Ortsnamen auf Bildrückseite

  • Gibt es eigentlich so eine Art Aufstellung der an der Ostfront betriebenen Feldbahnen?

    Hallo Pirmasens,

    ich arbeite im Moment daran.. ;)


    Bisher habe ich keine mir als vollständig erscheinende Auflistung gefunden. Erschwerend kommt hinzu, daß in alten Unterlagen immer wieder auch öffentliche Schmalspurbahnen, Feld- oder Waldbahnen genannt werden, die auf ihre Eignung als "Material-Versorgungsbahn" im HF-Sinne untersucht wurden, ohne das erkennbar ist, welche Bahnen dann auch tatsächlich von den HF-Bahnen zeitweise betrieben wurden.

    Eine weitere Schwierigkeit ist immer wieder auch die unterschiedliche Bezeichnung bei mehreren der Feldbahnen.


    In den nächsten Wochen stehen noch ein paar Archiv-Besuche zum Thema an. Wenn ich dann alle mir im Zuge der Recherchen aufgefallenen HF-Bahnen in der Liste habe, stelle ich sie hier ein. Dann können ja auch andere -mit Quellenhinweis versehene- Ergänzungen tätigen.


    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,

    Gruß Uwe


    Ich melde mich dann dieser Tage per PN wegen dem Ort )

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo Friederike,

    meinen herzlichsten Dank für den Kartenausschnitt. Anbei zwei Schriftproben nebst den Namen von zwei anderen Ortschaften, die eventuell noch eine Orientierungshilfe sein könnten.

    Viele Grüße

    Pirmasens

  • Hallo Pirmasens,


    Danke dir, da steht beide Male, deutlich lesbar, Ssuschino.

    Sabelje - Majewo - Ssuschino


    Wegen Sabelje schaue ich noch nach, Majewo ist mir klar.


    Gruß, Friederike

  • Hallo, nochmal!


    Bahnstation Ssabelje, Ort: Ssabeljez, ca. 10 km w. Majewo (Bahnstasttion) - auch auf der Heereskarte zu finden.

    Ssuschino liegt noch ca. 17km LL nördlich Majewo, es scheint eine direkte Straße dorthin zu führen, daher wohl auch im Winter erreichbar.

    Also ich denke von Trechalewo über Straße zur Bahn von Ssabelje bis Majewo und weiter auf Straße von Majewo nach Ssuschino.


    Plan Ssabelje - Majewo

    Grüße, Friederike


    Nachtrag: Auf dem Weg von Trechalewo nach Ssabelje kommt man ganz nahe an Podberessje vorbei.

  • Hallo Friederike,

    danke für deine "Wühlarbeit" und die weitere Karte.

    Ich werde jetzt mal in den nächsten Tagen die zusammengetragenen Ergebnisse konsolidieren und einstellen. Habe auch neue Schriftproben, die ich dann zum Vergleich noch dazu nehmen werde.

    Viele Grüße und einen guten Start in die neue Woche.

    VG

    Pirmasens

    Suche Material (Feldpostbriefe, Dias, Bilder, Filmaufnahmen, Verleihungsurkunden etc.) zum Maschinengewehr-Bataillon 10 bzw. Granatwerfer-Bataillon 10.

  • Hallo Pirmasens,


    Was den fehlenden Ortsname auf den Bildern

    Bild 1_1: "Unser Bunker in (...) Dezember 43"

    Bild 1_2: "Dezember 1943 in (...)"

    Bild 1_3: "(...) Dez. 1943"

    angeht, so lese ich den als Podpresse (oder Podpressje). Angeblich phonetische Wiedergabe.


    Am aehnlichsten mag meiner Meinung nach im bezeichneten Raum Подречье (Podretsche) klingen. Muesste eigentlich Podretschje richtig geschrieben werden.


    Gruss, Sergei

  • Guten Morgen alle zusammen,

    anbei - wie angekündigt - einige ergänzende Schriftproben. Die Texte sind gut zu lesen, den Ortsnamen allerdings kann ich noch immer nicht klar entziffern. Aktuell erscheint mir die von Sergei angebotene Lösung die plausibelste zu sein.

