Kriegstagebuch Armee- Feldlazarett 4/582

  • --------------------------------------------------------------------------Kriegstagebuch Armee- Feldlazarett 4/582

    Kriegstagebuch Rußland – Teil 12, vom 01.10. bis 31.12.1944., geführt: 01.10.-31.12.1944 Feldlazarett 4/582 von Oberstabsarzt Dr. Nocke (Dr. Nocke) Oberstabsarzt und Chefarzt



    Feldlazarett (mot) 4/582---------- 2. Ausfertigung: unterstellt A. O K. 2/IVb A.S.A. 582:

    Quelle

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited 15 times, last by many ().

  • ------------------------------------------------------------------------------Verpflegungsstärken des Feldlazarett (mot.) 582


    Anlage 3

    z. Kr. Tagebuch.

    Rußl.-Teil-12- v. 01.10.-31.12.1944


    Tag: Offz.: Beamte: Uffz.: Mannsch.: Hiwi.: Pferde
    01.10.44 15
    4
    68
    333 25
    1
    11.10.44 21
    4
    107
    521
    23
    4
    21.10.44 17
    4
    83
    447
    27
    4
    01.11.44 22
    4
    64
    226
    27
    4
    11.11.44 17
    4
    58
    195
    18
    4
    21.11.44 17
    4
    45
    236
    19
    4
    01.12.44 15
    5
    36
    183
    18
    4
    11.12.44 16
    4
    57
    186
    17
    4
    21.12.44 9
    5
    41
    150
    20
    4

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited 2 times, last by many ().

  • 01.10.1944

    Die Obergefreiten Bellenbaum und Doll zum Stabsgefreiten n. A., Gefr. Baier zum Obergefreiten und die Soldaten heim und Kraus zu Soldaten befördert.


    02.10.1944

    Chefarzt nimmt auf Befehl A.O.K 2 an einem Lehrgang für Einheitsführer in Striegenau teil. Dauer bis 05.11.1944. Gefr. Dünbier, San. Komp. 2/581, zum Feldlazarett 4/581 versetzt.


    04.10.1944

    Der Freiw.- Anwärter Bories Atajan wird auf den Führer vereidigt.


    05.10.1944

    San.-Sold. Marx, Stb./ASA. 582, mit Wirkung vom 30.09.1944 zum Feldlazarett 4/582 versetzt. Marx Ist bis 31.10.1944 noch zum Feldlazarett 134 kommandiert.


    06.10.1944

    Durch den Angriff unserer Truppen auf den russ. Brückenkopf bei Rozan starker Verwundetenzugang über Praschnitz.

    Die Entleerung der dortigen Feldlazarette 292 und 134 erfolgt fast ausschließlich mit der Kleinbahn nach Mielau.

    Verwundetenzugang heute: 87


    07.10.1944

    N.S.F.O. Dr. Ferstl zu einem Vortrag des N.S.F.O. der Armee.

    Die versetzten San.-Feld[?] Behring, San. Obergefreiter Lehmkuht, Wurzer und Krup zur 211. Inf.-Div. (Div.-Arzt) in Marsch gesetzt.


    08.10.1944

    Obergefreiter Zeller von San.-Komp. 2/582 zum Feldlazarett 4/582 versetzt. Uffz. Siegmund von San.-Ers. Abt. 12 zum Feldlazarett 4/582 versetzt.

    Obergefreiter Kintzel zu einem vom 10.10. bis 15.01.1945 dauernden Arbeitsurlaub (Zuckerrübenernte) in Marsch gesetzt.

    Abgang von Verwundeten und Kranken: 80, Zugang: 90 von Praschnitz.


    11.10.1944

    Zugang von 139 Liegenrn und 153 Sitzern.

    Höchste Belegungszahl des Monats: 349


    12.10.1944

    Zugang von 33 Liegern und 224 Sitzern.


    13.10.1944

    Zugang von 91 Liegern und 350 Stitzern.


    14.10.1944

    Zugang von 99 Liegern und 230 Stitzern.

    10 Mannschaften der San. Komp. 2/582 werden auf Befehl der A.S.A. 582 zur Hilfeleistung zugewiesen.


    15.10.1944

    Zugang von 35 Liegern und 174 Sitzern.

