gekommen.


    Gruß Karl

  • Hallo zusammen,

    Das mit dem Zerlegen und Zusammensetzen ging auch im Lehrsaal? =O

    An, oder auch in der Pegnitz war das doch viel schöner... man war bei jedem Wetter im freien und durfte die Vögel zwitschern oder bibbern hören... 8)

    Und später dann in Landsberg gab es auch keinen Lehrsaal, aber dafür mehr Schnee :thumbsup:

    Grüße vom Bodensee

    Kay Schmauder

  • Hallo,


    ich denke es ist schon hilfreich, wenn Du mit Deinem Gerät unter widrigsten Bedingungen "im Schlaf umgehen kannst".

    Ich habe nur immer gehofft, niemals die Notwendigkeit erleben zu müssen, zum Glück ist es bis heute so geblieben.


    Gruß


    Dieter

  • Hallo,

    sehe in dem Drill, faktisch die Teile ,,im Schlafe" auseinandernehmen und zusammensetzen zu können, nicht unbedingt etwas Schlimmes. Da bin ich ganz bei dibo53. Schließlich finden die Auseinandersetzungen, wo so etwas gebraucht wird, nicht im Saale statt. Selbst mußte ich in meiner Wehrdienstzeit kein MG auseinander- bzw. zusammenbauen. Mir hat schon die Kalaschnikow gereicht.

    MfG Wirbelwind