    Darüber hinaus waren aber eure Beiträge überaus wertvoll, da ich jetzt einige andere Informationen und Ortschaften, insbesondere durch die überlassenen Kartenausschnitte, verifizieren und zuordnen kann.

    Also, allen nochmals meinen herzlichsten Dank fürs "Mitdenken" und noch ein schönes Restwochenende.

    Viele Grüße

    Pirmasens

  • Guten Morgen!


    Pirmasens, du hast irgendwo (leider finde ich es nicht) von Waulino/Vaulino im Zusammenhang mit Welikije Luki geschrieben, hast du das evtl. wieder gelöscht? Dazu möchte ich darauf hinweisen, daß es Waulino, im fraglichen Gebiet, mindesten viermal gibt, nur zur Vorsicht bei der Zuordnung. Falls es noch wichtig ist in dieser Suche, kann ich nähere Angaben dazu machen.


    Zum gesuchten Ort: "P..g..ssi",

    hänge ich nochmal eine Schriftprobe an, nur mit dem gesuchten Ort samt Vergleichsbuchstaben.

    "P..g..ssi" erscheint mir sicher zu sein, vom Schriftbild her. (phonetische Niederschrift ?)

    Habe nochmal all meine Vorkriegspläne diesbezüglich durchsucht, bin aber leider zu keinem konkreten Ergebnis gekommen, bisher.

    In diesem Zusammenhang bin ich auf eine alte Suche gekommen, damals habe ich den Ort Reble (m. e. Sanitätseinheit), wie die sprichwörtliche Stecknadel im Heuhaufen, gesucht. Auch der Beresno-See / Beressno-See wurde mehrmals genannt, mit schweren Kämpfen - vielleicht auch für dich interessant.


    Leider ist mein ursprünglicher Dateianhang etwas zu groß, ich hoffe man kann nun genug erkennen.


    Grüße, Friederike

  • Hallo, nochmal!


    Meine ehemaligen Nachforschungen haben mich noch auf eine Idee gebracht - Anfangsbuchstabe B anstatt P. Hab mich auf die Suche gemacht und einen Ort entdeckt, der zwar nicht dem Schriftbild entspricht, phonetisch aber doch in die engere Wahl kommen könnte.

    Auch ist es der einzige Ort, den ich bisher im gesuchten Gebiet gefunde habe, der mit P/B beginnt und auf ...ssi/y endet.


    Bekessy (am Fluß Lowat) liegt sw. Welikije Luki und wird mit dem Datum 04.09.1943 genannt.

    Weiters stehen die Orte Waulino, Medwedkowo, Taldinki, Sawino und der Fluß Balastynj im örtlichen wie zeitlichen Zusammenhang. Alle Orte liegen ca. 10-20 km nö. Newel, auf den beiden Herreskarten habe ich nur Waulino und Medwedkowo gefunden.

    Einen Ausschnitt mit den genannten Orten hänge ich noch an.


    Grüße, Friederike

    Edit: Dateianhang

  • Hallo Friederike,

    komme erst heute dazu, deine beiden Rückmeldungen nebst Karte in Ruhe zu verarbeiten. Danke jedenfalls für deine Mühe und dein Durchhaltevermögen.

    Zu "Waulino/Vaulino im Zusammenhang mit Welikije Luki " habe ich nichts geschrieben bzw. auch nichts dazu gelöscht. Das muss wohl ein anderer Teilnehmer gewesen sein.

    Wie kommst du denn auf das Datum 04.09.1943?

    Am 06.09.1943 stand das M10 jedenfalls bei Podteremje, das müsste nördlich von Dno liegen.Weitere Stationen in Richtung Newel waren Porchow (11.10.1943), Grischino (12.10.1943), Majewo (13.10.1943), Maicha (14.10.1943), Libitschicha (22.10.1943) und Kissotora bei Pustoschka (08.11.1943).