    Oberzahlmeister Breil tritt einen 21 tägigen Genesungsurlaub (nach Blinddarmoperation) an.

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited 2 times, last by many ().

  • 16.10.1944

    Wegen starken Luftgefährdung in den jetzigen Unterkünften des Feldlazarett in der Nähe des Bahnhofs, erkundet Chefarzt neue Möglichkeit in der Stadt (3 km vom Bahnhof).

    Es stellt sich heraus, dass eine große Schule, teile des Finanzamtes und des Gesundheitsamtes für diese Zwecke geeignet und freizumachen sind.

    Von der Armee wird Zustimmung erteilt.

    Zugang von 95 Liegern und 165 Sitzern.

    Stabsarzt Meinhold wird vom Stab./ASA. 582 zum Feldlazarett 4/582 versetzt. Er wird vom Chefarzt als Hilfsarzt der Inneren Abteilung zugeteilt.


    17.10.1944

    Zugang von 8 Liegern und 104 Sitzern.

    Gefreiter Miller von der Kfz-Staffel San. Abt Warschau zum Feldlazarett 4/582 versetzt.


    18.10.1944

    Zugang von 89 Liegern und 80 Sitzern.


    20.10.1944

    Die täglichen Zugänge lassen etwas nach.


    24.10.1944

    Uffz. Etschenberg vom Feldlazarett 7 zum Feldlazarett 4/582 als orthopädischer Schuhmacher versetzt.


    25.10.1944

    San.- Uffz gem. Befehl A.O.K. 2 im Personalausgleich zur 292 Inf.-Div. (Div.-Arzt) versetzt.


    28.10.1944

    Mit den baulichen Veränderungen in der Schule wird begonnen. Entlausung, Küchenöfen, Stelerisierofen und räumliche Erweiterung des Op.- Saales werden in Angriff genommen.

    Die Heeresbaudienststelle übernimmt die Durchführung, zusammen mit einem Kommando von Kgf.- des Lazaretts.


    31.10.1944

    Stationäre Behandlung im Monat 1944

    Zugänge an Verwundeten und Kranken:--------- 3239

    Abgänge an Verwundeten und Kranken: --------- 3272

    Bestand an Verwundeten und Kranken:---------- 144

    Ambulante Behandlungen der Chir. u. Inn. Abt.--------270

    Ambulante Behandlungen der Zahnstation:------------2185

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • 01.11.1944

    Soldat Gerstner zum Gefreiten befördert.


    03.11.1944

    San.- Obergefreiter Dickmann von ASA. 582 zum Feldlazarett 4/582 versetzt.


    05.11.1944

    San.-Uffz. Gozdziewski versetzt zur 292. Inf. Div. (Div.- Arzt)


    06.11.1944

    San.- Feldwebel Reibestein zu einer 4 wöchigen Kur zum Res.- Kurlazarett Bad Elster-Brambach in Marsch gesetzt.


    08.11.1944

    Versetzung des San.- Stabsgefreiten Heupel und San.- Obergefreiter Feldmann zur kämpfenden Truppe (542. Inf. Div) versetzt.


    09.11.1944

    Die versetzten San.- Uffz. Suren von Schlächterei Komp. (mot.) 561, Gefreiter Nickel von San. Komp. mot. 2/292 treffen ein.

    Höchste Belegungszahl des Monats: 252.


    12.11.1944

    Besichtigung des Lazaretts durch Oberstabsarzt Dr Borgmann vom A.O.K. 2/IVb.


    13.12.1944

    Stabsgfreiter Bruder zur San.-Komp. 2/582 zwecks Abstellung zur kämpfenden Truppe rückkommandiert. Besichtigung des Lazaretts durch Oberfeldarzt Prof. Bogendörfer, Beratender Internist der 2. Armee und Oberstabsarzt Prof. Kraas, Beratender Chirurg der 2. Armee.


    15.11.1944

    Von San.-Komp. 500 werden 1 Uffz. und 3 Mann, sowie 4 bespannte Fahrzeuge zum Feldlazarett kommandiert.

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • 17.11.1944

    Die San. Obergefreiten Thurner, Stehmann, Dickmann und Gefr. Miller werden zur San.-Ers.- Abt. 6 nach Hamm versetzt.

