Was für ein Dokument der bulgarischen Universität Sofia ist das?

  • Hallo zusammen,

    in einem Konvolut unzusammenhängender Dokumente befand sich auch das angehängte, das mir aufgrund meiner begrenzten Entzifferungsmöglichkeiten von einer Universität aus Mazedonien zu stammen scheint. Kann mir jemand zumindest grob den Inhalt dieses Dokuments zugänglich machen?

    Wäre dankbar!

    Gruß,

    Deichkind

    xMazedonisches Dokument 1941.jpg

  • Hallo Bernhard,

    habe den Themen-Titel entsprechend geändert. Besten Dank und

    freundliche Grüße,

    JR

  • Hallo Deichkind!


    Ich kann es lesen, verstehe aber nicht alles, nur so viel:

    oben steht links und erste Zeile unter Deinem grünen Zeichen: Rektorat, Universität Kliment Ochritzki, Sofia... ( das ist also Bulgarien)

    dann weiter: die Universität Sofia....., daß... Hubert Kaspers, Assistent ( an der ?) Universität Hamburg, Deutschland arbeitet am Aquarium Varna (auch Bulgarien).

    Kaspers und .... von der Hamburger Universität .... nach dem Prinzip, ... mit der Assistenz verschiedener Sofier und deutscher Universitäten.......


    den Rest müssen Andere machen, vielleicht hilft es schon etwas...:/


    Oh, da war Bernhard ja schneller!


    beste Grüße in der Nacht......:]

    von Kathrin

  • Hallo Kathrin,

    vielen Dank für die Hilfe, wieder ein neuer Puzzle-Stein der zur Lösung beiträgt. Werde dem Namen mal nachgehen.

    Schöne Grüße und einen guten Tag,

    JR

    PS: Hubert Caspers war ein Hydrobiologe, der 1937/38 promovierte und nach dem Krieg den Lehrstuhl an der HH Universität inne hatte. Bereits 1972 warnte er vor der Verschmutzung der Meere:

    Verschmutzung der Meere - biologische Tatsachen ; RIAS / Caspers, Hubert / 1972 .

    1998 ist Caspers verstorben.

    https://onlinelibrary.wiley.co…/10.1002/iroh.19980830503

    Edited 2 times, last by IR75 ().

  • Hallo JR!


    Schön, daß das schon was gebracht hat.

    Und ich fand jetzt selber die Tatsache interessant, daß im Krieg ein Hamburger Uniassistent im Aquarium dieser bulgarischen Uni in Varna arbeitete. Was haben die dort erforscht?


    Caspers verfasste den Nachruf seines Vorgängers Hentschel an der Hamburger Uni, der schon sehr früh die Verschmutzung der Elbe erforschte und dann seine Forschung im Atlantik betrieb und wegweisende Werke zur Hydrobiologie verfasste.


    Caspers soll, wie ich in einer Buchempfehlung zur Beschichte der Kriminalistik las, einen Fall aufgeklärt haben. Die Köcherfliegenlarve, die sich in der Socke eines im Wasser befindlichen toten Seemannes verpuppte, bewies, daß jener Seemann schon einige Tage dort im Wasser lag und so wurde der Täter überführt!


    beste Grüße von Kathrin


    https://books.google.de/books?id=zdaHlYGG8sAC&pg=PA61&lpg=PA61&dq=Hubert+Caspers+Köcherfliege&source=bl&ots=CS0IyDCJAu&sig=ACfU3U1QLBu561n-RYmiXxjrENOIQkftYw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi3pdWT67XoAhWmMewKHX5JDUcQ6AEwDXoECAoQAQ#v=onepage&q=Hubert%20Caspers%20Köcherfliege&f=false

    Edited once, last by Hettner 5 ().

  • Hallo Kathrin,

    danke für die Hinweise auf seinen Vorgänger, mit dem er anscheinend die Sorge um die Meeresverschmutzung teilte (siehe #5). Spannend, daß er auch Kriminalistik betrieb.

    Sonnige Grüße,

    JR