Cursive Handschrift Lesehilfe – Kriegstagebuch FFS (C) 15

  • Hallo/Bonjour,


    Ich brauche Ihre Unterstützung, beim Entziffern und Lesen der Zeilen 30, 32 und 34 (Dateianhang). Auzug Liste der Offiziere und Beamten der Flugzeugführerschule (C) 15.

    Persönlich, ich habe das gefunden:


    30.

    Oblt.

    Kr.O.

    Martin SZIDO?

    Offz. z.b.V.

    ?

    1.9.41

    22.2.42

    Fl. Ausb. Rgt. 63 Eger?

    13.5.42

    FFS AB 196 Göppingen

    Versetzt


    32.

    ???

    d.B.

    Edwin HARTMANN

    ?

    Tech. Lehrer

    1.12.39

    1.6.42?

    FFS C 13 Roth

    3.3.43

    Lg. Kdo VII


    34.

    Lt.

    Tr.O.

    Gunther QU…?

    Hilfsflugleiter?

    1.2.41

    15.9.41

    FFS C 13

    2.1.42

    Gr. Kampfflieger-schule 4 Thorn

    Versetzt


    Ich bedanke mich im Voraus,

    Frederic


    Namentliche_Liste_FFS-15.jpg

  • Hallo tredaou

    zu 30

    Martin Bido, Maz Zbv, Lehrflugplatz, das A,B könnten die anderen Schulen gewesen sein, um auf C zu kommen mußten erst die A und B gemacht werden

    Zu 34

    letzten 3 können olh sein, Hilfsflug H.M.?

    Zu 32

    könnte Technischer Lehrgang sein

    Frage, wo bekommt man denn eine Liste der Flugschüler von der Schule C15 her, mein Vater war dort auch zum Lehrgang 1940,er hatte eine Weihnachtskarte von dort

    Mfg Burkhard

  • Vielen Dank für diese Antwort Burkhard.


    Leider gibt es in dem KTB nur eine Liste der Offiziere und Beamten. Die einzige Liste mit (Offiziere und) Unteroffizieren ist eine „Verlustliste“ (Männer getötet und Verwundete). Seltsamerweise beginnt das Buch erst am 1. Januar 1942…


    Unten, finden Sie was am Anfang des Buches steht:


    [...] Rückblick


    Die Flugzeugführerschule (C) 15 wurde am 1.1.40 unter dem Kommandeur Major Kupschus, in Lüben / Schlesien aufgestellt. Dass die Schule unter primitivsten Arbeits-, Unterkunfts- und Platzverhältnissen gearbeitet hat, beweist folgender Auszug aus dem Tagesbefehl Nr. 32/40 vom 15.8.40, in dem gleichzeitig der Kommandeur-wechsel bekanntgegeben wird:


    „Mit Wirkung vom 23.7.40 bin ich durch Befehl des R.d.L. u. Ob.d.L. LP. vom 2.7.40 zu einem Frontverband versetzt worden. Die Geschäfte des Kommandeurs übernimmt Oberstleutnant Dr. Bormann.


    Seit Januar 1940 ist in Zusammenarbeit mit sämtlichen Dienststellen aus der E-Hafen Kommandiert Lüben eine Fliegerhorst-Kommandantur A unter schwierigsten Umständen und größter Entbehrung geschaffen worden. Ich bin mir bewusst, dass dieses Ausbauwerk nicht ohne tatkräftige Unterstützung sämtlicher Dienststellen und deren Angehörigen hätte geschaffen werden können. In unermüdlicher Arbeit hat jeder das Seinige dazu beigetragen. Die Arbeit konnte uns durch gegenseitiges Vertrauen und die damit verbundene Achtung auf der Grundlage der militärischen Disziplin Gedeihen. Allen Dienststellenleitern und Horst angehörigen spreche ich für die tatkräftige Mitarbeit meinen Dank aus.


    gez. Kupschus."


    Nachdem die Flugzeugführerschule (C) 15 in 5 Gruppen 113 Flugschüler ausgebildet hat, erfolge am 28.9.40 Verlegung nach dem Fliegerhorst Gablingen bei Augsburg. [...]


    Grüße,

    Frederic



  • Hallo tredaou


    Danke erstmal für die Antwort. Die Karte ist aus Gablingen also könnte man von 1.10.1940 bis Jan. 41 ausgehen da die Lehrgänge oft 3 Mon. dauerten. Ist denn irgend etwas bekannt wie man näheres in Erfahrung bringen könnte wie z.b. Lehrgangsteilnehmer


    Grüße,

    Burkhard

  • Hallo Burkhard,


    Für Ihre Frage, ich weiß es nicht. Was das KTB betrifft, gibt es keine weiteren Informationen mehr, aber sonst gibt es ein sehr gutes Buch über Flugzeugführerschulen im Allgemeinen, mit vielen Details. Das Buch ist auf Englisch geschrieben: „Luftwaffe Fledglings 1935-1945“ von Barry Ketley & Mark Rolfe (1996 - Hikoki Verlag). Man lernt viele Dinge.


    Grüße,

    Frederic

  • Hallo tredaou

    Schade das es keine weiteren Informationen irgendwo gibt. Leider ist mir die Englische Sprache nicht sehr geläufig. Dürfte ich das Bild abscannen falls ich irgendwo was finde darüber wegen den Wappen.


    Grüße,

    Burkhard

  • Kein Problem Burkhard. Ich hätte gern Ihnen mehr helfen...


    Grüße aus Frankreich,

    Frederic





  • Guten Abend Frederic,


    das oben erwähnte Buch gibt es auch in Deutsch,

    Wappen der deutschen Luftwaffe 1939-1945


    dort auf Seite 167 ist das selbe Bild abgebildet.

    Beim Wappen handelt es sich um einen Geier,mit seinen Jungen in den Zweigen eines Baumes, zugehörig zur FFS( C ) 15, roter Aussenkreis, Geier schwarz ,dort wurden Besatzungen schwerer Kampfflugzeuge He-177 ausgebildet

    http://www.ww2.dk/air/schule/ffsc15.htm


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo Eumex,


    Eine gute Nachricht für Burkhard! Danke für die Info.


    Die Ausbildung auf diesem Flugzeugtyp (He 177) in Frankreich recht kurz war. Von Oktober 1943 bis Februar 1944. Die Besatzungen wurden dann nach Flugzeugführerschule B 31 Brandis geschickt.


    Grüße,

    Frederic