    San.- Obergefreiter Stevens vom Stb./ASA. 582 zum Feldlazarett 4/582 versetzt.


    18.11.1944

    Ass.-Arzt (Z) Dr. Rothdach vom Kriegslazarett Abt. 581 wird auf Befehl Armeearzt 2 zum Feldlazarett kommandiert. Die Zahnstation mit kleiner Prothetik arbeitet auf vollen Touren.

    San.- Oberfeldwebel Krings von Feldgen. Komp. 11 als Hauptfeldwebel - Diensttuer zum Feldlazarett 4/582 versetzt.


    20.11.1944

    Die Gefreiten Metzkes, Nickel, Rick und Soldat Kellermann werden zur San.- Schule beim Feldlazarett 186 in Lautenburg bis 20.12.1944 kommandiert.


    22.11.1944

    Stabsarzt Meinhold nimmt an einem Gasschutzlehrgang für San.- Offiziere bei der Armee-Waffen-Schule . Lehrstab Gasabwehr ,teil. Stabsfeldwebel Cramme mit 2 Mann von San.- Komp. 500 dem Feldlazarett kommandiert. San.- Offizier Sommer über ASA. 582 zum Feldlazarett 4/582 versetzt. Mit Stabsfeldwebel Cramme treffen zu gleicher zeit noch ein: 1 Freiwilliger mit 20 Pferden, 6 Krankenwagen und 1 Panjewagen. Die Umbauarbeiten in der Stadtschule sind gut voran gegangen und werden in einigen Tagen abgeschlossen sein.


    24.11.1944

    Kommandierung des Ufw. Wittlinger zum L.- H.- Lager in Schröttersburg


    25.11.1944

    Der San.-Uffz. Suren nimmt an einem Lehrgang für Panzernahbekämpfung vom.27.11.-02.12.1944 in Hohenstein teil. Von Stb. ASA. 582 werden die San.- Obergefreiten Horn, San.- Gefreiter Marx, San.-Soldat Gottschlich zum Feldlazarett 4/582 versetzt.


    26.11.1944

    Rückkommadierung Ass.-Arzt (Z) Dr. Bahnemann zur Kriegslazarett - Abt. 581


    27.11.1944

    Die versetzten Uffz. Franke, Stabsgefreiten Broderek, Obergefreiter Bingel, der von San.- Komp. 2/582 zu kommandierte Gefreite Schlüter werden zum Div.- Arzt 541. Volks- Gren. Div. in Marsch gesetzt. Gefreiter Raith von San.- Ers.- Abt. 6 Hamm nach Erkrankung zum Feldlazarett 4/582 rückversetzt. San.- Feldwebel Plodowski von Armee-San.-Abt. 582 zum Feldlazarett 4/582 als Rechnungsführer versetzt.


    30.11.1944

    Die von der San.-Komp. 1541 versetzten San. Obergefreiten Tauer, Obergefreiter Meiringer, treffen ein.



    ----------------------------------Stationäre Behandlung im Monat November 1944:

    Zugänge an Verwundeten und Kranken :-----------------812

    Abgänge an Verwundeten und Kranken :-----------------833

    Bestand an Verwundeten und Kranken :-----------------123

    Amb. Behandlung der Chir. und inn. Abt.:----------------294

    Ambulante Behandlung in der Zahnstation:--------------1223

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • 01.12.1944

    Chir. Abt. wird in die neue Unterkunft, Volksschule in der Straße der SA., Mielau, verlegt.

    Es werden befördert: Ufw. Reuther zum Feldwebel , San.- Uffz. Gietz zum San.- Unterfeldwebel, San.- Stabsgefreiter Doll zum San. - Uffz. und Soldat Schulte zum Gefreiten.


    02.12.1944

    Stabsarzt Dr. Müller tritt einen 14 tägigen Sonderurlaub wegen besonderen Notstandes an.


    03.12.1944

    Geschäftszimmer und Verwaltung beziehen neue Unterkunft in der Stadt, Erich-Kochstraße (Finanzamtsgelände) .


    04.12.1944

    Stabsfeldwebel Meyer und Uffz. Knippen zur San.- Ers. - abt. 6 nach Hamm in Marsch gesetzt.. Ass.- Arzt (Z) Dr. Rothdach zur Kriegslazarett – Abt, 581 rückkommandiert. Die zum Feldlazarett 4/582 treffen ein.


