Volkssturmbataillon Gummersbach

  • Hallo Zusammen,


    Nachstehend die Angaben zu einem weiteren Volkssturmbataillon, das in Köln gekämpft hat:


    Bezeichnung:

    Volkssturm-Bataillon Gummersbach


    Aufstellungsort:

    Gummersbach


    Aufstellungszeitpunkt:

    unbekannt


    Einheitsführer/Offiziere:

    unbekannt


    Einsatz:

    Das Bataillon lag im Operativen Brückenkopf von Köln, der durch die Aussenbezirke verlief. Das Bataillon wurde, nachdem die Feldtruppen die Stellungen in den Aussenbezirken von Köln besetzt hatten, der 3. Panzergrenadierdivision unterstellt. 1


    "... Nur wenige Stunden vor dem Eintreffen der Amerikaner in Dieringhausen [Anm.: Ortsteil von Gummersbach] am 11. April konnte der Regierungspräsident Reeder, der fast schon auf der Flucht nach Wipperfürth war, überzeugt werden, Truppen aus dem Kreis-Elektrizitätswerk abzuziehen, das dann auch nicht zum Kampfplatz wurde und erhalten blieb. [...] Generell ist festzuhalten, dass die deutschen Soldaten und die schlecht bewaffneten örtlichen Volkssturmleute den anrückenden amerikanischen Truppen völig unterlegen waren, zumal diese auch über die absolute Lufthoheit verfügten. Die vom Volkssturm errichteten Straßensperren bildeten kaum ein Hindernis für den Vormarsch der Amerikaner. Dennoch kam es immer wieder zu einzelnen, teilweise heftigen Gefechten, die in den acht Tagen der Besetzung der Oberbergischen dauerte, allein auf deutscher Seite noch Hunderte von Soldaten, Volkssturmleuten und Zivilisten das Leben kostete. ... " 2


    Verbleib:

    unbekannt


    Quelle:

    • "Der Endkampf in Köln", Bericht von Oberst Schaffraneck, veröffentlicht in "1945 Kriegsende in Köln" 1
    • Buch: "Endkampf im Ruhrkessel - März/April 1945 " von Wingolf Scherer 2


    Gruss

    Wolfgang


    Edit: Ergänzungen eingefügt / eingefügt (Sven30)

    Edited 3 times, last by Sven30 ().

  • Sven30

    Changed the title of the thread from “Volkssturmbataillon "Gummersbach"” to “Volkssturmbataillon Gummersbach”.
  • N´Abend!


    Anbei ein paar weitere Infos zu dem o.g. Vst.-Btl.:


    Einsatz:

    "... Nur wenige Stunden vor dem Eintreffen der Amerikaner in Dieringhausen [Anm.: Ortsteil von Gummersbach] am 11. April konnte der Regierungspräsident Reeder, der fast schon auf der Flucht nach Wipperfürth war, überzeugt werden, Truppen aus dem Kreis-Elektrizitätswerk abzuziehen, das dann auch nicht zum Kampfplatz wurde und erhalten blieb. [...] Generell ist festzuhalten, dass die deutschen Soldaten und die schlecht bewaffneten örtlichen Volkssturmleute den anrückenden amerikanischen Truppen völig unterlegen waren, zumal diese auch über die absolute Lufthoheit verfügten. Die vom Volkssturm errichteten Straßensperren bildeten kaum ein Hindernis für den Vormarsch der Amerikaner. Dennoch kam es immer wieder zu einzelnen, teilweise heftigen Gefechten, die in den acht Tagen der Besetzung der Oberbergischen dauerte, allein auf deutscher Seite noch Hunderte von Soldaten, Volkssturmleuten und Zivilisten das Leben kostete. ... "


    Quelle:

    • Buch: "Endkampf im Ruhrkessel - März/April 1945 " von Wingolf Scherer


    Grüße

    Sven