    Viele Grüße

    Pirmasens

    Suche Material (Feldpostbriefe, Dias, Bilder, Filmaufnahmen, Verleihungsurkunden etc.) zum Maschinengewehr-Bataillon 10 bzw. Granatwerfer-Bataillon 10.

  • Hallo, Pirmasens!

    Zu "Waulino/Vaulino im Zusammenhang mit Welikije Luki " habe ich nichts geschrieben bzw. auch nichts dazu gelöscht. Das muss wohl ein anderer Teilnehmer gewesen sein.

    Das war mein Fehler, entschuldige, ich habe diesen Hinweis irrtümlich in meine Suchdatei "Pirmasens" kopiert. Da mir bei anderen Suchen in diesem Gebiet noch Hinweise zu Orten fehlen, suche ich weiterhin danach und bleibe auch dran, vielleicht profitieren dadurch zwei weitere Suchende.


    Zu den von dir genannten Orten:


    06.09.1943:

    Podteremje / Подтеремье /Podterem’ye liegt am sw. Ufer des Illmen-See

    http://legacy.lib.utexas.edu/m…u-oclc-6519747-no36-4.jpg


    12.10.1943:

    Grischino ist ein sehr häufig vorkommender Ort, zur genauen Bestimmung bedarf es weiterer Informationen. Alleine im Gebiet von Psow/Pleskau habe ich für den Ort mehr als zehn Ergebnisse gefunden.


    13.10.1943:

    Majewo - haben wir schon weiter oben geklärt


    14.10.1943:

    Maicha liegt ca. 10 km sw. Trechalewo (auch schon bekannt)

    am Ostrownja-See, an der Rollbahn Newel Pustoschka, wo die Straße den großen Knick macht.


    22.10.1943:

    Libitschicha ist wohl auch phonetisch niedergeschrieben, es dürfte sich um

    Lepeschicha handeln, der Ort liegt ca. 20 km w. Newel


    08.11.1943:

    Kissotora bei Pustoschka

    Ich vermute, dass auch dieser Ort der Phonetik zum Opfer gefallen ist.;)

    In vielen Fällen wo die Wortendung mit "ora" vermerkt ist, handelt es sich um "owa" - Sütterlin Lesefehler.

    Also Kissotowa / Kissotowo ???

    Bisher habe ich dazu keinen passenden Ort gefunden.


    Grüße, Friederike

  • Hallo, Pirmasens!


    Noch ein Nachtrag zum obigen Posting.


    Beim häufig vorkommenden Grischino könnte es sich um

    Grischino am Beloje-See, ca. 10 km südl. Pustoschka, handeln.


    Das vermutlich verballhornte Kissitora könnte

    Kisselewa sein, ca. 7 km nw. Pustoschka

    Beide Orte liegen nahe der Rollbahn.


    Grüße, Friederike

  • Guten Abend Friederike,

    herzlichen Dank für deine Recherchen.

    Aktuell kämpfe ich noch mit der Marschroute. Mit Podterem’ye und Pustoschka stehen quasi Start und Ziel (heute rund 375 km), mit Dno und Porchow zwei größere Stationen. Bei Greschino könnte es sich m.E. um das bei Loknja handeln. Von Porchow nach Grischino sind es rund 125 km. Ob das in einem Tag im Oktober 1943 zu schaffen war, das weiß ich nicht. Ausgerüstet war das Bataillon damals u.a. mit dem Raupenschlepper Ost, der - wie ich gelesen habe - mit rund 17km/h unterwegs war. Maicha habe ich noch nicht gefunden.

    Jetzt muss ich nochmal in die Unterlagen

    Nochmals meinen herzlichsten Dank für heute

    Viele Grüße

    Pirmasens

    Suche Material (Feldpostbriefe, Dias, Bilder, Filmaufnahmen, Verleihungsurkunden etc.) zum Maschinengewehr-Bataillon 10 bzw. Granatwerfer-Bataillon 10.

    Edited once, last by Pirmasens ().