    06.12.1944

    Der zur Führerreserve Kriegslazarett – Abt. 581 versetzte Stabsarzt Dr. Kaufmann wird unter gleichzeitiger Kommandierung zum Feldlazarett 774 in Marsch gesetzt.


    07.12.1944

    Kommandeur der A.S.A. 582, Oberfeldarzt Dr. Sohn, besichtigt die neuen Unterkünfte des Lazaretts.

    Versetzung Uffz. Entschenberg zur San. - Komp. 423.


    09.12.1944

    Zum Zwecke der Verteidigung im rückwärtigen Armeegebiet beginnt eine Ausbildung bezw. Weiterbildung der Uffz. u. Mannschaften am 1. MG. - täglich 1. Stunde.

    Höchste Belegungszahl des Monats: 237

    Gem. fernmündl. Verfügung der Kw.- Befehlsstelle Mielau (Beauftragter leutnant Potthoff) wird ein Kfz. Probealarm in der zeit von 9 – 10 Uhr durchgeführt.


    10.12.1944

    Am Nachmittag trifft der Kommandeur der ASA. 582, Oberfeldarzt Dr. Sohn, zu einer kurzen Besichtigung ein.


    12.12.1944

    Oberstabsarzt Prof. Kraas, Beratender Chirurg der 2. Armee, besichtigt das Feldlazarett. Uffz. Leicht und Göbel werden zur 6. Pz.- Div. (Div.- Arzt) versetzt.

    Von Kriegslazarett Abt. 581 treffen 4 Versetzte Feldunterärzte: Sänger, Weber, Becher, Strahl ein und werden zum Dienst im Op. - Saal und Labor der Inneren-Abteilung eingewiesen.


    13.12.1944

    Die Inn.- abt. des Feldlazarett bezieht die neue Unterkunft in Mielau, Erich-Kochstraße 5.

    San.- Uffz. Wittlinger vom Kommando in Schröttersburg zurückkommandiert.


    14.12.1944

    Versetzung des Obergefreiten Vorholt zur San. Komp. 423.


    15.12.1944

    Stabsarzt Meinhold zur Teilnahme am Lehrgang für Einheitsführer in Striegenau (Einheit Schuhmacher) in Marsch gesetzt. Chefarzt übernimmt befehlsgemäß die Überprüfung der Ausbildung für Alarmeinheiten im Unterbezirk Mielau. Beginn der täglichen Ausbildung (2-3 Stunden) nach festgesetztem Dienstplan zur Aufstellung einer Alarmeinheit.

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • 16.12.1944

    Kommandeur der Kriegslazarett-Abt. 581, Oberfeldarzt Dr. Ullrich, zum kurzen Besuch in Feldlazarett 4/582.

    Die Obergefreiten Bellenbaum u. Niederhoff fahren nach Golonka zur Übernahme des zugewiesenen Kom. Berliet.


    18.12.1944

    Auf Befehl Armeearzt 2 werden zwecks Entleerung des Lazaretts von Schwerverwundeten 38 Mann verladen. Stabsarzt Dr. Strauch bis 22.12.1944 zum Gasschutzlehrgang bei der Armeewaffenschule (Gaslehrstab) kommandiert. Zweimaliger Tages Alarm.


    19.12.1944

    Oberfeldarzt Dr. Sohn, Kommandeur der ASA. 582, beim Umzug der 1. Staffel ASA. 582 von Zichenau nach Soldau, besucht das Feldlazarett.


    21.12.1944

    Besichtigung des Feldlazaretts 4/582 durch Heeresgruppenarzt, Generalstabsarzt Dr. Jaeckel.

    Oberarzt Dr. Ferstl zum Feldlazarett 6/582 kommandiert.


    22.12.1944

    4 San.- Schüler: gefr. Metzkes, Nickel, Rick und Sold. Kellermann von der San.- Schule zurück. Prüfung bestanden.


    24.12.1944

    Weihnachtsfeier und Bescherung der Verwundeten und Kranken des Lazaretts unter Mitwirkung der N. S.- Frauenschaft Mielau mit gemeinsamer Feier der Einheitsangehörigen.


    27.12.1944

    Der zum Feldlazarett versetzte Uffz. Hammacher von der San.- Komp. 2/582 trifft aus Notstandsurlaub, beim Feldlazarett 4/582 ein.


    30.12.1944

    Besichtigung des Lazaretts durch den Armeearzt 2, Generalstabsarzt Dr. Oelmann.



    --------------------------Stationäre Behandlung im Monat Dezember 1944:

    Zugänge an Verwundeten und Kranken:--------------------------372

    Abgänge an Verwundeten und Kranken:--------------------------363

    Bestand an Verwundeten und Kranken:---------------------------132

    Amb. Behandlung d. Chir. u. Inneren-Abt:-------------------------259

    Amb. Behandlung in der Zahnstation:-----------------------------1452



    --------------------------------Vierteljahreszusammenfassung.

    Stationär behandelte Verwundete und Kranke :-----------------------4423

    Amb. behandelte Verwundete und Kranke :-----------------------------823

    Amb. behandelte Zahnkranke------------------------------------------------4860



    Abgeschlossen:

    O.U., den 31.12.1944



    (Dr. Nocke)

    Oberstabsarzt und Chefarzt.

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • ------------------------------------------------------------------Kriegsrangliste Feldlazarett (mot.) 4/582-------------------------------------------------------------------------

    Anlage 1

    z. Kr. Tagebuch.

    Rußl.-Teil-12- v. 01.10.-31.12.1944


    Dienstgrad Stellung Name (Vorname) Patent oder Tag der Ernennung Dienststelle (Kp.usw.) Tag Zugang
    woher ?
    Bemerkungen
    Oberstabsarzt d. R. Chefarzt
    Dr. Nocke, Josef
    20.08.1918
    Feldlaz. 4/582
    10.09.1944
    San. Kp. 2/582

    Stabsarzt d. R. Zugführer
    Dr. Müller, Ludger
    01.09.1940
    Feldlaz. 4/582
    30.12.1939
    Res. Laz. Elbing

    Stabsarzt d. R. Zugführer
    Dr. Strauch, Walter
    01.10.1940
    Feldlaz. 4/582
    03.10.1941
    St. Kr. Laz. Abt. 509

    Oberarzt d. R. Hilfsarzt
    Dr. Ferstl, Alfred
    01.08.1937
    Feldlaz. 4/582
    16.12.1943
    San. Kp. 500

    Stabsarzt aktiv Hilfsarzt Meinhold, Hugo 01.10.1941 Feldlaz. 4/582 16.10.1944
    Von Stab A.S.A.
    582 zuversetzt.
    Ass.-Arzt (Z) d. R. Zahnarzt
    Dr. Bredenbrock, Johann
    01.02.1944
    Feldlaz. 4/582
    00.02.1941
    Stab A. S. A. 582

    Oberapotheker d. R. Apotheker
    Verres, Günter
    01.09.1942
    Feldlaz. 4/582
    13.09.1942
    W. S. P. VI Osnabrück

    Oberzahlmeister d. R. 1. Zahlmeister
    Breil, Josef
    01.01.1943
    Feldlaz. 4/582
    01.10.1943
    Feldlaz. 6/582

    Stabsarzt d. R. Hilfsarzt
    Dr. Kaufmann, Heinrich/Heinz
    01.03.1941
    Feldlaz. 4/582
    10.06.1944
    Pz. Jäg. Abt. 186
    27.11.1944
    Zur Kr. Laz. Abt. 591 versetzt
    Ass.-Arzt (Z) d. R. Zahnarzt
    Dr. Gronemeyer, Hans
    01.08.1944
    Feldlaz. 4/582
    09.04.1943
    San. Kp. 2/582

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited 6 times, last by many ().

  • ----------------------------------------------------------------------------Verlustliste des Feldlazarett (mot.) 4/582-------------------------------------------------------------------------

    Anlage 2

    z. Kr. Tagebuch.

    Rußl.-Teil-12- v. 01.10.-31.12.1944


    Tag Name Tot (Gefallen)
    Verwundet davon b.der Truppe verblieben
    vermisst In Gefangenschaft geraten
    krank Verstorben Bemerkungen
    02.11.1944






    1


    10.11.1944

    1
    02.12.1944

    1
    09.12.1944

    1
    17.12.1944

    1



    Auskunft zu Zivilverschollenenliste